Menschenrechte

Der Iran fordert ein Ende der Polizeigewalt in Frankreich

Die Proteste gegen Macrons Rentenreform eskalieren, aber im Westen wird die explodierende Polizeigewalt nicht kritisiert. Daher zeige ich hier, wie in Russland über die Gewaltexzesse in Frankreich berichtet wird.

Nachdem Präsident Macron seine Rentenreform ohne Abstimmung im Parlament durchgedrückt hat – so „demokratisch“ kann der Präsident in Frankreich Gesetze erlassen – ist die Wut in Frankreich groß und Millionen Menschen protestieren gegen Macrons Regierung. Auch die schon sprichwörtliche französische Polizeigewalt, die noch aus den Zeiten der Gelbwesten in trauriger Erinnerung ist, ist wieder da. Im Westen, wo man Polizeigewalt in fremden Ländern gerne sogar dann kritisiert, wenn es gar keine Polizeigewalt gegeben hat, schweigt man dazu. Einzig der Iran hat bisher offiziell protestiert und ein Ende der polizeilichen Exzesse in Frankreich gefordert.

Die Lage in Frankreich war am Sonntag auch Thema im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens und ich habe den Korrespondentenbericht aus der Sendung übersetzt. Sollten Sie die Möglichkeit haben, sich den Bericht anzuschauen, empfehle ich das dringend, weil er zusammen mit den gezeigten Bildern besser verständlich ist. Zusammen mit meiner Übersetzung ist der Bericht auch ohne Russischkenntnisse verständlich.

Beginn der Übersetzung:

Granaten auf die Köpfe: Die Polizisten lassen ihre Wut an den Franzosen aus

Macron hat sich endlich entschlossen, sein erstes Interview zu geben – er wollte sich dem Volk wegen der unter Umgehung des Parlaments beschlossenen Rentenreform erklären. Was ist das eigentlich für eine Demokratie? Aber Macron sagte, er habe nicht vor, einen Rückzieher zu machen. Die Reform zur Erhöhung der für die volle Rente erforderlichen Lebensarbeitszeit von 43 Jahren wird fortgesetzt. Macron hat auch nicht vor, die Regierung zu entlassen.

Am nächsten Tag brachten die Gewerkschaften mehr als eine Million Demonstranten auf die Straße. Die Zusammenstöße mit der Polizei waren die heftigsten seit den Studentenunruhen von 1968, als Präsident De Gaulle gestürzt wurde. In Paris wuchsen Barrikaden und brannten Feuer. Die Lage war so schlimm, dass Macron den englischen König Charles III. angerufen und ihn gebeten hat, den geplanten viertägigen Besuch in Paris abzusagen. Tatsächlich ist das einst luxuriöse Paris nicht mehr wiederzuerkennen. Tonnen von nicht abgeholtem Müll und wuselnde Ratten in den Straßen der Stadt inspirierten den Sänger und Komponisten Pierre Perret zu dem scherzhaften Lied „Das zerstörte Paris“:

„Ach, Paris, in Schrecken versunken, wir wissen, wer dir das angetan hat.
Es sind all die schlauen Köpfe, die im Rathaus hocken und Pistazien kauen.
Ach, Paris, was ist mit dir geschehen – ein Orkan der Hässlichkeit ist über dich hinweggefegt.
Die Parkbänke und Springbrunnen haben noch nie so schrecklich ausgesehen.
Bei den Metrostationen Barbes, La Chapelle, Stalingrad besetzen Obdachlose die Häuser.
Dort spielen keine Kinder mehr und die Kindermädchen wurden durch Lumpensammler ersetzt.
Ja, Paris, die Stadt der Scheiße, nur die Ratten fühlen sich hier wohl.
Der große Charles de Gaulle wäre beim Anblick dieses Paris in Rage geraten – dieses zerstörte Paris.“

Aus Frankreich berichtet unsere Korrespondentin Anastasia Popova.

Es gibt Straßenschlachten mit dem Lärm von Blendgranaten und Feuerwerkskörpern, der wichtigsten und wirksamsten Waffe der aufständischen Jugend. Auf sie geht die Polizei als erstes los, wenn sie mit Anlauf in die Menge stürmt. Die demokratische Auflösung der französischen Proteste erfolgt mit Schlagstöcken und Tränengas. In wenigen Minuten wird dieser ganze Platz in Rauch gehüllt sein und die Menschen reagieren natürlich mit Steinen und Pflastersteinen – mit allem, was sie in die Finger bekommen.

Vor den brennenden Barrikaden wirken die schwarzen Schilde und Helme der Polizisten bösartig, und das aus gutem Grund. Wenn die Nacht über der Stadt hereinbricht, herrschen auf beiden Seiten Chaos und Gesetzlosigkeit. In allen größeren Städten des Landes brennen Barrikaden, in Bordeaux wurde das Rathaus angezündet, in Paris brennen die Müllberge so sehr, dass das Feuer fast auf ein Wohnhaus übergegriffen hätte. Die Bewohner mussten sich in aller Eile selbst evakuieren.

Die Polizisten gehen hart, ja sogar grausam vor. Hier wirft einer eine Blendgranate direkt an den Kopf eines Demonstranten, die dabei explodiert. Diese Frau, von der offensichtlich keine Gefahr ausgeht, rennt durch eine leere Gasse vor ihnen davon. Sie holen sie ein, spritzen ihr ausgiebig Pfefferspray ins Gesicht, schlagen ihr dann mit einem Schild ins Gesicht und stoßen sie abschließend in den Müll. Man das Gefühl, dass die Polizisten ihre Wut an zufällig vorbeikommenden Passanten auslassen.

Die Straßen der französischen Städte sind mit Glasscherben übersät und blutverschmiert. Eine explodierende Blendgranate hat einer Frau einen Finger abgerissen und ein Bahnarbeiter hat ein Auge verloren.

„Unser Aktivist, ein Eisenbahner mit 25 Jahren Berufserfahrung, wurde nach der Pariser Demonstration am Donnerstag verstümmelt und verlor sein Auge. Wir leisten unserem Kollegen, der derzeit im Krankenhaus liegt, große Unterstützung, wir sind wütend, das wird nicht ungestraft bleiben!“, erklärt Julien Trokkaz, der Sprecher der Eisenbahnergewerkschaft.

