Hat die Offensive begonnen?

Russische Armee rückt bei Charkow vor

Ukrainische Medien melden, dass Russland bei Charkow eine Offensive begonnen habe. Offizielle russische Bestätigungen gibt es nicht, aber russische Militärblogger berichten interessante Details.

Den ganzen Freitag lief das russische Telegram heiß, denn russische Militärblogger meldeten eine russische Offensive bei Charkow. Auch Kiew meldete den Beginn einer russischen Offensive und sogar der Spiegel hat darüber unter der Überschrift „Krieg gegen die Ukraine – Kiew meldet russische Bodenoffensive in der Region Charkiw“ berichtet. Eine der wenigen konkreten Meldungen war, dass in Charkow am Freitag der längste Luftalarm des Krieges galt, der über neun Stunden andauerte.

Ob es sich dabei bereits um den Beginn der für den Sommer erwarteten Offensive handelt, ist am ersten Tag natürlich schwer zu sagen. Aber eine russische Offensive bei Charkow wurde schon lange erwartet, denn von dort werden immer wieder russische Grenzorte im Gebiet Belgorod von Terrorkommandos aus der Ukraine oder mit Raketen und Artillerie angegriffen. Die russische Regierung spricht schon lange davon, dort eine Sicherheitszone einrichten zu wollen, die groß genug ist, um den Beschuss russischer Siedlungen zu beenden.

Das russische Verteidigungsministerium hat gemeldet, Russland habe einige Ortschaften im Gebiet Charkow eingenommen. Interessant ist, dass die Ukraine den Ort Wowtschansk (manchmal auch als Woltschansk übersetzt) an der russischen Grenze evakuiert. Offenbar greift Russland nun auch von russischer Seite an, während die russischen Angriffe auf das Gebiet Charkow bisher meist vom Süden aus dem Donbass erfolgten.

Der russische Militärblogger Juri Podoljaka, der als gut informiert gilt, meldet, Russland sei am Freitag recht problemlos auf einer Länge von 20 Kilometern bis zu fünf Kilometer tief auf ukrainisches Gebiet vorgedrungen und habe einige wichtige Anhöhen besetzt. Aber er bezeichnet die Aktionen vom Freitag eher als Aufklärung und Testen der ukrainischen Linien, deren eigentliche Befestigungen weiter im Landesinneren seien. Man müsse die Ereignisse der nächsten Tage abwarten, bis man einordnen könne, was diese Angriffe bedeuten.

Generell geht die „alte sowjetische Schule“ bei militärischen Planungen von gleichzeitigen Angriffen an mehreren Stellen der Front aus, während westliche Planer einen Großangriff an einer Stelle vorziehen. Wenn die Russen nach ihrer „alten Schule“ vorgehen, dürften wir demnächst weitere Offensiven an anderen Frontabschnitten sehen, sodass die Ukraine Probleme haben wird, zu entscheiden, an welche Front sie ihre ohnehin knappen Reserven wirft.

Aber das werden die nächsten Tage und Wochen zeigen, aktuell müssen wir abwarten, ob dies nur ein Test der ukrainischen Linien oder der Beginn einer echten russischen Offensive ist.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

66 Antworten

  1. Möglicherweise wird es eine grössere Offensive für Terretoriumsgewinn(Charkow und Odessa wird von russischen Hardlinern gefordert) geben, vielleicht auch nicht und es geht nur um bessere Stellungen um die ukrainische Armee mal wieder stark zu reduzieren(Also weiter auf Zermürbung setzen, bis die ukrainische Verteidigung ganz zusammen bricht).

    1. @Ikaros

      Es ist Zeit, dass von von Charkow anstatt von Charkiw gesprochen wird und sobald Charkow und Odessa befreit sind, kann über ein Ende der Militär-Operation verhandelt werden.

      Unverhandelbar ist aber ein Nato-Beitritt der Ukraine so wie ein Verbleiben der ukrainischen Nazis in ihren gegenwärtigen Positionen.

      1. Ja, Russland kann ja wieder einmal ein Verhandlungsangebot machen. – Vielleicht will man im Westen dann verhandeln.

        Momentan sieht es aber mehr danach aus, dass der Westen nicht nur in der Ukraine, sondern generell auf dem Schlachtfeld gegen Russland eine strategische Niederlage erfahren will, um damit endgültig die „Hegemonialbedeutung“ zu verlieren.

        Insofern sind und waren die Verhandlungsangebot des russischen Präsidenten der letzten Jahre immer auch
        Angebote, den Prozess des Niedergangs des Westens zu verlangsamen…. nur kapieren die Verbrecher im Westen das nicht.

        1. Die Nazi*innen wollen keine Verhandlungen – genau wie ihre Vorbilder vor 79 Jahren und ein paar Tagen denken sie immer noch, dass sie den Krieg gewinnen werden.
          Problem ist nur, dass sie im Gegensatz zu ihren Vorbildern tatsächlich noch ein paar „Wunderwaffen“ (Atombomben) im ärmel haben, und vielleicht auch verrückt genug sind, um diese auch einzusetzen.

          Darüber, ob Baerbock, Kiesewetter, Strack-Zimmermann usw. schlimmer sind als Hitler kann man geteilter Meinung sein, aber gefährlicher sind sie.

  2. Ich denke, die Russen wissen was sie tun. Wichtig ist, dass sie die Nachschubwege der Ukro-Faschos trockenlegen. Wenn Waffen und Munition die Front nicht mehr erreichen, hilft nur noch die Kapitulation …– oder die Zyankali-Kapsel, vielleicht zum Trost vorher noch ein »Näschen«?

