Westliche Medien

Die Folgen der westlichen Hass-Propaganda

Ein aktuelles Beispiel zeigt sehr anschaulich auf, wie die westlichen Medien Hass propagieren, obwohl im Westen "Hassrede" sogar bestraft wird. Die Frage ist eben nur, gegen wen man hetzt.

Vor einigen Tagen gab es schwere Angriffe auf Odessa, bei denen auch eine Kathedrale beschädigt wurde. Natürlich schäumte die ukrainische und die westliche Propaganda deswegen und beschuldigte „die Russen“, gezielt Kathedralen anzugreifen. Der Spiegel titelte sogar, den Russen sei „nichts mehr heilig“. Dass die Schäden an der Kathedrale zeigen, dass es eine abgestürzte ukrainische Flugabwehrrakete war, die die Kathedrale getroffen hat, musste ja niemand erfahren. Wäre das ein gezielter Treffer einer russischen Rakete gewesen, wäre von der Kathedrale nichts übrig geblieben.

Das Ergebnis der Hass-Propaganda

Der Spiegel berichtete daraufhin über die Reaktion des Bürgermeisters von Odessa auf Telegram:

„Der Bürgermeister von Odessa, Hennadij Trukhanov, hat sich in einer Videobotschaft auf Russisch direkt an die Angreifer gewandt – und seinem Hass Ausdruck verliehen. »Ich wünschte, Sie wüssten, wie sehr Odessa Sie hasst – nicht nur hasst, sondern auch verachtet«, sagte Trukhanov in einem Video auf Telegram. »Im Laufe dieses Krieges hat man euch mit verschiedenen Namen beschimpft: Ruskisten, Orks, Bastarde, Ungeziefer, aber das waren noch freundliche Namen. Ihr seid einfach Kreaturen ohne Familie, Geschichte, Moral, Werte und Zukunft. Ihr kennt das Volk von Odessa zu schlecht. Ihr werdet uns nicht brechen, ihr werdet uns nur noch wütender machen. Die Stärke unserer Verteidiger, multipliziert mit dem Schmerz und der Wut der einfachen Leute, wird eure Strafe sein«.“

Nun werden die meisten Menschen denken, dass das eine vollkommen normale Reaktion eines Mannes ist, dessen Stadt bombardiert wird. Aber das stimmt nicht, wie wir gleich sehen werden. Das ist die Reaktion eines Mannes, dessen Hass von der Propaganda der westlichen Medien geschürt wurde.

Dass das so ist, zeigt der Vergleich mit dem Donbass. Donezk wird seit 2014 von der ukrainischen Armee beschossen und es gab ungezählte tote Zivilisten. Aber dort sagt niemand zu den Ukrainern, sie würden gehasst, niemand entmenschlicht die Ukrainer dort, indem er sie als „Orks, Bastarde, Ungeziefer“ bezeichnet. In Donezk richtet sich der Hass derer, deren Stadt bombardiert wird, nicht gegen „die Ukrainer“, sondern gegen die Regierung in Kiew insgesamt und oft gegen Selensky (oder früher Poroschenko) im Besonderen.

Woher kommt der Unterschied? Warum wird in der Ukraine (und übrigens auch im Spiegel, der das kommentarlos zitiert) der Hass gegen „die Russen“ und alles Russische kultiviert, während im Donbass und in Russland nicht „die Ukrainer“, sondern deren „Regime“ verhasst sind?

Der Unterschied

Der Grund dafür ist, dass die russischen Medien immer streng zwischen der Bevölkerung und der Regierung trennen, während die westlichen Medien immer den Hass gegen Menschen („die Russen“) kultivieren, die (angeblich) Gräueltaten begehen.

Selbst im Zweiten Weltkrieg wurde in den sowjetischen Medien zwischen den Nazis und den Deutschen getrennt. Selbst damals wurde kein Hass gegen „die Deutschen“ verbreitet, sondern gegen die deutsche Nazi-Regierung und gegen die Täter, also konkrete Kriegsverbrecher. Aber nie gegen die Deutschen insgesamt.

Das ist auch heute so. In Russland werden das Kiewer Regime und die westlichen Regierungen kritisiert, aber nie die Menschen, die in einem Land leben. Etwaige Verbrechen werden nicht einem ganzen Volk angehängt, sondern den konkreten Tätern oder deren Vorgesetzten in der entsprechenden Regierung.

Daher kommt es, dass es in Russland keinen Hass auf „die Ukrainer“ gibt, ausgenommen die konkreten Nazis in der Regierung oder zum Beispiel im Asow-Regiment. Kein russischer Bürgermeister, dessen Stadt von der ukrainischen Armee bombardiert wurde, hat sich danach in sozialen Netzwerken pauschal an „die Ukrainer“ gewandt, um ihnen mitzuteilen, wie sehr sie gehasst werden. Gründe dafür hätte es nach inzwischen neun Jahren Dauerbeschuss von Donezk und anderen Städten im Donbass zur Genüge gegeben, aber es ist nie passiert.

Am 28. Juli wurde die russische Stadt Taganrog Opfer des ukrainischen Beschusses. Eine ukrainische Rakete ist dort in die Stadt gestürzt und hat ein Café getroffen, wobei es auch Tote gegeben hat. Im Gegensatz zur ukrainischen Propaganda geben die Russen zu, dass die Rakete nicht auf das Café gezielt hat, sondern dass sie von der russischen Luftabwehr abgefangen wurde und dabei ins Stadtzentrum gefallen ist. Das Schadensbild ist übrigens mit der Kathedrale von Odessa vergleichbar.

Der Bürgermeister von Taganrog fühlte sich danach nicht berufen, seinen Hass auf die Ukrainer auf Telegram zu verkünden. Auf die Idee würde in Russland niemand kommen, weil die russischen Medien im Gegensatz zu den westlichen Medien keinen Hass predigen.

Der ukrainische Hass

Die westlichen und auch die ukrainischen Medien hingegen tun genau das: sie predigen Hass. Das Ergebnis sehen wir täglich. Nehmen wir zum Beispiel den Angriff auf die Krimbrücke vor einigen Tagen. Dabei wurden zwei Menschen, die Eltern eines kleines Mädchens, in ihrem Auto getötet und die Tochter wurde schwer verletzt.

Das führte in der ukrainischen Stadt Lwow dazu, dass sich eine Fleischerei dazu motiviert sah, ein Bild zu posten, auf dem die Familie abgebildet war. Die Gesichter der getöteten Eltern wurden dabei als Hackfleisch dargestellt und dazu wurde geschrieben, die Fleischerei liefere ihr Hackfleisch sehr schnell aus.

Dieses Bild bekam sogar viele Likes, was die Folgen des Hasses, den die ukrainischen Medien predigen, sehr anschaulich demonstriert. In Russland wäre so ein Bild über getötete ukrainische Zivilisten nicht nur undenkbar, es wäre ein Fall für den Staatsanwalt.

Aber die Methode der westlichen Medien, deren gelehriger Schüler die ukrainischen Medien sind, zielt darauf ab, Menschen zu entmenschlichen und so deren Ermordung sogar zu feiern. Selbst dann, wenn es sich um vollkommen unschuldige Zivilisten handelt.

Weitere Beispiele für den Hass, den die Medien in der Ukraine getreu der „westlichen Schule“ predigen, und für die Folgen, finden Sie hier.


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

106 Antworten

  1. > „Der Bürgermeister von Odessa, Hennadij Trukhanov, hat sich in einer Videobotschaft auf Russisch direkt an die Angreifer gewandt – und seinem Hass Ausdruck verliehen. <

    Wie denn auf Russisch – ist das im Ukrostan nicht streng verboten? Der Herr gehört in ein Strafbatallion, in einem Fleischangriff ohne Panzer gegen die russischen Linien bei Bachmut geworfen. Dort kann er seinen Hass ausleben – und bitte im letzten Atemzug "Heil Schnorrlensky!", "Heil Greta!" oder "Heil Reset!" rufen.

  2. Im Allgemeinen neigen Menschen nicht dazu sich gegenseitig wahllos zu ermorden. Um die Menschen in einen Krieg zu drängen, der nur eine kleine privilegierte Elite reich macht, ist es zwingend nötig den Gegner zu entmenschlichen und als Monster darzustellen.
    Das wußten schon die alten Römer und Griechen. Heute nennen wir es Kriegspropaganda.

    Bei der Gelegenheit : Die Klimagedönssekte in Deutschland arbeitet mit der gleichen Methode. „Nazi“ steht hier für „Monster“ und ich frage mich seit einiger Zeit ganz ernsthaft ob hier ein Bürgerkrieg vom Zaun gebrochen werden soll.