Die Wut über die Zusammenstöße führt in der Stadt Angers zu Schlägereien. Der Polizei wird auch vorgeworfen, aus Rache illegale Fallen zu stellen – sie blockiert absichtlich die Fluchtwege der Menschen und wirft Gasgranaten auf sie. Zwei Menschen wurden mit Vergiftungen in Krankenhäuser gebracht. Innenminister Gerald Darmanan verteidigt seine eigenen Leute, sie seien einfach müde. Er gibt die Zahl der verletzten Polizisten mit mehr als hundert an, etwa tausend Menschen wurden festgenommen, während gleichzeitig mehrere interne Ermittlungen gegen Polizisten eingeleitet wurden. Die Brutalität der Einsätze wurde vom Europarat, von Amnesty International und vom Iran verurteilt.

Die Gewerkschaften versichern, dass noch nie in den letzten 50 Jahren so viele Menschen auf die Straße gegangen sind, wie aus ihren Zahlen hervorgeht: 3,5 Millionen Menschen waren es an diesem Donnerstag. Das ist der neunte nationale Protest. Es hat sich aufgeheizt. Der gewohnte hohe Lebensstandard sinkt immer weiter. Man muss sparen und das Geld zählen, denn die Lebensmittelpreise steigen, die Zahl der Armen, die von Gratismahlzeiten leben, nimmt zu. Die Entscheidung, gewaltsam das Rentenalter um zwei Jahre anzuheben und die sozialen Ausnahmen abzuschaffen, ohne die Meinung des Parlaments und der Gesellschaft zu berücksichtigen, scheint die Geduld gesprengt zu haben. Zurückweichen können die Franzosen nicht, sie haben beschlossen, dass es Zeit ist, dass sich etwas ändert oder jemand ausgewechselt wird.

Spontane Proteste gibt es jeden Tag. Wegen der Blockade der größten Erdölraffinerien geht den Pariser Flughäfen das Kerosin aus und sein Auto zu betanken ist in verschiedenen Regionen des Landes bereits ein Problem. Die Regierung versucht, die Menschen zu zwingen, zur Arbeit zu gehen, und gibt die strategischen Treibstoffvorräte frei. Die Staatsbediensteten streiken.

Macron bleibt hart. In den Korridoren der französischen Regierung wird immer häufiger davon gesprochen, dass der Präsident durch seine Arroganz Gefahr läuft, selbst bei seinen Verbündeten isoliert zu werden. Er sagt den Besuch des britischen Königs ab, weil er nicht für die Sicherheit des Monarchen garantieren kann. Das Personal des Schlosses von Versailles, in dem das Abendessen stattfinden sollte, weigert sich, den roten Teppich auszulegen und die Würdenträger zu bewirten. Der Präsident zögert, ein Fußballspiel der Nationalmannschaft zu besuchen, bei dem das Stadion in der 49. Minute anfängt zu pfeifen, um gegen die Anwendung von Artikel 49 der Verfassung zu protestieren, der es erlaubt, Gesetze gewaltsam zu verabschieden, und Macrons Rücktritt zu fordern.

Die französische Presse schlägt vor, er solle jetzt, mit 45 Jahren, in Rente gehen. Immer häufiger werden historische Parallelen zum hingerichteten Ludwig XVI. gezogen und auf Macrons eigene Doppelmoral hingewiesen. Im August 2020 unterstützte Macron die Volksunruhen im Libanon. Aber wenn dasselbe zu Hause, in Frankreich, passiert, gibt es für ihn nur eine Option: mit Gewalt niederschlagen. Der französische Präsident sagt, es sei nicht Sache der Straße, über Reformen zu entscheiden, aber nach dem zu urteilen, was jetzt passiert, ist es die Straße, die den Ton bei diesen Protesten vorgibt.

Feuer, Ruß und Gestank, die Behörden der Region Ile-de-France bringen zusätzliche Feuerwehrbrigaden in die Hauptstadt. Aber die werfen ihre Schläuche weg und schließen sich den Demonstranten an. Kioske brennen, Schaufenster werden eingeschlagen, Baugerüste und Zäune werden zu Barrikaden umfunktioniert. Die Popularität des Präsidenten stürzt ab, für seine außenpolitische Agenda interessiert sich kaum noch jemand, und bisher gelingt es ihm nicht, die Unruhen gewaltsam niederzuschlagen. Aber andere Vorschläge hat er nicht.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

57 Antworten

  1. Schon seit langem ist die Polizeiausbildung in Deutschland kontinuierlich herutergefahren worden.
    Es wird wohl mittlerweile so sein, daß ein Schnellkurs von 2 Wochen ausreicht um die Keule schwingen
    zu dürfen. Des weiteren werden auch private, nicht staatliche, Dienste eingesetzt.
    Charakter spielt hier keinerlei Rolle mehr. Das heisst, jeder der Lust auf Krawall
    und Gewalt hat, kann dies nun uneingeschränkt ausleben.
    Ich kann mir vorstellen, daß dies in Frankreich, sowie in anderen EU Staaten genauso ist.
    Es gibt massenhaft Bilder und Filme, was bei Corona Demos an Gewalt angewendet wurde.

        1. Dann komm mal nach Leipzig…..Reiterstaffeln extra aus Bayern in der Südvorstadt erst letzte Woche wieder hier gesehen ca 30 Polizeireiter Großklotziges auftreten.
          Slogan der Angemeldeten Demo “ Ami go Home “
          NICHTS
          Hat sich an Polizeigewalt geändert seit Corona…Unterschied wäre nur im TV wird nun gar nichts mehr darüber auch nur erwähnt !!
          Nicht einmal mehr noch Lokal Berichtet…..
          Vogel Staus Politik….Was niemand sieht ist nicht passiert !
          .
          Es kann eben nicht sein was in einer “ Demokratie “ nicht sein darf !!!

