Déjà-vu

Die Panik deutscher Medien und Behörden vor Satire

Ein Satire-Video geht viral und führt zu absurden Reaktionen deutscher Mainstream-Medien.

Auch ich habe das Video, in dem einer deutschen Familie für die Ukraine die Wohnung ausgeräumt wird, auf meinem Telegram-Kanal gepostet. Das Video ist lustig, eindeutig satirisch und – wie so oft bei Satire – durchaus zutreffend. Der staatliche deutsche Fernsehsender ZDF und sogar der Verfassungsschutz sind alarmiert – wegen Satire.

Das Video war vielen deutschen Medien (t-online, Focus, Tagesspiegel, etc.) Artikel wert. Da sich sogar der Verfassungsschutz berufen fühlte, das Satire-Video zu kommentieren, werde ich hier exemplarisch aus dem Artikel des Staatssenders ZDF mit der Überschrift „Propaganda-Video geht viral – Das steckt hinter dem „Heil Selenskyj“-Clip“ zitieren. Das ZDF fasst den Inhalt des Videos wie folgt zusammen:

„In einem idyllischen Weinort in der Pfalz klingelt die Bundeswehr an einem kleinen Haus, in dem gerade eine Familie vor dem Fernseher sitzt. Eine Anführerin und mehrere Soldaten räumen der Familie im Auftrag der Bundesregierung das Wohnzimmer leer. Das gesamte Hab und Gut ist angeblich „Hilfe für Herrn Selenskyj“. Die Anführerin hängt stattdessen ein Bild des ukrainischen Präsidenten an die Wand und salutiert: „Heil Selenskyj!““

Anschließend kommt das, was dem ZDF und dem Verfassungsschutz anscheinend Sorgen bereitet:

„Am Ende des Videos wird eingeblendet: „Ist Dein Haus in der Nato? Akzeptiere die Nato in Deinem Haus.“ Dazu die Information: Seit Anfang 2022 seien mehr als 22 Milliarden Euro „aus dem deutschen Haushalt an die Ukraine geflossen“. Die Botschaft: Die Bundesregierung nimmt der Bevölkerung alles, nur um die Ukraine zu unterstützen.“

Da stellt sich doch sofort die Frage, stimmt das? Das ZDF äußert sich auch dazu:

„Tatsächlich veröffentlichte die Bundesregierung am 11. Juli eine Meldung, die sich mit den Hilfen für die Ukraine beschäftigt: Auf 26 Seiten wird ausführlich aufgelistet, welche Ministerien wie viel Geld aufgebracht haben.
Zwar werden hier 22 Milliarden Euro als Gesamtausgaben genannt – allerdings ist nur ein Teil des Geldes direkt „an die Ukraine“ geflossen, wie im Video behauptet wird. Der größte Teil, gut 14 Milliarden Euro, wurde dagegen für „Leistungen in Deutschland für die Ukraine“ aufgebracht:
Das ist beispielsweise finanzielle Unterstützung für Länder und Kommunen bei der Unterbringung von Geflüchteten. Auch Sprachkurse und psychologische Hilfsangebote zählen dazu, genauso wie Stipendien für ukrainische Wissenschaftler in Deutschland. Von den 22 Milliarden, die für die Ukraine-Hilfe aufgewendet werden, bleibt also der größte Teil in Deutschland.“

Ukrainische Flüchtlinge kosten eine Milliarde pro Monat

Ein Teil des Geldes bleibt also in Deutschland. Das ist doch beruhigend, oder?

Das Problem ist, dass das vollkommen egal ist, denn das Geld der Steuerzahler wurde ausgegeben. Ob es in die Ukraine gegangen ist oder für die Versorgung ukrainischer Flüchtlinge ausgegeben wurde, ist egal, denn das Geld ist weg. Und das ist nicht das Ende der Fahnenstange.

An dieser Stelle übrigens herzlichen Dank an das ZDF dafür, dass wir nun wissen, was die ukrainischen Flüchtlinge den deutschen Steuerzahler bisher gekostet haben: 14 Milliarden in 14 Monaten, also eine Milliarde pro Monat. Und das wird auf lange Zeit so bleiben, diese Kosten laufen weiter.

Ist das Video, in dem einer Familie alles genommen wird, um die Ukraine und ukrainische Flüchtlinge zu unterstützen, übertrieben? Natürlich, es ist ja Satire. Aber Satire hat in der Regel einen wahren Kern. Und dieser wahre Kern lautet: 22.000.000.000 Euro sind weg, das sind vom Baby bis zum Greis 278 Euro pro Deutschem. Wenn Sie also beispielsweise in einer dreiköpfigen Familie leben, hat der „Spaß“ Ihre Familie in 14 Monaten 834 Euro gekostet – das ist nicht wenig Geld, es sind immerhin etwa 60 Euro pro Monat.

Satire ist ein Fall für den Verfassungsschutz

Als die Stasi zu Zeiten der DDR gegen Satiriker vorgegangen ist, weil deren Satire das System nervös gemacht hat, haben sich westdeutsche Politiker und Medien aufgeregt: Wie kann der Staat Satire verfolgen? Ein Unding!!!

Das ZDF schreibt heute aber:

„Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) kennt das Video – es „fügt sich inhaltlich in fortlaufende Bemühungen pro-russischer Desinformationsakteure ein“, heißt es auf Anfrage von ZDFheute. Es werde immer wieder darauf abgezielt, „die hiesige Bevölkerung gegen die Bundesregierung sowie gegen die Unterstützung der Ukraine bei ihrer Verteidigung gegen den russischen Aggressor aufzuwiegeln“, schreibt die Behörde.“

Die Erklärungen der Stasi, warum man in der DDR gegen kritische Satiriker vorgehen musste, klangen fast wortgleich. Damals ging es um die „fortlaufende Bemühungen kapitalistischer Desinformationskampagnen“ gegen die DDR. Der Verfassungsschutz ist der Inlandsgeheimdienst der Bundesrepublik, während die Stasi der Inlandsgeheimdienst der DDR war. Übrigens regen sich deutsche Medien in Dokus auch gerne (zu Recht) darüber auf, dass auch ein weiterer deutscher Inlandsgeheimdienst, die Gestapo, gegen Satiriker vorgegangen ist.

Aber was bitte schön bedeutet es denn, wenn die der Verfassungsschutz heute schon Satire beobachtet, weil sie „die hiesige Bevölkerung gegen die Regierung aufzuwiegeln“ versucht? Hat „das System“ inzwischen so große Angst, dass es sich schon vor Humor fürchtet…?


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

107 Antworten

  1. Ein gemeinsames Merkmal

    der Jünger der Corona-Sekte,
    der Klima-Terroristen,
    der Gender-Gaga-Bekloppten,
    der LGBTQIA+-Pervertierten (*),
    der Presstituierten der Main-Stream-Merdien (merde = Französisch = Scheisse),
    der Oliv-Grünen-Fanatiker
    und
    der Heil-Ukraine-Schreier

    ist die völlige Abwesenheit von HUMOR jeglicher Couleur.

    🌺

    PS:
    À propos Klima: alle Menschen werden demnächst sterben! Die eine Hälfte verbrennt und die andere Hälfte ertrinkt.

    (*) das „+“ steht für Sex mit Kindern, Tieren und Leichen

    1. Jürgen von der Lippe scherzte dereinst über Peter Maffay, dieser komme aus „Muränien” und sei folglich eine „Muräne”, was dieser unverständlicherweise überhaupt nicht lustig fand ..

    2. Der deutsche Führer Odalf Stoltz schickt Leopard-1 und – per Ringtausch – slowenische T55 in den Ostfeldzug. East StratCom Task Force der EU schickt diskreditierte und „verbrannte“ Trolle zurück ins Gefecht. Die Lage muß verzweifelt sein.

    3. „… völlige Abwesenheit von Humor …“

      Schauen Sie doch mal hier:
      exxpress.at/selenskyj-macht-trans-frau-45-zur-sprecherin-der-ukrainischen-armee/

      Oder ist das etwas ernst gemeint?

  2. habe das video auch gesucht, offenbar garnicht so einfach – hat jemand nen link – röper hat auch keinen, obwohl der platz da ist … artikel darüber gibt es zuhauf, hab auch erst den artikel in zdf gelesen, bevor dies hier publik gemacht wurde

    bitte um den link

  3. Zum runterladen diese Seite nutzen
    #https://de.savefrom.net/7-so-laden-Sie-Musik-Videos-Fotos-von-vk-herunter-17.html# ( # entfernen )
    .
    Und hier der Link den du auf dieser Seite einfügen musst .
    #https://vk.com/video-220449591_456239033# ( auch # entfernen )

  4. Treffender kann man die Mentalität der Deutschen nicht beschreiben. Sie lassen jedes Unrecht schweigend über sich ergehen, bis zum bitteren Ende. Anstatt die Täter zur Rechenschaft zu ziehen, bauen sie dann aus eigener Kraft alles wieder neu auf.