    1. Das frage ich mich auch. Insbesondere weil in Schweden Korane verbrannt werden und bei uns Flüchtlinge (wohl welche mit IS-Mentalität) Frauen und Kinder vergewaltigen und die Polizei das vertuscht und die sogar straffrei davon kommen. Ich würde mal sagen, man muß nur noch Waffen dazugeben, dann hat man den Bürgerkrieg. Vielleicht das letzte Mittel in der Hand bevor es den Politikern an die Gurgel gehen sollte.

    2. Sicher soll das – und mit brutalster Gewalt durch fremdländische Fachkräfte niedergeschlagen werden… – danach geht’s erst richtig zur Sache…: „gehorche oder stirb“… – so wie früher bei den Katholiken…: „glaube oder stirb“…

      Wie immer alles beim Alten, nur ein paar geänderte Jahreszahlen… 😝😝

      1. so wie früher bei den Katholiken…: „glaube oder stirb“

        Deine gemachte Aussage behauptet quasi eine allgemeine Gepflogenheit. Wie bei dir üblich ohne jeden auch nur ansatzweise nachvollziehbaren Beleg. Besonders interessant, daß du deine in der Tednenz auch hier entmenschlichend auftretende Hasspropaganda wie selbstverständlich einfach unter einem kritischen Artikel zu Hasspropaganda verbreitest.

        1. ….in eurer ureigensten Tradition – belegt durch viele geschichtliche Schriften…

          Aber was will man von einem ignorant-aggressiv-arroganten und verblendeten Götzendiener auch erwarten…..

          …irgendwie erinnerst du mich an einen der Fanatiker, der schon früher unter einem anderen Nick auf anderen Seiten sein Unwesen trieb – radikaler Evangelikaler oder so…?!?

          Aber vergiß es – mich „missioniert“ niemand, das haben schon viele-viele versucht – und sind ALLE kläglichst gescheitert und flennend zu ihrem Pfaffen abgepfiffen… – ich habe auch eure Märchenbücher gelesen – und bin daher nicht kompatibel mit eurer Sektiererei…😇😈

          1. ….in eurer ureigensten Tradition – belegt durch viele geschichtliche Schriften…

            Quellenangabe demnach: „viele Schriften“ (und selbst pauschale Verweise auf irgendwelche Bücher ohne konkret fassbare inhaltliche Bezüge daraus wäre hier angesichts deiner Hetze völlig unbeügend)

            Ureigenste christliche Tradition? Also im NT steht z.B. dies:

            „Es wird nicht jeder, der zu Mir sagt: Herr, Herr, ins Reich der Himmel eingehen; sondern der den Willen tut Meines Vaters in den Himmeln.“ Mt 7,21
            „Ihr seid aus dem Vater dem Teufel und nach eures Vaters Begierden wollt ihr tun. Derselbige war von Anfang ein Menschenmörder“ Joh 8,44

                1. Nach meinem Stand wurde das frühe Christentum unter „den Heiden“ maßgeblich durch Paulus verbreitet (dann „Heidenchristen“), dieses Christentum hielt diese vier Evangelien dann immer entsprechend hoch. Es entwickelte sich mit der Zeit eine Art informeller Kernkanon mit geringfügigeren Varianten gemäß einzelner Sichtweisen, der dann später auf einem Konzil formalisiert wurde, wobei es dort noch Diskussionen um wenige einzelne Bücher gab, z.B. die Johannesoffenbarung und die Petrusoffenbarung.

                  Wäre nun vielleicht die Frage, wieso du es hier wieder in deiner Art für klug hältst, diese Evangelien als besonders aggressiv zu bezeichnen? Aufgrund welcher Inhalte? Oder eben nur deine übliche inhaltsleere Hetze?

                2. ….“deinem wissensstand“… – wie niedlich…

                  Du weist ja nicht einmal die reine Definition von Heide – nur deine Zweckinterpretationen… 🤣🤣

                  Und bezugnehmend auf Paulus – der hat noch ganz andere, der katholischen Pädo-Sekte nicht gefällige Sachen geschrieben…

            1. ….na dann schau doch einfach mal recht neuzeitlich allein auf die Unterstützung der Katholiken an den Katholiken Hitler vor dem 2. WK – die da doch recht ansehnlich ausfiel, da es ja gegen den „geschichtlichen Feind“ ging… – oder fällt die dazu auch eine Lüge ein…?!? 😝😇😈

              1. 1. Du hast nun erfasst, was ich oben gerade zu verdeutlichen versuchte? Christ ist nach den überlieferten Maßstäben Gottes (Jesu Christi) nicht wer selbst mein Christ zu sein (oder meinetwegen „getauft ist“, in irgendwelchen Mitgliedsregistern menschlicher Organisationen steht und dergleichen mehr), sondern wer den himmlischen Vater liebt und aufnimmt und dessen Herz sich dementsprechend nach dem Wesen des himmlischen Vaters wandelt.

                In der Bibel wird ständig berichtet, daß die „gläubigen“ Menschen von Gott abirrten, vor 2000 Jahren ermordeten solche gar Gott, der Mensch geworden war. In diesem Kontext ist die Herangehensweise Taten irgendwelcher Menschen sortiert nach deren Selbstdeklaration einfach vollkommen witzlos und geht völlig an tatsächlich christlichen Positionen vorbei. Die Frage müßte sein: Was vermittelt christliche Lehre denn?

                2. Von welchen Menschen schreibst du da? Von den üblichen Zeitgeistmitläufern, die kaum wissen, was auch der Vatikan eigentlich lehrt und vertritt? Ja, solche gibt es leider immer reichlich (siehe auch Punkt 1). Aber die sind sicherlich nicht „das Christentum“, eher im Gegenteil.

                Weiterer Realitätscheck:

                In the 1920s and 1930s, Catholic leaders made a number of attacks on Nazi ideology and the main Christian opposition to Nazism had come from the Catholic Church.[7] German bishops energetically denounced its „false doctrines“.[8] They warned Catholics against Nazi racism and some dioceses banned membership in the Nazi Party, while the Catholic press criticized the Nazi movement.[9]

                https://en.wikipedia.org/wiki/Nazi_persecution_of_the_Catholic_Church_in_Germany

                1. ….realitätsverweigernder ignoranter kleiner satanischer Terror-christ… – nicht ablenken!

                  Und warum satanischer Terror-christ?

                  Weil der „gläubige christ“ so wie er an die Existenz seines Götzen „gott“ glaubt – auch Bein und Stein behauptet, es gäbe einen Teufel, sprich Satan… ergo ist der, der an die Existenz Satans glaubt ein Satanist… – und Terror…: weil ihr mit eurem Götzendienst die gesamte Menschheit zu versklaven gedenkt, damals wie heute immer noch – unter eure Diktatur zwingen wollt.

                  Laß die Leute glauben was sie wollen – oder auch nicht glauben wollen, akzeptiere die ungeschminkte Wahrheit ohne Beschönigungen – stellt euch endlich eurer kriminellen geschichtlichen Verantwortung – und laßt die Leute in Ruhe.

                  Ansonsten bekommt ihr einen Krieg, weltweit, den ihr nie begreifen werdet… – es gibt viel mehr Menschen als christen…

                2. glaubt […] es gäbe einen Teufel, sprich Satan

                  Das tue ich.

                  Terror…: weil ihr mit eurem Götzendienst die gesamte Menschheit zu versklaven gedenkt, damals wie heute immer noch – unter eure Diktatur zwingen wollt.

                  Nein, und da du selbst nach mehrfachen Nachfragen auch hier einfach keinerlei inhaltlichen Belege anführst, gehe ich nun davon aus, daß du weißt, daß du eine Haßpropaganda betreibst, die schlichtweg auf Lügen beruht.

                  Ansonsten bekommt ihr einen Krieg, weltweit, den ihr nie begreifen werdet…

                  Nach dem Nazireich gibt es noch Christen und so Gott will auch nach deiner Sorte (ist ja seit 2000 Jahren oft recht ähnlich).

                  es gibt viel mehr Menschen als christen…

                  Wow.

                3. ….sprach der Ha-SS-Prediger der satanischen Terror-christen, der wie immer aller Wahrheit zum Trotze nur seine krude Diktatur durchzupeitschen sucht….

                  ….du denkst doch nicht im Ernst, daß ich mir dein Freistil-pseudo-religiöses Geschwafel überhaupt durchlese?