          1. In der Stadt habe ich studiert, als damals die Montagsdemos liefen. Ein Nebengebiet war „Politische Ökonomie des Kapitalismus und des Sozialismus“. Prüfungsaufgabe: „Beweise, das der sozialistische 5-Jahrespaln dem marktwirtschaftlichem System überlegen ist“ (oder so ähnlich). Das mach mal, wenn die Regale fast leer sind und draußen die Demos laufen. :-). Ich kann mich erinnern, dass einige ganz Überzeugte nach Waffen gegen die Demonstranten schrien. Das war nicht ungefährlich dort.

            Und ich war erst vor kurzem wieder da, aber nur kurz zum Fußball (RB vs. Union). Es war sehr friedlich, nur viele Obdachlose sind mir aufgefallen. Irgendwie hat unser Sozialsystem große Lücken.

    1. Viele Videos und Berichte aus Frankreich und anders wo , selbst Deutschland werden in den deutschen Medien unter den Teppich gekehrt ! Oder so runter Geprädigt dass es gar nichts war !

  2. Polizeigewalt, durften wir zu Coronazeiten auch erleben….Äh hat sich einer der Hetzer im Bundestag entschuldigt jetzt wo Wahrheiten ans Licht kommen,….wo ?
    Frankreich….könnte der Anfang vom Ende werden für denn Westen für Europa….
    Spanien / Portugal / Tschechen / Polen / Slowakei / Bulgarien…..darüber Berichtet keiner wenn die Fordern
    “ AMI GO HOME “
    Übrigens über Demos in Deutschland unter diesen Slogan…. auch nicht !

  3. Wenn man bedenkt wes‘ Geistes Kind dieser macroni ist, wessen Sklave… – wer ihn herangezüchtet hat… – dann wundert seine öffentliche, arrogante Abart nicht…

    Jetzt sind wir gespannt – ob er sich traut, wie von ihm geplant – auch das Militär gegen das Volk hetzt, wäre nicht das erste Mal in der Geschichte der Franken…

    Fakt ist – dort ist der Drops noch lange nicht gelutscht – zuviele Jahre der Ignoranz und Gewalt gegen das Volk haben eine explosive Lage entstehen lassen – die sich auch nicht mehr mit ein paar billigen Beruhigungsfloskeln und „Geschenken“ aus der Welt schaffen läßt.

    1. Auch wenns evtl. Weh tut ?
      ICH HOFFE DAS DER FUNKE VON DA ÜBERSPRINGT
      .
      Der Vollkasko Bürger in DE wacht aber nicht auf….denn Zusammenhalt im Osten (1989 ) hat man erfolgreich erstickt !!

    1. So ein Quatsch !
      Auch in Deutschland ginge das, zumindest was Renten angeht !
      Hätte man zu einem nicht die Rentenkassen mit Milliarden geplündert mit FREMDLEISTUNGEN !!
      Zum anderen das System wirklich mal Reformiert ALLE Einzahlen lassen aber Auszahlungsbetrag ( Rente ) dann Deckeln….andere Länder machen es vor !
      Und EINES nicht vergessen…..die Höhe der Renten heißt Verhältnis zu Durchschnittslohn des Lebens zu Auszahlzng bzw Berechnung !
      In Frakreich ca 94 % des Durchnitts …in Deutschland ca 48 % des Durchnitts
      .
      So nun Rechne mal dein NETTO….NICHT Brutto…. die Hälfte ob das zum Leben reicht ???
      .
      Bei mir nach 49 anerkannten Jahren Arbeit als Kraftfahrer / Koch / Hausmeister egal ich habe immer gearbeitet gerade in der Zeit nach der Wende kaum ohne Flexibel zu sein möglich !!!!!
      Jetzt laufe ich als Rentner mit 973,00 € ab… bei 500 € Miete + als Single Haushalt jetzt 80,00 € Stromabschlag !!!!! Es gab Zeiten als ich hier eingezogen bin ( 6 Jahre ) da zahlte ich 43,00 € Abschlag !!
      Dann noch jetzt erhöht Vodafon….45,00 € Internet + 24,00 € Handy
      Was bleibt zum Leben ?
      Ach ja PKW Steuer die ich dafür zahle das ganze Fahrspuren Grün angestrichen werden und nun Radwege sind….Zahlen Fahrradfahrer etwa für Straßenbau und Infrastruktur STEUERN…..wo ?
      Nicht mal Nachverfolgen kannst Du da eine Flüchtigen der einen Schaden verursacht oder Unfall herbeigeführt hat.
      Aber Steuern zahlt da KEINER…warum ich als PKW Fahrer ???
      Grüne Willkür und alle halten das Maul !!
      .

      1. Nachtrag zur Rente
        Einige Rechnen falsch was das obige Beispiel 49 % vom letzten Netto angeht !!
        Warum :
        Weil sie denken ich habe doch 1800 Netto, mag stimmen und bei einigen zutreffen bei einigen mehr aber MEIST weniger sein ?
        Aber ihr vergesst eines dabei, es zählt nur der Betrag der Steuerpflichtig wurde, NICHT der Auszahlungsbetrag bei dem dann evtl. Zuschläge für Überstunden Nacht u. Sonntagsarbeit enthalten sind !!!!
        Als Kraftfahrer gerade, hatte ich im Schnitt immer ca 70 Überstunden. Wartezeit etc bin zuletzt mit 2500 Netto heimgegangen….Berechnet wurde aber nur der Grundlohn….heißt etwas mehr als der Mindestlohn, was fast auf alle Berufsfelder zutreffen wird !!
        .
        https://dvg-ev.org/2021/08/staat-vergreift-sich-an-der-rentenkasse/

    2. @Truman

      Warum sollte es nicht gehen?
      Ich verstehe solchen Neid ehrlich gesagt, nicht.
      Nur weil Deutsche so dumm sind, zu arbeiten bis kurz vor dem Friedhof, müssen die anderen es doch nicht genau so machen….

      40 Jahre Vollarbeitszeit sind schon viel zu viel…..außer jemand kann mit seinem Lebens so gar nichts anfangen bzw. weiß gar nicht, was er machen soll wenn er nicht einer geregelten Arbeit nachgeht….

