Win-Win-Win-Situation

Die Hintergründe der US-Entscheidung, wieder Waffen an Kiew zu liefern

Die Entscheidung der US-Abgeordneten vom Wochenende, die 61 Milliarden Dollar Ukraine-Hilfen nun doch freizugeben, hat weitaus interessante Hintergründe, als man in den Medien erfahren kann. Die USA haben sich eine Win-Win-Win-Situation geschaffen.

Im letzten Jahr habe ich oft und ausführlich darüber berichtet, wie ein Papier, das die RAND-Corporation im Januar 2023 veröffentlicht hat, umgesetzt wurde. Das Papier enthielt eine Kernforderung, nämlich dass die USA sich aus der Finanzierung des ruinösen Ukraine-Krieges zurückziehen sollten, weil es für sie dabei nichts zu gewinnen gibt, was die enormen Kosten rechtfertigt, denn es war nicht gelungen, die Ziele der USA – Russlands Wirtschaft mit den Sanktionen zu zerschlagen, Russland international zu isolieren und Russland militärisch zu besiegen – zu erreichen.

Wenn RAND solche Papiere veröffentlicht, dann besteht die 90-prozentige Wahrscheinlichkeit, dass die US-Regierung die darin enthaltenen Forderungen umsetzt, meistens sogar innerhalb eines Jahres. Und so kam es auch, denn im November, also nur zehn Monate nach der Veröffentlichung des Papiers, haben die USA aufgehört, der Ukraine neue militärische und finanzielle Hilfsprogramme zu genehmigen. Das war ab dem Moment die Aufgabe der EU, die nun für die USA die Kosten tragen soll und das ja auch brav übernommen hat.

Jetzt hat der US-Kongress jedoch plötzlich den Kurs geändert und das von Biden seit Ende 2023 geforderte 61-Milliarden-Dollar Hilfspaket genehmigt. Wahrscheinlich tritt es schon in den nächsten Tagen in Kraft und die USA dürften die Waffenlieferungen unmittelbar danach wieder aufnehmen.

Was ist also passiert? Haben die USA ihren Kurs wieder geändert? Die Antwort ist „Nein“, aber um das zu verstehen, muss man sich die Zusammenhänge anschauen.

Die Besonderheiten des US-Hilfspakets

Das beschlossene Hilfspaket enthält einige Besonderheiten. Erstens sei da zu nennen, dass die US-Regierung nun angewiesen wurde, mit der Ukraine einen Kreditvertrag abzuschließen, was bedeutet, dass die USA das Geld irgendwann, wahrscheinlich mit Zinsen, zurückhaben wollen.

Da werden Sie, liebe Leser, einwenden, das wäre Augenwischerei, weil Kiew ohnehin pleite ist und das Geld nie zurückzahlen kann. Das stimmt, aber es gibt da einen Trick, zu dem wir gleich noch kommen werden.

Die zweite Besonderheit der beschlossenen Hilfen ist, dass der Löwenanteil davon nicht an die Ukraine geht, sondern direkt an die US-Rüstungsindustrie. Und die soll mit dem Geld nicht etwa Waffen für die Ukraine produzieren, sondern die Arsenale der US-Armee auffüllen, die durch die früheren Ukraine-Hilfen sehr geleert wurden. Die neuen „Ukraine-Hilfen“ sind also zumindest teilweise die Bezahlung für frühere Waffenlieferungen der USA an Kiew.

Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?

Seit die USA Ende 2023 die Auflage neuer Hilfspakete für Kiew eingestellt haben, hat die US-Regierung zusammen mit den ihr treu ergebenen europäischen Medien Druck auf die EU und ihre Mitgliedsstaaten ausgeübt, einzuspringen und die finanziellen Belastungen der Unterstützung der Ukraine zu übernehmen. Und die US-Regierung war erfolgreich, denn im Februar hat die EU die ersten frischen 50 Milliarden für Kiew freigegeben und einige EU-Staaten, wie zum Beispiel Deutschland, liefern darüber hinaus Waffen und finanzielle Unterstützung an Kiew.

Im Gegensatz zur EU nehmen die USA kein eigenes Geld mehr für Kiew in die Hand, sondern vergeben ihre Hilfen nun als Kredite. Und sie werden dafür sorgen, dass Kiew diese Kredite auch bezahlen kann. Der naheliegendste Weg ist, die EU für die Kredite garantieren zu lassen. Diese Methode haben die USA schon nach dem Maidan-Putsch angewendet, als sie Kiew Kreditgarantien, aber kein Geld gegeben haben. Das Geld kam aus der EU, aber die etwas über zehn Milliarden Euro, die in den Jahren 2014 bis 2021 aus Brüssel nach Kiew geflossen sind, waren Peanuts im Vergleich zu den Summen, von denen wir heute reden.

Daher wird es schwierig, die EU und ihre Mitgliedsstaaten davon zu überzeugen, die Garantien für die 61 Milliarden Dollar (und für in Zukunft noch folgende Pakete) zu übernehmen, ohne dass die Wähler in Europa ihre pro-amerikanischen Regierungen dafür abstrafen.

Aber es gibt eine andere Lösung: Die US-Gesetze zur Unterstützung der Ukraine erlauben nun auch die Konfiszierung russischer Vermögenswerte in den USA und deren Überweisung an Kiew. Damit machen die USA nun massiven Druck auf Brüssel, diesen Schritt auch zu gehen. Und offizielle Vertreter der USA fordern das von Brüssel sehr aktiv, unter anderem auch über die G7.

Das würde bedeuten, dass die EU russische Gelder konfisziert, mit denen sie – auch das wurde in den USA bereits gefordert – für neue ukrainische Obligationen, also Staatsschulden, garantieren kann. Im Klartext setzt man in den USA darauf, dass die EU die Garantie der US-Kredite übernimmt, indem sie dafür russische Gelder konfisziert – Russland soll also für die US-Waffen bezahlen, die in der Ukraine russische Soldaten und bei den ukrainischen Angriffen auf russische Städte russische Zivilisten töten.

Noch deutlicher gesagt: Das Milliarden teure Konjunkturprogramm für die US-Rüstungsindustrie soll Russland bezahlen.

Die Win-Win-Win-Situation für die USA

Dieses Prinzip, also die EU für die US-Politik gegen Russland bezahlen zu lassen, ist nicht neu. Die Russland-Sanktionen sind ja nichts anderes, denn die USA, die kaum Handel mit Russland hatten, leiden praktisch nicht unter den Folgen der Russland-Sanktionen, während die EU-Staaten die Rechnung bezahlen und massiv leiden.

Die EU verzichtet dank der Sanktionen auf billiges Öl und Gas aus russischen Pipelines, während die USA sich mit der Lieferung von teurem Flüssiggas an die EU eine goldene Nase verdienen. Und die dadurch in Europa massiv gestiegenen Energiekosten haben bekanntlich dazu geführt, dass viele europäische Industrien nach neuen Produktionsstandorten suchen, weil sie unter diesen Bedingungen auf dem Weltmarkt nicht mehr konkurrenzfähig sind.

Und wie es der Zufall wollte, hat die US-Regierung ihr Gesetz zur Inflationsbekämpfung erlassen, das die Ansiedlung europäischer Industrien in den USA mit fast 370 Milliarden Dollar fördert.

Damit haben die USA nicht zwei, sondern gleich drei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Erstens haben sie ihren wirtschaftlichen Konkurrenten geschwächt. Zweitens sorgen sie dafür, dass europäische Industrien in die USA übersiedeln und dort Arbeitsplätze schaffen. Und drittens haben sie ihre Vasallen in Europa durch diese Schwächung in eine noch größere Abhängigkeit von den USA gezwungen – eine echte Win-Win-Win-Situation für die USA.

Dollar vs. Euro

Es kommt sogar noch ein vierter Punkt hinzu, denn wenn die EU dem Druck der USA wirklich nachgeben und die russischen Vermögenswerte tatsächlich konfiszieren sollte, dann wäre das ein sehr schwerer Schlag gegen den Euro als Währung und Europa als Finanzplatz. Vielleicht wäre es auf mittlere Sicht sogar der Todesstoß für den Euro.