                  Dazu fehlt mir Zeit und Muse – ich backe mir lieber frisches Brot, das ist definitiv gehaltvoller….. 😝😝

                  …also dann…..: 😴😈😴

                4. Guten Tag Herr, oder auch Frau Hase. Wenn ich mir so Ihren Schlagabtausch mit VladTepes anschaue, kommt es mir vor, als befaende ich mich in einem (fast) theologischen Seminar. Abgesehen davon, dass Ihre Anschauungen an dieser Stelle, in diesem Blog niemanden zu interessieren scheinen, kaprizieren Sie sich auf die Einlassungen von VladTepes, der sich auch Ihre Bibelsicht nicht teilt, sondern Sie nur dazu aufreizen will, weitere Volten zu schlagen. Vielleicht versuchen Sie Ihr Glueck eher in anderen Blogs, wo Sie, moeglicherweise eine fuer Ihre Argumenten eher geneigte Mitkaempfer finden. Auf dem „Antispiegel“ ist das weder angebracht noch angemessen. Vielen Dank auch!

                5. Vielleicht versuchen Sie Ihr Glueck eher in anderen Blogs, wo Sie, moeglicherweise eine fuer Ihre Argumenten eher geneigte Mitkaempfer finden.

                  Stell dir vor, im Kommentarbereich eines anderen Mediums würde auch heute jemand wie besessen gegen Russen hetzen. Meinst du, Russen die das lesen sollten dann dort lieber schweigen und das alles geschehen lassen? Welches Verhalten fändest du angebracht?

                1. Hallo Hase, also mich interessiert es sehr, was du schreibst. Bei Vladis: „es gibt mehr Menschen als Christen“, stockte mir auch kurz der Atem. Puhh. Aber dass solche Leute, die stolz darauf sind, lesen zu können, zu den Ersten gehören, die in der letzten großen kommenden Christenverfolgung die ersten Steine werfen werden: nun, das ist KEIN Wunder!
                  Und hier im Blog geht es um WAHRHEIT! GOTT IST DIE WAHRHEIT! Warum sollte es also unangemessen sein, über Gott zu schreiben hier im Forum!? Hach, BG, kommentier doch lieber Katzenvideos, das ist angebracht und angemessen!
                  Danke Hase, nur nicht den Mut verlieren, es dauert jetzt nicht mehr soooo lange!
                  Grüße

                2. ….dann beweise doch mal REAl deinen Götzen… – ich akzeptiere erst, wenn er vor mir steht, mir die Hand zum Gruße reicht und mit mir ’nen Kaffee trinken geht….. – alles Andere ist simples bla-bla… 😎😈😝

                3. Achja, kurze Blitzumfrage unter zufällig Anwesenden ergab, dass das durchschnittliche Sprachgefühl es zulässt, zu sagen: „es gibt mehr Menschen als Autofahrer“ oder „es gibt weniger Vegetarier als Menschen“….
                  so also Entwarnung, Frieden!

                4. also mich interessiert es sehr, was du schreibst.
                  🙂
                  zu den Ersten gehören, die in der letzten großen kommenden Christenverfolgung die ersten Steine werfen werden: nun, das ist KEIN Wunder!
                  Falls er nicht noch zur Besinnung kommt, hat er wohl da bereits einen entsprechenden Drall, ja. Auch was den Grad am blindem blutdurstigen Fanatismus angeht (auch der Nick bezieht sich auf einen berüchtigten grausamen Massenmörder).
                  Und hier im Blog geht es um WAHRHEIT! GOTT IST DIE WAHRHEIT!
                  Das dieser Hetzer sich nicht einmal dem sachlichen Diskurs stellt, spricht wohl auch gegen vorhandene Wahrheitsliebe.
                  Warum sollte es also unangemessen sein, über Gott zu schreiben hier im Forum!?
                  Manche „Säkulare“ hätten nach eigenem Bekunden ja gerne, daß Religion in der Öffentlichkeit tabusiert wird, nicht mehr vorkommt.

                5. Test

                  also mich interessiert es sehr, was du schreibst.

                  🙂

                  zu den Ersten gehören, die in der letzten großen kommenden Christenverfolgung die ersten Steine werfen werden: nun, das ist KEIN Wunder!

                  Falls er nicht noch zur Besinnung kommt, hat er wohl da bereits einen entsprechenden Drall, ja. Auch was den Grad am blindem blutdurstigen Fanatismus angeht (auch der Nick bezieht sich auf einen berüchtigten grausamen Massenmörder).

                  Und hier im Blog geht es um WAHRHEIT! GOTT IST DIE WAHRHEIT!

                  Das dieser Hetzer sich nicht einmal dem sachlichen Diskurs stellt, spricht wohl auch gegen vorhandene Wahrheitsliebe.

                  Warum sollte es also unangemessen sein, über Gott zu schreiben hier im Forum!?

                  Manche „Säkulare“ hätten nach eigenem Bekunden ja gerne, daß Religion in der Öffentlichkeit tabusiert wird, nicht mehr vorkommt.

                6. …dat häs-chen ist sauer… – keiner nimmt es für voll…. – dabei müffelt es doch nach Kräften gewaltig vor sich hin… – und und weis bis Heute nicht, wie der Hase läuft…
                  Tja nur Otto-Filme glotzen und Märchenbücher lesen ist halt mindestens ungenügend.

                  Und wenn der Bezug zum Otto-Film nicht klar sein sollte…: „Was ist unsichtbar und stinkt nach Hase“… – den Rest darf ES sich selber erarbeiten….. 😴😈😴

                7. @Massenmörder:

                  dann beweise doch mal REAl deinen Götzen

                  ….du denkst doch nicht im Ernst, daß ich mir dein Freistil-pseudo-religiöses Geschwafel überhaupt durchlese?

                  Was mich angeht: Ich würde sagen, du bekommst das mit dem Lesen hin und wenn ich sehe, daß da von dir was kommt, dann sähen wir dabei weiter.

                8. …genau auf sowas haben wir gewartet – wütendste Anschuldigungen, Beschimpfungen und Beleidigungen rachsüchtiger Götzendiener….. – und sowas nennt man dann „konstruktive, sachliche Diskussionen“…. – lol – ….. und sich hinterher selbst als „mein Name ist Hase, ich weis von nichts, bin völlig unschuldig“ zu präsentieren….. – amüsierend bis zu einem gewissen Grad… – aber eher langweilig…..
                  😴😈😴

                9. wütendste Anschuldigungen, Beschimpfungen und Beleidigungen rachsüchtiger Götzendiener….. – und sowas nennt man dann „konstruktive, sachliche Diskussionen“….

                  Diskussion? Nein, dazu hättest du ja mal irgendwo ernsthafter sachlich auf etwas eingehen müssen, das ich sachlich argumentierend hier und da an dich gerichtet geschrieben hatte. Daß du auch ohne mich wild um sich schlagender Hetzer dich im übrigen nun so darstellst, als seist du ganz aus heiterem Himmel mit kritischen Reaktionen meinerseits konfrontiert worden ist schon recht unwürdig. Ich hatte auf deine wüsten Pauschalpöbeleien gegen Christen reagiert und meinen Ton teils deinem angeglichen.

                10. …gib deine Schandtaten endlich zu, stehe zu deinem Versagen – und halte die andere Wange hin – sagte einst euer Idol für euren Totenkult…..

                  Übe dich in Reue und Demut, beuge dein Haupt im Angesichte deines Herr’n hier – du kannst nicht gewinnen, schon gar nicht im ignorieren und ablenken von deinen geschriebenen Verfehlungen…. bitte um Vergebung….

                  Doch die wirst du nun von mir nicht mehr erhalten.

                  Und noch was geschichtliches…:

                  Wäre Vlad Dracul III: Tepes nicht gewesen und hätte er nicht so vehement gegen die Türken gekämpft und dabei massiv dein Christentum verteidigt und beschützt – dann würdet ihr alle heute auf Knien rumrutschen und „allahu akbar“ kreischen…..

                  so long…: https://www.youtube.com/watch?v=98lRKph9OMA
                  😴😈😴

                11. …gib deine Schandtaten endlich zu, stehe zu deinem Versagen

                  Irre wie in Wokeistan. Dein nahezu stets unsachlicher Diffamierungsbaukasten gleicht halt ziemlich dem, worüber diese Seite ständig aufzuklären sucht, würde ich sagen. Wobei diese Seite sich da weniger auf das Thema Christentum bezieht. Aber es ist schon erstaunlich in wie vielen Punkten, du eigentlich hier das praktizierst, was nach meinem Verstehen Röper hinsichtlich schädlicher gesellschaftlicher Prozesse aufdecken will.

                  Wäre Vlad Dracul III: Tepes nicht gewesen und hätte er nicht so vehement gegen die Türken gekämpft und dabei massiv dein Christentum verteidigt und beschützt – dann würdet ihr alle heute auf Knien rumrutschen und „allahu akbar“ kreischen…..