  5. Verfassung? Wir haben ein Grundgesetz, und da ist in aller Deutlichkeit beschrieben, wie wir mit Satirevideos, Putin versteuern, NATOverstehern, Befürwortern und Gegnern von Panzerlieferungen um zu gehen haben:
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Wenn das ZDF Probleme damit hat, dann ist es in der Tat höchste Zeit, den Verfassungsfeinden Einhalt zu Gebieten. Denen beim ZDF.

    1. Dieses Zitat aus dem GG ist russische Propaganda.

      Der korrekte Wortlaut von Art. 5 (1) lautet:

      Jeder hat das Recht, die Meinung der Regierung in Wort, Schrift und Bild frei zu äussern und zu verbreiten und sich aus ARD und ZDF ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet, solange die Regierung daran nichts zu beanstanden hat. Eine Zensur ist im Normalfall nicht nötig, weil die Selbstzensur stattfindet.

      1. Und das war wohl eher das Wort zum Sonntag oder etwa satirischer Sarkasmus?

        Warum durfte auf der DDR Fahne keine Taube und Ziege abgebildet sein?

        Weil das heissen könnte; Wer meckert fliegt raus! 😉

  6. Der „§130“ und die nun folgende Passentzugsregelung werden wohl in Zukunft viel „Beachtung“ finden – und ausgenutzt werden wie Gummibänder, bis sie reißen…

    So versucht die aktuelle neu-faschistische Diktatur schon wieder Kritik im Keime zu ersticken bzw. wie gehabt durch Angst die Völker des west-chens unter ihre Stiefelabsätze zu zwingen….

    ….ihr wißt, was zu tun ist, Kopfkissen und Couch sind passe….. 😝😝

  7. „Das Video war vielen deutschen Medien (t-online, Focus, Tagesspiegel, etc.) Artikel wert. “

    Das sind ja auch alles kriminelle Ukra-Nazi-Spione und Propagandisten, über die sollte man ähnliche Videos drehen!

  8. Laut Borrell liegen die Kosten der EU-Länder für Energiepreisstützung bei 700 Milliarden €. In Deutschland 200 Milliarden €. Dazu kommen die trotz Stützung immer noch extrem hohen Energiepreise, rund 1000% teurer als in der Außenwelt, die eine direkte Zahlung der Verbraucher „für Ukraine“ sind. Dazu der Schaden von Scholz‘ Doppelwumms in der Ostsee. Und die „Rettung“ der arisierten Gazprom Germania und von Uniper, rund 100 Milliarden € hatte Habecks Gasimperium schon vor einem Jahr versenkt.

    Weiter indirekte Kosten. Betriebe, die wegen der Sanktionen oder Energiepreise dicht machen oder verlegt werden, Arbeitslose, bis hin zu Reisenden, die nach Rußland über die Türkei reisen, und nach Ostasien wegen Sanktionierung der Sibirienroute einen (teuren) Riesenumweg fliegen müssen.

    1. Mit der Wirtschaft wird es noch übler gehen – die Russen raten uns, wegen Habeck in Panik zu geraten.

      https://de.rt.com/meinung/176432-warum-deutschen-keine-angst-haben/

      „… Es fehlen einem die Worte, um auszudrücken, um was für eine Idiotie es sich handelt. Aus rein ideologischen Gründen sollen die Deutschen durch ein tiefes Tal des wirtschaftlichen Niedergangs gehen …“

      Leider bringen noch zu viele Michels genug Idiotie, die Reichsklimapartei mit Suizid als Programm zu wählen. Oder die zwei Parteien, die den Nazis jetzt unbedingt Taurus-Marschflugkörper schicken wollen. Der Nazi-Botschafter wie immer arrogant (RT-Liveticker):

      „… In Anspielung auf frühere Diskussionen in Deutschland über die Lieferung anderer Waffengattungen wie Kampfpanzer sagt der Diplomat, er hoffe, dass man „diesmal den Debattenteil“ verkürze und damit mehr Menschenleben rette. …“

        1. Russland bietet ihm immerhin ein Medium, welches laut eigenen Angaben 3% der Michels regelmäßig lesen. Die Erkenntnis, wie tief der Fall mittlerweile wurde, müsste aber breiter werden.

          Auch im RT:

          „Krisen- und Insolvenzticker: Deutsche Konjunktur bricht auf breiter Front ein“

          „… So nahm die Zahl der Insolvenzen im Juni 2023 gegenüber dem Vormonat um 16 Prozent und im Vergleich zum Vorjahr um satte 48 Prozent zu. … Die Insolvenzen haben Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, über 15.000 Arbeitsplätze gingen im Juni verloren. …“

          „… Zudem ging die ohnehin schon schwache Bautätigkeit in Deutschland in den ersten fünf Monaten noch einmal um kräftige 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück. …“

          Und das obwohl die restliche Welt zunehmend nach Schland strömt – was die Grün:innen und Frau Faeser kräftig fördern.

  9. Interessanterweise zeigt mir mein Browser die VK Video-Links gar nicht an, die Links werden komplett ausgeblendet! Erst als ich in der Konsole danach gesucht habe und direkt auf VK gegangen bin, konnte ich die Videos anschauen!

  10. Herr Röper, es ist miese Satire die Zensur des imperialistischen Unrechtsstaats mit der Zensur des Friedensstaats DDR zu vergleichen.
    Die DDR hatte beste Gründe und Terrororganisationen aus dem Wertewesten wie die KgU terrorisierten die Einwohner der Deutschen Demokratischen Republik, zB mit der Sprengung von Eisenbahnbrücken, Sabotage, Diebstahl.
    Dies hörte erst mit dem Bau des antifaschistischen Schutzwalls 1961 auf.
    https://sascha313.wordpress.com/2019/05/05/kay-strathus-ein-staat-in-dem-40-jahre-lang-mangel-herrschte/
    Kay Strathus: Ein Staat, in dem 40 Jahre lang Mangel herrschte
    Es gab in der DDR
    keine Ausbeutung
    keine Arbeitslosigkeit
    keinen Mietwucher
    keine Obdachlosigkeit
    keine Kinderarmut
    keine Altersarmut
    keine Geschäfte mit der Angst
    keine Abzocker und Kredithaie
    keine Schuldenfallen und Schuldeneintreiber
    keine Diskriminierung der Frau
    keine Amokläufe in Schulen
    keine Naziparteien
    keine Revanchistenverbände
    keine Wehrmachtstraditionsvereine
    keine „Pressefreiheit“, denn es gab
    keinen Sensations-, Gossen- und Hysterie-Journalismus
    keine Klatsch-und-Tratsch-Presse
    keine Kriegspropaganda
    keine Waffenlobbyisten
    keine Kriegsbeteiligung
    keine Rassenhetze
    keine Monopolkapitalisten.

    1. @Joe

      Es gab in der DDR Bildung & eine ausgezeichnete dazu!

      Leider haben viele Westler immer noch nicht verstanden, dass sie noch mehr manipuliert wurden als es im Osten möglich war!
      Manchmal bemerken sie es aber sind noch nicht in der Lage es grundsätzlich anzuwenden.

      Wer die Ex-DDR nach 30 Jahren immer noch ‚beschmutzen‘ muss, weiß wahrscheinlich, dass es doch der bessere Staat für die Bevölkerung war….?

      1. Nun der Meister des Weblog ist halt westdeutsch sozialisiert … und Menschen ändern sich nicht – jedenfalls nicht grundsätzlich … allenfalls so mühsam, wie sich das Eichhörnchen nähret.
        Und er lebt in St. Petersburg – das ist wohl die liberalste Großstadt Rußlands, und das ist auch völlig normal, weil die Geschichte halt so gelaufen ist, wie sie gelaufen ist.

