Ukraine

Trophäen in Moskau und wachsende Kriegsbeteiligung von NATO-Ländern: Die Ereignisse des 1. Mai

Hier übersetze ich die Zusammenfassung der Ereignisse in und um die Ukraine des 1. Mai, wie sie in der russischen Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht wurde.

Die russische Nachrichtenagentur TASS veröffentlicht fast jeden Abend eine Zusammenfassung der Ereignisse des Tages in und um die Ukraine. Ich versuche, möglichst jede Zusammenfassung zu übersetzen, auch wenn ich nicht garantieren kann, dass ich das jeden Tag leisten kann, zumal die Zusammenfassung mal am frühen Abend, mal spät in der Nacht erscheint.

Hier übersetze ich die Zusammenfassung des 1. Mai.

Beginn der Übersetzung:

Trophäen in Moskau und Versuche, den Mangel an KI-Spezialisten auszugleichen: Die Ereignisse rund um die Ukraine

Auf dem Moskauer Poklonnaja-Hügel wurde eine Ausstellung mit erbeutetem westlichem Gerät eröffnet. Gezeigt werden 32 Muster erbeuteter Panzer, gepanzerter Fahrzeuge und anderer Waffen, die vor allem von NATO-Ländern an Kiew geliefert wurden.

Das ukrainische Außenministerium rühmt sich mit dem Erscheinen eines Online-Beraters, der auf der Grundlage künstlicher Intelligenz erstellt wurde. Gleichzeitig ist das Ministerium nicht in der Lage, einen offiziellen Pressesprecher zu ernennen, während das Land aufgrund der der Mobilisierung einen akuten Mangel an Fachkräften erlebt.

Die TASS hat die die Ereignisse rund um die Ukraine zusammengetragen.

Verlauf der Operation

Die Gruppen „West“, „Ost“ und „Zentrum“ der russischen Streitkräfte haben ihre Positionen verbessert, während die Gruppe „Süd“ vorteilhaftere Linien besetzt hat.

Die ukrainischen Streitkräfte haben bis zu 970 Tote und Verwundete sowie einen Panzer, ein gepanzertes Fahrzeug, 17 Fahrzeuge, 4 Selbstfahrlafetten, 8 Artillerieeinheiten und 4 radioelektronische Stationen verloren.

Russische Flugzeuge und Artillerie trafen das Hauptquartier des ukrainischen Operationskommandos Süd. Die Luftabwehr schoss 29 ukrainische Drohnen, 5 französische Hammer-Lenkbomben und eine Raketen eines Mehrfachraketenwerfers ab.

NATO-Trophäen in Moskau

Auf dem Moskauer Poklonnaja-Hügel wurde eine Ausstellung mit Trophäen aus der Ukraine und aus NATO-Ländern eröffnet, die bei der Militäroperation erbeutet oder abgeschossen wurden.

Zu den 32 ausgestellten Exemplaren gehören ein deutscher Panzer Leopard 2, ein amerikanischer Abrams und ein Schützenpanzer Bradley. Die Ausstellung zeigt Filmaufnahmen von dem Moment, in dem die westliche Ausrüstung getroffen wurde.

Zunehmende Kriegsbeteiligung

Polen hat mit dem Kauf von Brückenlegefahrzeugen begonnen. Ein Vertrag über 120 solcher Fahrzeuge hat die Aufmerksamkeit von Generalmajor Leonid Kasinski, einem Berater des weißrussischen Verteidigungsministers, auf sich gezogen. Ihm zufolge deutet der Erwerb von Offensivwaffen darauf hin, dass Warschau sich auf eine entsprechende Operation vorbereitet.

Das lettische Außenministerium erklärte, einige Länder hätten Angriffe mit ihren Waffen auf russisches Gebiet genehmigt, die USA, Deutschland und einige andere Länder hätten Kiew dies kategorisch untersagt, um sich juristisch nicht im Krieg mit Russland zu befinden. Das russische Außenministerium verlangte eine Liste dieser Länder zu sehen.

Verfolgung der Kirche

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat eine Durchsuchung bei Metropolit Lukas von Saporoschje und Melitopol (kanonische ukrainisch-orthodoxe Kirche – UOC) durchgeführt. Der Hierarch steht seit Dezember 2022 persönlich unter Sanktionen von Wladimir Selensky.

Die ukrainischen Strafverfolgungsbehörden unterstellen dem Geistlichen die „Verbreitung von religiösem Hass“. Darunter wird gewöhnlich die Weigerung verstanden, die schismatische Orthodoxe Kirche der Ukraine als kanonische Kirche anzuerkennen.