    1. Im Iran ist man schon länger entsetzt über die Polizeigewalt und die „dramatische“ Lage der Meinungsfreiheit in der EU. Bei Pars Today und Press TV gibt es ständig Berichte. In ordentlichen Ländern wie dem Iran sind die Zustände in Westeuropa kaum vorstellbar.

      — Der Westen fliegt aus der Kurve, 24.11.2020, Pars Today/Iran

      In Deutschland und EU-Europa sollte man sich gut überlegen, ob man etwas sagt und was man sagt. Die Lage der Meinungsfreiheit in Europa ist so dramatisch … In Deutschland konnte man vor Tagen erleben, wie bei einem livestream im Netz die Türe eines Privathauses vor laufender Kamera eingetreten wurde. … Es ist eine Menge faul im Staate „Deutschland“ und der „EU“. … in Berlin wird durch das offenkundige Bundestags-Kartell sichergestellt, dass eines wieder „deutsche Staatsraison“ zu werden scheint: Schnauze halten.

      https://parstoday.com/de/news/world-i54600-der_westen_fliegt_aus_der_kurve

    2. — Paris: Iranischer IRIB-Reporter nach Polizeischuss im Koma – May 02, 2018

      Paris (ParsToday) – … in Paris wurde ein iranischer Kamera-Reporter von IRIB durch ein Polizei-Gummigeschoss schwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Aufgrund von Hirnblutungen ist er inzwischen ins Koma gefallen.
      Herr Touhidian wurde bei seiner Filmreportage über die Gewerkschaftsdemonstration … von einem Gummigeschoss der französischen Sicherheitskräfte getroffen.

      Auch der IRIB-Reporter Shahsawar Hosseini wurde durch das Einatmen des von der französischen Polizei gegen die Demonstranten eingesetzten Tränengases vergiftet und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
      Die französischen Sicherheitskräfte verhinderten im Krankenhaus die Berichterstattung und Bilder des verletzten IRIB-Teams.

      Die Iranische Botschaft in Paris verfolgt diese Vorgänge.

      https://parstoday.com/de/news/iran-i39906-paris_iranischer_irib_reporter_nach_polizeischuss_im_koma

      IRIB = Islamic Republic of Iran Broadcasting

      1. Über die Totesfälle und teils Schwerverletzten bei den Gelb Westen aufständen….wurde hier nur nie Berichtet !
        Ich war zu der Zeit als Kraftfahrer auf der Parisroute regelmäßig unterwegs…habe einiges selbst gesehen.
        Aber es ging soweit das unser Chef keine Frankreich Route mehr fahren lies…da es vermehrt zu Beschädigungen und Vandalismus aber auch zu Polizei Willkür uns gegenüber kam…
        EU halt…Berichte was passt oder sich nicht mehr Totschweigen lässt, ansonsten gilt :
        .
        „Rege denn Michel nicht auf, was der nicht weiß macht ihn nicht Heiß “
        .
        Und sogar innerhalb Deutschlands gilt….Drucke melde Regional….Überregional vermeide !
        Beispiel Bildzeitung :
        Hol dir Nacht halb 2 Uhr eine Bild in Leipzig fahre Richtung Frankfurt….hole Dir unterwegs noch ein oder zwei Bildzeitungen vom selben Tag fahre von Frankfurt Richtung München, hol dir wieder eine Bild…usw usw.
        Am Ende des Tages hast Du 4 oder 5 Bildzeitungen vom GLEICHEM Tag wo der Frankfurter nichts von AMI GO HOME Demos in Leipzig erfährt, der Münchner nichts vom Ausschreitungen am Frankfurter Bahnhof…
        Der Frankfurter nichts vom abgestochenen Mädchen in München…
        ABER AUF KEINEM FALL etwas von DEMOS !!

    3. — aus der indischen Presse, nach Recherchen von Press TV, Iran:

      „Während Deutschland über alles geht, Indien über Moral, Menschenrechte und den demokratischen Wert der Rede- und Meinungsfreiheit zu belehren, sollte man sich die willkürliche Entscheidung dieses Landes vor Augen halten, eine deutsche unabhängige Journalistin, die im abtrünnigen Donbass in der Ostukraine lebte, für drei Jahre ohne Gerichtsverfahren zu inhaftieren und sie wegen ihrer pro-russischen Berichterstattung als russische Terroristin zu bezeichnen.

      In einem Video, das Press TV am 6. Juli auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte, berichtete die deutsche Journalistin Alina Lipp, wie sie von der deutschen Regierung verfolgt wurde, weil sie ukrainische Bürgerinnen und Bürger befragt und über ihre Erkenntnisse berichtet hatte.

      Medienberichten zufolge wurde gegen Alina Lipp in ihrem Heimatland ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil sie Verbrechen ukrainischer Soldaten gegen die Bevölkerung im östlichen Donbass aufgedeckt hatte. Lipps YouTube-Kanal wurde geschlossen. Auch ihr PayPal-Konto wurde gesperrt. Die deutschen Behörden froren daraufhin ihre Bankkonten und die ihres Vaters ein. Darüber hinaus beschlagnahmte die deutsche Staatsanwaltschaft angeblich 1.600 Euro von ihrem Bankkonto, ohne sie darüber zu informieren oder eine Erklärung abzugeben.

      Im Gespräch mit dem Journalisten Johnny Miller von Press TV erklärte Alina Lipp, daß sie von der deutschen Regierung strafrechtlich belangt wurde und daß sie einen Brief von Justizbeamten ihres Landes erhalten hatte, in dem ihr eine dreijährige Haftstrafe angedroht wurde.“

      Editor’s picks, 8 July, 2022
      https://www.opindia.com/2022/07/india-slams-germany-for-its-uninformed-comments-on-arrest-of-mohammed-zubair/

      1. Richtig !
        Aber aufgepasst….schon solch Beitrag wie der deine, kann jeder findige Staatsanwalt wenn ER/SIE den Auftrag erhält Dich ins Gefängnis bringen….
        Denn das was Du schreibst / ich Schreibe ist schon Strafbar !!!
        Und auch einen Thomas Röper ist es nicht zu Empfehlen Deutschland wieder zu Besuchen !!!
        ER wurde ja im Video ( Freitags ) gefragt Thomas wann kommst Du wieder nach Deutschland….
        BESSER
        Er ist da sehr sehr Vorsichtig die nächsten Jahre !!!

