Ukraine

Kriegswirtschaft in der EU, Inkompatible Waffen und Verlegung von Reserven nach Charkow: Die Ereignisse des 13. Mai

Hier übersetze ich die Zusammenfassung der Ereignisse in und um die Ukraine des 13. Mai, wie sie in der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde.

Die russische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht fast jeden Abend eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in und um die Ukraine. Ich versuche, möglichst jede Zusammenfassung zu übersetzen, auch wenn ich nicht garantieren kann, dass ich das jeden Tag leisten kann, zumal die Zusammenfassung mal am frühen Abend, mal spät in der Nacht erscheint.

Hier übersetze ich die Zusammenfassung des 13. Mai.

Beginn der Übersetzung:

Die ukrainischen Streitkräfte verlagern Reserven, die EU baut Kriegswirtschaft auf: Die Ereignisse rund um die Ukraine

Die Direktion für strategische Kommunikation der ukrainischen Streitkräfte meldet die Verlegung von Reserveeinheiten der ukrainischen Streitkräfte in Richtung Charkow und schließt eine weitere Aufrüstung der Gruppe nicht aus.

Um die Ukraine weiter zu unterstützen, haben die Länder der EU ihre Rüstungsindustrie teilweise auf Kriegswirtschaft umgestellt, die Effektivität der ukrainischen Luftabwehr nimmt ab, und Kiew gelingt es, weniger russische Raketen abzufangen.

Die TASS hat die Ereignisse rund um die Ukraine zusammengestellt.

Verlauf der Operation

Die Verluste der ukrainischen Streitkräfte beliefen sich auf insgesamt 1.455 Kämpfer, teilte das russische Verteidigungsministerium mit. Zum ersten Mal wurden Abschussrampen eines kroatischen Mehrfachraketenwerfers RAK-SA-12 und eine italienischen Haubitze Melara Mod 5 getroffen.

Außerdem wurden 33 ukrainische Drohnen und ein Su-27-Flugzeug zerstört.

Verlegung von Reserven

Nach Angaben ukrainischer Medien wurde Brigadegeneral Michail Drapatoy zum Befehlshaber des Einsatzverbandes in Charkow ernannt. Gleichzeitig bekleidet er weiterhin den Posten des stellvertretenden Chefs des ukrainischen Generalstabs. Im September 2023 setzte das russische Innenministerium Drapatoy und einen weiteren ukrainischen General, Viktor Nikoljuk, auf die Fahndungsliste, weil sie mehr als 150 Menschen getötet und verwundet haben sollen.

Wie die Pressestelle der ukrainischen Streitkräfte berichtet, wurden außerdem ukrainische Reserveeinheiten nach Charkow verlegt. Es wird darauf hingewiesen, dass der Aufbau der Gruppe je nach der Entwicklung der Situation fortgesetzt wird“. Gleichzeitig stellte die New York Times fest, dass sich die ukrainischen Kommandeure gegenseitig die Schuld an den Niederlagen in der Region Charkow geben. Der Zeitung zufolge glauben viele Ukrainer, dass sich die Position ihres Landes im Konflikt mit Russland deutlich verschlechtert hat.

Appell aus der Rada

Der Abgeordnete der Werchowna Rada Alexej Gontscharenko forderte Präsident Wladimir Selensky auf, die Partnerländer zu bitten, Truppen in die Ukraine zu entsenden. Gontscharenko erklärte, er habe „einen entsprechenden Appell an den Präsidenten gerichtet“ und stellte fest, dass „diese Entscheidungen gestern hätten getroffen werden müssen“.

Inkompatibilität der Waffen

Die Wirksamkeit der ukrainischen Luftabwehrsysteme nimmt ab, und Kiew kann immer weniger russische Raketen abfangen, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Statistiken des ukrainischen Luftwaffenkommandos. Die Zeitung zitiert einen ungenannten Vertreter der ukrainischen Luftwaffe. Ihm zufolge führt das Abfangen vieler Raketen zu einer Verringerung der Munition und „intensives Sperrfeuer birgt das Risiko, die Verteidigungsfähigkeit der Ukraine zu verringern, da die Luftabwehrsysteme manchmal Zeit zum Nachladen benötigen“.

Darüber hinaus steht die Ukraine vor dem Problem der Zersplitterung und der Inkompatibilität der verschiedenen Geschoss- und Waffentypen, die von den EU-Ländern hergestellt werden. Nach Angaben von Rob Bauer, dem Leiter des NATO-Militärausschusses, verfügt die NATO über 16 verschiedene Typen von 155-mm-Artilleriesystemen, deren Geschosse nicht austauschbar sind. Darüber hinaus produziere Europa etwa 172 verschiedene Waffensysteme, viele verschiedene Flugzeugtypen, Fregatten und Panzer, so Bauer, der den Ländern, die auf diese Weise ihre Rüstungsindustrie schützen wollen, „übermäßige nationale Interessen“ vorwirft.