Darüber hinaus wird dem Metropoliten vorgeworfen, die Situation in der Region Saporoschje „aufgewühlt“ zu haben.

KI statt Diplomaten

Das ukrainische Außenministerium hat einen KI-basierten Online-Berater geschaffen, der Pressemitteilungen entwerfen soll. Die Figur „Victoria Ki“ verwendet das Aussehen der Sängerin Rosalie Nombre.

Der ukrainische Außenminister Dmitri Kuleba erklärte das Erscheinen der Online-Figur mit der Einsparung von Zeit und Ressourcen. Sein Ministerium kann bisher keinen Pressesprecher einstellen – der bisherige Amtsinhaber Oleg Nikolenko ist im März zurückgetreten.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa wies darauf hin, dass der ukrainische Staatschef Wladimir Selensky, der de facto auf Geheiß des Westens Millionen von Ukrainern vernichtet, möglicherweise bald viele Spezialisten in verschiedenen Bereichen durch künstliche Intelligenz ersetzen muss.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

29 Antworten

  1. Ums mal direkt auszudrücken: Der Westen fickt sich selbst trocken in den eigenen Arsch! Naja, ich lebe da, aber das heißt nicht, dass ich deren geistigen Dünnschüssergüsse teile. Und wenn die Russen ums Eck stehen, hänge ich den Doppeladler raus und hol die Kiste Vodka raus und warte 🙂

    1. Deutschland gehört nicht zur westlichen Welt, sondern ist von sechs westlichen Ländern (USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Niederlande und Belgien) besetzt und Klientelstaat ihrer Führungsmacht (USA).

  2. Aus Nigeria, mit Bildern:

    Western media said western tanks, including the US-made M1 Abrams, which according to the US Army, has never been destroyed in battle, is the game changer Ukraine needs.

    Well, that is true. The M1 Abrams is really the game changer Ukraine needs.

    In fact, some M1 Abrams successfully crossed through Russian frontlines and are currently in Moscow.

    Russia-Ukraine War … by shoodboi2: 7:05pm, 2024-05-01
    https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1709#129734892

  3. Wer sich an Adejewka erinnert, weiss noch, wie die Russen ihr Schleppnetz auslegen und an der Flanke immer weiter hochziehen.
    Bei Toretsk wäre es jetzt spannend, ob sie bis hinter Konstantinowka/Chassiw Yar die Flanke hochziehen oder vorher in Richtung Klischejewka unterhalb Chassow Yar ein Cut ziehen. Ich befürchte aber, dass wir es nie erfahren werden, weil Syrski ja nun in Richtung Adejewka einen taktischen Rückzug angekündigt hat 😉 Die Front wird sich also gleichmässig nach Westen verlagern.
    Der russische Generalstab scheint den Kommandeuren der Heeresgruppen auch freiere Hand gegeben zu haben, während früher nur die eine Richtung tatsächlich offensiv abgearbeitete wurde und an den anderen Abschnitten nur aktive Verteidigung statt fand, lassen sich die Jungs der Sturmabteilungen jetzt wohl nicht mehr an die Kette legen 😉 Bilagoriowka ist laut Karten von Study of War schon eine einzige Grayzone, in Rabotino rückt man auch vor. Interessanteste Richtung dabei ist Uroshaine, mal schauen, was sich da so entwickelt 😀

  4. Putin Rubs Salt On West’s Wounds With Show On Weapons Taken From Ukraine; Watch What’s On

    Rußland hat eine Ausstellung eröffnet, in der erbeutete westliche Waffen aus der Ukraine gezeigt werden. Die Ausstellung in Moskau umfaßt 32 Stück militärische Ausrüstung. Rußland behauptet, daß die ausgestellten NATO-Waffen während des laufenden Krieges in der Ukraine erbeutet wurden. Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte Bilder verschiedener ausgestellter Fahrzeuge und betitelte sie mit „Unser Sieg ist unvermeidlich“.

    Hindustan Times, 01.05.2024
    https://youtu.be/Ci8yqy4xc_8

      1. Nö bei diesen Dingern bleibt hat nicht all zu viel übrig wie Russland Gesten wieder mal bewiesen hat.. 😉
        Is ja nur ein LKW mit Raketen Abschuss Rampe drauf da gibt es nicht mehr viel zum herzeigen..