  3. Ich bin da beim geschätzten Herrn Podoljaka. Schauen wir mal, was die nächsten Tage bringen. Der erzielte Geländegewinn liegt ja westlich von Wowtschansk. Das Dorf oberhalb dieser Stadt hatte Russland vorein paar Monaten schon mal für einige Tage besetzt.
    Ich bin ja eigentlich mehr für die Version einen Streifen von 10km an der Grenze zu besetzen um die Arbeit der Luftabwehr in Richtung Belgorod zu erleichtern. Sollten die Russen aber merken, dass es relativ einfach und mit wenig Gegenwehr möglich ist in die Richtung weiter vorzustoßen …. warum nicht? Im Gegensatz zur Ukraine verfügen sie über genügend Reserven 🙂

  4. ….ist eine „bewaffnete Aufklärung“, hat noch nichts mit Offensive zu tun !.. …auch geht es darum , die Ukros von der Grenze weg zu schieben, wegen des ständigen Beschusses von Belgorod !!.. …verlängert auch die Frontlinie und die Ukros, müssen sich mehr strecken !!..
    …hier zählt die Devise, „..je einzelner die Grashalme, um so leichter zu treffen !!“.. …das andere Motto, „…je dichter das Gras, um so leichter da Mähen..“. kommt später..
    …ist aber auch taktisch richtig, sich Charkow auch vom Norden her zu nähern, wegen später ??..😎

    1. Alles ist möglich. Charkow Einzunehmen wäre Häuserkampf. Das wäre Kadyrows Truppenteile Spezialität, insbesondere Achmat. Das gibt sehr viel Blut.
      Option 2: Charkow abschnüren bis es die weisse Flagge hisst, kann aber auch ein zweites Leningrad werden.
      Option 3: Es gar nicht erst versuchen und die ukrainische Armee solange abradieren bis das System zusammenbricht.
      Option 3 wäre am humansten, da in diesem Fall die Zivilisten weniger betroffen sind

      1. Eben, wenn man sich die Karte anschaut, dann liegt der russische Geländegewinn genau nördlich von Charkiw. Das würde bedeuten, dass die Russen Charkiw frontal angreifen. Wer das behauptet, der hat zwei Jahre MSO verschlafen.
        Solange die russischen Durchbrüche an der Grenze nicht westlich von Charkiw erfolgen, passiert mit der Stadt selber nix. Und selbst wenn, wäre das Gebiet noch zu groß. Also erst komplett im Norden zum Selebrez River, dann Kupjansk, dann weiter westlich und dann irgendwann Charkiw. Die Russen haben sowohl Zeit als auch Ressourcen dazu.
        Ich bin da also mal wieder bei Yorck … solange das so ist, kann ich Zeit sparen und hier nicht mehr lesen und schreiben 😀

          1. Es gab ja in den alternativen Kanälen die Meldug Surowikin wäre zumTag des Sieges in Moskau gesehen worden (wasich für durchaus möglich halte) und dann die Schlußfolgerung, dass er jetzt die Charkiw Front übernimmt (wo ich nicht mitgehe). Meines Wissen nach ist Popow jetzt daoben der Chef und der wird seine Sache schon gut machen 😉

              1. ….“Verhandlungen mit dem Westen“ werden auf die TOTALE Kapitulation der „Globalisten – Ukraine“ hinauslaufen !!.. …Russland hat nicht zehntausende Menschen geopfert, um „Rothschild, Agelsachsen, Internationaler Hochfinanz usw.“ am Ende, Kiew die Ur – Russische Stadt zu überlassen und 80 % der UR – Ukraine, davon Neurussland noch abgezogen !!.. …die „Bandera – Ukraine“, also wo sich „Katholen und Orthodoxe“ treffen, wird die Trennlinie zu Bandera – Land werden !!.. …mein Reden seit die Ersten Waräger den Dnepr hinuntergefahren sind !!..🤣

                1. Haben Sie die lustige Karte gesehen, die Medwedew auf dem Weltjugendfestival gezeigt hat?
                  Die Oblast Kiew wird da die Restukraine sein(geht also nicht an die RF), der Rest wird aufgeteilt….

                2. Moskau wird Kiew nie zerstören wollen(aus den von Ihnen genannten Gründen) Es kann es aber auch nicht zurückhaben, weil an Kiew die Schulden hängen werden.
                  Da hier der Thread zu Ende ist und man nicht mehr antworten kann:Schlage ich vor sie hängen Ihre Antwort(falls Sie antworten wollen) etwas höher ein(Bezug auf usw.)

                3. @Ikaros..
                  ….die Karte kenne ich, denke aber nicht, dass SIE die endgültige sein wird !!.. …denke, Neurussland kommt VOLL zu Russland zurück, die Trennlinie wird westlich von Kiew irgendwo zwischen Shitomir und Winniza von Nord nach Süd, vielleich in der Hälfte der beiden Oblaste verlaufen und die Gebiete um Kiew, ohne Dnepropetrowsk (Neurussland) und vielleicht auch Sumy (Russland) und Teile von Tschernigow werden Russland.. …und das wird die „Ur – Neu – Ukraine“ als grosser Puffer unter Russischer Aufsicht natürlich… …Ukrainische Politiker in Russland, gibt es doch genügend !!..
                  …Black – Rock, kann seinen „brd – Angestellten“ Friedrich den Märzen nach Kiew schicken und der kann mit den Ukrainern und Russen verhandeln !!.. …vielleicht noch die Bärenböcking als „feministische Aussenministern“ zur Verstärkung ??..🙈🤦‍♂️😁

                4. @Yorck1812

                  Nach dem Ende der Militär-Operation, wird aus dem Bandera-Land ein Land ohne Bandera heraus kommen.