Der Grund ist, dass internationale Anleger danach kein Vertrauen in den Euro mehr hätten, weil in der EU keinerlei Rechtssicherheit für Investitionen gelten würde, denn dass ein solcher Schritt gegen internationales Recht verstößt, ist unbestritten. In der EU sucht man zwar nach juristische Konstrukten, die der Aktion einen legalen Anstrich geben können, aber das wäre nur ein leicht durchschaubarer Trick.

In der Folge, so dürfte man in den USA hoffen, wechseln die internationalen Investoren von der EU in die USA.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Macht der USA vor allem auf der Rolle des Dollar als Weltreservewährung basiert. Der Euro ist für den Dollar aber zu einer echten Konkurrenz geworden, was man in den USA nicht mit Freude zur Kenntnis genommen hat, weil immer mehr internationale Geschäfte nicht mehr in Dollar, sondern in Euro abgewickelt werden, was auf längere Sicht die Stellung des Dollar als Weltreservewährung bedroht.

Daher ist auch eine Schwächung des Euro und des Vertrauens in Europa als Finanzplatz durchaus im Interesse der USA, weil es den Dollar als Währung und die USA als Finanzplatz stärken würde.

Bis zum letzten Ukrainer

Natürlich werden alle westlichen Medien, wenn sie denn überhaupt darauf aufmerksam machen, es als Zufall bezeichnen, dass die USA die 61 Milliarden Dollar „Ukraine-Hilfe“ sofort freigegeben haben, nachdem die Ukraine ihr Gesetz über die Mobilmachung verschärft hat. Dabei ist der Zusammenhang offensichtlich.

Die Ukraine hat schon so viele Soldaten verloren, dass ihr keine westlichen Waffen mehr helfen, solange sie nicht auch für frische Soldaten sorgt, die diese Waffen tragen können. Kiew ist mit dem Gesetz, mit dem die Altersgrenzen für die Einberufung in den Krieg ausgeweitet wurden, in Vorleistung gegangen und unmittelbar danach haben die USA den Weg für neue Waffen frei gemacht, für die – wie gesehen – natürlich am Ende die EU oder sogar Russland bezahlen werden, aber eben nicht die USA.

Die Politik der USA, Russland bis zum letzten Ukrainer zu bekämpfen, geht also ungebrochen weiter.

Kriegsgewinnler USA

Die von den westlichen Medien so sehr gefeierte „Ukraine-Hilfe der USA“ in Höhe von 61 Milliarden Dollar ist also ein gutes Geschäft für die USA. Bezahlen werden das entweder die EU oder Russland, oder beide, und sterben werden dafür die Ukrainer.

Das Geld verdienen hingegen die US-Rüstungskonzerne, die von der US-Regierung dank der neuen Gesetze sogar Geld für Eröffnung neuer Fabriken erhalten.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

77 Antworten

  1. Jepp – genauso sehen wir das auch – doch die große Mehrheit scheint immer noch mit populistischen Blendgranaten und staatlich verordneten Ohrstöpseln im rhetorischen Irrgarten gefangen…

    1. Klassisches die mit dem Rothen Schilde System. Genau So funktioniert es schon seit 200 Jahren. Auch die Ukro Aufbauhilfe
      wird über Umwege abgesahnt, gewaschen und landet in den Taschen eben dieser Syndikate.

  2. Da sollte sich Russland also vor weiterem Landgewinn vorsehen! Alles kommende gilt damit bereits als U.S. besetzt – genauer U.S.-Kredit besetzt.

    Ich stelle mal Stichtag: 25.04.24 – denn (wenn Biden heute unterschreibt…) … nach §130 BGB gilt dann
    — ‚der Bescheid über die Kreditbelastung von Kramatorsk und Slawjansk‘—
    auch in Abwesenheit von Russen – als zugestellt!

  3. …der „Utopisten – Flügel“ der Globalisten usw. hat sich durchgesetzt !!.. …man könnte meinen, sie wurden von den Russen bestochen, mit Gold und Diamanten aus Jakutien !!.. …Warum ??.. …je MEHR „Ukro – Stellvertreter“ in die Schwarzerde der Ukraine beissen, um so besser für Russland und die „Kleinrussen“ nach der Neuaufteilung von „Malarossia“ OHNE die störenden „West – Elemente“ !!.. …habe es schon mehrfach geschrieben… …es wird wesentlich weniger „menschliche Probleme“ geben !!😈

            1. @kritik
              Die ATACMS sind genau wie die Patriots im Grunde ein überteuertes veraltetes System..
              Russland holt die meisten Runter und sie werden immer besser darin.. An der HKL bringen sie im großen und ganzen keinen Unterschied.. Die einzigen die damit wieder mal ein Problem werden haben sind die wahllosen Abgefeuerten Raketen auf zivilen Ziele weit ab von der HKL ohne militärische Einrichtungen.. Wofür ja Kiew diese Dinger gerne Einsetzt und da ja man ja wieder mal großspurig angekündigt hat die Dinger per Bahn zu liefern wird Russland Bahnstrecken Bahnbrücken halt Anfang im großen Stil zu zerlegen.. Und ja einige werden auch durchaus durchkommen es ist halt ein Riesiges Gebiet was einige immer wieder mal gerne vergessen zu scheinen..

          1. …das „Problemchen“, wird die Russische Armee lösen.. …aber was ist, wenn der „Ltzte Ukro“ in die Schwarzerde gebissen hat ??… …Wer beerdigt den ??.. …da fallen mir nur Wölfe ein ??😈

          2. Wenn Russland mit modernen Waffen anfängt braucht die Ukraine keine Waffen mehr. Wenn ich sehe was sie mit Nato Waffen bisher erreicht haben,das ist wohl lachhaft. Wenn ich sehe das 30 Jahre alte Russische Panzer Kleinholz aus Leos und englischen und Ami Panzern machen würde ich nicht so eine grosse Klappe haben . 1941 gab es das auch schon solche Grossfressen wie dich. 4,5 Millionen Mann und bis an die Zähne bewaffnet . Gut ausgebildet klar bessere Waffentechnik und Überraschungseffekt. Sagen wir es mal in Deutsch….wir haben die Fresse poliert bekommen nach Strich und Faden ….. Aber sol he Armleuchter wie dich gibt es immer noch die nur blöd daher reden sich lustig machen über sterbende Soldaten und selber beim ersten Schuss ein braunes Fleck im Slip haben. Aber solche Penner wie du sterben nie aus.

      1. Träume sind Schäume und Sie hoffen vergebens. Selenski hat schlichtweg keine Leute die die Waffen bedienen können. Dieser Schauspieler hat die männliche Jugend der Ukraine für fremde Interessen verheizt. Im Übrigen gehört die Ukraine den Ukrainern gar nicht mehr. Die gehört jetzt, soweit sie nicht von Russland besetzt ist, Black-Rock und Banditen. Die faschistischen Marionetten in Kiew stehen voll und ganz unter deren Kommando. Es ist eben ein Stellvertreterkrieg und die ukrainische Bevölkerung die unter diesen Krieg leidet, ist lediglich propangadistisches Kanonenfutter.

  4. Also ich habe da etliche Probleme mit dem Glauben der USA,
    denn
    1) man muss den Krieg gewinnen, wenn man jemanden zwingen will,
    2) man darf in Russland keine Vermögenswerte haben (Russland könnte ggü. USA auf Reparation bestehen und konfiszieren),
    3) ist ein zerstörter Markt (EU) kein großer Abnehmer von Waren mehr,
    4) ist eine zerstörte EU kein Garant für Kredite mehr,
    5) springen einem vielleicht die Eurostaaten nach der Niederlage als Vasallen ab,
    6) übersehen die wandernden Firmen die Bürgerkriegsgefahr in den USA,
    7) was, wenn das Kreditsystem der USA fällt,
    8) was, wenn kaum jemand noch etwas von den USA will (globaler Süden).

    In der Eu verstehen das wenige, aber außerhalb sind die Menschen informiert. Mal sehen, ob sich die USA nicht verrechnen…

    1. Gute Punkte… aber selbst die Banker zweifeln an dem „Tun“… Staaten kaufen keine US-Staatsanleihen mehr oder verkaufen ihre $ & legen nichts mehr dort an bzw. investieren dort – denn es könnte durchaus sein, dass bei „Nichtgefallen“ auch das „konfisziert“ wird….
      Wer will gutem Geld noch schlechtes hinterher werfen…?