  5. ….die Ausstellung über die zerstörten Waffen der NATO – Aggressoren ist weltweit, ein Renner !!.. …die Medien in den Freien Ländern berichten ausführlich darüber.. ..besonders China und Indien, bringen ständig Beiträge, wobei besonders die „Hindustan Times“ auch das Kampfgeschehen ständig in aktuellen Russischen Videos bring !!..
    …brd – Marionetten, aller Angelsächsischen Blockparteien, ihr solltet meht nachliefern und die brd – Russenhetzer, als „Ausbilder“ gleich mit !!..
    …die Völker Russlands sehen jetzt WER IHR FEIND ist !!.. …die Globalisten – USA und ihre EU – NATO – Kläffer, voran das WEST – brd – Gesindel, in der ersten Reihe !!..
    ….Russland wird ALLE Waffen der WEST – Verbrecher, zerstören !!.. …vielleicht noch mehr ??..🙈😈

    1. Und da sage jemand, die Russen könnten keine Propaganda. So wunderschön lakonisch, die Trophäen mit (dezenten, kleinen) Fahnen des Neuen Europa von 1941, aber auch der angelsächsischen Interventionisten 20 Jahre davor.

      Die Welt beobachtet schon seit Wochen die Ankunft der Exponate per РЖД, und überall freuen sie sich, daß die Bradleys, Leoparden und Abrams es nun doch nach Moskau geschafft haben.

      ⚡Sign from the NATO weapons expedition at Patriot Park, Moscow, Russia

      «Attention! The employees of the embassies of the USA, UK, Germany, France and Poland get access to inspecting the trophy NATO equipment without having to wait in line.»

      «ВНИМАНИЕ! Сотрудникам посольств США, Великобритании , Германии, Франции и Польши доступ для осмотра трофейной техники стран НАТО предоставляется вне очереди»

      Russia-Ukraine War … by WriiterNg: 4:40pm, 2024-05-01
      https://www.nairaland.com/7481160/russia-ukraine-war-world-news-weapons/1708#129732541

    2. „Hier steht der deutsche Panzer T-VI, auch bekannt als ‚Tiger‘. Was soll ich sagen, es ist eine gute Maschine – ein riesiger Stahlklotz, ein Raupenbunker, eine bewegliche Festung.

      Aber diese Festung steht jetzt auf der Moskauer Ausstellung, und die munteren Moskauer Kinder haben sich den Panzer von allen Seiten bestiegen. Und daneben steht derselbe ‚Tiger‘, der von unserer Artillerie zertrümmert wurde. Auf ihm ist kein Platz zum Leben, wie sie sagen – das ist der Tiger für euch.

      Und die Deutschen waren sehr stolz auf diese Maschine und erklärten sie mit ihrer typisch deutschen Arroganz im Voraus für unbesiegbar.“

      — Nikolai Krushkow

      Vor 80 Jahren. Ausstellung von Trophäen oder „Diese ganze Eisenlawine kam auf uns zu“
      80 лет назад. Выставка трофеев, или «Вся эта лавина железа шла на нас»
      Александр Майсурян, 2023-06-23
      https://maysuryan.livejournal.com/2335933.html

      1944 MOSCOW 2024 MOSCOW
      ⚡History always repeats itself.

      — WriterNg, Nigeria

      1. ….das war damals die „Generalprobe“ !!.. …die jetzige Ausstellung, wird noch VIEL Grösser und beendet ein „Kapitel“ total !!.. ..die letzten Exemplare werden die „F – 35“ sein, „Minuteman – Raketen“ und in der Moskwa, ein U – Boot der „Ohio – Klasse“ und vielleicht den englischen Flugträger „Lizz II“ ??..
        …aus der brd, vielleicht die „V3 – Taurus“ ??…🙈😈

        1. 2019 gab es bereits einen Zug mit Trophäen, die dem „neue Syrien aus Wilmersdorf“ entstammten. Der hat viele russische Städte besucht. So ein Zug wäre jetzt auch wieder eine Idee, wenn erst genug beisammen ist.