            1. Sorowikin hat seine eigene Front. Die ist eher verborgen, was er dort tut ist nur indirekt sichtbar, aber sehr viel anspruchsvoller als der Betrieb eines Schredders nach Schema F in 404.

              ⚡ Fresh photographs of General Surovikin somewhere in Africa.
              Judging by the photos, he continues to work on the process of decolonization on the African continent.

              Russia-Ukraine War … by WriiterNg: 6:58am, 2024-05-01
              https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1707#129723128

                1. „Surowikins Aufgaben werden nun im Tschad, in Libyen und Tunesien, in der Sahara, an der Grenze zu Mali in der Region Azawad, im Atlasgebirge usw. erfüllt. Überall dort, wo es um die Verteidigung der Interessen Rußlands geht. Und wenn man sich das dumpfe Geheul der USA und der EU anschaut, läuft alles so, wie es soll.“

                  БРАТ за БРАТА🇷🇺 May 10, 2024
                  https://t.me/brozabrata/58091

                  Nicht zuletzt die Raserei von Macron. Es geht darum, aus den drei Armeen der Sahel-Allianz AES und den russischen Luftabwehrsystemen unter Einbeziehung freundlicher Nachbarn eine schlagkräftige Terrorabwehr aufzubauen und die Logistik für die Banden aus der EU, besonders Frankreich, zu unterbinden. Surowikin hat einschlägige Erfahrungen aus Syrien.

                  Im Tschad hat Mahamat Idriss Déby, der Transitionspräsident, der die Amis rausgeworfen hat, gerade die Wahl gewonnen, 61%. Senegal hatten wir schon, als Nächstes wird es in der Elfenbeinküste interessant.

            2. Popow gehört zu den fähigsten Kommandeuren der russischen Armee und ist beliebt in der Truppe. Er spricht Probleme an in der Kriegsführung und setzt sich voll für seine Soldaten ein, deswegen ist er von Gerassimow angegangen worden.
              Surowikin sollte Teplinski unterstützen und wieder die Luftstreitkräfte führen, dem Mann wurde nach meiner Meinung in der Wagneraffäre unrecht getan. Shoigu und Gerassimow sind ganz bestimmt nicht die beste Wahl.

      2. …unvorstellbar, dass die Russische Armee die Russische Stadt Charkow, im Häuserkampf angreift… ….ok., 1943 war es eine andere Lage, als Charkow 2 mal befreit wurde.. …Charkow und Odessa, werden wie „Reife Äpfel“ zur gegebenen Zeit, in den Schoss von Mütterchen Russland fallen !!…😎

          1. Es bleibt interessant und man kann später sicherlich spekulieren, wo der Abzugskorridor für die ukrainische Armee frei gehalten wird (natürlich unter Artilleriekontrolle). Bis dahin müssen wir und aber noch ein wenig gedulden … ^^

            1. ….die werden nirgendwo abziehen !!.. …die werden kapitulieren wie die 6. Armee in Stalingrad, aber die Stadt wir nicht zerstört sein, ausser Militäreinrichtungen !!..
              ….sollte der „brd – Marionetten – Feldherr Pissorius (treuester Verbündeter der Globalisten, hat wieder „geschworen in Waschhington..“), versuchen wie Mannstein 43 Charkow zurückzuerobern, wird von IHM und SEINER brd – Söldnertruppe, NICHTS meht übrigbleiben !!.. ..vielleicht Atome und Moleküle ??.. …“…Leoparden rollen in die Russische Steppe nach Osten vor ….“ ???🤣🙈🤦‍♂️

          1. ….sie schreiben es doch selbst.. …Mariupol und Charkow, sind nicht zu vergleichen !!.. …Mariupol war der Hauptsitz von Azow seit 2014 und der Schlüssel zum Asowschen Meer !!.. …Charkow liegt im „Binnenland“, vor der Haustür Russlands !!..😎

            1. Ich wollte nur klarstellen, das je nachdem welche Fraktion sich durchsetzt eine Einnahme von Charkow durchaus ein Ziel werden könnte, was ich aber nicht hoffe und es auch nicht aus Sicht des Militärs für besonders erstrebenswert ansehe.

  5. Tja ich persönlich wart ja schon seit den ersten sinnlosen PR Angriff der Ukraine auf die zivilen russischen Grenz Dörfer dort.
    Sollte Moskau dort wirklich eine 2 Front eröffnen und es sich nicht um eine begrenzte Straf Aktion von Moskau für diese militärischen Aktionen von Kiew handeln.. Tja damit wir der kleine in Kiew und seinen militärischer Oberkommando Kindergarten wohl sehr ins schwimmen kommen oder sehr sehr schnell absaufen..
    Könnte ihr euch noch an das Sieges Geheul aus Kiew und der westlichen Politischen und medialen Clowns erinnern als Kiew dort ihre ersten militärischen Aktionen dort oben begann ??
    Tja das war dann wohl nix..
    was für Voll Pfosten

  6. In der Tagesschau dazu mal wieder nur dumme Propaganda. Da wurde ein Ukrainer interviewt, der sagte, daß die bösen Russen „unsere Identität zerstören wollten“, schließlich sei Charkiw „unsere erste Hauptstadt gewesen“.