      Man wird sich Partner suchen bei denen das eigene Geld sicherer ist…

    2. @quisiero

      Ich stimme Dir voll zu, besonders was Punkt 5 betrifft.

      Eine Raubtier-Gattung, die auf ein einziges Beutetier angewiesen ist, und die alle Beutetiere auffrisst, muss selbst verhungern, deshalb dürfen die USA es nicht zu weit mit den Europäern treiben, sonst haben sie nichts mehr, womit sie Europa erpressen könnten.

    3. Es ist eine eigenartige aber typische Eigenschaft der Amerikaner, beim „Denken“ auf halber Strecke stehenzubleiben. Das ist bei jedem Krieg sichtbar, den sie bis heute geführt haben. Deswegen haben sie faktisch auch noch jeden davon verloren. Ausnahme war vielleicht der 2. Weltkrieg, den sie wahrscheinlich aber auch verloren hätten, wenn die Nazis nicht an 2 Fronten beschäftigt gewesen wären.

  5. Geschichte wiederholt sich. Schon in beiden Weltkriegen waren die USA die großen Kriegsgewinner. Verlierer waren praktisch alle europäischen Staaten, selbst England und Frankreich, die ja in Folge der veränderten Weltlage abschließend nahezu alle ihre Kolonien verloren. Die amerikanische Rüstungsindustrie verdient seit über 100 Jahren am Tod von hunderten Millionen Menschen. Auch die Arbeiter in den Rüstungsschmieden leben quasi vom Tod anderer. Die Achse des Bösen spannt sich heute von San Francisco bis Kiew.

  6. Wenn die EU russisches Vermögen konfisziert, leidet der Finanzplatz EU.
    Wenn die USA das gleiche tut, müsste er folglich genauso leiden.
    Warum ist also die Plünderung russischer Konten eine win-win-Situation für die USA?

      1. Ganz einfach erklärt weil Russisch Vermögens Werte in der USA immer schon einen sehr kleinen Teil ausmacht..
        Die USA hat auch bei weiten keine so große Probleme mit der von ihnen eingefordert Sanktions Politik gegenüber der EU gegen Russland die betrifft es im Grunde fast gar nicht..
        Also eine Win-Win Situation man Schaltet die Europäische Länder als Wirtschaft Konkurrenz aus weil Europa von günstigen Ressourcen und einen Absatz Markt angeschnitten wurde, zwingt sie über die NATO ihr überteuertes militärisches Spielzeug für sich und die Ukraine zu kaufen und feuert die Angst gegen Russland an.. Win-Win

  7. Eine Räuber-Politik à la USA ist auf lange Sicht für den Räuber kein Win-Win-Win-Geschäft, auch nicht ein Win-Win-Geschäft, vielmehr ein vorzüglicher Weg in den Abgrund. Denn immer mehr Länder hassen die USA, was mit einem Vertrauensverlust einhergeht …

  8. Die Usa sind in den Händen derer vom Stamme Selenskys. Da arbeitet man eben zusammen. Wen wundert das noch? Ist doch schön, wenn man unsichtbar in der 2. Reihe sitzt, notfalls wechseln die in der ersten Reihe, aber der Plan wird durch die 2. Reihe langfristig umgesetzt.
    Neben den Geldgeschäften hat man dann auch noch weltweit die Medienmach, da macht man sich die Welt, wie sie einem gefällt. Beim Überfall des Iran läßt man dann eben in der Berichterstattung die erste Hälfte der Geschehnisse elegant weg, wie immer.
    Aber hier einer der „Macher“ der usA in der 2. Reihe.
    https://www.freiewelt.net/nachricht/under-cover-videos-regierungsberater-plaudert-aus-wer-im-weissen-haus-das-sagen-hat-10096407/

    1. @Grete

      Früher wurden die Juden als Gottesmörder und als Hostien-Schänder angeprangert, damals konnten sie sich noch retten, indem sie zum Christentum konvertiert sind, ab dem 19. Jahrhundert wurde ihnen von den Antisemiten diese Möglichkeit aber vorenthalten, ab da werden sie als Rasse mit verdorbenen Genen dargestellt, die es auf die Weltherrschaft abgesehen haben.

      Kreaturen wie Du lassen keine Gelegenheit aus um zu behaupten, dass die Juden eine Rasse sind, die drauf aus sind die Welt zu beherrschen und die jetzt bereits die USA beherrschen, Julius Streicher lässt grüssen.

      1. Henio, ich würde empfehlen, sich einmal nach den Aussagen einer Frau Barbara Lerner Spectre, ebenfalls vom stamme Selenskyi mit ihrem Peidea-Institut in Schweden, zu erkundigen. Vor zehn Jahren hat sie diverse Aussagen über die jüdische geistige Überlegenheit ihrer RASSE auf Youtube gemacht und darauf die Jüdische Weltherrschaft begründet. Das Video wurde später irgendwann gelöscht, aber wie das so ist, das Netz vergisst nichts.

        1. @gmccar

          Ich kenne Frau Barbara Lerner (Spectre?) nicht, aber auch wenn sie Jüdin ist, (warum fällt es euch so schwer diese Bezeichnung zu benutzen, warum weich ihr immer auf Ausdrücke wie „vom Stamme Selenskys“ aus), braucht es doch nicht zu stimmen, oder willst Du behaupten, dass alles was ein Jude sagt wahr sein muss.

          Seymour Hersh und Noam Chomsky sind auch Juden und Du wirst sicher nicht unterstellen, dass sie eine jüdische Weltherrschaft anstreben.

          Und was der Jude Einstein über die Beziehung zwischen Juden und Israel und Arabern wünschte, und was Kreaturen wie Netanjahu leider zu zerstören droht, war:

          »…daß wir (die Juden) das Problem des Zusammenlebens mit dem Brudervolk der Araber in einer noblen, offenen und würdigen Weise lösen. Hier haben wir Gelegenheit, zu zeigen, was wir in den Jahrtausenden unserer schweren Vergangenheit gelernt haben.«

          Klingt das etwa nach Weltherrschaft?

          1. @ henio, der ewig Gestrige sind Sie. Sie kennen Barbara Lerner Spectre nicht, wollen nicht nach ihren Aussagen forschen, kennen den Herrn Coudenhouve-Kalergi und sein Buch „Praktischer Idealismus“ sicher auch nicht, wollen es nicht kennen und behaupten wie die deutschen Systemlinge im Auftrag der USA, die Protokolle seien gefälscht. Das Dumme ist nur, daß das alles Aussagen dieses Stammes sind und keine auch vorliegende „böse“ Nachrede solcher geistiger Schwächlinge, wie Goethe, Luther, Henry Ford u.v.m.
            DIE halten zusammen auch in der Fremde. So gab es ein jüdisches antifaschistisches Komitee in der UdSSR und seit Anfang der 19er ein jüdische Komitee in den USA, hier gibt es den Zentralrat, der mich beim Betreten der BrD 1989 wegen seiner Einmischung in deutsche Politik außerordentlich verblüffte. Ebenso erstaunt war ich nach der Rechtschreibreform über den neuen Inhalt der Deutschbücher, wo der Schuldkult aufblühte wie in der dDR, weswegen ich 1987 aus dem DdR-Bildungssystem ausschied. Überproportional sitzen sie überall in der Politik, wachen global über das Finanzsystem und die Medien. Warum streiten Sie vorliegende Fakten ab? Gehören Sie dazu?

  9. Diese ganze Kreditgeschichte inklusive lend&lease der USA kann doch nur nach hinten los gehen. Denn bald wird es die Ukraine als Staat nicht mehr geben. Und ich glaube kein Stück, dass diese Länder, welche sich da aus der Ukraine Ländereien einverleibt haben, auch nur einen Dollar von den Schulden der Ukraine übernehmen werden.