    4. @gartentaube Sie finden es also lustig, wenn im Westen Demonstranten bewusst verstümmelt oder ermordet werden ?
      Die Augen werden nicht aus Versehen ausgeschossen und der Mord heißt dann in den einheitlichen NATO Medien lapidar „Hat im Gewahrsam seine Vorerkrankung nicht überlebt“.

      1. Leute, wenn Ihr hier regelmäßig unterwegs seid, solltet Ihr doch langsam wissen, dass dieser Vogel hier nur Gülle absondert.
        Also einfach ignorieren und gut ist das.
        Der verliert von ganz allein die Lust.

      1. Ach wenn in Georgien das Regierungsgebäude gestürmt und angezündet wird…..
        Nennt man das jetzt im Westen wie ???
        Gerechte Empört etc
        .
        Wenn in Berlin ca 15 Menschen die Treppe hoch laufen ist es ein Aufstand !
        Wenn bei den AMIS ähnliches passiert “ Regierungssturz “
        Wenn in Paris / Lion etc. die Menschen regelrecht von Polizei angegriffen werden ist das Pöbel…nur die als Rechts als Nazis zu Bezeichnen fehlt noch…ABER das würde man gerne in DE Medien darf es aber nicht !
        Denn dann wäre die sooooo hoch gepriesene Deutsch Französische Freundschaft auch Offiziell im Arsch !
        .
        Falls es keiner bemerkt hat…………….DIE existiert nur noch auf dem Papier !!!
        Fahrt mal als LKW Fahrer in die Zentren Frankreichs…..besser Mund halten damit keiner merkt woher Du kommst !

  4. @„Auch die schon sprichwörtliche französische Polizeigewalt, die noch aus den Zeiten der Gelbwesten in trauriger Erinnerung ist, ist wieder da. Im Westen, wo man Polizeigewalt in fremden Ländern gerne sogar dann kritisiert, wenn es gar keine Polizeigewalt gegeben hat, schweigt man dazu. Einzig der Iran hat bisher offiziell protestiert und ein Ende der polizeilichen Exzesse in Frankreich gefordert.“

    Die Gelbwesten fingen mit Protesten gegen „Klima“-Steuern an – auch die Rentenreform weckt wohl deswegen so viel Wut, weil wir in der „EU“ schon länger abkassiert werden. Iran hat kein Verständnis dafür, dass auch Frankreich und Schland zu religiösen Staaten wurden – hier nicht um den Allah, aber um das Klima?

    1. Der Erleuchtete Oberste Verkünder hat gerade verkündet – sobald Russland zerschlagen wird, kann das Klima (Klimaindustrie-Aktienkurse) gerettet werden:

      https://de.rt.com/international/166305-philanthrop-soros-warnt-ukraine-krieg/

      „… Vor etwas mehr als einem Jahr begann der Ukraine-Krieg. Der „Philanthrop“ und Spekulant George Soros glaubt nun, dass der Krieg schon bald mit einer Niederlage Russlands enden wird. Dies werde es der Welt ermöglichen, sich „auf unser wahres Problem zu konzentrieren – den Klimawandel“. …“

      Hoffentlich brabbelt Putin nicht mehr vom Klima, wie zum Anfang der Valdai-Rede – jederzeit kann er ja kapitulieren, sich nach Den Haag ausliefern lassen, Russland samt CO2-Erzeugung wird zerteilt – auch davon redet Soros. Will jetzt Putin wirklich in diese Richtung?

      Soros spekuliert übrigens besonders gerne mit CO2-Zertifikaten – Klimaindustrie-Investments besitzt er ebenso.

  5. Ich bin vor 20 Jahren mit einigen meiner Schüler zu den maidemos gegangen. Schon damals ging die Gewalt nach eigener Anschauung von der Polizei aus, gab es Tricksereien, unmässigen gewalteinsatz und Fallen.
    Besonders im Gedächtnis blieb mir die Aufforderung der Polizei den Platz zu räumen, NACHDEM man denselben abgesperrt hatte.
    leider hat sich da nichts verbessert, um es positiv zu sagen. Leider auch bei den Demonstranten nicht. Sie wissen genau gegen welche Symptome sie kämpfen, sind jeder weder an Ursachen noch an der Frage FÜR was sie kämpfen wollen und sollen ernsthaft interessiert.

  6. mac9 sagt:
    27. März 2023 um 13:04 Uhr

    „Polizeigewalt, durften wir zu Coronazeiten auch erleben….Äh hat sich einer der Hetzer im Bundestag entschuldigt jetzt wo Wahrheiten ans Licht kommen,….wo ?“

    In D wurde schon 2019 das Waffengesetz geändert (hat bloss keiner mitbekommen). Demnach können sich alle staatlichen Einrichtungen bewaffnen, auch „Privatarmeen“ zulegen. Nicht umsonst gab es im Gesundheitsministerium eine Task Force.
    Auch die Ordnungsämter können sich bewaffnen.
    Bei der Bundeswehr gibt es inzwischen eine Spezialeinheit fürs Innere.

    Auf Entschuldigung hoffen? Ist doch alles legal.
    Die reguläre Polizei und ihre Aufgaben werden damit ausgehebelt.

  7. Wow, ein paar brennende Pappierfetzen und Kartonreste. Bis Ende der 90er war das Standard auf fast jeder Demo, die ich besuchte. Hier bleiben ja sogar die Plastiktonnen heil.
    Aber ? Putin hatte doch öffentlich und vor Fernsehkameras verkündet, solche Aufständischen im Westen zukünftig mit Waffen zu unterstützen.
    Und ?

  8. So ist es richtig: „Der Iran fordert ein Ende der Polizeigewalt in Frankreich“. Und dann gleich die Warnung vor dem Einsatz von Giftgas hinterhergeschickt mit entsprechenden Sanktionsandrohungen, wie man das im Westen gegenüber anderen Ländern halt macht.