                  Dieser Aspekt war mir schon bewußt und in gewisser Weise passt dir das wohl hier auch in dein Verleumdungsmuster gegenüber Christen, indem du so indirekt „zeigst“, daß das Christentum sich durch wüstes Morden erhalten und ausgebreitet habe. Aber es ist nicht jeder der Haltung, daß der Zweck die Mittel heilige. Schon gar nicht bei „Götzendienern“, die davon ausgehen, daß ihr Gott die Geschicke der Welt in seinen Händen hält.

                12. …blind vor hass- und rachegedankengesteuert wie aus der Ursprungsgötzendienst….
                  …..🤣🤣🤣🤣🤣
                  ….du bist gar kein „christ“ – du bist was gaaaaanz anderes…..

                  Halte dich erst mal an deine (die von anderen geklauten!) „Gebote“ – doch da ist keiner von euch mit einer weißen Weste – alle benehmt ich euch daneben und schreit „gott will es“…. – das arme Schwein, der könnte einem bei realer Existenz richtig leid tun…..
                  Ist das hier für dich eigentlich „Arbeit“ – dann darfst du das heute doch gar nicht….. 😴😈😴

                13. ach vladi, heute ist der Tag des Herrn, lass mal gut sein mit deinen Beleidigungen und schmeiß dir n Stück Torte ins Gesicht! Soooo wichtig bist du nun auch nicht für die Verbreitung der Frohen Botschaft!

                14. …mit „Beleidigungen“ meint ihr euch wohl selber…..

                  Bekommt nicht mal mit, wenn ihr nur noch ausgelacht werdet…

                  Torte… – pöööhh, Fleisch ist das Gebot der Stunde, wir sind schließlich echte Männer und keine Vegetarier wie olle Adolf… 😈😈

                15. Soooo wichtig bist du nun auch nicht für die Verbreitung der Frohen Botschaft!

                  Ich finde die Vorstellung ja schön, daß Menschen liebevoll miteinander umgehen (nicht zu verwechseln mit „lieb sein“), auch wenn sie die Welt teils unterschiedlich verstehen. Aber es gibt eben solche teils heftig umnachteten Fanatiker wie dieses Exemplar und die bringen halt immer wieder irgendwann tatsächlich oft mit anderen Gleichbesinnungslosen wirklich Menschen um. „Zur Verteidigung.“ Und ich weigere mich schon etwas die Vorstellung anzunehmen, daß sojemand so gar nicht für zivilisiertes Miteinander gewonnen werden könnte.

                  Und: Wehret den Anfängen …

                16. …sagt derjenige, der wegen eines simplen geschichtlichen Vergleiches gleich die Ha-SS-und Rache-Keule auspackte…..

                  Ich lach mich schlapp… – seltenst solche unsinnigen Parolen gelesen…

                  Weiter so, da hab ich wohl doch noch was zum Lachen hier….. 😝😝

          2. @Vlad
            … sieh an ein „Faktenchecker“ ist auf Dich angesprungen. Es mag sein, dass sein Gewäsch durch „Glauben“ initiiert wurde, aber sicher nicht durch religiösem Glauben. Eher politischen. Der Schreibstil klingt so.

            Weiter so „mein Sekundant“ … 😉

    1. Jupp. Schalte die westliche Presse aus und 14 Tage später hast Du im Westen eine echte Revolution. Schade, dass das nicht so einfach geht.
      Ich hätte mir als Frage an Herr Rogosin gewünscht, ob man versucht tragbare EMP’s zu entwickeln. Irgend etwas, mit dem man die Medienhuren Mundtot machen kann und damit das eigenständige Denken in den Köpfen der Menschen wieder zum Vorschein bringt. Keine West-Medien mehr… – … kein Hass mehr.
      (Ausser vielleicht auf die Westmedien, aber ich denke auf die können wir gut und gerne verzichten.)

  3. Jacque Baud als NATO-Berater & Ausbilder in der Ukraine hat in 2022 in einem Interview schon ausführlich darüber berichtet, dass gerade in Städten wie Odessa, die schon immer ur-russisch waren & deren Bevölkerung dementsprechend sind, die fanatischsten Nazis geschickt hat um dort die Verwaltungen zu übernehmen!

    Begonnen mit dem Terror im Gewerkschaftshaus & infolge dessen sind die EW in Angst & Schrecken…..

    Dieser Bürgermeister ist ein glühender Anhänger der Banderas – also sind seine Worte nicht verwunderlich aber sie spiegeln definitiv NICHT die Ansichten der Bürger wider…

    Es ist wie z.B. in Berlin – fast alle Verwaltungen sind von den grünrot-lackierten Faschisten besetzt worden & genau so benehmen sie sich auch!

  4. Normal sehe ich mir diese Medien nicht an, weil deren Haß und Lügenhaftigkeit weit jenseits aller Grenzen des Anstandes sind. Man fragt sich, was das für Kretins sind, die deren Publikum bilden. Manchmal lese ich sie – aus Gründen zeitgeschichtlicher Nachforschungen – doch. Zum Vergleich habe ich „Der Stürmer“, Jahrgang 1943, heruntergeladen. Die heutigen deutschen Medien sind weit gehässiger. Dabei war „Der Stürmer“ bereits Goebbels wegen seines gehässigen Stils unangenehm. Der hätte ihn am liebsten verbieten lassen, aber Streicher hatte Protektion.

  5. Das frage ich mich auch. Insbesondere weil in Schweden Korane verbrannt werden und bei uns Flüchtlinge (wohl welche mit IS-Mentalität) Frauen und Kinder vergewaltigen und die Polizei das vertuscht und die sogar straffrei davon kommen. Ich würde mal sagen, man muß nur noch Waffen dazugeben, dann hat man den Bürgerkrieg. Vielleicht das letzte Mittel in der Hand bevor es den Politikern an die Gurgel gehen sollte.

  6. Dazu musss man gar nicht in die Ukraine fahren. Der Maidan, die 100 Erschossenen, MH17, das Giftgas in Syrien, Skripal, Nawalny, das waren Aktionen und Inszenierungen des Westens, um Russland zu diffamieren und zu dämonisieren. Eigentlich ist Putin nicht meine politische Richtung, aber im Kampf gegen solche unverschämten Lügen habe ich seine Partei ergriffen. Das sind Kriegsvorbereitungen, wie ich immer wieder betonte. Jetzt ist er da, der Krieg.

    Und leider funktioniert das Prinzip der Bücherverbrennung noch immer. Da kommt ein Mann aus der Haustür und wird gefragt, ob er Verbrennung von Büchern gut findet. Nein, natürlich nicht. Jetzt kommt er aber hin zu einer solchen Verbrennung. Das wäre jetzt aber arg unklug, sich dagegen zu äußern. Und was macht er? Er jubelt, wenn Kurt Tucholsky ins Feuer fliegt.

    Leider funktioniert das immer noch. Sogar wörtlich: in der Ukraine werden derzeit alle russischsprachigen Bücher verbrannt.

    1. So sehr sich Putin intellektuell von den meisten „unserer“ Politiker positiv abhebt, so bin ich gewiss kein Fan von ihm.
      Allerdings bin ich unbedingt für eine Niederlage der Nato, alles andere wäre eine Katastrophe für die Menschheit.
      Kann sein, dass wir daähnlich denken

  7. Ich wünschte, einige Foristen hier würden jetzt beschämt sein, weil sie Flüchtlinge pauschal als Vergewaltiger etc. entmenschlichen.
    Das Niveau einiger Kommentare hier unterscheidet sich nicht im geringsten von denen des Asow-Faschisten. Schade, dass das hier möglich ist

    1. gth
      … die „Folgen der westlichen Propaganda“ heißt Thomas‘ Überschrift. Besser als Sie kann man den hirnwaschenden Mainstream mit diesem relativierenden Gefasel gar nicht wiedergeben. Verbeißen Sie sich weiter an einzelnen Wörtern und überlassen Sie das Große und Ganze den Denkenden, dann wird die Welt hoffentlich bald besser.

  8. Zitat lexact:“Das frage ich mich auch. Insbesondere weil in Schweden Korane verbrannt werden und bei uns Flüchtlinge (wohl welche mit IS-Mentalität) Frauen und Kinder vergewaltigen und die Polizei das vertuscht und die sogar straffrei davon kommen.“
    Was ist daran falsch? lexact beschreibt schlicht die Realität, und das natürlich nicht alle Flüchtlijge gemeint sind erkennt man an der Einschränkung“ (wohl welche mit IS-Mentalität)“.
    Gut, das man hier die Realität beschreiben darf.

    1. Realität ist: Kindesmissbrauch wird am häufigsten von Familienmitgliedern, meist deutschen Männern begangen.

      Das zu verschweigen und hauptsächlich auf Flüchtlinge zu verweisen, hat Methode.