        Die Nachdenkseiten (manchmal schau ich da noch rein) haben jüngst einen Deutsch-Russischen oder Russisch-Deutschen Briefwechsel veröffentlicht, der die Redaktion „tief berührte“. [https://www.nachdenkseiten.de/?p=101343]
        Nun was mich da „berührt“ hat, besonders an der russischen Seite, ist diese Schlichtheit im Denken, im politischen Denken.
        Das ist nach 30 Jahren und angesichts der Entwicklung seit 2013/ 14 einfach nur deprimierend …

        Was ein Westdeutscher nicht weiß: das Kürzel „Stasi“ war ursprünglich in der DDR bei weitem nicht so und nicht durchgehend negativ konnotiert, wie nach 89.
        Das wurde gemacht, z.T. von einem rachsüchtigen Westen – der Sündenbock ist einfach zu effektiv. Und interessanterweise reißen diejenigen das Maul am weitesten auf, die nichts zu erdulden hatten, weil …
        Zudem vernebelt man die Geschichte, tut so, als ob es in der Bundesrepublik keine politischen Repressionen gegeben habe … doch schon, aber nur „freiheitlich-demokratische“ – „Demokratien“ dürfen das …
        Und was die Satire anbelangt – nun damit hat sich das MfS eher weniger befaßt, das lief auf anderen Wegen … Aber was soll’s, wenn Westdeutsche meinen, uns unsere Geschichte erzählen zu müssen, weil sie da irgendwas gehört haben – es spielt keine Rolle mehr …

        1. Vor allem sagte man in der DDR nicht Stasi sondern MfS
          Der Unrechtsstaat Brd suchte einen Sündenbock, das sollte der MfS sein.

          Zum Heldentum des MfS gibts auch ein schönes Lied, das geht auch zu Ehren von ‚Topas‘, Rainer Rupp, der Deutschland vor dem Atomkrieg rettete! Übrigens ist der Marxist-Leninist Rainer Rupp der DDR noch immer treu.
          https://t.me/marxengelsleninstalin/6613
          Kämpfer an der unsichtbaren Front

        2. @ Humml

          Das Satirevideo ist dramaturgisch und schauspielerisch (für seine Kategorie) erstklassig. Da stehen Profis dahinter. Unsere Obrigkeit ist alarmiert.

          Aber nun geht es (aus unerfindlichen Gründen) gegen die DDR. Ich bin selber westdeutsch sozialisiert. Ich bin mit der hier üblichen ablehnenden Haltung in die DDR gereist, um zu sehen, wie es dort ist, und mußte mir selber nach nicht langer Zeit eingestehen, daß ich immer froh war, endlich wieder auf der anderen Seite der Grenze zu sein.

          So war das. Die DDR war der bessere der deutschen Staaten, worüber früher Zweifel erlaubt waren, angesichts der BRD seitdem und heute ist das aber evident.

          Liebe Grüße

      2. > Wer die Ex-DDR nach 30 Jahren immer noch ‚beschmutzen‘ muss, weiß wahrscheinlich, dass es doch der bessere Staat für die Bevölkerung war….? <

        Die SED-Korruption sieht man an der Frau Rackete, die demnächst die SED beim Verein aller Korruptionen vertreten soll:

        „Carola Rackete will "antikapitalistische Partei" und keinen "grünen Wachstumsdiskurs"“

        https://de.rt.com/inland/176162-carola-rackete-fuer-uns-menschen/

        „Antikapitalistische Partei“, die kleine Kapitalisten im Dienst des Großkapitals um WEF&Co abzocken soll – derart dreist, korrupt und heuchlerisch war die Bande die gesamte Ostblock-Zeit.

        „… Der vermeintliche "Coup" um die Nominierung von Carola Rackete für die anstehenden Europawahlen spaltet Die Linke noch tiefer, als das ohnehin bereits der Fall ist. Die neue politische Richtung mit ihr scheint klar zu sein: Man möchte in Zukunft noch grüner als die Grünen sein. Die Frage stellt sich, wie viele Genossen bei der Kapitänin dann noch an Bord bleiben? …“

        1. Gerade an Rackete die für die sozialdemokratische, also kapitalistische, Partei PdL kandidiert kann sehen wer sehen will:
          Rackete ist Kind eines Rüstungslobbyisten und meint mit ihrem Blödsinn gutmachen zu können was Pappi falsch machte. Doch sie ist auf dem Holzweg denn sie vertritt den Kapitalismus und vermutlich auch den Faschismus der Ukraine.
          Links ist ausschließlich was sozialistisch ist und die PdL ist davon meilenweit entfernt. Trottel erkennen natürlich nichts, sie glauben der täglichen Wochenschau und BLÖD.

      3. @gmt Das Kapital hat Angst. Vor der DDR und dem Sozialismus. Schon das alleine ist Grund genug eine Partei wie die DKP zu wählen die explizit aus Nato, Eu, Euro austreten will.
        Alle anderen die dagegen sind sind auf der Seite des Kapitalismus und damit auch auf der Seite von Gates, Rockefeller, Ford, Soros, Musk, Rothschild, Blackrock usw.
        Nur Letzteres kapieren die meisten nicht weil sie an ihrer Hirnwäsche leiden die sie ab der Schule erhalten haben.

    2. Nun da ich ca 42 Jahre meines Lebens in der DDR verbracht habe, ergo nicht nur im Kindesalter erlebt und heute große Fresse “ Ich kenne die DDR “ kann ich mir die Meinung erlauben :
      .
      Alles Richtig in der Aufzählung…..aber das ist nur eine Seite der Medaille… das SCHLIMME … auch ihnen ist das im Grunde klar…wenn nicht dann haben Sie DDR NIE richtig erlebt !!!
      .
      Unfähige Leute in Spitzenpositionen ( gut haben wir jetzt auch ) gemeint ist in der Wirtschaft der DDR…eben nach Parteibuch ! Und durchaus mit eigenen Interessen !
      .
      Politisch Verfolgte….ein Blick nach Bautzen hätte ihnen reichen müssen…… ( Bissel Blind gewesen ? )
      .
      Studieren durfte welch Gesinnung stimmte….und Männer NUR nach 3 Jahren Wehrdienst !
      .
      Wohnungen wurden WIE vergeben….falls es eine gab ? Vergessen….bissel Demenz evtl. ???
      .
      Mal in der DDR versucht einen Parteifunktionär zu Kritisieren ( und alle waren unfähig nur durch geschleime an Ort und Stelle )
      Und diese Kritik ohne sogenannte Konfliktkommission überstanden ????? ( Wissen Sie überhaupt was das war ? )
      .
      Welchen Beruf konnte man denn erlernen ? Los raus mit der Sprache….denn Wunschberuf etwa ( Lehrberufe ) ???
      Träumen Sie weiter !!!!
      Wie viele Abiturienten gab es in der DDR die NIE Studieren durften ????
      .
      Usw. usw.
      .
      Mein Schluss was Sie betrifft zwei Möglichkeiten :
      1 ) DDR nie als Erwachsener mit Verantwortung für Familie = Kinder erlebt ?
      2) Sie sind in meinem Alter und waren ein Parteigenosse aus Überzeugung ?
      .
      Solch verblümung der DDR andere sagen Verklärung der Erinnerungen….sind Begründet aus Frust übers eigene Leben…oder halt Dummheit ?
      Vergessen wie Funktionäre mit Hilfe der Kampftruppe die Antennen von Dach rissen unter Androhung von Knast ? Vergessen was Sie als geschädigter der Besatzungsmacht ( Russen ) bei einem Unfall für Chancen falls es vor Gericht ging ( falls ) hatten ?
      Vergessen was Wahrdienstverweigern blühte….sogenannte “ Spatentrupps )
      Vergessen was sognennte Disziplinarabteilung bei der NVA bedeutete ?
      Vergessen was ihnen als Geschädigter der sogenannten Gastarbeiter ( Kubaner ) blühte welch Kommentar sie von der Polizei bekamen ???
      Wie viele VERGESSEN wollen Sie noch haben…..dann gerne mehr, viel mehr !!!
      .
      Und NEIN…ich habe meine Glückliche Kindheit in der DDR NICHT vergessen….!!!!
      Richtig…..BRD ist ALLES andere als Kinderfreundlich….ja fast FEINDLICH, was wieder im System und Plan liegt !
      .
      Und ich sage keineswegs das das was jetzt hier abgeht ideal wäre…im Gegenteil wir werden Verarscht ohne Ende
      die Stasi könnte hier und heute viel Lernen…..!!!!!!
      .
      Ergo : Mal Denken und in sich gehen vorm Schwärmen der guten alten DDR ! Es war einiges besser…einiges davon aber auch der Grund für den Niedergang….. alleine was die Stattliche Stütze der Preise und Mieten angeht…letzteres evtl. der Grund für die “ Exklusivität “ der Wohnzustände in der DDR ?????
      Oder meinen Sie das man Brötchen für 5 Pfennig Backen konnte…
      Leere Regale in Kaufhallen AUCH vergessen…..oder nie bewusst wahrgenommen da ZU JUNG ???
      .
      Ende

      1. Nachtrag :
        Studieren durfte welch Gesinnung stimmte….und Männer NUR nach 3 Jahren Wehrdienst !
        UND vorausgesetzt KEINES der Elternteile hatte Studiert ! Dann gab es gar keine Genehmigung !
        Es sei….eines der Elternteile war ein höherer Funktionär !!! ( Dann ging fast alles ! )
        .
        Wollte heute mal denn Aufschrei hören….in einer Zeit wo doch JEDER Studieren will …..oder soll !!!
        Mutter aber Doktor oder Vater Physiker ist……
        .
        Wie immer wenn der Mensch zurück Blickt…..Erinnert er sich nur an das Gute…denn Mist blendet er aus !!!