  10. (…“Und wie es der Zufall wollte, hat die US-Regierung ihr Gesetz zur Inflationsbekämpfung erlassen, das die Ansiedlung europäischer Industrien in den USA mit fast 370 Milliarden Dollar fördert….“)

    *****************************************

    Die Industriebetriebe, die übersiedeln, werden sich noch wundern : Sie können nicht einstellen, wen sie wollen, sondern wen sie müssen, nach Hautfarbe sortiert, Weiße sind unerwünscht, sagt die DEI-Verordnung.

    Nur zwei von vielen Beispielen : Boeing, das Qualitäts-Leuchtfeuer der US-Industrie, musste nach DEI-Richtlinien einstellen, also „Divers“. In der Folge verloren neue Flugzeuge während des Fluges ihre Einstiegstür („Alaska-Airlines“: Die Haltebolzen waren nicht festgeschraubt), ein neues Gerät verlor beim Start ein Fahrwerksrad und Passagiere machten die Flug-Crew auf fehlende Nieten in den Tragflächen aufmerksam, die die Ursache für flatternde Bleche ebenda waren.

    Die vorgeschriebene Video-Dokumentation der Produktionsschritte wurde versehentlich – ahem – gelöscht.

    Beispiel 2 : Fluglotsen.

    Von ca 20.000 Bewerbern hatten um die 2000 die Prüfungen geschafft – alles Weiße und Asiaten. Darufhin wurden die Prüfungsfragebögen neu sortiert : Maßgeblich war nun, ob die Bewerber an vielen Sportarten teilgenommen hatten und ob sie kultirelle Veranstaltungen vermieden.

    Kein einziger der studierten Fluglotsen wurde eingestellt, stattdessen „Sportler“

    in der Folge kam es bis jetzt zu 300 Fast-Kollisionen, die von den Piloten in letzter Sekunde vermieden werden konnten.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis eine landende Passagiermaschine auf eine startende trifft.

  11. Nochmal kurz zur Erklärung von „win-win“ in diesem Falle –

    Der yankee drängt seine „Verbündeten“ Waffen nach 404 zu liefern, absichtlich auf die Gefahr hin – daß sich diese Vasallen nicht mehr selbst verteidigen können und neue Waffen beim yankee bestellen müssen, weil ja die Restriktionen der Waffenneubeschaffung eben diesen Passus beinhalten – erst beim „großen Plünderer – äähhm bruder“ kaufen zu MÜSSEN!

    Die Vasallen/Kolonien sind nicht mehr in der Lage – sich gegen „herrchen“ aufzulehnen – weil zu schwach.

    Der Krieg bzw. all diese vom yankee forcierten militärischen Auseinandersetzungen werden am Köcheln gehalten – Waffen werden so immer gebraucht.

    Der Finanzier hinter der Rüstungsindustrie „verdient“ am meisten – da ja immer neu und immer größer produziert werden muß, das geht halt nur über immer mehr Kredite – ergo ist deren Interesse an dieser yankee-Kriegspolitik nicht gerade klein, deshalb auch von denen die Einflußnahme in Illuminati-Manier immer weiter verfeinert wird.
    Daß sich Splitterindustrien und -grüppchen da am Topfe mitbedienen – ist selbsterklärend.

    Unter Kontrolle gehalten wird die ganze Schmarotzerpolitik durch Militärbasen und „Nutzungsrechte“ der yankee-Militärs weltweit – auch finanziert von den Kolonien, den gekauften Medien, gekauften „regierungen“ etc.pp..

    Ergo – win-win für die yankee’s und ihre Hinterzimmermafia, noch dazu die zu Steuernden immer blöder und damit leichter zu benutzen sind …

    Ist jetzt nicht bis ins letzte Detail erkläret – doch für den allgemeinen Überblick mehr als ausreichend.

  12. „Der Don“ hat seine Wähler übrigens verraten, becor sie ihn überhaupt wählen konnten.

    Er stimmte, obwohl er sie hätte verhindern können, FÜR die Zahlung von 95 Millarden für die Ukraine und Israel

    https://www.unz.com/mwhitney/trump-sold-out-his-base-to-shovel-95-billion-to-ukraine-and-israel/

    Soviel also zu diesem dröhnenden Friedensapostel, mit dem wir es in der nächsten Präsidentschaftsperiode zu tun bekommen.

    „America least!“

  13. Die Deindustrialisierung in Deutschland greift tendenziell auch auf die EU-Peripherien über. Mit Verzögerung folgen der Dienstleistungssektor, Immobilien, Tourismus etc. Europa ist heute nichts weiter als ein großes Zentrum des Tourismus und der dienstleistungsbasierten Wirtschaft.

    In Bezug auf die „Stützung der Verteidigungsindustrie“. Es handelt sich um ein von der Euro-Kommission geleitetes Projekt. Es gibt viel zu viele Beispiele dafür, dass die meisten von der EU geleiteten Projekte gescheitert sind. Sie geben nicht einmal zu, dass sie scheitern, sie vergessen sie einfach, und Dutzende oder Hunderte von Milliarden Euro sind einfach verschwunden.

    Da fallen mir Halbleiter, der grüne Übergang / „Fit for 55“, die Finanzierung erneuerbarer und anderer Infrastrukturen in Afrika ein. Die Ukraine ist bei weitem das neueste Projekt und jetzt dieses vermeintliche Projekt der Verteidigungsindustrie. All dies führt zum Bankrott der EU-Mitgliedstaaten, die ihren Lebensunterhalt aus ihren eigenen Sozial-, Gesundheits- und anderen Haushalten bestreiten müssen. Die Ukraine wird wahrscheinlich der wahre Verlierer sein.
    .
    Wen wundert es, dass der Großteil der Hilfe an den militärisch-industriellen Komplex geht, vor allem in den USA? Das ist kein Bug, sondern ein Feature!
    .
    Ukraine 60,0 Milliarden US-Dollar [wsj]
    Europäische Kommandooperationen 20,5 Milliarden US-Dollar
    Sicherheitshilfe 15,8 Milliarden US-Dollar
    Wiederauffüllung der US-Bestände 13,4 Milliarden US-Dollar
    Verzeihliche Wirtschaftskredite 9,5 Milliarden US-Dollar
    Allgemeine Ausgaben 900 Millionen US-Dollar
    .
    „Viktor Orban: „Heute sind in Brüssel die Kriegsparteien mehrheitlich.“ In Europa herrscht eine kriegerische Stimmung, und die Politik wird von der Logik des Krieges bestimmt. Jeder, von allen Seiten, bereitet sich auf den Krieg vor. Der NATO-Generalsekretär will eine NATO-Ukraine-Mission schaffen. Europas Staats- und Regierungschefs sind bereits in den Krieg verwickelt. Ich rede mit ihnen, ich höre sie. Sie nehmen den Krieg als ihren eigenen wahr🚩 und nennen ihn ihren eigenen Krieg. Das ist ein militärischer Wirbelsturm, der Europa in den Abgrund reißen kann. Brüssel spielt mit dem Feuer, es versucht Gott selbst. Wir erinnern uns gut daran, sie haben persönliche Erfahrungen, wir haben es gut gelernt. Weltkriege wurden anfangs nie Weltkriege genannt.

  14. Ein Teil des Gesetzentwurfs oder des Pakets, über das abgestimmt wurde, war REPO. Diebstahl russischer Vermögenswerte.
    UND WICHTIG…
    Nur Letzteres zählt, da es verhindert, dass der ukrainische Staat vor den US-Wahlen zusammenbricht.“

    Europa verfügt über den Großteil der eingefrorenen Auslandsvermögenswerte Russlands, und wie die Genehmigung der Abram-Panzer, um Deutschland dazu zu bringen, die Leoparden zu genehmigen, wird dies Europa dazu veranlassen, alle dortigen russischen Vermögenswerte zu stehlen.
    Was den israelischen Teil betrifft, so war Johnsons Rede reiner amerikanischer christlicher Zionismus.

    Eine Sache zu diesem Paket wurde verabschiedet. Der REPO-Bereich wird das Dumping von US-Dollar und Euro durch den Rest der Welt erheblich beschleunigen.