  9. Die selbsternannten Scheinexperten des umstrittenen T-Online machen in einem mit Hilfe einer Scheinrecherche konstruierten Artikel „Putins geheimer Konvoi“ (nord-stream-anschlag-spuren-fuehren-nach-russland) vom So 26.03.2023 „Russische Militärschiffe werden zu Hauptverdächtigen“ und schreiben von „Das wäre die bislang plausibelste Erklärung für das, was mit der Nord-Stream-Pipeline passiert ist.“

    Man fabuliert blindlings

    „Sie würden zugleich Theorien zu anderen möglichen Verantwortlichen infrage stellen, die in den vergangenen Wochen für Aufsehen sorgten. Eine lautete: Die USA seien Drahtzieher der Sabotage gewesen. Viele Details des Berichts sind mittlerweile widerlegt.“

    Der unsägliche Schrieb schließt mit den Sätzen „Sie deutet nicht auf die USA oder die Ukraine. Die Spur führt nach Moskau.“

    Zu so viel Blödsinn fällt einem dann auch nichts mehr ein. Man wird wohl eines Tages, wie einst von Nicolas Sarkozy angedacht, mit dem Kärcher auch durch den Journalismus gehen müssen, bis da wieder Ordnung herrscht.

    https://archive.is/eAlC4

    1. Diese Räuberpistole haben die lanciert , nach der Segelbootvariante, nach Scholzens Antrittsbesuch jüngst, als sie merkten : Mist , das mit dem Segelboot kaufen die uns nicht ab . Typische Verwirrungstaktik des Westen . Wie war das eigentlich mit Marylin Monroes Tod ? Wer kam da noch mal aus deren Wohnung und kreuzte später wieder auf?

  10. Dies und Das
    Das Wort zum Montag
    Es war einmal
    Kaum nahte der Herbst, kam die stammelnde Spritze (Klabauterbach), ein schief gegangenes Genexperiment aus Josef Mengele und Idi Amin, mit neuen Corona-Verordnungen um die Ecke. Der Rotweinexperte, und davon versteht er wirklich etwas, blies wieder zum Angriff. Eine neue Runde beim Maskenfetisch wurde eingeläutet. Maulkorb für alle, ne, nur für die Untertanen, denn die Politeunuchen waren immun, zu Wasser, zu Land und in der Luft. Dem Herrn der Spritzen gelüstete es nun auch noch nach dem Oberkommando der Stiko, denn die von ihm bestellte Impfplörre verrottet zu Millionen, und fand und findet keine Abnehmer mehr. Die wehrlosen Altenheimbewohner hatten bereits mehr als genug von der Impfplörre, bevor die Impfplörre die Senioren dahingerafft hatte. Echt cool, hat es die Rentenkasse doch stark entlastet.

    WM der Woken Maulhelden
    Deutschland ist die größte Irrenanstalt der Welt, betreut von stotternden Schwab-Jüngern. Nun wird den gefickten Bürgen erzählt das Männer menstruieren würden, und die meisten Deppen verinnerlichen diesen Nonsens und kaufen sich Slipeinlagen. Da muss man nichts mehr zu sagen, man kann nur hoffen, dass die Reduktion der Weltbevölkerung zügig voranschreitet. 44 % der Jugendlichen wissen nicht, was Inflation ist, und würden sich dagegen impfen lassen. Wenn es im Tierreich so viel Dummheit gäbe, wären viele Arten schon ausgestorben. Deutschland, das Land der Dichter und Denker, am Arsch und im Arsch. In der Arena des Wahnsinns lassen sich die unterbelichteten Bürgen von den Schreibtischnutten des Stürmers (Blödzeitung), dem Dummfunk und den Politschwuchteln am Nasenring durch die Manege des Grauens zerren. Das Verfahren zur Feststellung des IQ’s, wurde durch den IQ-Baerbock-Eichstock ersetzt, denn anders sind die vielen geistigen Tiefflieger nicht mehr zu erklären. Besagter Eichstock schien bei den Kickern der deutschen Nationalmannschaft (Sturmtruppe der Woken) ganz tief im Allerwertesten zu stecken. Das Adjektiv peinlich wurde bei der Impfkampagne durch die rückgratlosen Maulhelden bereits unter Beweis gestellt. Nun stellten diese Fußballzombies klar, dass es noch den Superlativ, peinlicher, gab. Gestern standen wir einen Schritt vor dem Abgrund, heute sind wir einen Schritt weiter. Da ich seit 2014 kein Fußball und auch kein TV im Allgemeinen mehr schaue, weiß ich nicht, was während den Halbzeitpausen an Werbung gekommen ist, es würde mich aber wirklich nicht wundern, wenn die Maulhelden, Werbung für Slipeinlagen gemacht hätten. Früher ist man ins Kino oder Theater gegangen, heute bekommt man diesen ganzen Dreck durch die Zwangsabgabe an die GEZ-Medien um die Ohren gehauen. 200000000 €
    (wenn ich richtig informiert bin) haben die zwangsfinanzierten Propagandaanstalten für diese WM entrichtet, für eine WM bei Kameltreibern denen Fußball eigentlich am Arsch vorbeigeht. Nein, hier wurde kein Eigentor geschossen, sondern hier wurde sich direkt ins Knie geschossen. Deutschland hat fertig, das hätte selbst der legendäre Giovanni Trapattoni nicht vorhersehen können.

    China, Flüchtlinge, Krieg und die Grüne Trümmertruppe
    Wer glaubt, dass der Irrsinn in unserer Republik mal ein Ende findet, glaubt auch dass der Pisspage unserer Republik, der Hohlkopf der Hohlköpfe, Steingeier, die Interessen des Deutschen Volkes vertritt.
    Da erdreistet sich dieser Pisspage, die Zustände im fernen China, in Bezug auf die dortigen Demos, gegen das Chinesische Corona Regime, das Demokratieverständnis der Chinesischen Gesinnungsgenossen kritisieren zu müssen. Als ich von 2020 – 2021 gegen den Corona Terror auf der Straße war, lief diesem Pisspagen vor lauter Verachtung des Deutschen Volkes, dem Zahler seines üppigen Salärs, der Geifer aus den Fresswinkeln. Ich weiß, dass er eine Niere an seine Frau gespendet hat, aber er hätte nicht auch noch sein Hirn der Völkerrechtsexpertin und dem Schrecken aller Logopäden, Baerbock, spenden müssen.
    Eigentlich fehlen mir die Worte, aber meine Verachtung die mich durchströmt, und der Brechreiz der mich dabei quält, lassen mich meine zuvor gelöffelte Buchstabensuppe in neuen Glanz erscheinen.