      Und dass die Menschen flüchten, weil deren Lebensgrundlagen vom Westen zerstört wird, dem werden sie als Anhänger der Realität sicher auch zustimmen.

      1. Flüchtlinge als Täter nicht zu benennen, zu verschweigen, hat Methode.
        Aber diese Methode ist in Ordnung, weil es sich ja um Flüchtlinge handelt, deren Lebensgrundlage vom Westen zerstört wurde? Neue Deutsche Moral?
        Unrecht mit Unrecht begründen?

              1. @gth: In der DDR wurde Völkerfreundschaft praktiziert. Aber: Man hat die Völker in IHREN Ländern unterstützt und sie nicht zu Hundertausenden in die DDR gelockt. Man hat die Menschen aus befreundeten Ländern und anderer kommunistischer/sozialistischer Parteien in der DDR ausgebildet. Dann mussten sie wieder gehen. Damals z.B., als in Griechenland eine Junta die Macht übernommen hatte, wurden Griechen Asyl in der DDR gewährt und nicht allen. Da wurde schon geschaut, wem man zu sich ins Land holte. Nach dem Fall der Junta mussten diese wieder nach Griechenland gehen. Es gab auch strenge Regeln für diejenigen, die in der DDR ihre Ausbildung absolvierten.
                Das alles ist nicht mit dem zu vergleichen, was hier in Deutschland abgeht. Es kommen mehrheitlich keine freundlichen Menschen. Mehrheitlich kommen überflüssige Söhne, die hier unseren Sozialstaat ausplündern, weil es die deutsche Regierung so will. Die deutsche Regierung hat ein Resettlementprogramm der UN unterschrieben, welches, wenn man es ganz streng sieht, eine Umvolkung ist. Wenn Sie sich die Kriminalstatistik anschauen, so sind eben überproportional sogenannte „Asyl“suchende kriminell, obwohl sie einen kleineren Teil der Gesellschaft stellen. Und keinen von denen steht auf der Stirn geschrieben, welche Absichten sie haben, also muss man schon zum Selbstschutz misstrauisch sein.
                Und noch einmal auf die DDR zurückzukommen. Solche sogenannten Asylsuchenden, wie man hier sie nach Deutschland reinlässt, hätten nie und nimmer einen Fuß in die DDR setzen dürfen und wenn es dennoch passierte, flogen die in hohen Bogen wieder raus. Die vietnamesischen Arbeitkräfte, die in der DDR ausgebildet worden sind und dazu noch sehr fleißig waren, wurden von der damaligen deutschen Regierung nach der Wende nicht etwa freudig aufgenommen, als gut ausgebildete und fleißige Menschen, die sich integriert hatten, sondern wurden rausgeschmissen. „Ersetzt“ wurden sie im Laufe der Zeit durch nicht integrierbare Analphabeten in der Mehrzahl, die sämtliche Vorteile hier im Land genießen, für die wir unser erarbeitetes Geld OHNE Gegenleistung ausgeben müssen.

                1. Stimmt die DDR ist nicht mit der BRD zu vergleichen. Es wurden nicht Kriege angezettelt, es wurden nicht fremde Länder ausgeplündert.

                  Ich bin nicht für unkontrollierte Zuwanderung, aber solange der Westen dafür sorgt, dass z.B. die Menschen in Syrien nicht leben können, wird es Flüchtlinge von dort geben.

                  Wogegen ich bin ist, dass diese Menschen diffamiert werden.

                  Wir müssen wenn wir ehrlich sind, unsere eigene Verantwortung anerkennen, dass wir zulassen, dass Syrien auch von der BRD mit schweren Sanktionen belegt wird.

                  Aber solange die kleinen Leute gegen die noch ärmeren sich ausspielen lassen, solange das „teile und herrsche“ funktioniert, wird sich nichts ändern.

                  Und noch zur DDR: trotz all der Fehler, bleibt dieser Staat der beste.

                  Ich hoffe, sie können mir da zustimmen

                2. Hab mich vertippt, sollte heißen:
                  Und noch zur DDR: trotz all der Fehler, bleibt dieser Staat der bessere.

          1. Es ist immer wieder erstaunlich, dass diejenigen, die sich als besonders deutsch gebärden, keine Ahnung von deutscher Geschichte, geschweige denn von deutscher Kultur haben. Sind halt Dumpfbacken!
            Deswegen mal hier ein Zitat von Brecht:

            1. Völlige Freiheit des Buches, mit einer Einschränkung.
            2. Völlige Freiheit des Theaters, mit einer Einschränkung.
            3. Völlige Freiheit der bildenden Kunst, mit einer Einschränkung.
            4. Völlige Freiheit der Musik, mit einer Einschränkung.
            5. Völlige Freiheit des Films, mit einer Einschränkung.
            Die Einschränkung: Keine Freiheit für Schriften und Kunstwerke, welche den Krieg
            verherrlichen oder als unvermeidbar hinstellen, oder für solche, welche den Völkerhass
            fördern.
            Das große Carthago führte drei Kriege. Es war noch mächtig nach dem ersten, noch
            bewohnbar nach dem zweiten. Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.
            Bertolt Brecht „Ein Lesebuch für unsere Zeit“, Volksverlag Weimar, 1958, S. 516

              1. Da sie weiter unten den Mangel an Bildung beklagen: wie wäre es, sich mit den Zitaten von Brecht und Goethe auseinander zu setzen.

                Oder halten die Denunziation+ Emjoy für genügend.
                Naja, halt jeder wie er kann

            1. @gth: Nun, so ganz stimmt das wohl nicht. Es gab mehr Einschränkungen, als nur für solche Werke, die Krieg und Völkerhass vor sich hertrugen. Auch wer die bestimmende Meinung des Politbüros der SED nicht teilte, der konnte natürlich auch nicht veröffentlichen. Obwohl unter Honecker dann der Staat etwas aufgeschlossener war, wurde dieses Grundprinzip weitergeführt. Alle Texte z.B. von Kabarettisten mussten abgesegnet werden. Ich war Teenager in der Beatles-Zeit und gerade in unserer Stadt wurde ein sogenannter Beataufstand niedergeschlagen. Als bei uns die Universitätskirche niedergerissen worden ist, weil eben eine sozialistische Universität keine Kirche benötigt, wurde der Platz weiträumig abgesperrt. In der Stadt patroullierten kasernierte Polizisten mit Hunden, um die Bürger zurückzuhalten, die in Schaaren ihr Missfallen auszudrücken. In der DDR durfte z.B. auch nicht so ein Pippifax wie Wiccas sich zusammenfinden. Da hat die Stasi eingegriffen. Brecht hat ein Idealbild gewollt, was nie eingetreten ist.

            2. Warum mit Einschränkung? Ich sage völlig ohne. Denn Einschränkungen kann man auch wieder relativieren/Einschränken. Einzig ein kleiner unveränderlicher Artikel in der Verfassung und alle Kriege dürften nur sehr wenig Unterstützer finden.

              „Wer zu Waffenlieferungen, militärischen Auseinandersetzungen oder änlichem aufruft, sie relativiert oder startet muss mit seiner gesammten Familie mit eben diesen Waffen in der Hand, an eben diesem Konflikt an vorderster Front AKTIV teilnehmen!“

              Aus ist es mit Krieg. Denn dazu rufen immer nur jene auf, die selbst (und deren Familienmitglieder) nicht dorthin müssen. Müssten sie hin, wären sie SEHR leise. Defacto Stumm. Taub-Stum.

            3. @gth

              Bayer hat mit der SED Geschäfte gemacht für verdeckte Medikamentenexperimente.

              Den „Nazi“ haben wir den alten Kadern der SED und Stasi zu verdanken. Genau damit hat man die Ostdeutschen lange Zeit gespalten und gefügig gemacht.
              Der Antifaschistische Schutzwall ist hoffentlich Beleg genug dafür.
              Heute sitzen die Nutznießer der SED und der Stasi wieder in der Politik ganz oben und spalten mit ihrer bösartigen Propaganda das Volk und löschen es mit Ausländern aus.

              Ihre Leute. Ich würde mich schämen!

