Sendung verpasst?

Anti-Spiegel-TV #26 ist nun auch hier online

Am Sonntag ist die 26. Folge von Anti-Spiegel-TV erschienen. Nun können Sie die neue Folge auch hier anschauen.

Dieses Mal sprechen Dominik Reichert und Thomas Röper über aktuelle Themen, unter anderem über die mögliche Parteigründung durch Hans-Georg Maaßen.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

14 Antworten

  1. Ist eine Vergleichbarkeit von Fördermaßnahmen in der Addition von EU-Bundes-und Landesmittel mit denen in Russland überhaupt vergleichbar ?
    Die Antwort spare ich mir. Punkt.

    Doch kommt es überhaupt auf Förderung des Staates in dem Maße an, wie man es aktuell seitens der russischen Regierung publiziert ? Antwort: Ja, aber erst an 2. oder Dritter Stelle.

    An die erste Stelle rückte in Russland durch die klügste aller klugen Politstrategien eines gewissen Putin ab2014, den Stellenwert eben der „Bauern“ in Russland auf eine Ebene zu heben, der dem Ansehen eines hochprofitablen innovativem Industriebetriebes in der Bevölkerung hat.

    Eben als der WESENTLICHE TRÄGER der Nationalen Souveränität zu gelten. Ein Industriezweig der ausschließt, dass die Nation HUNGER leiden müsste, auch wenn alle anderen Staaten sich gegen Russland verbünden würde.

    1. Insoweit mal ein Tip an – ANTI-SPIEGEL TV – vielleicht mal solche Themen viel mehr aus der Sicht der „RUSSISCHEN SEELE “ zu betrachten um den Deutschen das rüberbringen zu wollen was man denkt…und eben NICHT aus der Sicht von einem Russland, welches von 2 Deutschen analysiert und wiedergegeben wird. (Viel zu oft auch ein Fehler von RT -DEUTSCH … ! )

      Dies übrigens unabhängig davon, dass die Zwei immer noch die BESTEN sind die derzeit in DEUTSCH des Russen Seele bheschreiben.

      Sagt: Ein NICHT RUSSE. Punkt.

      Ein Nicht-Russe, dessen Freunde jedoch u.a. RUSSEN sind und aus deren Äusserungen sich obige Meinung bildete… !

      Insoweit II

      Weitermachen wie bisher wenn man nicht NOCH besser werden will. Besser die Besten zu sein als …als…als oder als. !

    2. habeck oder diesem verstrahltem eckert zuzuhören verursacht bei mir nach 5 sekunden brechreiz. wenn einer einen umsturz plant ist das die ampel und merkel seit 2015 mit ihrer abartigen poltik. normalerweise müßten die alle vor gericht,wegen landesverrat,also herr wendt,fangen sie an zu verhaften.

  2. Etwas aus der Reihe ..

    Kaum hatten russische Soldaten Ukrainer in einem Graben mit Tüten voller weiß-rosa Tabletten und Kondome ([2] ab 1:03) dingfest gemacht, schon erscheint wie abgesprochen auf n-tv [1] ein vielsagender Bericht unter Berufung auf Kiev, das das Ereignis genau ins Gegenteil verkehrt.

    Am 13. Januar tauchen die ersten Aufnahmen mit Videobeweis der drogenbeseelten Ukrainer auf, und es dauert keine zwei Tage, bis der erste Artikel von angeblich drogenkonsumierenden Russen ohne jeden Nachweis erscheint. Man kann quasi die Uhr danach stellen.

    Offensichtlich können die unterbelichteten regelbasiertem sogenannten „Journalisten“ nicht anders, als permanent mit primitiven Projektionen zu arbeiten.

    Im Rausch zum Sturmangriff Kiew: Russland putscht Elite-Soldaten mit Drogen auf

    Seit Wochen greifen die Truppen des Kreml an mehreren Frontabschnitten in der Ukraine an. Die Geländegewinne sind jedoch nur marginal. Laut dem ukrainischen Generalstab greift Russland auch auf Rauschmittel zurück, um seine Truppen für die verlustreichen Frontalattacken zu gewinnen.

    [1] 15.01.2024 19:46
    https://www.n-tv.de/politik/Kiew-Russland-putscht-Elite-Soldaten-mit-Drogen-auf-article24663902.html

    [2] 13.01.2024 18:29 Video 1:17
    Another batch of Ukrainian conscripts surrender to Russian soldiers.
    [https://t.me/AussieCossack/12331]

    [3] 14.01.2024 20:54 Video 1:17
    Eine Gruppe ukrainischer Wehrpflichtiger kapitulierte vor russischen Soldaten, obwohl die Drogen und Kondome noch für ein paar Tage gereicht hätten.
    [https://t.me/VladimirTupin/44408]