    Johnson beendet die Tage des christlichen Zionismus … verrückt, er kündigt einfach das Ende des amerikanischen Imperiums an.
    .
    Medwedew war der Hauptredner auf der letzten Sitzung des Sicherheitsrats
    ..
    Niemand bezweifelte, dass der US-Gesetzgeber die „Hilfe“ für eine Neonazi-Bande gutheißen würde. Es war eine Abstimmung der fröhlichen amerikanischen Bastarde: a) den Bürgerkrieg des geteilten Volkes unseres ehemals vereinten Landes fortzusetzen; b) für die maximale Erhöhung der Zahl der Opfer dieses Krieges.
    Wir werden natürlich gewinnen, trotz der 61 Milliarden Blutdollar, die größtenteils in den Rachen ihres unersättlichen militärisch-industriellen Komplexes fließen werden. Die Macht und die Wahrheit gehören uns.

    Aber angesichts der getroffenen russophoben Entscheidung kann ich den Vereinigten Staaten nur aufrichtig wünschen, dass sie so schnell wie möglich in einen neuen Bürgerkrieg stürzen. Ich hoffe, dass er sich radikal vom Krieg zwischen dem Norden und dem Süden im 19. Jahrhundert unterscheiden wird und unter Einsatz von Flugzeugen, Panzern, Artillerie, MLRS, allen Arten von Raketen und anderen Waffen geführt wird. Und was letztendlich zum unrühmlichen Zusammenbruch des abscheulichen Imperiums des Bösen des 21. Jahrhunderts führen wird – der Vereinigten Staaten von Amerika.
    Übrigens:
    Ich gehe davon aus, dass es der russischen Führung nicht entgangen ist, dass dieses empörende Gesetz ebenfalls an Adolf Hitlers Geburtstag verabschiedet wurde.

    Aus ZH:

    Eine Aufschlüsselung der Ukraine-Hilfe: Von den 61 Milliarden US-Dollar werden 13 Milliarden US-Dollar für die Wiederauffüllung der US-Waffenbestände verwendet, und 14 Milliarden US-Dollar werden in die US-Verteidigungssysteme für die Ukraine fließen. 7 Milliarden US-Dollar werden für US-Militäroperationen in der Region verwendet. Wir gehen davon aus, dass der Rest direkt an die ukrainischen Oligarchen gehen wird.
    Der israelische Gesetzentwurf, der mit 366 zu 58 Stimmen angenommen wurde, sieht 4 Milliarden US-Dollar für die Raketenabwehr vor.

  15. Roeper hat das RAND-Papier leider falsch verstanden und völlig überbewertet. Es ging nur darum, die Eskalation nicht bis zum Atomkrieg zu treiben. Das Papier war nie relevant. Die amerikanischen Gelder waren nur wegen innenpolitischen Fragen blockiert. Russland hat den Krieg auch nicht gewonnen und bisher in der Ukraine eigentlich kaum etwas erreicht.

    1. Oops…
      Zu einem ist seit denn 80zigern etwa der Feuchte Traum der US Eliten vom begrenztem Atom-Krieg in Europa.
      Entwicklung der Atomwaffen brachte sie immer näher an diesen Traum…
      NICHT in Amerika…Europa oder Naher Osten !
      UND
      Nur Putins Zurückhaltung nach zich Provokationen ( schon im Syrien Krieg ) ist es zu verdanken das es noch nicht Eskalierte …. Haben Sie die Geschichte verschlafen, oder zu viele einseitige Berichte konsumiert ?
      Ukraine :
      Was wäre den passiert Putin erklärte diesen Konflikt Offiziell zum Krieg ( ihre Kenntnis Völkerecht = 0 ? )
      Wäre vorgegangen wie USA…Bombenteppiche auf ALLES wieder Bombenteppiche wieder und wieder …und dann ala US Armee mit Panzern Infanterie rein.
      RICHTIG
      Wir hätten denn Atomkrieg schon…
      Warum vermeidet Putin die Angriffe auf Marine auf Flaggschiff auf Häfen OFFEN der NATO zuzuschreiben ohne deren Hilfe Satelliten Drohnen usw NIE Erfolg gehabt hätten….
      Eskalation—etwa ???
      Warum Beschuldigte er NIE OFFEN die Beteiligten Staaten selbst ???
      Eskalation etwa ?
      Was passierte Putin setzte ca 25 % seiner tatsächlichen Armeestärke ein und überrennt die Ukraine , wie reagierte der Westen..AUS ANGST die Russische Armee macht NICHT an der Polnischen Grenze halt ???
      .
      In der Ukraine sind “ NUR “ ca 250 000 Russische Soldaten….alleine in der ehemaligen DDR waren wie viele Stationiert….???
      Keine Ahnung ?
      Richtig 500 000 ohne Stab !!!
      Wie viele Soldaten hat Russland STÄNDIG , Betonung STÄNDIG unter Waffen ohne Reservisten ?
      1,5 Millionen waren es bis ca 2021…jetzt eher fast 2 Millionen…

      Wie viele hat gesamte NATO in Europa unter Waffen..und jetzt nicht von “ Zuführung“ aus anderen Ländern Stützpunkten Reden…Logistik wird es im Ernstfall nicht mehr geben, zumindest nicht über Ozeane.
      Ach ja noch eines…
      ZEIT
      Zeit ist Putins beste Waffe wie wir ja gerade in US und Europa erleben…
      WER sagt ihnen das es nicht der Plan war…langsam langsam,langsam….schont Soldaten TÖTET EUROPA

    2. Der Einsatz von Atomwaffen ist immer die aller letzte Option. Siehe USA Hiroshima u. Nagasaki. Was relevant ist u. was nicht, weis man in einem Krieg nie. Einmal etwas unterschätzt u. man ist tot.
      Wenn Jemand zuviel Reales berichtet kann dies schwierig werden. Es gab z.B. einen echten Bericht von Julian Assange der nun wegen Spionage mit 135 J. Einzelhaft rechnen muss, damit ist sicher das eine Entlassung vor dem Tod unmöglich ist! Da war nichts überbewertet!“

      1. Für die US-Kriegstreiber ist der Einsatz von Atomwaffen leider nicht die allerletzte Option – wie man an Hiroshima und Nagasaki sehen kann, auf denen sie diese Waffen mal noch schnell ausprobiert haben, nachdem der Krieg eigentlich schon zuende war.

        1. Nicht ganz richtig !
          Die Atombomben auf beide Städte waren unnötig ja überflüssig vom Stradegischen hergesehen…
          KEINER erwähnt warum dies Fallen mussten schnell Fallen..
          Stalin hatte an der Küste zu Japan ca. 500 000 Mann zusammen gezogen und den Sturm auf Japan vorbereitet…NACH Berlin wäre es wieder eine Blamage für die Amis gewesen nicht die ersten in Tokio zu sein.. hätten Sie OHNE Atombomben weiter Kämpfen müssen Wäre die Gefahr groß gewesen das wieder die Russen die ersten sein würden…
          Lehrt das euch ein Geschichtsbuch….NEIN !
          Es ging unter !!

            1. Stalin war für Nordchina, Mandschurei und den Norden Koreas zuständig und hat sich genau an die Absprachen gehalten. Die Sowjets sind an der vorgesehenen Linie stehengeblieben und haben den Süden Koreas der Besetzung durch die USA überlassen, obwohl die dort noch gar nicht waren. In Japan selber waren Südsachalin und die Kurilen sowjetisches Operationsgebiet, der Rest nicht.

                1. Meine Herren, ich danke!
                  Asien oder dieser Teil des WWII ist nicht so mein Metier. Ich wunderte mich nur über die Zahl 500.000, weil war ja kurz nach Kriegsende in Europa mit den vielen Verlusten auf russischer Seite. Die Zahlen darüber schwanken ja beträchtlich und die Verlustzahl „nur Rote Armee“ ist m.W. nach nirgends dokumentiert.