    Sachlich korrekt daran ist nur, daß tatsächlich Charkow von 1917 bis 34 die Hauptstadt der Ukrainischen Sowjetrepublik gewesen ist, ehe es Kiew wurde, das bis 1920 noch unter deutscher Besatzung stand bzw. in dem der in Folge der Oktoberrevolution noch ein Bürgerkrieg tobte, bis auch da Sowjet-Moskau die Oberhand gewann. Eine Tradition, auf die man sich in Kiew ja normalerweise nie beruft.

    In der Regel schiebt man ja die Gründung der „Ukrainischen Volksrepublik“ als staatlichen Urknall der Ukraine vor, die tatsächlich in der Zeit zwischen 1917 und 20 in Kiew erfolgte. Nun also ist plötzlich Charkiw so ur-ukrainisch? Immer so, wie man es braucht, nicht? Dabei muß selbst die deutsche Wikipedia zugeben, daß Charkow eine durch und durch russische Stadt ist. Gegründet im 17. Jahrhundert vom russischen Zaren als Festungsstadt und Vorposten an der Grenze zum Osmanischen Reich. Ukrainer siedelten sich damals nur in der Umgebung, dem „Wilden Feld“ an. Und das waren Flüchtlinge, denen es damals im „bösen Russland“ offenbar viel besser ging, als unter polnischer Herrschaft in ihrer heute westukrainischen Heimat.

    1. Oh nimm es nicht so ernst.. Die Ukrainer schreiben grad ihre gesamte Geschichte neu.. Berlin haben sie ganz alleine befreit, das Schwarze Meer haben sie ja auch selbst angelegt, für die Strom und Gas Sicherheit der Eu waren auch ganz alleine verantwortlich, bekannte Nazis usw. Waren ja eigentlich nur Freiheits Kämpfer,
      Ukrainische Kinder wurden zu tausenden verschleppt (nur halt in die andere Richtung 😉), der ganz Krieg wird nur wegen der Sicherheit und Freiheit der russischen Sprachigen und stämmigen Bevölkert geführt, die Offensive letztes Jahr war ein voller Erfolg man hat sich ja nur aus taktischen Gründen zurückgezogen, die Ukrainischen Verluste sind bei nicht mehr als 20-30 tausend, die ganzen Gräber mit Beflaggung sind nur zur Desinformation usw… Ach und mein Lieblings Spruch „eigentlich gehört der größte Teil Russlands zu Ukraine da es ja aus Richtung Kiew besiedelt wurde.. Sie wissen es nur noch nicht 😉) 🤣

      1. Du, ich warte wirklich auf den Tag, an dem im Spiegel gemeldet wird, daß eigentlich die Ukraine das Konzentrationslager Auschwitz befreit hat! Immerhin war es ja die „1. Ukrainische Front“ (der Sowjetarmee), die als erstes auf das Lager stieß!
        In dem Zusammenhang böte sich auch noch eine „zufällige Verwechslung“ mit der „1. Division der Ukrainischen National-Armee“ an, also der seit 1945 umbenannten 14. Grenadier Division „Galizien“ der Waffen-SS.

    2. „Die Identität zerstören“: das wollen und machen die Russen nicht, brauchen sie auch nicht.
      Das hat der Westen begonnen, als er die Ukraine als Opferstaat für die strategische Schwächung Russlands ausgewählt hat.

      Die „guten Freunde / Unterstützer / Helfer aus dem Westen“ zerstören die Ukraine – strategisch geplant: Russland
      wird nicht benötigt.

  7. Wie viele Diskusion ich in diesem Chatt schon geführt habe, mit Verweis auf die russischen Korrespondenten vor allem Juri Podalak, aber keine Chance, es hier so manch einem zu vermitteln …

    1. Die werden seit 2014 systematisch gehirngewaschen.
      Steht nicht sogar in einem „modernen“ ukrainischen Schulbuch der 7. Klasse, daß man die Ursprünge des ukrainischen Volkes 140.000 Jahre in die Vergangenheit zurückverfolgen könnte?

      140.000 Jahre!!!!

      Da gab es in Europa noch nicht mal den Homo sapiens! Da war noch der Neandertaler die vorherrschende menschliche Spezies! Gut, mit Blick auf die Geistesverfassung der ukrainischen Führer könnte das manches erklären….

      1. Die wollen nicht nur der Ursprung des „ukrainischen Volkes“ sein ( Uk-RAINER bedeutet nur „Randbewohner“ & waren noch nie eine eigene Ethnie) wie man vernehmen konte, halten die sich inzwischen für den Urpsrung der gesamten Menschheit….

  8. „Generell geht die „alte sowjetische Schule“ bei militärischen Planungen von gleichzeitigen Angriffen an mehreren Stellen der Front aus, während westliche Planer einen Großangriff an einer Stelle vorziehen.“
    sagt wer?
    und was sind „westliche Planer“ immerhin gibts einen Unterschied zwischen der britschen Armee und der us-army sowie der Bundeswehr. Was ist mit den Polen, Italienern, Franzosen?
    Von „westl. Planern“ zu reden ist Verallgemeinerung und zwar ne dumme.

    1. Sagen bspw. die westlichen Militärs, die der Ukraine vorwerfen, die „Großoffensive“ im letzten Jahr versaut zu haben, indem sie die westlichen Superwaffen statt auf eine Stelle zu konzentrieren, und etwa zur Krim vorzustoßen, auf der ganzen Front verteilt hatten.