          2. Und falls ihnen Brecht zu links ist, hier ein Zitat von Goethe:
            “Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter”
            Aus „West-östlicher Divan“

            Und falls ihnen das nicht genügend ist, lesen sie doch den Artikel von Herrn Röper nochmal, am besten so oft bis sie ihn verstehen

  9. Es sind immer wieder solche, eigentlich „kleine“ und auf den ersten Blick unscheinbare Dinge, die mir laufend vor Augen führen, wie verflucht viel mittlerweile hier bei uns im Westen schief hängt. Dann noch zu erkennen, dass genau dahinter eigentlich eine ganz bewusste und klare Ideologie und die damit verbundene Strategie steckt, lässt mich manchmal wirklich am grundsätzlich „Guten“ im Menschen zweifeln…

  10. Dieser Hass hat eine Ursache und eine Strategie.
    Ursache: die globalustische, Trans humanistische Elitensekte will um jeden Preis, und sei es der Mord an 7,5 Mrd. Menschen, die Weltherrschaft.
    Strategie: Teile und Herrsche.

  11. Der Hass ist ein intensives Gefühl der Abneigung und Feindseligkeit und erzeugt NATÜRLICH entsprechende Gegenreaktion auch dann, wenn die Medien in Russland und im Westen auf verschiedene Weise auf den „Hass “ reagieren.

    Insoweit kann kann man das den durch den Autor gesetzten Fazit nicht unbedingt in Abrede stellen, jedoch auch nicht bedingungslos folgen. Vor allem dann nicht, wenn man „die Russen“, welche den Hass persönlich täglich trifft, in die Überlegungen mit einbezieht. Ich rede hier von den Millionen von Russen die dachten, im Westen nun Fuß gefasst zu haben und seit 2014 mehr und mehr die Russophobie nun mal durch vielerlei Art und Weise ausgesetzt sind.

    Tja…und gerade mit denen „rede “ ich auf verschiedenster Art und Weise seit vielen Jahren.

    Da hört sich das ganz anders an, als man es aus dem Artikel her betrachten sollte. Und den Argumenten, dass man gerade das GESAMTE VOLK der Ukraine nicht deshalb aus der Haftung entlässt, weil da die Nazis inklusive Poroschenko und Selenskyj die Bösewichte sind, sondern eben natürlich orientiert man sich an den Tatsachen, dass die Ukrainer seit fast einem Jahrzehnt das Ermorden von Russen im Donbass dulden….

    Tja… auch wenn ich selbst seit diesem IdiotenCorona NICHT mehr in Lugansk und Donezk war, so doch seit 2014 fast XYZ mal aus den verschiedensten Gründen. Und so, wie ich es hier lese…nun ja, da habe ich es aus den vielen VOR-ORT Gesprächen NICHT in Erinnerung.

    Dem Grunde nach ist es auch egal. Die GRoßkalibrigen Waffen machen keinen Unterschied auf Empfindlichkeiten derer, die sie treffen…

    Und wenn eine russische Zeitung schreibt in Kürze, man möge die deutschen nun bittschön mal „an die Kandarre“ nehmen und ihnen zeigen „wo der Hammer hängt“ , weil sie die TAURUS Raketchen liefern, dann meinen die nicht die Regierenden oder eben die Opposition, sondern eben die DEUTSCHEN. Und das zu recht.

    1. Hass erzeugt Uneinigkeit – so ist das gewollt…. – und der mit sich selbst beschäftigte Michel bekommt nichts mehr von dem mit, was da im Hinterzimmermafiakämmerchen so alles im Stillen gegen ihn eingeleiert wird…

      Sowie Hass auch gut funktionierende Sklaven hervorbringt – und das in beliebiger Menge, weil inzwischen die Bildung wieder unterirdisch ausgelagert wurde und das Denken sich auf Stein und Knüppel beschränkt…

            1. ….deine Unterstellungen… – auf die sich mein Kommentar bezieht… – wer das nicht sieht muß blinder als blind sein, so wie die grün-braunen in „D“…. 😝😈😝

              1. ….wenn du dir aus Kommentaren lediglich Fragmente rauspickst – diese zu deinem gusto zurechtinterpretierst – und den Rest geflissentlich ignorierst…. – dann darfst du auch nicht in den „Wunder-mich-Status“ verfallen, dann mußt du halt mal in dich gehen und über deine Hirnwindeln hinausdenken… – ansonsten träum mal fleißig weiter in deiner rosaroten Blase – das reale Leben ist ganz was Anderes….. – und nun hoppel dich… 😴😈😴

                1. ….nein danke – ich pflege nicht im Müll zu wühlen…..

                  Ich kann zwar nachvollziehen, daß man sich in einem Kommentarbereich anpassend auch mal ein paar Stufen unter gewohntes Niveau begibt… – doch das, was du hier präsentierst – ist noch weit unter den Abyssalen angesiedelt – und das tun wir uns nun wirklich nicht mehr an…..

                  ….und nun darft du deinem „Namen“ auch mal gerecht werden und das Hasenpanier ergreifen…..
                  😴😈😴

  12. 1) Der Grund dafür ist, dass die russischen Medien immer streng zwischen der Bevölkerung und der Regierung trennen,
    2) während die westlichen Medien immer den Hass gegen Menschen („die Russen“) kultivieren, die (angeblich) Gräueltaten begehen.
    Zu 1) : das hiesse ja, dass die ukrainische Bevölkerung gar keine Verantwortung hat; also total entmündigt ist. Komisch, die mir bekannten Ukrainer hier, stehen voll hinter IHREM Regime und haben nur sehr negative Worte für den Kreml.
    Wenn die russischen Medien „IMMER“zwischen Mensch und Regierung unterscheiden, lässt sich das nur mit einer Gleichschaltung sprich Einschränkung der Pressefreiheit erklären. Es glaubt doch keiner ernsthaft, dass – eventuell zu Tode -gefolterte Russen und deren Angehörige nur das ukrainische Regime verantwortlich machen, aber die Folterer / Mörder als eigentlich prima Kumpels und Brüder betrachten.
    Da lese ich auf russischen Plattformen oft das Gegenteil.
    Zu 2) : Vom westlichen Mainstream krieg ich zwar nur die Schlagzeilen mit, aber gerade die bleiben beim Konsumenten am längsten hängen. Lese und sehe dort eigentlich immer nur den Namen Putin, seltener die russische Regierung und nie das russische Volk, was da an dem Pranger steht.
    Es gibt wohl mehr üble Witze gegen Polen, Türken, Italiener … als gegen Russen. Übrigens sehe ich immer mehr russische kleine Läden oder Arztpraxen, wo die Ukraine Fahne weht.

      1. Genau. Fünf dieser Läden (Buchhandel, Lebensmittel, Second Hand Mode, Büdchen / Kiosk mit Kaffee Getränkeausschank, Immobilienmakler) werden von russisch stämmigen Ukrainern betrieben, die noch um 2010 stolz auf ihre „russische Zugehörigkeit“ waren.
        Wie die heute über den Kreml und Putin denken, erspare ich uns lieber.

  13. Im Westen gab es bekanntlich viel Hasspropaganda gegen Ungeimpfte und „Covidioten“, was in der nächsten Plandemie genauso kommen soll. Gut, dass Russland die WHO-Kabale immer ernster nimmt:

    „Anwältin Holzeisen zum WHO-Pandemievertrag: Anfänge einer Gesundheitsdiktatur“

    https://de.rt.com/international/176177-anwaeltin-holzeisen-zum-who-pandemievertrag/

    „… Die Menschen müssen über den WHO-Pandemievertrag und die noch wesentlich gefährlicheren Änderungen der internationalen Gesundheitsvorschriften aufgeklärt werden, solange das medial überhaupt noch möglich ist, warnt die Juristin Dr. Renate Holzeisen. Ihr zufolge kann die drohende Gesundheitsdiktatur nur mittels Druck aus dem Volk verhindert werden. …“

    Gut, dass RT zur Aufklärung beiträgt – im Anti-Spiegel gab es so viel, wie ich im Kommentarbereich unterbringen konnte.

    „… An Journalisten appelliert Holzeisen, sich schon allein im eigenen, beruflichen Interesse unbedingt an der Aufklärung über die Konsequenzen des geplanten WHO-Pandemievertrages und der Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften (International Health Regulations: IHR) zu beteiligen. Ansonsten gäbe es aufgrund der durch die WHO kontrollierten Zensur jeglicher abweichender Meinung – beispielsweise zu gesundheits- und klimapolitischen Themen – bald keinen unabhängigen Journalismus mehr. …“

    Über die im Westen zunehmende Zensur könnten russische Medien weit mehr reden – und dafür sorgen, dass darüber im Globalen Süden geredet wird. Weiter gibt es noch viele Details, davon zitiere ich nur eine Feststellung:

    „… Die Einführung der geänderten Internationalen Gesundheitsvorschriften bedeutet das Ende eines demokratischen Rechtssystems …“

    Spätestens dann – falls es bisher noch Reste von einem gab. Wo es in der Welt bisher Demokratie gab, wird diese abrasiert. Wie der Artikel erklärt, in der „EU“ werden Teile schon früher implementiert.