      1. Es gibt hier mehrere, die eine völlig andere Interpretation der RAND Papiere (!) vornehmen als der Blogg Betreiber. Teilweise aus verschiedenen Sichtweisen und mit verschiedenen Perspektiven aber die Röpersche Interpretation ist nicht die alleinige und aus meiner Sicht auch nicht die fundierteste.
        Ändert allerdings nix dran, dass der Post von Dave in der Summe Bullshit ist 😉

  16. Ich finde solche Hintergründe seltsam! Die Ukraine ist der USA usw. völlig egal – es ist nur ein Vehikel odgl. das dazu dient Russland zu schwächen. ist Eigentlich russisches Militär schon einmal in den USA einmarschiert? Aber umgekehrt US- Militär um 1920 schon! Ist russisches Militär schon einmal in Frankreich einmarschiert? Umgekehrt war dies schon der Fall. Ja u. deutsches Militär da braucht man nicht zu fragen.
    Vorher wurde in den dt. Medien über Menschen im Osten berichtet. Das waren keine Menschen mehr sondern…! Mit diesem Hintergrund hat man das Unternehmen Barbarossa ausgeführt.
    Inzwischen sind Russland u. China wieder unsere absoluten Feinde. Ja u. Nordkorea so wie so. Also gibt es in letzter Zeit jede Menge solcher Hinweise siehe Link.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/china-spionage-verdacht-deutschland-1.6564912

    Das Wort Verdacht ziemlich weit hinten. Seltsam die USA mit ihrem Echelon (inzwischen in der EU Wirtschaftsspionage) brauchen dies nicht zu befürchten!
    Gleich gar nicht in Frankfurt (DE-CIX Frankfurt ) wo sie ganz offen abhören mit Extraleitung zur National Security Agency .
    SpaceX soll im Rahmen eines Geheimvertrags ein Netzwerk aus Hunderten Spionagesatelliten für den US-Geheimdienst NRO errichten. Aufgabe des Netzwerks soll die präzise Erfassung von Bodenzielen sein.
    Das heißt z.B. Truppenbewegungen.
    Es gibt inzwischen ganze Satellitenwolken, da stellt man sich vor Ein fremder Satellit weicht nicht frühzeitig vor einem vor einem US- Satellit aus. dies hätte ein Fiasko zur Folge. Ich möchte da die Nachrichten nicht hören – wahrscheinlich wurden US- Satelliten von den Russen angegriffen – 3. WK. In Normalzeiten nun ja dies war halt ein Unglück keine Absicht, kein Problem!
    Mit solchen Satelliten kann die USA überwachen wie viel Soldaten am Km 3387 der Front stationiert sind. Das heißt ohne die USA wäre die Ukraine längst besiegt. Die USA ist damit direkter Kriegspartner von Russland. klar nichts Neues!
    Ausnahme war das russ. Truppen über ein Kanalnetz einer Stadt, einen Vorteil hatten, unbemerkt vorzudringen!
    Keine Ahnung wie hoch die Kosten bei einer Direktüberwachung in Echtzeit sind?
    Wie groß die Möglichkeiten der russ. Seite sind (?) ein russ. Militärmaschine ist einmal über eine US- Fregatte geflogen u. plötzlich gab es Bildausfall bei bestimmten … Systemen.

  17. Hier lesen Sie eine detaillierte Rekonstruktion der ukrainisch-russischen Friedens-Verhandlungen im März 2022, die vom Westen verhindert wurden. Die fatalen Folgen lehren uns, dass sich dies nicht wiederholen darf und alsbald eine Lösung angestrebt werden muss

    https://weltwoche.ch/daily/hier-lesen-sie-eine-detaillierte-rekonstruktion-der-ukrainisch-russischen-friedens-verhandlungen-im-maerz-2022-die-vom-westen-verhindert-wurden-die-fatalen-folgen-lehren-uns-dass-sich-dies-nicht-wi/

    Dies ist eine detaillierte Rekonstruktion der ukrainisch-russischen Friedensverhandlungen im März 2022 und der damit verbundenen Vermittlungsversuche des damaligen israelischen Premierministers Naftali Bennett, unterstützt von Präsident Erdogan und Altbundeskanzler Schröder.

    Sie wurde von General a. D. Harald Kujat und Prof. Hajo Funke erstellt, zwei der Initiatoren des kürzlich vorgestellten Friedensplans für die Ukraine.

    1. Bereits einen Monat nach Beginn der russischen Militärintervention in der Ukraine waren die ukrainischen und russischen Unterhändler einem Waffenstillstand und einer umfassenden Friedenslösung des Konfliktes sehr nahe gekommen.

    2. Im Gegensatz zu heute hatten sich Präsident Selenskyj und seine Regierung damals sehr um einen Verhandlungsfrieden mit Russland und ein schnelles Ende des Krieges bemüht.

    3. Im Gegensatz zu westlichen Darstellungen waren sich damals die Ukraine und Russland darin einig, dass die geplante Nato-Erweiterung der Grund des Krieges war.

    Sie konzentrierten daher ihre Friedensverhandlungen auf die Neutralität der Ukraine und deren Verzicht auf eine Nato-Mitgliedschaft.

    Im Gegenzug sollte die Ukraine ihre territoriale Integrität mit Ausnahme der Krim behalten.

    4. Es bestehen kaum noch Zweifel darüber, dass diese Friedensverhandlungen am Widerstand der Nato und insbesondere dem der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs scheiterten.

    Ein derartiger Friedensschluss wäre einer Niederlage der Nato, einem Ende der Nato-Osterweiterung und damit einem Ende vom Traum einer von den USA dominierten Welt gleichgekommen.

    5. Das Scheitern der Friedensverhandlungen im März 2022 und die darauffolgende Intensivierung des Krieges hat Hunderttausenden von vor allem jungen Menschen das Leben gekostet, eine junge Generation zutiefst traumatisiert und ihr schwerste seelische und physische Verwundungen zugefügt.

    Boris Johnson am 9. April 2022: Wir führen den Krieg weiter ….ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Dass die USA und EU dahinter stecken ist ja schon lange klar.

    Wer verdient ist die USA, wer verliert ist Europa und die UKR !!

    Leider haben wir zu viele Kriegstreiber in der EU und vor allem auch wieder in Deutschland die einen Frieden unmöglich machen.

    Eine der schlimmsten ist U.von der Leyen, Baerbock, Scholz und auch Stoltenberg !!

    Denen sollte man anschliesend den Prozess machen, nur ist dann das Problem dass Den Haag auch US und EU hörig ist … ALSO WERTLOS IST !

  18. Die USA schleichen sich langsam aus dem Ukraine-Konflikt raus

    Das Gerede über einen Sieg der Ukraine im Krieg gegen Russlands Streitkräfte ist nach und nach am Verstummen, während Washington sich gleichzeitig vom Lenkrad losgelöst und auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat, um von dort aus die weitere Fahrt zu lenken.

    Aus der Sicht Russlands wären echte Verhandlungen solche, die jene Fragen lösen würden, die ursprünglich zur militärischen Intervention in der Ukraine geführt haben.

    Nämlich die NATO Ausdehnung, die nie vom Westen eingehalten wurde und die Einsetzung eine NAZI-REGIERUNG in der Ukraine, die die Russen in der Ostukraine tötet !!

    Wenn diese Fragen nicht gelöst werden können, werden wir in der Zukunft mit einem umfassenderen Krieg konfrontiert sein, vielleicht einem noch schrecklicheren, mit noch schwerwiegenderen Folgen.

    Oder anders gesagt: Wenn man zu den Waffen greift, dann muss man bereit sein bis zur Neige zu gehen, um eine Lösung für jene Probleme zu erzwingen, die überhaupt erst Anlass für kriegerische Maßnahme waren.

    Der Westen versucht einen Sieg Moskaus zu verhindern – und das wird auch ganz offen kommuniziert.

    Gleichzeitig schleichen sich die USA von der ukrainischen Front weg.

    Washington hat zwar immer noch das letzte Wort, ist aber jetzt, wie Obama zu sagen pflegte, „eine Kraft im Hintergrund“.

    Grundsätzlich tun die USA alles, damit sie im Falle eines direkten Zusammenstoßes mit Russland nicht zu Schaden kommen, während sie bestrebt sind, dass lediglich die Menschen an der Front und in Europa leiden müssen !!

  19. Vorausgesetzt das Rußland den Krieg in der Ukraine gewinnt und das Territorium der Ukraine zum Großteil oder alles russisch wird, dürfte es schwierig sein, die vielen Kredite bezahlt zu bekommen. Leider werden bis dahin noch viele Ukrainer und Russen diesen Wahnsinn mit ihrem Leben bezahlen. Wahrscheinlich rechnen die US-Mörderbande und ihre Arschkriecher damit, dass Rußland nicht bis zum Äußersten geht, wenn der Westen weiter an der Eskalationsschraube dreht. Bisher hat Rußland sehr viel Geduld gezeigt und wiederum viele Opfer hingenommen, ohne eine mögliche Antwort zu geben. Für die betroffenen Familien sicher manchmal kaum zu ertragen. Meine Zündschnur wäre viel kürzer.