      Auch die üblichen NATO-Pläne, wie sich angeblich die bösen Russen im Kriegsfall verhalten würden, sprechen dafür. Ich sage nur „Suwalki-Lücke“!

      https://www.mdr.de/nachrichten/welt/osteuropa/politik/suwalki-luecke-gap-ukraine-russland-belarus-krieg-nato-100.html

      Eine Neuauflage des „Fulda Gap“ aus dem Kalten Krieg.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Fulda_Gap

  9. Ich fürchte wir können hier viel schreiben! Der Westen bietet hier Alles auf was er hat in Richtung Spionage – Satelliten! Der Frontverlauf wird derzeit in Echtzeit rund um die Uhr überwacht.
    Auch die GPS – Satelliten sind in der Realität in erster Linie Militär Satelliten Keine Ahnung ob allein die USA schon deutlich über 6000 Spionage Satelliten hat. Das heißt je weniger Soldaten auf der Ukrainischen Seite um so größer die Möglichkeit, da möglichst viel zu erreichen.
    Es ist ja kein Zufall das Frankreich nun so Gedankenspiele hat eigene Truppen in die Ukraine zu schicken also keine Soldaten der Fremdenlegion mehr sondern direkt die Soldaten der französischen . Armee. Also Nato Soldaten!
    Es ist ja kein Zufall das man in Brüssel von einer EU- Armee träumt.
    Würde man nun in Brüssel anfragen u. träumt ihr auch davon das die Jugend in der EU eine bessere Bildung bekommen – dann wird es sehr schnell heißen dafür sind wir nicht zuständig. Also eine EU die für die Bevölkerung wenig übrig hat. Was ist aus dem Vertrag von Schengen z.B. geworden? ES ist nicht viel übrig geblieben!

    1. Ach machen sie sich mal keine sorgen.,
      Bedenken sie das der westliche Zirkus all seine Spielzeuge schon in den letzten Jahren dort versenkt hat Puls jede Art von Aufklärungs bla bla und was hat’s bis jetzt gebracht ?? Für ein paar PR Schlagzeilen hat es wohl gereicht mehr aber nicht.. Um Moskau damit zu beeindrucken oder um ein Umdenken zu sorgen viel viel zu wenig und zu spät.. Ich würde sogar behaupten das all das westliche hochmoderne überteuerte Spielzeug entzaubert wurde und jede Drohne oder Rakete die sowohl auf Ost Ukrainische und Russische zivile Ziele fliegt die Russen nur noch mehr zusammen halten lassen die denken halt ( jetzt erst recht)..
      Auch was den kleinen Franzosen betrifft würde ich mir keine all zu großen sorgen machen was viele gern vergessen oder absichtlich übersehen der kleine Clown kann und darf nur die Legion auf seinen Erlass dort ihnen schicken.. Und ja ich gebe zu die sind wirklich zu was gebrauchen aber was können schon knappe 5.000 Mann auf einer über 1000 km langen Front ohne Luftüberlegenheit ausrichten ? Für alle offiziellen französischen Truppen benötigt er die Zustimmung des Parlament usw. und da spielen ja nicht mal seine eigenen alle mit.. Also nur bla bla bla und heiß Luft..
      Das gleiche gilt für NATO Truppen was bringen sagen wir mal 90 tausend Kriegs Jungfrauen aus Ländern deren Politische Clowns zwar die Kriegs Trommeln schlagen es sich aber nicht leisten können wen ein paar Tausend von der ersten Welle in schwarz Säckchen zurück kommen (wen überhaupt) um wieder gewählt zu werden..
      Anderseits sollte es doch soweit kommen garantiere ich ihnen das sich von heute auf morgen zehntausende Russen bei den Rekrutierungs Stellen melden werden von den der Großteil tatsächlich Einsatz Erfahrung hat sprich „Veteranen“ sind also keine wesentliche verwöhnte schön Wetter Soldaten..
      Ich mach mir da eher sorgen das die westlichen politischen möchte gern Spezialisten irgend ein Mist abzieht um es dann Russland in die Schuhe zu schieben..

      1. Für die Koreaner im Norden, wäre es ein Geschäft und es würde die Kampftauglichkeit ihrer Truppen erhöhen, wenn sie dann ebenfalls in den Ring steigen. Nur wäre die Anzahl dann wesendlich höher, die stehen auch den Legionären in nichts nach!

        1. Ach ich denke Moskau kommt auch gut ohne Soldaten vom kleinen Dicken aus Nord Korea zurecht..
          Der wartet meiner Meinung nach nur auf ein Möglichkeit sich mit Süd Korea zu befassen sobald er eine Möglichkeit sieht damit durchzukommen wird er los legen.. Eine Möglichkeit wäre.. Sollte sich die USA mit ihren Anhängsel tatsächlich mit China anlegen wir ihn nicht mehr viel zurück halten.. Obwohl ich sagen muss nicht um dem kleinen müssen wir uns sorgen machen sondern um seine abgedreht Schwester.. Sollte das alles zur tatsächlich Realität werden wird der derzeitige Konflikt zwischen Ukraine und Russland wie ein Kinder Geburtstag aussehen..