Kriegswirtschaft

Die Länder der EU haben die Rüstungsindustrie teilweise auf Kriegswirtschaft umgestellt, um die Ukraine weiter zu unterstützen, und planen, dieses Prinzip auf den gesamten militärisch-industriellen Komplex auszudehnen, sagte der EU-Kommissar für den Binnenmarkt Thierry Breton. Er wies darauf hin, dass es den EU-Ländern in weniger als einem Jahr gelungen sei, ihre Produktionskapazitäten für Munition zu verdoppeln, und dass sie sie im nächsten Jahr noch einmal verdoppeln würden. Die Herausforderung bestehe nun darin, „den Übergang zur Kriegswirtschaft in allen Segmenten der europäischen Rüstungsindustrie und natürlich auf europäischer Ebene zu schaffen“, sagte er.

Breton betonte, dass die EU die Ukraine im Konflikt mit Russland unbedingt unterstützen müsse, da für Kiew „gefährliche Zeiten“ herrschten.

Verweigerung von Erklärungen

Die EU-Kommission betrachtet die Aussage von Sergej Lawrow, die EU wolle den Sieg in der Ukraine auf dem Schlachtfeld, als „Desinformation und Verzerrung der Realität“, sagte der außenpolitische Sprecher der EU, Peter Stano, obwohl EU-Chefdiplomat Josep Borrell diesen Satz zuvor geschrieben hatte.

Der Leiter des Pressedienstes der Europäischen Kommission, Eric Mamer, sagte seinerseits, dass „Russland den Sieg auf dem Schlachtfeld will“ und betonte, dass die EU „eine Organisation ist, die auf der Philosophie des Friedens basiert“. Borrell war der erste europäische Spitzenbeamte, der sagte, dass der Konflikt in der Ukraine „auf dem Schlachtfeld gewonnen werden muss“, als er das am 9. April 2022 im sozialen Netzwerk X schrieb. Dieser Satz wurde von europäischen Politikern bis Mitte 2023 ständig wiederholt, verschwand dann aber aus ihrem Wortschatz.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

20 Antworten

  1. Die Vielzahl an Waffensystemen bereitet wahrscheinlich auf beiden Seiten der Front Kopfzerbrechen. Auf der einen Seite wird die Planung der Einsätze komplexer. Auf der anderen Seite werden die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Gegners schwerer zu kalkulieren.

    1. Wie recht Sie haben! … auch die Fähigkeiten von „kritischer Nachfrager sagt:“ sind recht schwer kalkulierbar.

      Minin & Poscharski waren da einfach wirklich vielfach fähiger!

    2. Die Vielzahl an Waffensystemen in der seit Jahrzehnten vereinheitlichten und integrierten NATO ist schon erstaunlich. Nicht mal die Munition lumpiger Standard-Artillerie ist kompatibel? Das wirft spannende Fragen zur Einsatzfähigkeit der NATO-Truppen selbst auf…

      1. Genau meine Gedanken. Würde es einmal Ernst werden mit der NATO, würde sich wohl sehr schnell zeigen, daß sie nur ein Papiertiger ist. 5 NATO Panzer stehen nebeneinander und wahrscheinlich ist keine einzige Schraube kompatibel. Vielleicht nicht mal der Sprit. Die Munition sowieso nicht. Auch die Ketten und Fahrwerksteile nicht.

        Liebe Soldaten, ihr solltet euch wirklich GANZ genau überlegen ob ihr im Falle eines Falles bei sowas wirklich mitmachen wollt. Falls ihr mitmacht, kein Mitleid meinerseits. Dann habt ihrs nicht anders verdient.

  2. Hmm , wie ist das zu werten ?
    „Um die Ukraine weiter zu unterstützen, haben die Länder der EU ihre Rüstungsindustrie teilweise auf Kriegswirtschaft umgestellt“

    Kriegen Wir wieder eine Klopapier-Krise ? 😀

  3. Also das EU Länder auf Kriegswirtschaft umgestellt haben, dass halte ich doch für etwas sehr weit hergeholt. Was aber sicherlich stimmt ist, dass einige EU Politiker auf Kriegsrethorik umgestellt haben.

    1. Das heißt doch erst einmal nicht mehr als zentralverwaltungswirtschaftliche Steuerung. Rüstungskonzerne dürfen nicht mehr frei entscheiden, was sie produzieren und wem sie es verkaufen, außerdem unterliegen sie politischen Planungen zu Produktionsziffern, neuen Standorten usw. Ist doch längst gegeben.