  3. Ich gehe die Argumentation zu Maaßen nicht mit. (Musste jetzt wegen dem Namen noch mal googeln, weil der Text hier falsch ist.)
    Es ist unbestritten, dass Maaßen teil des Etablishments ist. In dieser Rolle war er auch Präsident des Verfasungsschutzen und umgesetzt, was verlangt wurde. An einem gewissen Punkt ist er ausgestiegen, nicht weil er plötzlich den Humanismus entdeckt hat, sondern, weil die Eliten sich spalten. Der Rückzug vom Amt wurde damals von Seehofer noch zu verhindern versucht, liess sich aber wegen der „alle weissen Männer sind böse, alle Migranten Engel“ offiziellen Politik nicht mehr aufhalten. Dabei ist die Geschichte in die Amri Geschichte sicherlich interessant, hat mit der neuen Parteigründung aber wenig zu tun.
    Neolibiral und Werteunion sind zwei Richtungen, die sich absolut beissen. Werteunion ist konservativ, eigentlich sind diese konservativen Werte Familie, Solidarität, Freiheit, Markt etc …. wie jetzt das angeführte Zitat einzuordnen ist, dass AfD zuviel Solidärität hätte, kann ich erst einmal wegen der Kürze nicht einordnen.
    Auch die Mittelstandsvereinigung war mal Teil des politischen Systems, nachdem sie aufbegehrte und in der Cortona Krise ihr Chef dann mit seinem Bentley auf gerader Strecke in die Leitplanken krachte und verstarb, gab es zwar wenig offiziellen Protest, dem Mittelstand dürfte aber klar geworden sein, dass die derzeitige Politik sein Tod bedeutet.
    Im Gegensatz zu Herrn Röper gehe ich nach wie vor vom Primat der Ökonomie gegenüber der Politik aus (Marx) , wenn da bei Maaßen in letzter Zeit wenig zu finden ist, muss mn sich halt mit Krall, Homm und auch Otte beschäftigen. Da findet sich vuieles, was eine Einordnung dieser neuen Partei erleichtert.

    1. @“Im Gegensatz zu Herrn Röper gehe ich nach wie vor vom Primat der Ökonomie gegenüber der Politik aus (Marx)“

      Können Sie hier ein bisschen mehr schreiben, wie Sie das meinen, und wie Sie das einordnen würden? Was bedeutet das konkret und praktisch?

      1. Das bedeutet nix anderes, als dass die Ökonomie die Politik bestimmt.
        Wie soll ich das jetzt besser beschreiben, es ist nicht die Ökonomie, die sich an die politischen Vorgaben anpasst, sondern es sind die ökonomischen Ziele, die die politischen Vorgaben bestimmen.

        1. Ah ok, vielen Dank für Ihre Antwort!

          Ich dachte, es gäbe da mehr dazu zu sagen. Ich habe Marx nie gelesen, habe aber gehört, dass er oft sehr tiefschürfende Analysen gemacht hätte. Mir war er immer zu theoretisch und zu trocken. Mir war es immer wichtig, dass etwas praktisch und konkret ist. Und vor allem, dass das, was einer sagt, auch mit dem übereinstimmt, was einer tut. Von Marx weiß ich dazu zu wenig. Was Lenin betrifft, so scheint mir, dass er offenbar ein Agent war, der Propaganda-Schriften verfasst hat, und keine seriösen Analysen, die den Menschen dienen sollten. Und wenn die eigenen Handlungen zum Tod unendlich vieler Menschen führen, dann würde ich so einen Menschen nicht als Vorbild anerkennen.

          Wenn das wirklich so platt ist: die Ökonomie bestimmt die Politik, dann bedeutet das, dass Marx von einem rationalen Menschen ausging, der keine Seele hat. Wenn man von einem spirituellen Menschenbild ausgeht, dann würde man anders argumentieren. Denn wenn ich mir vorstelle, dass jeder Mensch eine Seele hat, also ein spirituelles Wesen ist, dann ist es überhaupt nicht verständlich, dass so Menschen wie Gates & Co. tun, was sie tun. Denn solche Handlungen sind ja extrem „unagenehm“ für eine Seele. Und wenn ich davon ausgehe, dass Menschen nicht nur einmal auf dieser Welt leben, dann ist es mit dem Tod ja nicht zu Ende für die Menschen wie Gates & Co.

          Aber wenn Marx einfach so platt argumentiert, dann kümmern ihn diese Gedanken ja überhaupt nicht.

          1. Sicherlich kann man dazu ganze Bücher schreiben, wenn man wollte. Es ist aber als Denkansatz wichtiger, warum werden hier oder da Subventionen gekürzt, welche eigentlichen ökonomischen Interessen stehen dahinter etc …. Zusammen mit der Gesetzmäßigkeit der immer stärkeren Monopolisierung und Konzentration des Kapitals kommt man in der Betrachtung damit schon en Stück …

            Die Seele nun ja … Es stammt ja auch von Marx, dass Religion Opium fürs Volk ist, damit sind aus seiner Sicht zumindest mal die großen Religionsgemeinschaften aus der Betrachtung raus … bliebe so etwas wie das Gewissen. Spirituellen und die Esoterik spielte damals nicht die Rolle, ich wüsste nicht, ob es eine damalige Einschätzung gab. Allerdings ist Marx Vertreter des Materialismus …heisst Das Sein bestimmt das Bewustsein.
            Für Gates und Co hiesse dies, dass sie durch den meteriellen Abstand wirklich so abgehoben sind, dass ein entsprechendes Sendungsbewusstsein ausgebildet wurde und der Wert der normalen, armen etc gleich 0 geht. Sie sind ja selber schuld, hätten ja beizeiten reich werden können ….
            Wobei dies dann schon in Bereiche der Psychologie und Ethik reinspielt. Auch diese Wissenschaften erlebten ihre Blüte ja erst mit der Industriealisierung.

Schreibe einen Kommentar