      2. > Sie sind in meinem Alter und waren ein Parteigenosse aus Überzeugung ? <

        Ich habe den Ostblock ab der Mitte der 1960er Jahre bis zum Fall erlebt – 2,5 Jahrzehnte. Die letzte Zeit hatten nicht mal Mitglieder kommunistischer Parteien Überzeugung – pure Korruption als Antrieb.

      3. So, so
        Unfähige Leute in der Wirtschaft
        Unfähige Leute in Spitzenpositionen
        Politische Ämter nach Parteibuch
        und und und … also das übliche Gelaber der Subalternen …

        Und klar, heute darf jeder das Abi machen und jeder studieren und man sieht ja was dabei herauskommt: Fachkräftemangel, keine Handwerker mehr …

        Und niemand hat gesagt, das die da das Paradies war, noch nicht mal, daß alles gut war.
        Euch hat in Wahrheit nur eines gefehlt: das schlaraffige Warenangebot und das Reisen in den Westen – alles andere war euch völlig egal …

    3. Na, eine beginnende Demenz erleichtert schon mal den Blick zurück.

      Statt Hitlerjugend, gabs halt Pioniere.
      Statt Christentum, Atheismus mit Studierverbot für Gläubige.
      Beim“antifaschistischen Schutzwall“ hatte man scheinbar den Bauplan verkehrt herum gehalten. Alles gefährliche Zeuge war auf der falschen Seite montiert und nach Innen gerichtet. Falls das aber so gewollt war, wo sah man da dann die Faschisten. Wollten die damit Westdeutschland vor den Faschisten schützen?

      Und alle die einfach raus wollten. Sich die Welt anschauen, die Oma im Westen besuchen, etc.. Gabs da nicht auch sowas wie Nachteile nach der Antragstellung. Oder wurde da nicht sogar geschossen, wenn man gar zu ungeduldig oder verzweifelt war um auch den Bescheid zu warten.

      Die Regierung ist immer nur vom Volk und für das Volk da. NIEMALS umgekehrt. Gerade läuft hier wieder die gleiche Scheiße ab. Die in Berlin bilden sich ein, sie wären was Besonderes. Wüßten alles und müssten uns zu unserem Wohl und dem Rest der Welt, lenken und leiten. Ob wir wollen oder nicht. Notfalls mit Gewalt.

      Wir haben nur die Wahl zwischen dem Ende dieser Veranstaltung ala DDR oder ’45. Heißt, friedlich und geordnet oder alles liegt in Trümmern. Lange darf es aber nicht mehr dauern.

      1. „Ich durfte nicht studieren“ ist übrigens eine rein von der BRD erfundene Redewendung / Wortschöpfung , um die DDR in den Dreck zu ziehen. Diese heuchlerische und verlogene Wortschöpfung gab es in anderen westlichen Ländern gar nicht. Ausserdem : Zur damaligen Zeit – und auch in abgemilderter Form noch heute – durfte in KEINEM Land der Welt jeder studieren. Es gab weder genug Plätze an den Unis noch an höheren Schulen.
        Ja, in der BRD durften Arbeiterkinder noch nicht mal aufs Gymnasium; von ein paar Ausnahmen abgesehen. Und diese Gymnasien mit höherem Anteil von Arbeiterkindern hatten als „Belohnung“ dann einen sehr schlechten Ruf.
        Quelle : U.a. Eigene soziologische Recherchen an der Uni Marburg 1983.
        Übrigens, bayrische Ministerien haben kürzlich die Kosten ermitteln lassen, was ein Akademiker der Gesellschaft kostet. Sage und Schreibe sind es ca. 250.000 Euro. Warum sollte ein Staat – die arbeitenden Menschen also – ausgerechnet Leuten ein teures Studium finanzieren, die den eigen Staat hassen und in sowieso die BRD rübermachen wollen ?

        1. Danke, genau so ist es. Ein Studium war zwar kostenlos für den Studierenden, er erhielt außerdem noch ein kleines Gehalt, sowieso günstige Wohnung und kostenlose Gesundheitsvorsorge – doch die DDR konnte schon aufgrund der Kosten dies nicht jedem geben sondern suchte sich natürlich Leute die auch staatstreu waren. Es hätte nichts genutzt jemandem das Studium zu finanzieren der dann doch in den Wertewesten verschwindet. Du hast völlig recht.

          Sicher hatte die DDR auch Fehler, doch die hätte man korrigieren können. Die Fehler der Brd korrigieren? UNMÖGLICH! Dieser Drecksstaat ist verloren und muß weg.
          Aber auch diese DDR würde ich sofort mit all ihren Fehlern gegen diese Brd eintauschen und rübermachen wenn es sie noch gäbe.

          1. Vom „Korrigieren der Fehler“ mussten wir jahrzehntelang hören – die einzige wirksame Korrektur war, den Planwirtschaft-Sozialismus endlich abzuschaffen. Und die Monopartei-Diktatur – die führt zu „Fehlern“ genauso wie die Altparteien-Unipartei aktuell in Schland.

              1. Nach dem Sozialismus-Fall konnten die Länder Osteuropas wirtschaftlich aufholen – etwa Polen konnte letztes Jahr sogar einmal mehr BIP-Wachstum als China erreichen. Das wird erst zunehmend durch den Green Deal usw. gefährdet. Die Kabale um WEF&Co (der die umgetaufte SED eifrigst dient!) macht die frühere Kabale um Stalin und Breschnew nicht toll.

        2. In den meisten Ostblock-Ländern gab es leere Geschäfte für alle – bis auf die Nomenklatur, die hatte eigene Läden mit etwas Angebot darin. Strenge Zensur, Geheimpolizeien usw. Vor 30-40 Jahren ging es dem Fußvolk im Westen deutlich besser – was erst später sich dort änderte, wobei der Westen viele Leute zunehmend an den einstigen Osten erinnert.

          1. Es ist sicher nicht Schuld der DDR oder des Sozialismus, dass osteuropäische Staatsgebilde nichts gebacken kriegen. Die hängen auch heute – nach über 30 Jahren – total am Tropf der EU. Ja, auch Italien ist Nettozahler für diese failed states, sprich Fass ohne Boden.
            Was meinen Sie, wenn die ganzen Osteuropäer nicht mehr in der EU arbeiten dürften, die westlich / ausländischen Unternehmen / Fabriken dort geschlossen würden und die EU Hilfen komplett (nicht nur die offiziellen) gestrichen würden.
            Den Menschen in den alten EU Ländern könnte es ohne diese Schnorrer – von NATO’s Gnaden -sehr viel besser gehen.

            1. So total ist es nicht – die meisten haben massiv wirtschaftlich aufgeholt. Tschechien erreicht nach Kaufkraft sogar etwas mehr BIP pro Kopf als Japan. In Polen würden EU-Transfers gerade mal 2% des BIP ausmachen – würde man sie überhaupt auszahlen. Weit weniger, als das Land die CO2-Zertifikate kosten, die nach einem Sejm-Beschluss abgeschafft werden sollten – zumindest wurde die Regierung verpflichtet, darauf zu drängen.

              https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt_pro_Kopf

              Tschechien 44.951
              Japan 44.671
              Slowenien 44.162
              Litauen 42.765
              Estland 42.637
              Spanien 41.838
              Polen 37.997
              Ungarn 37.201
              Portugal 36.892
              Griechenland 32.230

              Bis 2030-2035 will Polen Großbritannien und Deutschland überholen.