  10. Das Recht auf die Legalität Israels begründen sie damit, das sie in ihren alten Schriften lesen, das dort früher Juden gesiedelt haben, die semitischen Juden machen aber heute nur 5% der Bevölkerung aus.
    Der überwiegende Teil, die Khasaren, stammen genau aus diesen Gebieten, in denen jetzt gekämpft wird, die ukrainischen Oligarchen sind allesamt Juden, sie zerstören effektiv ihr Land, nur was ist „ihr“ Land? Die semitischen Juden werden sich in Israel halten können, doch der Judenstaat wurde nun verschleudert, dieser Massenmord war zu groß und zu hinterhältig – die Juden haben ja vorgemacht wie „Erbschuld“ geht, wie daraus Profit schlägt und es zur Zersetzung benutzt werden kann.

  11. Also ich teile die Einschätzung von Macronomist, der mehr von Gefechtsaufklärung ausgeht, um Schwachstellen der ukrainischen Verteidigung fest zu stellen, denn für eine Offensive bräuchte es mindestens 300 000-500 000 Soldaten, es sind aber in diesem Gebiet nur cirka 50 000 – 60 000 Soldaten anwesend, diese binden aber viele Soldaten der Ukraine, auch darf man nicht die gut ausgebauten Stellungen der Ukros vergessen, die in den letzten Monaten sicher sehr gut befestigt worden sind um Charkov herum !

    1. Was ukrainische Befestigung wert sind hat man ja in den letzten Monaten sehr gut gesehen nämlich so gut wie gar nix.. Die 1 Regeln in eine defensive Stellung lautet „wen du nicht schiesst dann grab, grab immer weiter bis es wieder Zeit zu schiessen ist“ den der beste Freund eines Soldaten nach seiner Waffe ist der Spaten 😉 zumindest hab ich es mal so gelernt.. Die Ukraine haben das bis jetzt nicht wirklich verstanden denk ich vor allem wen man sieht wie sie ihre Schützen Gräben anlegen.. DAS hätte die NATO Pfeifen ihnen als erster beibringen sollen aber die wissen es in ihrer Überheblichkeit wahrscheinlich auch nicht mehr..,
      Auch sehe ich zurzeit die Russischen Aktionen dort mehr als eine Straf Aktion oder Schaffung einer Buffer Zone an für die absolute sinnlosen militärischen Beschuss und anderweitig Aktion von Seiten Kiew dort nur um ein wenig politisches Kleingeld zu machen. Natürlich zwingt Moskau Kiew damit sein doch schon sehr überforderten Personellen und Materiellen Reserve dort hin zu verlegen. Aber was hat Kiew den erwartet das sie ihre PR Spielchen dort an der Grenze weiter spielen können wie sie wollen ? Anstatt einfach dort die Füße ruhig zu halten und dankbar zu sein das Moskau sie links liegen lässt.. Tja selber schuld
      Aber sie haben recht 50-60 tausend sind wohl für diese Größe des Gebietes zu wenig um es dauerhaft zu kontrollieren aber um dort ein wenig Ärger zu machen und Kiew zum Handel zu zwingen mehr als Ausreichend. Persönliche hätte ich mit einer Russischen Antworten dort schon vor ein paar Monaten gerechnet.
      Man kann gespannt sein was die wirklich Ziel von Moskau in diesen Gebieten sind man wird es in ein paar Wochen sehen.,

  12. Die größte Gefahr sind jetzt die atlantischen US-Speichellecker einiger EU-Länder, die in die Auseinandersetzung in der Ukraine direkt militärisch Eingreifen wollen und den Krieg eskalieren.
    Die EU-Völker sind nicht auf der Straße, um diese atlantischen US-Vasallen zu stoppen, dass ist leider Fakt. Bleibt also nur zu hoffen, dass diesem Dreck das Risiko doch zu hoch ist und sie ziehen den Schwanz ein und entäuschen ihren Hegemon. Wird sich bald alles zeigen.

    1. …mit WAS wollen die europäischen Blobalisten – Marionetten denn eingreifen ??.. …die „Kampfkraft“ der NTO – Vasallen, wurde doch schon ausführlich disskutiert ??.. …in den Köpfen der WEST – brd- ler ist immer noch die Parole, „Die NATO ist das stärkste Militärbündnis der Welt“ !!.. …Estens stimmt es nicht mehr und Zweitens sind die europäischen NATO – Vasallen, nur eine Meute kläffender Köder, trotz der „Atommächte“ England und Frankreich !!😈

      1. Also ich weiß nicht, was das unterschätzen der militärischen Fähigkeiten der NATO, insbesondere der USA soll. Selbst die beste Armee der Welt, zu der ich die russische Armee zähle, kann nicht die Ukraine, die von der NATO aufgerüstet wurde, innerhalb kürzerer Zeit besiegen. Das ist Fakt, und die NATO hat noch offiziell keine Kampfflugzeuge zu Verfügung gestellt. Natürlich werden die Russen die Ukrainer besiegen, aber das dauert noch und die Ukrainer haben für das US-Imperium die Funktion, die Russen zu verschleißen. Wenn jetzt
        z.B. der Vasallen-Napoleon in den Konflikt direkt eingreift, ändert das nichts daran, dass Russland siegen wird, aber es zieht den Konflikt in die Länge und birgt die Gefahr eines direkten Weltkrieges. Die Europäer übernehmen mit den Ukrainern zusammen die Funktion des nützlichen Idioten, um Russland zu schaden und selbst dabei draufzugehen, nicht nur wirtschaftlich. Die Amis müssen offiziell keinen Soldaten in die Ukraine senden, um Russland zu schaden und arbeiten weiter an dem Endziel, Putin aus dem Weg zu räumen.