  20. Meiner Meinung nach ist die Zeit gekommen,nicht wie Kiesewetter meint!den Krieg nach Russland zu tragen,sondern in die USA,denn dann werden diese Kriegsverbrecher schnell selbst um Hilfe betteln!und niemand wird da sein um zu helfen.

    1. Das Problem daran ist nur, dass es schwierig würde, das umzusetzen, ohne dass die Wahnsinnigen dabei nach dem Motto „wenn wir die Welt nicht beherrschen können, gibt es halt keine Welt mehr“ Atomraketen auf den ganzen Rest der Welt feuern.

      Eine sinnvolle Möglichkeit wäre evtl. eine Farbrevolution in mehreren US-Staaten, die dann ihren Austritt aus den USA erklären und gegen die ZentralreGIERung, die das nicht zulassen wird, Krieg führen. Das dürfte immer noch zum Einsatz von Atomwaffen führen, aber wenigstens wären sie auf den nordamerikanischen Kontinent beschränkt.

      Was die US-reGIERung für Europa will, kann ja für Nordamerika nicht schlecht sein.

  21. Mein 5-Punkte-Plan für den Weltfrieden:

    1. Die US-Sklaven in Brüssel, Berlin, Paris und anderen EU- und NATO-Ländern werden in das Land gebracht, dem sie dienen, Amerikaner, die nachweislich gegen die Kriegstreiberei ihrer Herrscher waren, dürfen das Land verlassen

    2. Trump darf seine Grenzmauer bauen, aber sie muss so gebaut sein, dass sie in beide Richtungen unüberwindbar ist. Ausserdem muss sie mit automatischen Flugabwehrraketen ausgestattet sein, die ein überfliegen der Grenze unmöglich machen

    3. Totales Flug- und Schifffahrtverbot für alles mit Start oder Ziel auf dem nordamerikanischen Kontinent

    4. US- und EU-Satelliten werden zerstört, und alle Kommunikationskabel über den Atlantik oder Pazifik gekappt

    5. Jedem Amerikaner wird ein Baseballschläger ausgehändigt, dann können die Kriegstreiber weiter Krieg spielen (leider wohl die einzige Möglichkeit, diese Primaten artgerecht zu halten), aber ohne dabei den Rest der Welt zu gefährden

    Garantiert effektiver als der Selenskyj-„Friedens“plan…

  22. Dass es den USA gelingen könnte, die EU zu einer Konfiszierung der russischen Zentralbankmittel zu bewegen, ist eine gewagte These. Zumindest waren derartige Hoffnungen der US-Führung bislang wenig erfolgreich, weil die Europäer sich natürlich über die Folgen im Klaren sind.
    Daher vermute ich das Motiv für die finanzielle Unterstützung der Ukraine anderswo.
    Wer sich mit den Modalitäten für die Bereitstellung von Militärgerät vertraut macht, erkennt jede Menge „Haken“. Da auch den USA klar sein dürfte, dass angesichts der immer besseren russischen Luftaufklärung das Gros der Lieferungen ihr Ziel niemals erreichen, werden sie hinausgezögert und – wenn überhaupt – nur soweit getätigt, dass die ukrainische Front standhält.
    Und hier sind wir nahe am eigentlichen Grund: Der in letzter Zeit arg ramponierte Glaube der Ukrainer an einen Sieg soll am Leben gehalten werden! Das Selensky-Regime soll gestützt und der Kampfwille der Armee gestärkt werden.
    Eine Aufrüstung der Ukraine in größerem Umfang kommt allenfalls nach Beendigung des militärischen Konflikts in Frage. Ein Waffenstillstand soll nach Washingtoner Vorstellungen in Gestalt der „koreanischen Lösung“ erfolgen, wobei der größte Teil der Ukraine im NATO-Einflussbereich verbliebe. Der wichtigste Schritt dorthin ist offenbar die für Juni angesetzte Genfer „Friedenskonferenz“, bei der relevante Teile des Globalen Südens mit ins Boot geholt werden sollen, um Russland diplomatisch unter Druck zu setzen.

  23. Die Hintergründe kann man im Wall Street Journal lesen. Die Ukraine darf den Krieg gegen Russland nicht verlieren und muss die Russen rauswerfen, weil die auf den meisten wertvollsten Rohstoffen der Ukraine sitzen, damit die Ukrainer die Schulden an das US-Imperium mit Zinses Zins zurückzahlen können. Trump hat es überzeugt, er ist halt auch nur ein Vampir.

    1. 鲍里斯·约翰逊: 如果乌克兰失守,对西方来说将是一场灾难!这将终结西方的霸权!
      2024年04月18日
      没错,我们会利用两场战争拖死你们
      快挣扎,到时候输得更彻底一些

      „Boris Johnson: Wenn die Ukraine verloren geht, ist das eine Katastrophe für den Westen! Es wäre das Ende der Hegemonie des Westens!“

      „Das ist richtig, wir werden zwei Kriege benutzen, um dich zu Tode zu ziehen.“
      „Kämpfe schnell und verliere gründlicher, wenn die Zeit gekommen ist.“

      https://cj.sina.com.cn/articles/view/6885940837/m19a6f1e65033012l8c

      404 darf den Krieg nicht verlieren, sonst ist es mit dem „geopolitischen Europa“ vorbei. Das ist richtig. Da 404 verlieren wird, und niemand kann das noch verhindern, werden die USA das Debakel der EU allein und die EU sich selber überlassen. Mit Trump „kurz und schmerzlos“, mit den anderen zögerlicher als Ergebnis einer Hängepartie.

            1. Damals waren sie selber die Siegertype, und wurden Weltmacht Nr.1.

              Heute ist das nicht mehr zu halten. Sie müssen die sinkende EU loswerden, um nicht mit abzusaufen. Dann können sie America Great Again machen und ihren Platz unter den ganz Großen des 21. Jahrhunderts suchen.

                1. Die Europa ist eine bösartige und schäbige alte Vettel, die sich in ihrem Größenwahn selber ins Armenhaus bringt. Der nehmen die Amis ab, was sie können, so lange sie noch was hat. Als Braut will die keiner mehr haben. Schlechter bis toxischer Standort. Nur noch gut, um beim Abwracken einen letzten Schnitt zu machen. Die Dollars winken heute woanders.

                2. Und wieder einmal wird deutlich, dass sie ein Europahasser sind und ihnen sind all die Menschen, die gegen die Regierungen sind egal, wenn die über die Klinge springen und die USA uns ausnimmt wie ein sterbendes Tier. Wo gehen sie denn dann ihr Bürgergeld holen, wenn alles in Europa am Arsch ist. Fressen sie dann ihre eigne Scheiße oder setzten sie sich bei ihrem Hegomon ab?

                3. Mit der „Europa“ ist natürlich die EU gemeint, auch „Europas Untergang“ oder „IV. Reich“ genannt. Die EU führt sich genau so wie beschrieben auf, und leider hatte sie mit ihrer Hybris, ihrer Kriegswut, ihrem Streben nach westlicher Hegemonie und „europäischer Überlegenheit“ lange Jahre die breite Mehrheit hinter sich, bis es zu spät war.

                  Was erwarten Sie von den Amis, wenn sich hier anders als durch Schlachten und Plündern keine Dollars mehr machen lassen? Das Denken in Dollars ist deren Natur. Damit sind sie nützliche Idioten der Russen und Chinesen, denen sie hier die halbe Arbeit abnehmen, und der Afrikaner, die sie ihrer Neokolonialmächte entledigen.

                  Um aus der Lage ohne allzu große Katastrophe noch herauskommen zu können, muß man sie sich zunächst einmal eingestehen. Noch wäre ein Richtungswechsel ohne Totalschaden möglich.

                4. Der Wandel kommt erst beim Totalschaden. Sie schreiben wie einer, der seine Schäfchen im trockenen hat. Sie sitzen bestimmt irgendwo in den USA.