              1. Das hab ich ja geschrieben. Natürlich kann man mit fremder Leute Geld die umstrittenen BIP Zahlen aufhübschen; also Lesen sollte man schon können und nicht so einen bildungsfernen Blödsinn absondern. Worin bitte soll denn die Wirtschaftsleistung zB. der drei braunen Balten Staatsgebilde herkommen ?
                Sie fallen hier oft durch gravierende Mängel auf, was Makroökonomie angeht.
                Nochmal :
                – Fremdarbeiter im zweistelligen Millionenbereich
                – offizielle EU Hilfen
                – inoffizielle EU Hilfen für sogenannte Projekte und Entwicklung
                – westliche Fabriken und sonstige Unternehmen
                – westliche Firmensitze in „Briefkastenformat“ steigern das BIP enorm, ohne dass die
                Bevölkerung etwas mitbekommt

    4. @ Joe, was es alles in der DDR nicht gab, ist im „demokratischen „Westen“ einfach zu neu, als dass es der Durchschnittswestdeutsche glauben wird. Dass Thomas Röper denselben Fehler macht wie im Prinzip alle westdeutschen Publizisten, ist nicht verwunderlich, das ist ihm in Fleisch und Blut übergegangen – die Diktatur!!!
      Dass es darauf ankommt, wer wem etwas diktiert, darüber wurde im Westen nicht nachgedacht, da reichte das Wort Diktatur bereits voll und ganz. Und das wird heute noch so gebraucht: die „zwei deutschen Diktaturen“. Das nennt man Geschichtsverfälschung, denn die DDR hatte nichts mit den alten, unverbesserlichen Nazis zu tun, während man das von der BRD nun wahrlich nicht sagen konnte. Zu dieser Einsicht muss man in der BRD aber erst gelangen,
      vielleicht hilft der Neofaschismus des WEF ein bisschen nach.

      1. Ich kenne jemanden persönlich, der einige Zeit auf Empfehlung der Stasi auf Erholung in verschiedenen Gefängnissen der lieben alten DDR verbrachte. Was er aus dieser guten alten Zeit zu berichten weiß, bestätigt genau das was ihr gelernten DDR-Bürger uns ignoranten Wessis zu vermitteln versucht. Die gute alte Zeit der DDR war fast wie das gelobte Land wo Milch und Honig fließt. Und die paar die alles mögliche unternahmen, wie z.B. Tunnels, Flugzeuge, Ballons, Boote, um wegzukommen, na ja, unzufriedene Ignoranten findet man ja schließlich überall. Die DDR war gut, die DDR war gut, die . . . . Jeden Morgen 100 mal vorsagen, dann klappt das auch. Und wechselt man DDR mit BRD aus, klappt das auch hier.

        Als ob schon jemals eine Diktatur von sich behauptete eine Diktatur zu sein. Man muss sich doch nur mit der herrschenden Klasse arrangieren, dann läuft es auch für einen persönlich doch halbwegs gut. Vielen Danke auch für die Nachhilfe.

    5. Herr Röper ist gelernter Wessi,Unternehmens oder Finanzberater.Wo sollen da die o.g Kenntnisse herkommen?
      Immerhin glaubt er auch Russland wäre das Arbeiterparadies auf Erden und vergisst das es Kapitalistisch und der größte Teil der herrschenden Eliten Neoliberal sind.
      Auch Herr Putin ist ein glühender Anhänger der Marktwirtschaft, ist sich allerdings durchaus bewußt das sie Grenzen hat.
      Es ist nicht alles Gold was zum glänzen gebracht wird,war es auch in der DDR nicht.
      Man sollte niemals zulassen das die DDR und ihre unter schwierigsten Bedingungen erreichten Erungenschaften durch den Kakao gezogen werden.Es ist das Lebenswerk von uns allen und nur weil die breite Masse der Meinung ist es gäbe keine Klassen und damit auch keinen Klassenkampf,ist der noch nicht zu Ende,er beginnt erst richtig.
      Sozialismus oder Barberei um nichts anderes geht es.
      Und Danke das sie das Land verteidigt haben und Fakten angebracht haben!

  11. Ich will mal etwas aus eigener Erfahrung beitragen. Meine Eltern waren beide „Studierte“und Christen. Trotzdem haben ich und meine Geschwister alle studiert. Mein Bruder bekam seinen Wunschstudienplatz aber nur, nachdem er sich für drei Jahre zur Armee verpflichtet hatte (sonst hätte er was anderes studieren müssen). Da hat er in den sauren Apfel gebissen.

    Berufsberatung gab es, aber da war nicht immer der Wunschberuf dabei. Man musste sich kümmern.

    Bis ich sechzehn war, haben wir in einer kleinen Wohnung ohne Bad und mit Plumpsklo auf dem Hof, gelebt. Das härtet ab, besonders im Winter.

    Leere Regale kann man nicht behaupten. Lebensmittel gab es genug, nur nicht in großer Vielfalt und oft eingeschränkt z.B. bei Ost nur nach Jahreszeit usw.
    Es gab natürlich auch nicht immer das, was man gerade wollte. Weshalb es auch Tauschhandel usw. gab.

    Ja, die Reisefreiheit war sehr eingeschränkt, weil man die Verwandten in West nicht mal besuchen konnte. Das schmerzte. Das lag daran, daß jeder DDR Bürger, der in die BRD gefahren wäre, sofort Bundesbürger gewesen wäre. Da hatten es die Tschechen, Polen und Ungarn besser mit dem Reisen, die konnten alle zwei Jahre in den Westen fahren. Wären sie dort geblieben, hätten sie Asyl beantragen müssen, Sprachbarriere überwinden und Ausbildung anerkennen lassen müssen, ein jahrelanges Verfahren.

    Meine Freundin hat in der DDR das begehrte Architekturstudium gemacht. Um den Studienplatz zu bekommen, mußte sie nach dem Abitur ein Jahr lang auf dem Bau arbeiten. Da hat sie gemauert, verputzt, Fliesen gelegt, Dächer gedeckt usw.
    Heute ist sie als Architektin unterwegs und saniert denkmalgeschütze Häuser. Ihr macht kein Handwerker was vor.

    Ja, es war vieles schwierig und unbequem, aber das hatte oft auch sein Gutes.

  12. Die Hälfte meines Lebens habe ich jeweils in beiden Systemen „ausleben dürfen“. In der DDR gab es keine Angst. Nicht vor Arbeitslosigkeit, nicht vor Obdachlosigkeit, nicht vor Kriminalität usw. Das hatte seinen Preis und der war am Ende zu hoch. Angst hatten nur die politischen Führer, ihr gepriesenes Sozialismusexperiment vom Westen personell und wirtschaftlich aus gekauft zu bekommen. Die „Verklärung“ der DDR speist sich aus dem sozialen Zusammenhalt der Menschen untereinander. Das dieser menschliche Zusammenhalt ein Ergebnis der Mangelwirtschaft war, wird ausgeblendet oder nicht erkannt. Heute bilden sich wieder „Netzwerke“ von gleich interessierten oder gleich betroffenen Menschen. Das ist wieder eine Folge von politischer, wirtschaftlicher und sozialer Mangelwirtschaft. Das ist einerseits sehr erschreckend, macht aber auch Hoffnung. Dieses kapitalistische System hat vielen ehemaligen DDR-Bürgern einen höheren Lebensstandard beschert als diese es in der DDR hatten. Der Preis dafür ist die tgl. allumfassende Angst.

    1. Falsch ! Wissenschaftlich erwiesen ist : Mangel entsolidarisiert die Menschen. Anstoß der Untersuchungen und Studien war der Sozialabbau unter Thatcher und Reagan. Dies hat auch dazugeführt, frühere und auch zukünftige Untersuchungen zu Wohlstand / Solidarität und Mangel / Entsolidarisierung zu machen.
      Umgekehrt ist auch nachweisbar, dass wohlhabende Menschen sich eher vernetzen, wenn es um bessere Job’s (das berühmte Vitamin B) geht. Oder einfach darum, zu verhindern, dass arme Leute in die heimische Gegend ziehen. Wohlhabende Bekannte von mir haben sogar sehr locker verhindert, dass in ihrer Nähe überhaupt Wohnungen gebaut werden dürfen. Tatsächlich störte sie eigentlich nur die Angst vor Verkehrslärm und Autoabgase.

      1. „Mangel entsolidarisiert die Menschen“.

        Das traf aber nicht auf die DDR zu.
        Dort entwicklete sich ein sehr bemerkenswertes System von gegenseitiger Hilfsbereitschaft, von dem allerdings der zuständige Blockwart je nach Verhalten oftmals ausgeschlossen war.

  13. Spitzen Video, tolle Gestik und Mimik. Es wäre sicher toll, wenn Wir den Link zB. in Kommentaren von Youtube Videos verbreiten könnten. Es gibt ja noch genug alternative Kanäle auf YT.

    1. @Logik Fan

      Was wissenschaftlich erwiesen ist?, ich bitte Sie, das wollen Sie doch nicht wirklich als Fakt anführen. Genau diese Mangelwirtschaft hat die Menschen in der DDR zusammengeführt und es haben sich soziale Kontakte gebildet. Jeder, der in der DDR gelebt hat, wird Ihnen das bestätigen. Wohlhabende Menschen kaufen sich Netzwerke, das ist ein himmelweiter Unterschied.