  14. Die Isolierung Russlands in der Welt ist so groß, dass sich a) der bekannte Lyriker und unorthodoxe Hassprediker Wolfgang Ischinger am 28.07.2023 zu einem skurilen Pamphlet Meinungsartikel im Handelsblatt genötigt sah, die seine Gedankenwelt offenbart und b) auf dem Russia-Africa Forum in Sankt-Petersburg ein Weitwinkelobjektive erforderlich war, um diese astronomische Leere (void) in ihrer Gänze einfangen zu können.

    28.07.2023 Ischinger im Handelsblatt
    „Russland legt alte Denkweisen nicht ab – und überschätzt sich deshalb
    Statt die Nachbarn zu Freunden zu machen, bleibt Russland bei seinen traditionellen Einschüchterungsversuchen. Das Land verfügt zwar über zehn Zeitzonen, ist aber ganz allein. [..] Ohne einen Rückblick auf jahrhundertealte imperialistisch-kolonialistische Traditionen Russlands [..] Und in diesen Tagen ist zu besichtigen, wie auch die Staaten Afrikas der russischen Antikolonialismuspropaganda nicht mehr ohne Weiteres auf den Leim gehen.“

    Wirklich Gelehrte nennen Ischingers Thesen eine Projektion: „.. versteht unter Projektion das Zuschreiben von in der eigenen Psyche vorhandenen, unter Umständen archetypischen Inhalten an andere Personen ..“ (Wikipedia)

    28.07.2023 Video 0:32
    Vladimir Putin and African leaders gathered for a joint photo session before the plenary session of the Russia-Africa Summit.
    The „family photo“ ceremony, that is, a general snapshot of all heads of delegations, traditionally precedes the main event of the summit.
    [https://t.me/tass_live/2691]

    24.10.2019
    The heads of delegations attending the Russia-Africa Summit (2019) in Sochi pose for photographs.
    https://en.wikipedia.org/wiki/2019_Russia%E2%80%93Africa_Summit#/media/File:Russia-Africa_Summit_(2019-10-24).jpg

    26.07.2023
    African leaders gather for second Russia-Africa Summit in St. Petersburg
    https://www.thezimbabwemail.com/world-news/african-leaders-gather-for-second-russia-africa-summit-in-st-petersburg/

    27.07.2023 Video 01:38
    [https://t.me/MariaVladimirovnaZakharova/5886]

    27.07.2023
    Putin announced plans to build a Russian industrial zone in the Suez Canal area. The head of state spoke about this yesterday with the President of Egypt.
    [https://t.me/zvezdanews/125438]

    The leaders of African countries who came to the summit in the Russian Federation showed political will and independence, Moscow appreciates this, Putin said.
    [https://t.me/zvezdanews/125618]

    Despite the unprecedented pressure from the West, a huge number of representatives of African countries have gathered right now in the plenary hall of the Russia-Africa forum.
    [https://t.me/izvestia/138292]

    28.07.2023 Video 2:32
    Following the results of the second Russia-Africa summit, a package of documents was adopted and memorandums were signed, including the Action Plan of the Russia-Africa Partnership Forum for 2023-2026.
    [https://t.me/tass_live/2700]

    27.07.2023
    Teilnehmer des Russland-Afrika-Gipfels aus Nigeria und Uganda berichteten vor den Kameras von SHOT über angeblichen Druck aus dem Westen, um ihre Teilnahme an dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg zu verhindern.
    „Sie (die westlichen Länder) haben erklärt, dass es eine Abspaltung von ihnen ist, wenn man sich mit Russland zusammentun wolle“, sagte der nigerianische Unternehmer und ehemaliger Senator Adamu Garba. Und weiter: „Doch zu ihrem Pech hat Afrika beschlossen, sich in die Richtung einer multipolaren Welt zuzubewegen.“
    https://t.me/russischdeutschenachrichten/10537

    Anerkennnende Worte kommen auch aus Ottawa und Malawi

    28.07.2023 AP
    Putin woos African leaders at a summit in Russia with promises of expanding trade and other ties
    https://ottawa.citynews.ca/2023/07/28/putin-woos-african-leaders-at-a-summit-in-russia-with-promises-of-expanding-trade-and-other-ties/

    27.07.2023
    President Lazarus Chakwera has failed to attend the Russia-Africa summit in Russia amid fears of sanctions from United States and United Kingdom.
    Putin’s press secretary, Dmitry Peskov, said: “This is absolutely blatant, brazen interference by the United States, France and other states through their diplomatic missions in African countries and their attempts to put pressure on the leadership of these countries in order to prevent their active participation in the forum.”
    https://malawi24.com/2023/07/27/chakwera-fails-to-attend-russia-africa-summit-fearing-us-uk-sanctions/

  15. Im Internationalen Fechtverband gibt es jetzt „stande pede“ eine „Lex Charlan“ mit rückwirkender Aufhebung der Disqualification wegen Regelverstoßes und Teilnahmegarantie an den Olympischen Spielen 2024 in Paris durch Herrn Bach persönlich.

    Man erinnere sich an die bisherige Regelauslegung und den Umgang mit anderen Sportlern aus anderen Nationen:

    14.09.2021 „»Es ist offensichtlich, dass die beiden algerischen Judoka in böswilliger Absicht die Olympischen Spiele als Plattform für Proteste und zur Förderung politischer und religiöser Propaganda genutzt haben, was einen klaren und schwerwiegenden Verstoß gegen die IJF-Statuten, den IJF-Ethikkodex und die olympische Charta darstellt«, hieß es in der IJF-Erklärung.“

    Olympische Sommerspiele in Tokio Judoka wollte nicht gegen Israeli kämpfen – zehn Jahre Sperre für Algerier
    Er hätte auf einen Kämpfer aus Israel treffen können, deshalb zog sich Fethi Nourine von den Olympischen Spielen in Tokio zurück. Nun wurde der Judoka hart bestraft.
    „Der algerische Judoka Fethi Nourine ist wegen seines politisch motivierten Rückzugs von den Olympischen Spielen in Tokio vom Internationalen Judo-Verband IJF für zehn Jahre von Wettkämpfen ausgeschlossen worden. Auch Nourines Trainer Amar Benikhlef erhielt eine zehnjährige Sperre.“
    [https://www.spiegel.de/sport/olympia/olympische-spiele-judoka-fethi-nourine-wollte-nicht-gegen-israeli-kaempfen-10-jahre-sperre-fuer-algerier-a-abaa0d44-d959-4b78-8caf-06a8303c6cd3]

  16. Auch Thomas Röper verbreitet westliche Haß Propaganda, indem er ständig von „Nazis“ spricht. Das ist aber wahrscheinlich „etwas ganz anderes“, denn mit dieser Art der Haß Propaganda kann sich ja auch das Land seiner Wahlheimat Sankt Petersburg offenbar arrangieren und sie selber replizieren (aus taktischen Gründen, was ich zwar nachvollziehen, aber dennoch nicht gutheißen kann).

    Die meisten Deutschen werden Röper in dieser autoaggressiven Haß Propaganda perverserweise wohl sogar zustimmen – Umerziehung sei dank. Tief gesunken, unser Deutschland.

    1. Röper spricht ständig von Nazis,, weil es sich bei den Ukra-Faschos auch um Nazis handelt!
      Und zwar Nazis im ganz ursprünglichen Sinne, wie die Braunhemden in der 1930ern in Deutschland, nix mit Neo… oder sowas, waschechte Nazis!

    1. @kristall-raine Na ja, zu Beginn des Krieges starben ca. zwei Monate lang die meisten Donbasskämpfer durch russische Bombardierung sprich friendly fire auf Neu Deutsch.
      Wenn der Kreml was vom Bombardieren verstehen würde, wäre der grausame, blutdürstige Krieg schon längst zu Ende und viele westliche Politiker an Herzinfarkten und Schlaganfällen – vor lauter Ärger – verreckt.

    2. Ich fürchte auf solche Kleinigkeiten nimmt man da keine Rücksicht. man würde zur Not Felsenfest behaupten die Erde ist eine Scheibe! Bei solchen Auseinandersetzung geht es nie um die Wahrheit oder Menschenrechte.
      So wird jeder dieser Herrschaften auf russische Dissidenten odgl. hinweisen. Es wird aber nicht einer sagen, aber den Julian Assange sollte man auch frei lassen. Oder das mit dem Gustl Mollath hatte wohl nicht viel mit Demokratie zu tun. In Deutschland kann man genau so verschwinden § 63 / 64 StGB selbst jetzt in der angeblichen Demokratie besser Plutokratie!