        1. …Russland hatte gar nicht vor, einen „Blitzkrieg“ zu führen !!.. …zuerst ging es als „Warnschuss“, siehe Flugplatz „Gostomel“, schneller Einmarsch um Charkow, im Süden bis zum Dnepr und darüber hinaus.. …nachdem die Verhandlungen in Istanbul gescheitert waren, hat man erst in Moskau begriffen, dass es §ein Kampf der NATO gegen Russland wird“ !!…
          …und seitdem geht es darum. so viel als mögliche Ukro – Streitkräfte, einfach zu vernichten, samt Ausrüstung !!😈

          1. Russland hat von Anfang an den Konflikt schnell beenden wollen. Es wurden dabei militärisch taktische Fehler gemacht, der Höhepunkt war der taktische Rückzug der Russen auf Grund der ukrainischen Gegenoffensive mit Verlust der bereits eingenommen Gebiete. Die Mobilmachung der Russen war zu spät. Das die Ukrainer bei dieser Gegenoffensive gewaltige Verluste hatten, steht auch außer Frage. Erst unter Surowikin wurde die Taktik mit dem Fleischwolf (Surowikin linie) vollendet. Jetzt gehen die Russen schritt auf schritt in die Offensive und sind vorbereitet auf Eingriffe von NATO-Staaten. Die russische Armee hat sich in diesem Kampf zur besten Armee auf der Welt entwickelt und lernt aus Fehlern, wenn auch nicht aus allen. Aber man darf das US-Imperium nicht unterschätzen.

        2. @tsp.
          Sie gehen immer noch von der falschen Annahme aus genau so weil so ziemlich jeder westliche Politiker oder Militärische angeblich Experten..
          Erst mal die Zeit der großen militärischen Manöver Offensiven aller US und NATO Planung sind mit den aufkommenden von weiter Entwicklung der Raketen Technologie sowohl Drohnen Systeme vorbei die Ukraine hat’s vor gemacht Russland hat gelernt und sich angepasst die Luftüberlegenheit besteht heutzutage nicht mehr nur wer hat mehre Flugzeugchen oder wer hat mehr Panzer sonder wer hat von allen 4. Punkten mehr, kann schnell und günstig für Nachschub sorgen und das wichtigste wer hat die Ressourcen dazu. Tja die europäische NATO hat nicht davon.. Nimm der USA ihre Luftüberlegenheit oder mach ihnen gleichwertig streitig ist bald Schluss mit ihrer gesamten Überlegung.. Die USA hat was über 15 Jahre im Nahen Osten mit all ihre hochmoderne überteuerten Spielzeug und all ihren Verbündeten genau was erwirkt und die haben es mit allen bis auf ABC Waffen versucht.. Und jetzt stellen sie sich vor das was ?? Die NATO mit 100-200 tausend dort rein Marschieren und damit mit was ?
          Den sagen wir mal 250 tausend Kriegs Erfahrungen Russische Veteran den Boden aufwischen ?
          Sie haben tatsächlich zu viele Hollywood Filme gesehen.
          In der Realität greifen angenommen 200 Tausend zwar mit modernen Waffen aber nicht wirklich überzeugend und motiviert und vor allem unerfahren Soldaten von ganz unten bis nach ganz oben deren einzige Erfahrung das herumspielen im Sand im Nahen Osten ist und das haben sie nicht mal vernünftig auf die Reihe bekommen haben auf Russische Veteran hoch motiviert von sich absolut überzeugt allein schon weil sie wissen was westliche militärische Systeme mit samt daran ausgebildeten Personal wert sind..
          Das folgende wird dann passieren sie werden auf eine vorbereitet Gegner stoßen da er von ganz bla bla bla im Tv wusste wan und wo usw.. beide werden massiv Verluste erleiden.. Russland wird sie mit Veteranen wieder auffüllen gleichzeitig mittels einberufen und Freiwilligen mit der Neu ausbilden und Ausrüstung beginnen.. Die NATO wir die letzten Reste zum ausgleichen zusammenkratzen..,
          Derweil werden unsere Politiker sich Geschichte einfallen lassen wie es in ein paar Monaten zu zehn tausenden Toten kommt und wie man jetzt Nachschub an Personal und Material bekommt.. Derweil läuft die Russen zur höchst vorm auf.
          Nach dieser sagen wir erst Rund Oder Welle wird die NATO usw. Genau wie ihre Verluste an Personal und Material ersetzen ?? Personal per zwang oder so wie die Ukraine ? Material wie woher kommt die Ressourcen wo sind die Fabriken dafür?? man schafft es ja nur mit ach und Krach die Ukraine zu versorgen..
          Mal die politischen Problem im Westen außer acht gelassen.. und ob
          die usa trotz versprechen Verträge usw. glaub ich nicht wirklich..

          1. Bleiben wir doch mal bei den militärischen Fakten im Ukrainekonflikt.
            Bisher werden nur Ukrainer und Söldner in der Ukraine verheizt. Wie hoch die russischen Verluste sind, wissen wir nicht genau, aber bestimmt über 20000.
            Die USA und die EU hat offiziell keine Truppen in die Ukraine gesendet. Der Konflikt ist noch nicht beendet. Spätestens wenn die Ukrainer so aufgerieben sind, dass die Ostfront komplett zusammenbricht, werden wir mitbekommen, ob EU-Staaten militärisch direkt eingreifen werden. Ich sage ihnen im voraus, die USA werden ganz bestimmt offiziell keine Truppen auf das Schlachtfeld Ukraine senden. Den Fehler, den US-Militäraperat zu unterschätzen, werden die Russen nicht machen. Und das Militär von einzelnen EU-Staaten ist immer noch gut genug zum verheizen.