  14. „Logik Fan sagt:

    Falsch ! Wissenschaftlich erwiesen ist : Mangel entsolidarisiert die Menschen. Anstoß der Untersuchungen und Studien war der Sozialabbau unter Thatcher und Reagan. Dies hat auch dazugeführt, frühere und auch zukünftige Untersuchungen zu Wohlstand / Solidarität und Mangel / Entsolidarisierung zu machen.“

    Falsch! Dem würde ich widersprechen. Es ist eine Frage der Manipulation. Nehmen wir das Beispiel des Solidaritätszuschlags. Was wurde da von den Westdeutschen geschimpft, daß sie nun für die doofen Ossis auch noch blechen dürfen. Au wei. Tatsache: Die doofen Ossis haben genauso Solizuschlag gezahlt.
    Angeblich um die Einheit zu finanzieren. Jeder dachte, das Geld fließt in den Osten. Nee. Pustekuchen! Es war einfach nur eine Zusatzsteuer, die an keinerlei Bedingungen geknüpft war, beliebig verteilt werden konnte und in die Taschen der Konzerne gewandert ist. Eine zusätzliche Steuer von Ost und West zur beliebigen Bedienung unter dem Deckmantel von Solidarität.

    Das kann man immer noch ausbauen, solange niemand genau nachfragt. Wie solidarisch sind wir doch nun mit der Ukraine. Milliarden für Waffen…für die Rüstungsindustrie…

  15. 22 Milliarden EUR bisher für Ukraine und Ukrainer ? Vergessen dass der deutsche Steuerzahler auch mit 25% beteiligt ist was die EU in die Ukraine schickt ? Vergessen dass der deutsche Steuerzahler auch mit 25% beteiligt ist was die EU Staaten an Waffen in die Ukraine schickt über die sogenannte Friedensfazilität ? Bei den 22 Milliarden wird auch vergessen dass es indirekte Kosten für die Ukrainer gibt die sich hier es sich gut gehen lassen. Jeder Ukrainer kostet hier total pro Monat 3500 EUR inclusive direkter und indirekter Kosten das sind 40 Milliarden alle 12 Monate dazu kommen die Gelder und Waffen die in die Ukraine bisher geliefert wurden in den 18 Monaten da sind wir locker bei 60 bis 70 Milliarden EUR + Gelder der EU und der anderen Länder. Wir werden verarscht !!

    1. man muss sich das mal vorstellen, die EU Länder schicken ihren alten Waffen Schrott der schon 60 Jahre rum steht in die Ukraine und bekommt dann Geld dafür von der EU und wir zahlen für alten Sowjet Schrott 25% davon was die Länder dafür an die EU berechnen. Rheinstahl liefert uralt Leopard 1 in die Ukraine und bekommt dann den 20-fachen Schrottpreis von der EU ?

    2. man muss sich das mal vorstellen, die EU Länder schicken ihren alten Waffen Schrott der schon 60 Jahre rum steht in die Ukraine und bekommt dann Geld dafür von der EU und wir zahlen für alten Sowjet Schrott 25% davon was die Länder dafür an die EU berechnen. Rheinstahl liefert uralt Leopard 1 in die Ukraine und bekommt dann den 20-fachen Schrottpreis von der EU ?

  16. Wie darüber eine Statistik zitiert, Ungarn steht wirtschaftlich zwischen Polen und Portugal. Langsam überlegt man sich dort, ob man ohne die „EU“ nicht besser dran wäre:

    „Huxit? Ungarn könnte die EU verlassen – ehemaliger Bankenchef“

    https://tkp.at/2023/07/29/huxit-ungarn-koennte-die-eu-verlassen-ehemaliger-bankenchef/

    „… Ungarn gilt seit einiger Zeit als Kandidat der EU den Rücken zu kehren. Allerdings wird auch der EU ein Zusammenbruch aus wirtschaftlichen Gründen und wegen wachsender systemischer Korruption in einem ziemlich großen Ausmaß prophezeit. Andras Simor, der ehemalige Gouverneur der ungarischen Nationalbank, spricht nun in einem TV-Interview ganz offen über die wachsende Wahrscheinlichkeit eines Austritts von Ungarn aus der EU. …“

    Den „Green Deal“ mit den CO2-Zertifikaten der „EU“ wäre Ungarn sofort los – mit diesen kann man bald nichts mehr produzieren, was außerhalb der „EU“ konkurrenzfähig wäre.

    „… Der ehemalige Gouverneur der Ungarischen Nationalbank hat kürzlich in einem Fernsehinterview erklärt, dass ein Austritt aus der Europäischen Union für Ungarn bald “eine echte Alternative” sein könnte. Im ungarischen Fernsehsender ATV sagte Andras Simor, dass ein Austritt aus der Europäischen Union im Stil des Brexit zwar ein unwahrscheinliches Szenario sei, aber “es ist möglich”. …“

    Wenn schon, dann vermutlich als eine ganze Gruppe osteuropäischer Länder, die darauf untereinander einen gemeinsamen Markt behalten würden. Der Bankchef präzisiert, die Huxit-Wahrscheinlichkeit sei von 10% auf 20-30% gestiegen.

    „… Obwohl Ungarn zu den Nettoempfängern von EU-Hilfen gehört, ist ein Großteil dieser Hilfen seit mehreren Jahren eingefroren …“

    Damit muss Ungarn de Facto aus eigener Kraft wirtschaften.

  17. Im Artikel des ZDF steht nichts von Panik, und der Verfassungsschutz „kennt“ das Video, geht aber natürlich nicht dagegen vor; es hat ihm höchstens ein müdes Lächeln abgenötigt. Kein Wunder, es ist dermaßen plump und dilettatantisch gemacht, dass es keine Aufregung lohnt.

  18. Congrats, gut gemachtes knackig-zackiges Video mit dem Blick für Details.

    – die hochgezogenen Mundwinkel gleich zu Beginn wie bei den Schergen der 30er und 40er Jahre und bei Lindsey Graham als er vom Russentöten schwärmte,
    – das Zertrümmern des Sparschweins mit einem „Engländer“,
    – der schreiende Olaf „Amnesio“ Scholz im Stile eines Einpeitschers,
    – die eingeschüchterten Deutschen

    Wäre etwas für Birte Schneider (Christine Prayon) gewesen, als „Neues aus der Anstalt“ noch „Neues aus der Anstalt“ war.

  19. Wenn Herr Röper weiß, was die Stasi als Begründung ihrer Handlungen gegen Satiriker in der DDR geschrieben hat, dann hätte ich auch gern einige Beispiele. Mich nerven diese pauschalen Anti-DDR-Zitate. Sie zeigen vor allem eines. Der Autor des Beitrags steckt selbst bis über beide Ohren im Antikommunismus und beschwert sich über die Gebahren des von ihm so geliebten Kapitalismus. Das ist politische Schizophrenie.

    1. Man kann durchaus auch sowohl dem Kommunismus als auch dem Kapitalismus kritisch gegenüberstehen.

      Kapitalismus funktioniert nicht, weil er dazu führt, dass die Skrupellosesten Unmengen an Geld (und ab einem bestimmten Betrag ist Geld Macht) anhäufen, und benutzen, um ähnlich gesinnte in die höchsten Positionen zu befördern.

      Kommunismus funktioniert nicht, weil er dem Einzelnen zu wenig Wahl lässt (z.B. keine wirklich freie Berufswahl), und er nicht wirklich Einsatz und Innovation fördert.

      Für mich ist die DDR zwar der Merkel-Scholz-von der Leyen-Tyrannei und erst recht der Biden-Sklaverei vorzuziehen, aber sie war trotzdem weit davon entfernt, ein ideales System zu sein.

  20. Ich finde, dass der kurze Video-Clip die deutschen Befindlichkeite sehr gut karikiert. Die deutsche Familie, vereint auf der Couch vor dem TV, der kleine Junge mit seinem Kuscheltier…Satire, die ueberspitzt und damit ihrem Auftrag voll gerecht wird. Bezeichnend fuer die Reaktion der „veroeffentlichten Meinung“ in Print und TV im Deutschland, „…in dem wir gut und gerne leben…“ ist, die „Faktenfinder“ von der Leine zu lassen, um die vermeintliche Propaganda zu entlarven. Oh ja, natuerlich sind die Szenen des Videos eine Art von Propaganda bzw. Agitprop. Wesentlich ist nur die Bluthund-Mentalitaet der beteiligten Akteure, die statt zu lachen, sich selbst der Laecherlichkeit preisgeben.

  21. „triple-delta sagt:

    Ihre Aussagen sind einfach nur dumm! Ja, wenn.., dann nerven…sie zeigen.. steckt selbst… Das ist politische Schizophrenie.“

    Wie manipulierend! Ob etwas dumm ist, nervend usw. kann jeder selbst entscheiden. Dass es Politische Schizophrenie ist, ist vielleicht ihre Ansicht, muss aber nicht jeder teilen.
    Manipulation hat immer so was von Leichtigkeit…
    Schema: die Guten und die Bösen!