  24. Es ist einfach verrückt, wie oft man es wiederholen muss, und das bis heute es so viele nicht wahrhaben wollen

    Die CIA Operation „Codename Ukraine“ ist ein absoluter Erfolg der USA.
    Russland hat bereits in dem Moment verloren als es gezwungen wurde zu den Waffen zu greifen.
    Seit dem betreibt Russland nur der Versuch denn schaden zu begrenzen, mit mässigen Erfolg.

    Und man muss doch wirklich verrückt sein um zu glauben dass die USA, dass alles wegen 50 Milliarden $/Jahr (von denen 95% die USA nie verlassen) fallen lassen …

    Die Kosten sind nichts im Vergleich zu dem Schaden, den man Russland zufügt.
    Und ich sage es immer wieder, ich persönlich glaube, dass Medwedew recht hatte als er sagt: 10 Jahre, wenn sogar nicht länger….

  25. Wenn das so stimmt, was Thomas da als Hintergrund nennt, dann ist das Establishment der USA die absolute Achse des Bösen und die EU täte gut daran, sich von diesem Monster zu trennen. Dann bräuchte die USA zusammen wie ein Kartenhaus. Dann können die auch nicht ihre gesamte Militärmacht retten.

  26. Außenminister Kuleba will ukrainischen Kriegsverweigerer und geflüchtete wehrfähige Männer noch härter bestrafen.

    Amerika liefert Waffen mit dem sich junge Menschen gegeneinander töten sollen, während Selensky Klitschko und CO. feucht fröhlich im Bunker sitzen und ihre Frauen und Kinder ins sichere Ausland schaffen!

    Das sind die westlichen Werte, Demokratie wir leibt und lebt….ASOZIAL und VERBRECHERISCH !!!

    Das auch westliche Demokraten wie Hofreiter und Baerbock nichts von der wahren US-Politik verstehen, ist weltweit bekannt.

  27. Die Parasitengesellschaft

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20241/die-parasitengesellschaft/

    Von Hans-Jürgen Geese

    Der 26. September 2022 wird für immer in das Schicksalsbuch der Deutschen eingehen. An dem Tag sprengten die Vereinigten Staaten von Amerika die Nord-Stream-Pipelines.

    Bis zu dem Tag galt, dass Russland Energie zu einem günstigen Preis an Deutschland lieferte.

    Und Deutschland lieferte im Gegenzug vor allem Industriegüter, die Russland benötigte.

    Es war eine komplementäre Beziehung. Russland und Deutschland ergänzten sich. Beide gewannen.

    Die ausfallende Energieversorgung in Deutschland soll vor allem durch Energielieferungen aus den Vereinigten Staaten von Amerika ersetzt werden.

    Zu einem Preis, der drei- bis viermal höher liegt als der Preis der Russen. Die Amerikaner brauchen die Güter der Deutschen nicht.

    Es handelt sich hier also um eine Konkurrenzsituation. Nicht nur das. Durch die Vernichtung der Wirtschaftsbeziehung der Deutschen mit Russland hängt Deutschland jetzt von den Amerikanern ab.

    Das Schicksal der Deutschen liegt vor allem in den Händen der U.S.A.

    Es wird für immer die große Leistung von Kanzler Scholz sein, diese Situation herbeigeführt zu haben.

    Er hat das Schicksal der deutschen Wirtschaft, das Schicksal der Deutschen, an die Amis verkauft. Früher nannte man das Landesverrat.

  28. Äh ja was hat die USA damit D. Trump immer gesagt? Sein oberster Slogan war -America First

    Ein US-Stratege erklärt die Folgen für Europa: Was heißt „America First“ in Trumps Außenpolitik?
    „Wir leihen uns Geld von China, um unsere Einsätze in Europa zu finanzieren“, kritisiert der US-Stratege John Sitilides und erklärt, was sich unter Donald Trump ändern würde.
    Donald Trump verspricht, Amerika wieder groß zu machen, wenn er ins Weiße Haus zurückkehrt. Was bedeutet das in Bezug auf die US-Außenpolitik?
    Wenn sich die Vereinigten Staaten in Konflikte einmischen, sollen sie diese auch gewinnen können. Das amerikanische Volk hat es nicht satt, Kriege zu führen. Es hat es satt, Kriege zu verlieren oder nicht zu gewinnen. Es hat genug davon zu sehen, wie Tausende unserer Männer und Frauen in fremden Ländern sterben und Billionen von Steuergeldern ….. !
    In der Realität steht also die Frage wenn wir in den Krieg ziehen, wollen wir auch Gewinne sehen. Für die Ukraine heißt dies simpel, seitens der USA , wie kaufe ich mir ein Land!
    Die Ukraine bekommt Waffen die nicht mehr die aller neusten sind u. zahlt dafür einen sehr hohen Preis! Sie verkauft z.B. ihren Ackerboden u. andere über lebenswichtige Dinge die ein Staat braucht um zu überleben. Die Ukraine wird zu einer Kolonie der USA. Dies direkt vor der Nase von Moskau.
    Jeder andere Staat hätte längst die Notbremse gezogen u. einen eigenen Friedensvertrag geschlossen
    Ich schätze allerdings die Ukraine wird dem Beispiel Deutschlands folgen -wollt ihr den totalen Krieg.
    Was hat die EU vornweg Deutschland davon als Buttler der USA zu handeln? Mich würde nicht wundern, wenn die USA + Norwegen die Lunte an der Nordstream gelegt hätten. Beide Staaten profitieren am Meisten davon, dass nun keine Energie mehr aus Russland kommt.
    Ja u. unsere Industrie, da wird um Subventionen diskutiert, was bekommt wer von welcher Seite.

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/us-subventionen-deutsche-konzerne-investitionen-101.html
    In der Bevölkerung weis man längst nicht mehr wo wir demnächst stehen. Das heißt kann ich mir noch leisten die Heizung anzustellen, wenn ich inzwischen eigentlich zwei x Miete zahle (Miete + Nebenkosten).Dazu kommt die Lebensmittelpreise haben sich auch ein „klein wenig“ verteuert.
    Wie ist die Rechnung der Grünen zur Zeit – verteuern der Energie in D. = Verringerung des C O2 Ausstoßes die Welt ist gerettet das die Firmen nun auswandern in die USA oder Billiglohnländer egal – Albanien stellt offiziellen Aufnahmeantrag für die EU, mit Serbien ist man schon weiter.
    Das heißt für die Menschen da geht es für Monate ein Stk. nach oben.
    Ein wenig später – erst Bochum, nun Cluj. Inzwischen hat Nokia auch in Rumänien dicht gemacht
    Jedesmal gab es Fördermittel (Subventionen nicht nur von der EU). Rund 25,1 Milliarden Euro zahlte Deutschland 2021 in den EU Haushalt ein! Die Rüstungskosten haben sich erhöht, es fehlen überall Mietwohnungen nun strebt die Baubranche Billigwohnungen an. Was zahlt Deutschland für Kriege in anderen Ländern nicht nur Ukraine. Wie sieht es allgemein mit unserer Infrastruktur aus? Egal ob Fr. Merkel oder nun Hr. Scholz es ging niemals bergauf in dem Zusammenhang.
    Wie viel haben wir inzwischen an Kriegskosten allein in der Ukraine gezahlt. Natürlich steht auch die Frage wie viel Geld wird aufgewendet um die letzte(n) Oppositionsparteien massiv zu bekämpfen.
    Wir werden demnächst wieder vor der Urne stehen ja u. die Frage wem soll ich wählen Satan, Luzifer, Beelzebub. oder doch Saran?

  29. Wer entscheidet, was die USA-Regierung tut/ tun muss?

    Wie können die primitivsten & satanischsten* zionistischen Juden, die Inzestbastarde** die USA & damit die NATO & die westliche Welt kontrollieren/ dominieren/ versklaven? Aber NICHT mehr lange! https://mile7bar.substack.com/p/wie-konnen-juden-die-usa-kontrollieren

    * Johannes 8: 41-47; Johannes 15:21-24; Matthäus 27: 25
    ** Levitikus 18: 6. 20. 22. 29 (Satan & Teufel = Synonyme)

Schreibe einen Kommentar