  4. ….werden die Uniformen für das brd – Rothschild – Söldnerheer, in der Kolonie wieder hergestellt, auf dem Balkan, oder in China geordet ??..
    ….Söder hat auch gedient, in Nürnberg im „Transportbatallion“ in Nürnberg.. …also, da hat er den Nachschub ausgefahren, oder im Lager Kartons sortiert… …machen heutzutage die „Neuen Fachkräfte“ !!..🙈🤣

  5. wer den Krieg gewinnen will muss wohl den Ölhahn zudrehen. Wenn der Preis für Diesel ins Unendliche steigt, ist es bald vorbei mit Wirtschaft. Die Inflation wird alles auffressen.

  6. Tja ist ja keine Überraschung das z.b. eine 08/15 155mm Granaten nicht überall reinpasst wo auch 155 drauf steht von den ganzen anderen Zeug mal ganz abgesehen.. 😉🤣
    Hier sieht man halt schön das, das Interesse der westlichen Kriegs Schmieden nur auf Umsätze besteht ganz sicher nicht auf Kompatible System oder auch nur auf Einsatz Funktionalität.. Gewinnen heißt das Zauberwort
    Aber Krieg führen ja das wollen die Pfeifen.. ganz mein Humor 😉🤣

  7. DER FRIEDENSMÜDE WESTEN SEHNT SICH NACH DEM NÄCHSTEN GROSSEN KRIEG

    https://ansage.org/der-friedensmuede-westen-sehnt-sich-nach-dem-naechsten-grossen-krieg/?unapproved=109753&moderation-hash=a6b9241c8adf1381eef51b831e3c9ed0#comment-109753

    Verteidigungsminister Boris Pistorius hat an der Johns-Hopkins-Universität in Washington eine Rede gehalten, die jedem pazifistisch gepolten, geschichts- und verantwortungsbewussten und rational denkenden Deutschen das Blut in den Adern gefrieren lassen muss.

    Nachdem in Nachkriegsdeutschland auf geradezu infantile Weise jahrzehntelang jeder gesunde Umgang mit Landesverteidigung und Streitkräften verhindert und geächtet wurde als dumpf-nationalistisches und militaristisches Relikt (und das, obwohl die Bundeswehr von Beginn an als aus der Mitte der Gesellschaft getragene, demokratische Parlamentsarmee konzipiert war), schlägt nun das Pendel – nicht minder geistesgestört – ins genaue Gegenteil um:

    Nun werden ausgerechnet von Politikern der Parteien, die die Bundeswehr jahrzehntelang als überflüssig, rückständig und anrüchig geframed haben (von der Präsenzverdrängung aus Schulen, Universitäten und Öffentlichkeit über “Soldaten sind Mörder”-Kampagnen bis hin zur Abschaffung der Wehrpflicht), Parolen laut, die man von ihnen als letzte erwartet hätte.

    Da ist von “Kriegstüchtigkeit” die Rede, von “nationaler Verteidigungsbereitschaft” und davon, dass “wir Deutschen” bereit sein müssten, “wieder Führung zu übernehmen“.

    Ist Pistorius noch bei Trost?

    So wie Deutschland „als Frontstaat während des Kalten Krieges“ vom Westen profitierte, so werde es nun die Ost-Grenze des freien Westens gegen Moskau verteidigen, schwafelte Pistorius weiter.

    „Unser besonderer Schwerpunkt bleibt die Verteidigung unserer Bündnispartner an der Ostflanke der Nato.“

    Die deutsche Kampfbereitschaft kennt bei ihm keine Grenzen mehr, ….ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Hier werden wieder Worte genbraucht, die an das NAZI-REGIME in Deutschland erinnern !

    Und solche Kriegstreiber wagen es auch noch die AfD als quasi NAZIS zu bezeichnen !?!?

    Was ist mit den Morden im Dobas an der russischen Zvilbevölkerung, die seit 2014 von den USA gestützt und von den UKRA-NAZIS ausgeführt werden ??

    Wo ist die Verteidigung der Menschenrecht für diese Menschen, die ab 2022 Putin richtigerweise übernommen hat !?!?!

    1. Was nützt dir eine Rede von Pistorius , wenn du die dafür nötigen Hintergrundinformationen nicht hast um seine Worte richtig zu deuten ?
      Deine Ahnungslosigkeit ist da keine Hilfe !

  8. “Wir sind bereit!” – Abschreckende Botschaft Moskaus an den Westen

    https://unser-mitteleuropa.com/137945#comment-175198

    “Wenn westliche Länder die Ukraine-Krise auf dem Schlachtfeld lösen wollen, ist Moskau dazu bereit.“

    Dies kündigte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Montag während einer Konsultation zu seiner Wiedernominierung im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Oberhauses des russischen Parlaments an.