    So was von Blödsinn!

    1. Wieso, die tollen Kriegstreiber im Bundestag rufen doch andauernd „Slava Ukraini“🤮 was das ukrainische „Si*g He*l“ bedeutet! Und mir kann keiner sagen, die wüssten den Zusammenhang nicht und plärren das aus purer Dummheit!

      1. Mein Kommentar ist nicht ganz richtig durchs System gekommen — ich hatte mich eigentlich darüber fake-aufgeregt, dass man doch nicht „Heil [irgendein unbedeutender Bürokrat]“ rufen darf, wo das Wort doch für den Führer Biden reserviert sein muss.
        Heil Biden!

        (und noch ein paar bedeutungslose Buchstaben, um auszuprobieren, ob alle Formatierungsanweisungen dazu führen, dass ein Wort gar nicht auftaucht, damit das nicht wieder passiert… i u s b p t)

    2. WordPress hat wohl ein paar Wörter wegen falsch erkannten Formatierungsanweisungen gelöscht. „Heil “ sollte heissen „Heil [irgendein unbedeutender NSDAP-Gauleiter]“.

  22. Natürlich klingt es gleich, wie in er DDR. Es sind ja die gleichen und teils (würde mich kein Stück wundern) die selben Leute, die damals in der DDR agiert haben. Gleiche Ideologie, gleiche Einstellung usw.
    Andere Ausreden haben sie ja nicht, um, auf Satire zu antworten. Interessant ist nur, warum „Satire“ (Hetze & teils §130er relevant) von Böhmermann so stehen bleiben darf und ebensolche von der anderen Seite (die oft sogar noch kreativer und peppiger gemacht ist) pöse und verboten sein soll. Ich hätte eine Idee, warum: Auf die Satire von der pösen Seite haben sie keine Antworten, die Satire von Hetzern wie Hampel… ähhh Böhmermann entlarvt sich aufgrund ihrer primitiven Art oft schon selbst!

    Warum bin ich rhetorisch so scharf? Weil „die“ es ebenso tun, sie rotzen die Propaganda-Wörter regelrecht in die Zeilen. Und ja, ich bin wütend, weil der Mainstream lügt, dass sich Balken nicht nur biegen, sondern verknoten! Sie tun dabei so. als wäre alles, was sie so an Lügen verbreiten, nichts als die reine Wahrheit. Da wird man schon zornig, wenn man weiß, wie es in Wirklichkeit aussieht.

    Vieles, was die Lügenmedien verbreiten, ist auch absolut unlogisch, wenn man den Russen nicht alle Bosheit der Welt unterstellt. Das Problem ist, sie reden von Putin wie von einen Diktator wie Saddam Hussein oder noch schlimmeren. Russland wird (wieder) in allem zum Reich des Bösen gemacht, was es schon zu Reagans Zeiten (damals noch Sowjetunion) NICHT war.

    Vielleicht ein klein Bisschen mehr in diese Richtung. Aber auch damals wollten die Russen nicht zum Erstschlag ausholen, es waren IMMER die Amerikaner, IMMER! Sei es zur Kuba-Krise, als die russischen Raketen auf Kuba nur die Antwort auf die Raketen in der Türkei war, sei es zu anderen Anlässen! Es ist einfach nur zum wütend werden!

  23. Der Zustand Deutschlands ist mehr als
    Besorgnis erregend. Verstehe nicht, warum
    Herr Stein gestern bei Tachelesso „rum ge-
    zickt“ hat? Ein Anfall von Realitätsver-
    weigerung?

    Während Metternichs Schergen noch in den
    Wirtshäusern die Lauscher aufstellten,
    werden heute ganze Chat-Gruppen hochge-
    nommen. Die Zwangsgebühr-Anstalten
    nutzen dies, um die Opposition in braunes
    Licht zu rücken. Private, intime Äußerungen
    sind in diesen Land nicht mehr möglich,
    wenn sich jene gegen die herrschende Klasse
    richten.

    Die Attestierung von Unfähigkeit erfüllt be-
    reits den Tatbestand der Majestätsbeleidi-
    gung. Nur was tun, wenn die vier Gewalten
    einschließlich ihrer nachgeordneten Behörden
    im Gleichschritt marschieren? Sie zerpflücken
    einfach mal so das Grundgesetz, das den Bürger
    vor einem übergriffigen Staat schützen sollte.
    Die Väter und Mütter des Grundgesetzen haben
    da irgendwie die Rechnung ohne den Wirt ge-
    macht! Absicht?

  24. Weil hier so viel über die DDR geschimpft wird: Immerhin hat sie (genauso wie alle sozialistischen Staaten) den Beweis dafür erbracht, dass Bildungsfähigkeit keine genetisch verankerte Eigenschaft der herrschenden Klasse ist. Das ist doch was, oder? Wie viele der oben schreibenden Meckerer verdanken ihre Ausbildung der DDR und hätten es im Westen noch nicht mal zum Abitur geschafft? Und ja, Thomas Röper könnte sich das Einstimmen in das Stasi, Stasi Geblöke wirklich sparen.

  25. Narri Narro NarraTief: Teil dieser Bemühungen sei das ständige Wiederholen bekannter Narrative in leicht abgewandelten Variationen – „in diesem Fall etwa einer angeblichen Enteignung der Bevölkerung zugunsten der Ukraine oder Nähe von Bundeswehr und ukrainischer Regierung zum Faschismus“.

    Das ist das Allerletzte vom ZDF/GEZ/BND/USA/EU Pack…

  26. Für die Deutsche Politokratie (Bund, Länder, EU) wird in etwa das Doppelte fällig.
    Ohne die Korruptionsgewinne der Politokraten, sprich die lassen sich erst mal ca. 44 Milliarden p.a. (jährlich wenigstens um 10% steigend) ganz legal überweisen (für Diäten, persönliche Mitarbeiter, statusgerechte „Betutelung“), um dann – ich schätze mal, wenigstens das Zehnfache p.a. schlicht als Leistungsbeweis für Ihre Fähigkeiten an die richtigen Leute – inklusive Provisionen für sich selbst – umzuverteilen – eigentlich schon der Ganze Haushalt – für die absolut notwendigen Dinge, damit der Laden nicht komplett auseinander fällt, müssen natürlich Schulden her – wäre an sich kein Problem, würde damit eine friedliche Gemeinschaft zu einer leistungsfähigen, für die globale Familie wichtigen und hilfreichen entwickelt – leider ist es nicht so – ich fürchte selbst die Hälfte der Schulden gehen auch nur in die richtigen, die tiefen, unersättlichen Taschen.

    Insofern, lustiges Video, letztlich lenkt es aber auch nur von dem Teil des Eisbergs ab, der unter der Oberfläche liegt.

    Na ja, vielleicht geht der Spielplatz ja nicht nur für junge Russen und Ukrainer kaputt, sprich, zerfetzt, als sich einem glücklichen Leben hinwenden zu können…….. – wir hätten es verdient, wir lassen die Psychopathen ja willig und billig unsereins als Nutzvieh verwenden, ohne wirklich aufzumucken, oder uns – was ich besser fände – kollektiv zu verweigern!

  27. Ein gelungerner Start in den Tag ,wer diesen Clip sich täglich zur Gemüte führt !
    Good Morning crazy Germany !!!

    Es ist Satire vom zutreffend feinsten !!!!

    Man plündert für Ukrainer die frech aufdringlich und provozierend sich in Deutschland benehmen
    die Kassen ,was eigentlich deutschen Bedürftigen und Rentnern zusteht ! Nun regen sie sich auf über die Satire die nichts erfunden hat sondern der Aktion Heil Selenskij ein ruhmbeladenen Video Clip widmen .

    Wer den ehemaligen Vollidioten von Botschafter Melnik in Deutschland erlebte ,ein Banderas Friedhofsgärtner ,der weiss wie die getreuen Ukrainer sich in Deutschland benehmen ,auch das Ding mit der Fechterin .

    Die tatsächlichen Bedürftigen der Ukraine Alte ,Kranke und heimattreuen Menschen haben nicht die Möglichkeit mit einem Geländewagen hoher Literklasse vor ein Objekt der Tafel vorzufahren , und schämen sich auch wie Bettler. Nur die abgebrühten ,die erst in Polen sich bedienten ,ziehen das mit höherem Beutewert auch in Deutschland durch. Und sie betreiben Geschäfte mit Kriegswaffen . Um sich mit dem Gewinn in Deutschland ein neues Leben aufzubauen. Die Polen sind schon geschockt über die Dankbarkeit der Ukrainer ,die Schliesser in den Gefängnissen auch ,wo sich die Hotelgäste mehren , wegen Delikten die neu sind ,oder die vorhandenen noch hundertprozentig steigern.