    Im Reich der Götter haben die Trümmerfrauen (Früher war der Begriff Trümmerfrauen positiv besetzt), Nancy Fresse, ihres Zeichens Bundesministerin des Innern und für Heimat der Bundesrepublik Deutschland, und der Schrecken aller Logopäden, Baerbock, eine besonderer Stellung, die gebückte Körperhaltung. Die Hegemonie Macht USA befiehlt, und 1,2,3, wird aus Deutschland ein verarmtes Kalifat erschaffen. Die späte Rache der Besatzer könnte man meinen.
    Nun kommen die Fachkräfte in Scharen nach Germoney und bringen uns ihre Kultur näher, Love and Peace, abgehackte Arme und Vergewaltigungen sind das Markenzeichen dieser friedliebenden Zunft. Die dunkelste Kerze auf der Torte, Ricarda Lang wie breit lutscht derweil auf den Knochen der Friedenstaube rum. Die abgenagte Friedenstaube ist zum Sinnbild der Grüninin geworden.
    Robert, der Liebling aller Schwiegermütter, hat der Friedenstaube eigenhändig das Licht ausgeblasen. Robert der Gaspreisbremser und der Langhaardackel Anton, der Unerschrockene, trommeln zum Krieg auf Teufel komm raus. Die ökosozialistischen Matschbirnen laben sich an den politischen Nazizitzen eines Klaus Schwabs, in dem Glauben in das Reich der Götter eintreten zu können. Heil Ukraina ist die Devise. Im Machtrausch versenken diese Dünnbrettbohrer eine Milliarde nach der anderen, im Ozean des Bluts der gefallenen Soldaten.
    Verblödet und ungebildet, will der vegane Volkssturm den Bürgen nun dazu motivieren, Insekten zu fressen, einen Waschlappen als Duschersatz zu verwenden und die Heizung stillzulegen. Die Kosten für diese Politpfosten sind nicht nur das großzügige Salär, sondern auch die Gesundheit des Deutschen Volkes. Überbezahlte Nazis, die uns Krieg, Laborfleisch, und Waschlappenorgien schmackhaft machen wollen, sind die Apokalypse in Reinkultur.
    Die Frage die sich noch stellt, wann Adolf endlich nachträglich der Ritterorden am goldenen Bande verliehen wird. Heil Ukraina

    Der transatlantische Pudel
    Das transatlantische Herrchen, man nennt ihn auch den müden Joe, kann kaum noch das Stöckchen halten, über das die Politeunuchen Europas springen sollen. Aber nur eine wedelt immer noch mit dem Schwanz und versucht über das Stöckchen zu springen, die Deutsche Polithure.
    Zorro (Habeck) und die Peitsche des Grauens (Baerbock), wie auch Pinocchio (Scholz) sind willige Unterstützer vom Punisher (Ukrainischer Schweinepriester).
    Doktor Faust, alias Klitschko versucht sich auch in Kriegsrhetorik, vergisst dabei aber dass er sprachlich der Bruder von Baerbock ist, Schädeltrauma vom Boxen?
    Um den Krieg in der Ukraine zu gewinnen, wäre es vielleicht ratsam, Ricarda Lang, wie breit, auf dem Rücken einer Panzerschildkröte fest zu dübeln, bewaffnet mit Messer und Gabel und dem Sound Track von „Apokalypse Now“ in Richtung Moskau reiten zu lassen.

    Niemals in der Geschichte hat Kanonenpolitik zum Frieden geführt. Die Ukraine alleine oder mit Hilfe des Sterbehilfevereins Nato wird nie den Krieg gegen die Russen gewinnen. Die Sanktionen treffen uns, aber nicht die Russen. Wir sind die Junkies, die Gas und Öl brauchen. Die Europäer und ganz besonders die Deutschen sind der Transatlantische Pudel der USA. Eliten Bingo auf dem Rücken des Deutschen Volkes. Da kann einem auch der Gedanke kommen, ob es nicht besser wäre wenn der Russe wieder zurückkommt, um uns von diesen parasitären Feudalextremisten zu befreien. Die Frage, die sich ja stellt, wie werden wir das Pack los ohne einen Bürgerkrieg oder äußere Einwirkung?

    Das Konzentrationslager der Dummheit (Bundestag), ein Hort verwahrloster Existenzen oder auch unterproportionale Gruppe von Sauerstoff-Verbrauchern sollte man sofort und für immer die Mandate entziehen und den Mietvertrag im Bundestag kündigen. Die exorbitanten Energiepreise, das Resultat der Kriegstreibenden Ökofaschisten, soll der Michel zahlen, was dieser aber gar nicht mehr kann. Der Pöbel stinkt und friert für den Krieg während der Politeunuche im SUV mit Massagesitzen durch die Gegend braust. Dann wollen diese Dünnbrettbohrer uns auch noch Batterie betriebene Dildos auf Rädern, die eigentlich niemand haben will, und auch nur für eine Minderheit erschwinglich ist, aufschwatzen, Strom kommt bei den Ökofaschisten eben aus der Stechdose, ok, dann geht’s ja.

  11. Solche differenzierten Berichte von 2014 aus dem Guardian dürfen heute nicht mehr erscheinen, ohne ein Strafverfahren am Hals zu haben:

    Since Washington’s putsch in Kiev – and Moscow’s inevitable response in Russian Crimea to protect its Black Sea fleet – the provocation and isolation of Russia have been inverted in the news to the „Russian threat“. This is fossilised propaganda. The US air force general who runs Nato forces in Europe – General Philip Breedlove, no less – claimed more than two weeks ago to have pictures showing 40,000 Russian troops „massing“ on the border with Ukraine. So did Colin Powell claim to have pictures proving there were weapons of mass destruction in Iraq. What is certain is that Barack Obama’s rapacious, reckless coup in Ukraine has ignited a civil war and Vladimir Putin is being lured into a trap.