    „Sie haben ein Recht dazu. Wenn sie es auf dem Schlachtfeld wollen, wird es auf dem Schlachtfeld entschieden.“

    – wie der russische Chefdiplomat gegenüber „RIA Novosti“ meinte.

    Lawrow verglich die ukrainische Gastgeberkonferenz in der Schweiz unter Ausschluss Russlands – welche seiner Meinung nach Ultimaten an Moskau beinhaltet – mit der “Zurechtweisung eines Schulkindes“, das vor die Schulbehörde gerufen würde, sobald sein Schicksal entschieden sei.

    „So kann man mit niemandem reden, geschweige denn mit uns.“

    – erklärte er weiters.

    Lawrow sprach sich zudem dagegen aus, dass die Schweiz nur über die Friedensvorgaben des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj diskutieren wird.

    Obwohl es freilich mehrere andere Vorschläge gebe. Von all diesen nannte er den chinesischen am umfassendsten. …ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Eine Friedenskonferenz in der Schweiz ohne Russland ist wie ein Gerichtsverfahren ohne Richter !!!

  9. Wenn man jeh Frieden gewollt hätte. hätte die NAto ja Putin Anfang 2022 nur zu unterschreiben brauchen dass keine Nato Atomwaffen jeh in der Ukraine stationiert werden.

    Der senile Biden hat das erst ja auch zugesagt und dann waren die Invasionsplaene ein paar Tage vom Tisch !!

    Eine Woche später konnte sich dann Blinken nicht mehr an die Gesprächsprotokolle des Putin / Biden Telefonats erinnern, und ab da war auch dem mal NATO Beitritts willigem Putin klar, dass er auf nichts von dem was der Westen sagt vertrauen kann !!

    Außerden waren es seit 2014 die von den USA aufgestachelten UKRA-NAZIS die den Russen im Donbas das Leben zur Hölle machten und dort Zvilisten am laufenden Band ermordeten !!

    Jetzt gerade über „das nötige Tabu, was einen Einsatz von Atomwaffen“ angeht sprechen zu wollen ist daher völlig verlogen !!

    Das hätte man alles vorher haben können, nun aber leider nicht mehr, weil nun geht alles in Richtung Eskaltion, und statt miteinander, redet man übereinander, versucht in Konverenzen gar mehr Bündnispartner im Krieg mit der grössten Nuclear Macht !!

    Fazit: Scholz und der ganze Westen sind eine VERBRECHERISCHE Lügengemeinschaft !!

  10. OFFTOPIC – nur mal zur Auffrischung verblasster Erinnerung: wer bellt, beißt nicht.
    ‚Zollo‘ (der zollamtliche Chihuahua von FinMin Lindner) ist zu Frauchen zurück! Herrchen mag keinen Radau über EU-Birkenholz- und Uranschmuggel und „hat gesprochen“.

    Atlantic Navigator II „eben noch vom Zoll in Rostock festgesetzt“, erreicht morgen 16 Uhr ihren „von der Freiheit der Meere erzwungenen“ Zielhafen, New Orleans. … Sie verließ Philadelphia, 09.Mai 05:05 UTC.

  11. Deutschland bleibt in seinem Teufelskreis-Rad gefangen.

    Von schlechten Mächten, auf die sie immer wieder reinfallen !!

    Das führt immer wieder zu Diktatur, Krieg, Kollaps und Schuldsein in aller Welt !!

    Dabei ist der US-DEEP-STATE der wahre Schuldige !!!

    Deutschland ist und bleibt sein idiotischer Sklave. Deutschland trampelt im US-DEEP-STATE Teufelsrad !!!

    1. Es ist schon beachtlich wie desinformiert du bist ! 😀
      Bist du unfähig dazu dich vernünftig zu informieren , oder willst du dich nicht richtig informieren ?
      Mir wird langsam echt schlecht wenn ich deine Kommentare lese .
      Hast du so grottenschlechte Quellen , oder warum schreibst du sowas ?
      Mal etwas zwischen den Zeilen lesen geht auch nicht ?

  12. ….wie Analysten schon feststellten, Russland muss die „Front“ bis an die wissrussische Grenze ausweiten.. ..den Ukro – Globalisten – Stellvertretern, muss es gehen wie dem Hasen in dem Märchen „Hase und Igel“ !!.. …die müssen ihre letzten Reserven von Frontabschnitt zu Frontabschnitt hetzten, sind dadurch besser „sichtbar“ für die Russische Armee und können leichter eliminiert werden !!..😎😈

Schreibe einen Kommentar