    Heil Selenskij ,der Video Clip sagt die Wahrheit ,so betreiben deutsche Möchtegern Politiker uns Deutsche als Sklaven ,die für jeden Mist zahlen müssen. Sollte ich an die Macht kommen ,wenn auch nur im Traum , alle Ausländer ,die Deutschland als Melkkühe benutzen ,wären mit allen verfügbaren Spedidionen innerhalb von einer Woche auf Heimreise über die Grenzen der EU hinweg ,ob mit Reisepass oder ohne .

    Deutschland ist mit allem am Ende ,ob Wirtschaft , oder den Anspruch der Menschen auf das Vertrauen in diese hirnrissigen Politik.

    AfD entpuppt sich von Tag zu Tag auch immer mehr in Richtung angepasste Systempartei. Ob NATO Mitgliedsschaft,ob grosse Partei in der EU ,ob das traditionelle Ausschlagen gegen die, die sie wählen sollen, auf eine berechtigte Bürger Verfassung, statt Nachkriegs Alliierten Pamphlet ,was wie ein Kochbuch ständig erweitert wird gegen Freiheit und Demokratie wie es grade passt ..

    Die AfD ,sollte die an der Macht sein , wird ein Kompendium aus CDU ,SPD,FDP und CSU… Glück ab ,würde der Bergmann sagen.

  28. Ja könnte man hier sagen wir sind ein demokratischer Staat unsere Presse ist unabhängig .. ! Im Gegensatz dazu Russland ja die haben den linken Publizist Kagarlitzky verhaftet usw..
    Aber Euer Ehren sind wir im Westen wirklich so gut? Wie ist es mit der Pressefreiheit u. was so dazu gehört?
    Der BR hat eine Sendung des Scheibenwischers 22. Mai 1986 boykottiert. Also die Sendung wurde vom BR nicht ausgestrahlt. Nun ja kann einmal passieren.
    Kürzlich wurde die Fernsehsendung des ZDFs „Die Anstalt“ zensiert. Gewisse Medienbosse war dies z.B. nicht recht.

    https://achern-weiss-bescheid.de/2022/09/05/ukraine-szene-aus-die-anstalt-per-einstweiliger-verfuegung-zensiert/

    Es lohnt sich auch unten einmal den Hinweis > Passend < nachzugehen!
    Ich fürchte beim ZDF wird nicht ganz so tief gebohrt. So das nun Alles ans Tageslicht käme was hier nicht ganz so nach Vorschrift läuft. Ich fürchte es wird für Satiriker immer schwieriger zu Themen der Gegenwart Stellung zu nehmen. Dieter Hildebrandt – Wir glauben nur das, was wir sehen. Darum glauben wir alles, seit es das Fernsehen gibt.
    Es gab im Jahr 2019 eine Folge der Anstalt Europa. ein Teil der Sendung widmete sich auch einem fiktiven Land Molwanien! Zuerst jubelte der neue Präsident ja nun in der EU u. man hat den € nun geht es Aufwärts. Bis ihm der Hr. von der ESZB mitteilte uns sind ihr Einwohner u. dessen soziale Probleme völlig egal . Was uns interessiert ist Preisstabilität und eine geringe Inflation.
    Eine Wiederholung der Sendung würde das ZDF garantiert ablehnen.
    ( facebook.com/dieanstalt.kabarettarchiv/videos/folge-44-die-eu-und-die-ezb-28052019-54-min/883221088687796/ )
    Als Folge dieser Sendung kommt – Stuttgart 21 – Die ganze Wahrheit! Die Anstalt vom 29.01.2019 | ZDF
    Sicher wird mir nun Jeder sagen ARD / ZDF das kann man vergessen die sind nicht besser! Aber wenn jetzt die Zensur schon bei ARD / ZDF einschreitet wo endet dies?

  29. Hier mal eine Lanze für die Ukrainer:
    Im Gegensatz zu vielen anderen Neuankömmlingen sind sie intensiv dabei, die Landesprache zu lernen und sich um Arbeitsplätze zu bemühen und diese auch auszufüllen.
    Und wenn sich ihre Regierung unbedingt mit dem unmittelbaren Nachbarn ‚kloppen‘ will, sind die ukrainischen Familien in Deutschland besser aufgehoben.
    Ist für mich vollkommen in Ordnung, dass sie in Deutschland sind.

    1. Da hast ganz sicher Recht, die Menschen vor Ort die jeden Tag massiv damit zu tun haben den Tag zu überleben, denen ist meine Solidarität sicher. Was wir tun, wir schaffen noch mehr Flüchtlinge, weil die Politik sagt ja wir müssen die Ukraine bis zuletzt unterstützen! Dies nicht mit humanitärer Hilfe sondern zumeist mit Waffen!
      Der Kreisel dreht sich immer schneller. Jetzt schickt man Flugzeuge F16. Mich würde nicht wundern wenn „Übermorgen “ die Ukraine verlangt wir brauchen Atomwaffen!
      Ich fürchte Deutschland und die USA / GB würden sagen, ja kein Problem wir liefern euch auch noch Atomwaffen.
      Ich fürchte die ukrainische Bevölkerung leidet am schlimmsten unter dem Krieg. Wenn man solche Zeilen liest steht die Frage was lief da schon vorher massiv schief !
      https://ulrich-heyden.de/article/ukraine-armut-unwertes-leben-und-sterilisation
      Ich weis nicht wo dies endet – was die Politik im Westen noch bereit ist zu tun um die Sache zu verschärfen?

      1. Die Politik, und damit meine ich vorrangig die westliche, hat dermaßen versagt, dass ich es in diesem Umfang niemals für möglich gehalten hätte, Forist/in Anerstefka.
        Nicht nach dem 2. Weltkrieg.

        Wir bekommen zur Zeit fatalerweise die Folgen einer verfahrenen Bildungspolitik zu spüren und das Schlimme ist, einem vernagelten Denkunwilligen kannste nix erklären und simple Sachargumente zählen nicht mehr.

      2. Die Politik, und damit meine ich vorrangig die westliche, hat dermaßen versagt, dass ich es in diesem Umfang niemals für möglich gehalten hätte, Forist/in Anerstefka.
        Nicht nach dem 2. Weltkrieg.

        Wir bekommen zur Zeit fatalerweise die Folgen einer verfahrenen Bildungspolitik zu spüren und das Schlimme ist, einem vernagelten Denkunwilligen kannste nix erklären und simple Sachargumente zählen nicht mehr.

  30. Unfreiwillig komisch ist, daß die mediale Aufmerksamkeit die meisten User anlockt. Den Anti-Spiegel hätte ich gar nicht entdeckt, wenn das ZDF da nicht dauernd kritische Anmerkungen gemacht hätte.

  31. „Von den 22 Milliarden, die für die Ukraine-Hilfe aufgewendet werden, bleibt also der größte Teil in Deutschland.“ Ist schon klar, bleibt alles in Deutschland. Und die Flixbusse, über Wochen hinweg ausgebucht, die nach Kiev fahren, sind alle menschenleer. ZDF: Wahrheit wohl dosiert, man möchte Michl ja nicht unnötig verwirren.

    1. Die Mainstreammedien befinden sich mental noch in einer Zeit, als eine „Erklärung“ genügte, den Michel zu beruhigen. Egal, wie doof, absurd oder unplausibel sie war. Er hatte dann ja seine Antwort und wäre nie auf die Idee gekommen, den Inhalt zu hinterfragen.

  32. Die, welche diesen ganzen Mist in Deutschland angerichtet haben, steht das Wasser bis zum Hals. Ihren Befehlsgebern auch, aber die hoffen immer noch darauf, Erstere vor den Bus zu werfen und ihnen die ganze Schuld zuzuschieben.

    Den Vasallen dämmert so allmählich, dass sie nach Nutzung entsorgt werden sollen, am liebsten dem Volk zum Fraß vorgeworfen. Wir können wetten, dass von denen kaum einer mehr nachts gut schlafen kann.

  33. In Franz Danimanns Buch ‚Flüsterwitze und Spottgedichte unterm Hakenkreuz‘ wird die Frage nach dem Unterschied zwischen Christus und dem Reichskanzler gestellt (Google-Suche:
    „Was Jesu Tod für die Menschen bewirkt hat“ oder
    Mit Jesus starb einer für alle
    https://www.ekd.de/Fur-uns-gestorben-Fragen-und-Anstosse-485.htm
    – nicht alle für einen).
    Da Mr. Johnson den Friedensvertrag von Istanbul im April 2022 abwies, stellt sich obige Frage neu.

Schreibe einen Kommentar