    For the first time since the Reagan years, the US is threatening to take the world to war. With eastern Europe and the Balkans now military outposts of Nato, the last „buffer state“ bordering Russia – Ukraine – is being torn apart by fascist forces unleashed by the US and the EU. We in the west are now backing neo-Nazis in a country where Ukrainian Nazis backed Hitler. [2]

    [1] 17.04.2014 John Pilger, Nato’s action plan in Ukraine is right out of Dr Strangelove : From China to Ukraine, the US is pursuing its longstanding ambition to dominate the Eurasian landmass
    [https://www.theguardian.com/commentisfree/2014/apr/17/nato-ukraine-dr-strangelove-china-us]

    [2] 13.05.2014 John Pilger, In Ukraine, the US is dragging us towards war with Russia : Washington’s role in Ukraine, and its backing for the regime’s neo-Nazis, has huge implications for the rest of the world
    [https://www.theguardian.com/commentisfree/2014/may/13/ukraine-us-war-russia-john-pilger]

  12. Der im Artikel erwähnte Korrespondentenbericht ist außerhalb Russlands nicht erreichbar, auch nicht unter Umgehung der Blockaden. Jedenfalls ist es mir noch nie gelungen, irgendetwas von „vesti7.ru“ zu öffnen.

    Aber mit etwas Suche ist dieser wohl gemeint. Auch hier braucht’s natürlich noch alternative DNS Server wie Cloudflare:
    https://www.vesti.ru/article/3269270

    1. Geht mir genauso. Weder mit Tor, Proxy noch mit diversen Browsern. Sieht so aus als würden manche URLs absichtlich bis zum geht-nicht-mehr gedrosselt. Fehlermeldungen wahlweise

      – Request failed. We’ve got a problem. Can not connect remote client
      – Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung. Beim Verbinden mit vesti7.ru trat ein Fehler auf.
      – Seite nicht gefunden

      Nur mit Tor lädt die Seite manchmal, aber ohne Video

      – Fehler: Netzwerk-Zeitüberschreitung. Beim Verbinden mit player.smotrim.ru trat ein Fehler auf.

  13. „Einzig der Iran hat bisher offiziell protestiert und ein Ende der polizeilichen Exzesse in Frankreich gefordert.“

    Soll noch jemand sagen die iranische Führung hätte keinen Sinn für Humor. Großes Kino

  14. Es ist schon ziemlich irre was da so passiert. Vor ein paar Tagen sollen in Frankreich rund 4 Mio . Leute auf der Straße gewesen sein, aber davon war niemand wirklich beeindruckt von der Obrigkeit und in unseren Medien wurde es grad so am Rande erwähnt. Es wird einfach weiter gemacht und selbst die Generalstreikidee wurde entschärft indem relevante Stellen einfach gesetzlich verpflichtet wurden zur Arbeit zu gehen. Also wären hier z.b. bei den Spaziergängen zu Coronazeit 10 Mio. Ossis draußen gewesen wäre hier auch das gleiche passiert. Nämlich nix…oder doch ,der Polizeiapperat+einige Gesetze wären ausgebaut und angepasst worden!

    1. Entweder „Spukhafte Fernwirkung“ oder „Fernhafte Spukwirkung“ ! Ich vermute allerdings bei den „seriösen Leuten“ eine ernste psychiatrische Erkrankung verbunden mit fehlender Einsicht.

  15. Dass man das Rentenalter anpassen musste scheint nachvollziehbar. Allerdings kann man das nicht ohne die Menschen mitzunehmen, am Volk vorbei tun. Der Zeitpunkt ist äusserst unsensibel gewählt. Mit der beginnenden Armut (Corona Energie Teuerung Bankenkrisen Militärgaben usw.) werden in der EU Demonstrationen zunehmen. Gewaltexzesse dürfen trotzdem nicht sein. Es gibt Demonstranten, und es gibt Kaoten, die Krawall wollen. Es ist zu einfach der Polizei Schuld zuzuweisen. Ich würde nach Hause gehen, das muss jeder selber entscheiden. Ich habe früher viele Zeichnungen gemacht mit einem wütenden Mop der durch die Strassen zieht, brandschatzend brüllend. Damals war die Welt noch heil.

  16. Wenn die Leute merken das Wahlen oder Demos nichts aber auch gar nichts bewirken, diese ganze Demokratiesimulation nur heiße Luft ist. Das man für dieses System auch noch seine Ökonomie zerstören soll um angeblich einen Russen zu bestrafen, das er kein Demokrat ist, auch wenn er seit Jahren gewählt wird, aus sehr nachvolluiehbaren Gründen – genau das ist der Grund, wo am Ende geschossen wird! Diese Waffen können dann aus der Ukraine stammen!

  17. der Wertewesten nennt das Verteidigung der Demokratie 😂
    Dabei ist das, gegen das die Menschen in Frankreich demonstrieren, das genaue Gegenteil von Demokratie. Der Präsident setzt mit Gewalt etwas durch, was die Menschen nicht wollen. Diese reagieren darauf mit Gegengewalt. Gewalt erzeugt immer noch mehr Gewalt. Das ist seit langem bekannt, aber der Wertewesten hat das „vergessen“. Er hat es in der Ukraine vergessen und er hat es bei den eigenen Bürgern vergessen. Der Wertewesten bewegt sich auf das zu, was er angeblich immer bekämpft hat und weiter bekämpfen will: Diktatur!
    Die wertewestlichen Oligarchen wollen ihre Gewinne immer noch mehr steigern. Dafür müssen die Menschen immer noch mehr ausgebeutet werden. Dagegen setzen die sich in Frankreich jetzt zur Wehr. In Deutschland nicht. Wir haben das, was Macron nun auch in Frankreich, will schon lange eingeführt. Ohne auch nur einen einzigen Menschen auf die Straße zu treiben. Der Deutsche Rentner leidet und besucht die Tafeln, die auch schon nicht mehr genug für alle haben. Der Franzose randaliert. Wird nichts nützen, außer es gibt wieder eine Revolution in Frankreich…

Schreibe einen Kommentar