  13. …Belgorod wurde wieder beschossen, ein Teil eines Hochhauses stürzte ein… …dies hat der „Oberbefehlshaber“ zu verantworten, da bin ich derselben Meinung wie Russische Patrioten !!..
    …es müsste sich doch langsam „ausgebrüdert“ haben, ganz Oben ??.. …wie Russische Analysten schon Ende letzten Jahres feststellte, „400 K Ukros“ weniger, erst dann wird sich viel mehr ändern !!..😈

    1. Wollen sie das sich Moskau auf die gleich niedrigste Stufe begibt wie Kiew die USA und ihre Anhängsel und einfach willkürlich ohne militärischen verstanden und nutzt zivile Wohngebiete in Trümmern zerlegt ?? Den genau das ist es nämlich auf was Kiew und die ganze westliche politischen u. Medialen voll Pfosten wollen.. Genau auf solche Aktionen warten die doch damit sie sich hinstellen können und behaupten „seht ihr Moskau sind die ach so unschuldigen ukrainischen Zivilisten egal was für Monster“
      Natürlich könnte Russland das Kiew und so ziemlich jede andere Stadt könnten schon längst ein Trümmer Haufen sein aber es würde nur mehr Probleme bringen als nutzen.. Nun bis jetzt zumindest. Natürlich wäre es denkbar das Moskau irgendwann der Geduldsfaden reist aber ich hoffe nicht.. Aber ich kann Ihre Argumentation sehr wohl verstehen es wäre nur der falsche Weg… Solcher militärisch sinnloser Beschuss von Kiew zeigt doch nur wie verzweifelt Kiew tatsächlich ist.. auch will man Zweifel und unzufrieden in der russischen Bevölkerung schüren zumindest ist das die verzweifelte Hoffnung von Kiew tatsächlich wird es den gegenteiligen Effekt haben und Russland noch mehr zusammen schweißen wichtig ist nur das sich Moskau durch solche Aktionen nicht aus dem Konzept bringen lässt und einen kühlen Kopf bewahrt

      1. ….nützt den Toden der Zivilbevölkerung gar nichts !!.. ..die „Front“ lässt sich nicht auf den Donbass und die 4 Neuen Oblaste begrenzen, sondern sie geht in Wirklichkeit bis zum „Länderdreieck“ Russland, Weissrussland und Ukraine !!.. ..trotz aller Zurückhaltung Russlands im Bereich nördlich von Charkow, steigern die Ukros auf Anraten ihrer Auftraggeber, die Angriffe auf Zivilisten !!..😈

  14. Ja irgendwie hat man so Träume! Das bald das große Blutvergießen aufhört, dass nicht in Russland die Menschen wieder sagen können OK es ist Frieden. Man kann das viele Geld wieder dafür verwenden u.a. Kitas zu bauen u. Schulen! Schulen in denen nicht nur Hass gelehrt wird, sondern was muss ich tun um mit meine Nachbarn klar zu kommen.
    Vielleicht passiert es in 1000 Jahren, dass wir wieder nach Russland udgl. fahren können u. nicht gleich mit Krieg u. Tod in Verbindung gebracht werden!
    Eine Zeit wo Brot u. Salz gereicht wird, wo sich beide Seiten sagen OK wir hatten noch einmal Glück! Russland hätte ja genau so handeln können wie die USA in Hiroshima / Nagasaki! Da wäre die Sache ganz schnell erledigt gewesen! Auch wenn danach die Medien im Westen AMOL gelaufen wären!
    Ich fürchte aber aber es gibt im Westen gewisse Menschen für die Frieden das Allerschlimmste! J au. Kolonien wie z.B. Deutschland machen da mit ohne zu fragen was lasten wir unseren Enkeln da auf!

    https://test.rtde.world/europa/205304-usa-bereiten-nato-auf-eigenstaendige/
    Dies ist eine Karikatur die den Nagel auf den Kopf trifft! In Schwaben würde man dazu sagen, wir können Alles Außer Frieden! Wer profitiert bei dem Ganzen. Wenn z.B. Bomben gebaut werden auf Sardinien u. der Bürgermeister zugibt ja damit können die Menschen hier Geld verdienen. Geld an dem Blut klebt!

    Der Bürgermeister von Domusnovas, Massimiliano Ventura, sagte (2018) in einem Interview: „Niemand hier mag Krieg oder Waffen, aber die RWM-Fabrik ist etwas, was wir dem letzten Mann verteidigen werden, weil es der gesamten Provinz Lebensunterhalt sichert. (Ich würde so etwas Wahnsinn nennen!).

    https://www.sardinienforum.de/threads/kein-bombenbau-mehr-in-domusnovas.17892/

    Aber wir sind in dieser „Demokratie“ n ur die Statisten die zu den Wahlen antreten dürfen. Wahlen wo es eigentlich egal wo man sein Kreuz macht da ist wohl keiner Besser oder …!

    1. …ist doch gut so, wenn die Globalisten ihre europäischen NATO – Köder in den Kampf schicken !!.. …ist nur zu hoffen, dass Wladimir Putin endlich von seiner „Dresdner Krankheit“ sich ganz erholt !!..😈

Schreibe einen Kommentar