  17. „und es gab ungezählte tote Zivilisten“. Die wurden gezählt, es waren etwas über 3000. Gut zwei Drittel kamen durch den russischen Einmarsch 2014/15 ums Leben. In den Jahren 2020 und 2021 waren es pro Jahr noch ca. 20-30. Auch zuviele, aber soviele Menschen sterben ja zur Zeit auch locker bei einem russischen Raktenangriff.

  18. Davon abgesehen sind die Ergüsse oder sagen wir besser Exkremente ukrainischer Propagandisten noch eine Sorte für sich. Ein derart niedriges und primitives Niveau der Propaganda ist mir aus der Geschichte von keinem Land bekannt. Es entsteht das Bild einer Ukerei der Halbaffen.

    Dabei muß man aber immer bedenken, daß die Ukerei aus London und Washington geführt wird und ein Jude dort an der Spitze steht. Die Drahtzieher sitzen in Übersee. Was dort läuft, auch an Haß Propaganda, das ist ihr Programm, auch wenn Akteure vor Ort die konkrete Ausgestaltung übernehmen und der Sache ihren Stempel aufprägen.

    1. „Rückblickend sollte die teuflische Rolle Deutschlands – insbesondere des damaligen Außenministers und heutigen Bundespräsidenten Steinmeier – bei der Vereinigung Deutschlands mit den neonazistischen Elementen während des Regimewechsels in Kiew im Jahr 2014 und der anschließende deutsche Betrug bei der Umsetzung des Minsker Abkommens („Steinmeier-Formel“), den die ehemalige Bundeskanzlerin Angela Merkel kürzlich im Februar zugegeben hat, nicht vergessen werden.“

      M. K. Bhadrakumar -14. juli 2023: Germany creates equity in Western Ukraine
      https://www.indianpunchline.com/germany-creates-equity-in-western-ukraine/

      Von der deutschen Propaganda unterscheidet sich die ukrainische kaum, außer daß sie auf ihre Art ehrlicher ist, weniger heuchlerisch, offener. Das Baltikum und die Ukraine sind eine Art ideologisch-propagandistische Werkstatt für die „EU von morgen“. Dort testen Berlin und Brüssel aus, wie weit sie gehen können. In gereifter und erprobter Form kommen die Narrative dann stets nach einigen Jahren auch zu uns.

        1. Putin wußte seit 2013, was gespielt wird. Er ist aber Diplomat, und Krieger in der Tradition von Sun Zi. Er hat die Wirtschaft sanktionsfest gemacht, S500 und Hyperschall gebaut, Einvernehmen mit China hergestellt, und dann erst gegengehalten. Ein kluger Mann!

  19. Diese Form von westlicher Propaganda ist wohl von Goebbels!
    Ausserdem habe ich den Eindruck das die westlichen Oligarchen die gesamte politische Struktur der Gesellschaft im Westen zerstören wollen um dann eine Techno-Diktatur einzuführen.

      1. Dazu besteht auch kein Anlass. Man arbeitet mit diesen Herrschaften bestens zusammen.
        Die ermöglichen dann im Gegenzug ein sorgenfreies Leben.

        Am besten hat mir übrigens gefallen, als Putin seinen Kugelschreiber von einem dieser Strolche zurückgefordert hat. Das war wirklich ein bühnenreifer Auftritt.

  20. Um die russische Sicht der «Russen» auf den 2. Weltkrieg etwas kennenzulernen, empfehle ich die grossen Romane von Wassili Grossmann, hervorragend ins Deutsche übersetzt zu lesen: «Stalingrad» und « Leben und Schicksal». Der Krieg aus russischer Sicht. Keine Spur von Deutschenhass. Nazihass, ja – Wut auf die deutsche Armee. Die Angst der Bevölkerung beim deutschen Vormarsch. Die massiven Luftangriffe der deutschen Luftwaffe auf Stalingrad (Ich wusste das gar nicht), alles beleuchtet aus russischer Sicht. Nirgendwo Hass gegen die deutsche Bevölkerung. Wir wissen natürlich, was geschah, als Russland die deutschen Ostgebiete eroberte. Der grosse Unterschied zu deutschen Kriegsverbrechen unter der Nazi-Herrschaft ist, dass die Kriegsverbrechen der russischen Armee nicht von oben angeordnet waren. Für die Betroffenen macht das keinen Unterschied. Krieg führt immer zu Verrohung, Krieg ist immer verbrecherisch. Und dennoch hat es immer Krieg gegeben. Der Krieg in der Ukraine muss beendet werden. Es ist an der Zeit mit Russland zu verhandeln, jetzt. Ausserdem: sofortige Aussetzung aller Sanktionen, Reparatur oder Neubau von Nordstream, Schüleraustausch mit Russland, Abschaffung der Visapflicht für Russen und Deutsche bei gegenseitigen Besuchen, Freihandelsabkommen mit Russland. Nur einiges von dem, was mir vorstrebt. Vielleicht gründe ich eine Partei 🙂

  21. Es ist schwer nach zu vollziehen! Die USA hat nach dem Zweiten Weltkrieg eigentlich nachvollziehen können mit welcher absoluten Brutalität Menschen im Osten getötet wurden. Dabei waren die Opferzahlen der Sowjetunion ca. 60 x so hoch wie die der USA . Ob nur ein gewisser Henry Ford mit Hitler dicke Geschäfte gemacht hat?
    Nach 1945 war die Hoffnung da nun endlich Frieden zu haben. viele Länder hatten mit massiven Zerstörung ihrer Infrastruktur zu kämpfen. Aber es ging fast Nahtlos weiter mit dem Kalten Krieg.
    Wenige Jahre nach dem 2 WK kam es zum Koreakrieg
    Im Oktober 1950 überschritten die UN-Truppen die Demarkationslinie, um Nordkorea zu besetzen. Sie drängten ihre Gegner bis an die Grenzen Chinas zurück.
    Die UN-Truppen unter Führung der USA drängten die nordkoreanischen und chinesischen Truppen im weiteren Verlauf des Krieges erneut zurück. (Quelle BPB.).
    Seitdem gab es fast kein Jahr ohne Krieg oder eine Militäroperation der USA usw..
    Gorbatschow hatte die Hoffnung OK jetzt geht es aufwärts jetzt gibt es so etwas wie Frieden!
    In Wirklichkeit war dies Alles eine nette Show von seiten des Westens ! Denn beide Seiten hatten Unterschiedliche polit. Systeme.
    Klar man hat gedacht wie bei China wo nach zwei Opiumkriegen die Kolonisten die Herren waren. Dies ist so
    in irgendwelchen Gesetzen festgemeißelt. Siehe USA u. ihr Hinterhof usw..
    Das nun Staaten anderer Ansicht waren konnten sie nicht nachvollziehen. Damit waren sie eine „Ausgeburt der Hölle“ für sie .
    Darum gehört z.B. Honkong längst noch nicht zu China. Ja und nun hat sich die Bevölkerung des Nigers erlaubt edrlaubt die Politik in die eigenen Hände zu nehmen, kommen Drohungen aus dem Westen und von Frankreich abhängige Staaten in Afrika. Neokolonialismus. … Fremdenlegion..!
    Es ist eine Einheit der Hass – die massive Aufrüstung und immer wieder der Versuch einzugreifen – so sprach der Westen 1920 von russ. Bürgerkrieg obwohl jede Menge ausländischer Truppen im Land waren. Japaner- USA Soldaten was sie klar Polarbär – Expetition nannten Tschechoslowaken- Entente usw.. Ja und wenn der USA eine Regierung in Chile , Brasilien, Argentinien nicht gefällt wird die halt nach einem Putsch ausgetauscht.
    Um das Ganze abzusichern werden auch gerne Ratingagenturen und Börsen eingesetzt, die wie z.B. bei Chile 1973 den Kupferpreis politisch eingestellt haben.
    Wenn man ihnen nun ihr Spielzeug weg nimmt mit dem sie pokern können dann ist man kein Mensch mehr.
    Es werden hier Alters- / Pflegeheime aufgekauft wie Äpfel und die müssen natürlich Rendite bringen für Rentenfonds udgl.. Ja und da werden halt die Essenrationen gekürzt außer es kommt eine angekündigte Kontrolle.
    Klar die Möglichkeiten sind riesig wenn man weis welche Mittel z.B. Black Rock hat.
    Ja und dann wird alles genutzt Kubark-Manual – Propaganda klar- z.B. der RIAS war nach 1989 weg..! J aund wenn es nicht ganz so gut läuft schickt man halt ein Atom U-Boot vorbei. Man könnte aber fragen, wie interesant wäre Nordkorea ohne „Seltene Erden“ wichtig für die Rüstung und ein Iran ohne Öl?

Schreibe einen Kommentar