  6. Also sowas nenne ich mal eine hervorragend gelungene PR Aktion..
    muss ein paar westlichen Politiker Clowns wirklich gegen den Strich gehen.. 🤣
    Haben sich wohl den Marsch ihrer „Wunder Waffen“ Richtung Moskau ein wenig anders vorgestellt.. 😉🤣

  7. Liebe Russen,

    schickt unserem „Verteidigungs“-Ministerium mal eine schöne Ansichtskarte von dem Panzer vor dem Kreml. Und Putin sollte davor posieren. Oder noch besser, Putin sitzt breitbeinig vorne drauf, so dass das Rohr zwischen seinen Beinen hervorlugt. 😉

  8. ENDSIEG STATT FRIEDENSDIPLOMATIE: SEIT ZWEI JAHREN VERHEIZT EUROPA DIE UKRAINE

    https://ansage.org/endsieg-statt-friedensdiplomatie-seit-zwei-jahren-verheizt-europa-die-ukraine/?unapproved=108016&moderation-hash=63faf801462a96b9a55e4b83031f3944#comment-108016

    Wie die „Welt am Sonntag“ berichtet, hätte der Ukraine-Krieg bereits weniger als zwei Monate nach seinem Beginn schon wieder beendet werden können.

    Am 15. April 2022 hatten beide Seiten unter Vermittlung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan einen entsprechenden Vertragsentwurf ausgehandelt.

    Darin verpflichtete sich die Ukraine zu „permanenter Neutralität“, auf den Beitritt zu jeglicher Mitgliedschaft in einer militärischen Allianz zu verzichten, keine Atomwaffen „zu erhalten, zu produzieren oder zu erwerben“, keine ausländischen Waffen und Truppen im Land zu erlauben, seine militärische Infrastruktur, inklusive Flugplätze und Seehäfen, keinem anderen Land zur Verfügung zu stellen und sich an keinerlei militärischen Auseinandersetzungen zu beteiligen.

    Einer EU-Mitgliedschaft hätte jedoch nichts im Wege gestanden.

    Russland signalisierte die Bereitschaft zu einem Rückzug aus der Ukraine, nicht jedoch von der Krim und jenem Teil des Donbass, der von den Sicherheitsgarantien ausgenommen werden sollte.

    Unzählige Menschen könnten noch leben

    Letztlich scheiterte der Abschluss des Vertrages am Veto des damaligen britischen Premierministern Boris Johnson, der am 9. April in Kiew verkündet hatte, dass er „nichts“ mit Putin unterschreiben würde und die Ukraine die Kämpfe fortsetzen solle.

    „Das war der beste Deal, den wir hätten haben können“, erklärte ein Mitglied der damaligen ukrainischen Verhandlungsdelegation gegenüber der „Welt am Sonntag“. …ALLES LESEN !!!

  9. Nix gegen den „Spiegel“ 😉
    Der bringt sogar heute einen Artikel über die Trophäenausstellung in Moskau mit dem Titel „Putins Kriegsbeute-Schau“ (wenn auch hinter der Bezahlschranke).
    Aber bereits das Artikelbild ist sehr aussagekräftig. Es zeigt die ungeheure Menge der Besucher, die sich das ansehen wollen. Da hat „Spiegel“ wohl keinen Kamerawinkel gefunden, der die Besucherzahlen „minimiert“.

  10. Mit diesen Beutestücken kann man vielleicht die verblödeten Moskoviter beeindrucken, aber sonst niemanden! Essenzieller ist es, London, NY, Paris, Berlin und Kiew definitiv auszuschalten, statt kindische Ausstellungen zu organisieren. US-Marschflugkörper werden weiterhin russische Ölraffinerien und Sonstiges in Schutt und Asche legen, und dies alles, weil Putin ne Pussy ist! Ablenkungsmanöver dieser Art sollen kaschieren doch nur die Schwäche der russischen Führung, nämlich, dass Putin& Cie sind immer noch nostalgische West-Liberale sind, die weg müssen!

  11. „… kaschieren doch nur die Schwäche der russischen Führung, nämlich, dass Putin& Cie sind immer noch nostalgische West-Liberale sind, die weg müssen!“
    Na dann … 🙂 abmit Dir an die (Ost-)front xD

  12. Mit diesen Beutestücken kann man vielleicht verblödete Moskoviter beeindrucken, aber sonst niemanden! Essenzieller ist es, London, NY, Paris, Berlin und Kiew definitiv auszuschalten, statt kindische Ausstellungen zu organisieren. US-Marschflugkörper werden weiterhin russische Ölraffinerien und Sonstiges in Schutt und Asche legen, und dies alles, weil Putin ne Pussy ist! Ablenkungsmanöver dieser Art kaschieren doch nur die Schwäche der russischen Führung, nämlich, dass Putin& Cie sind immer noch nostalgische West-Liberale sind, die weg müssen!

  13. „Die Ausstellung wurde jedes Jahr mit neuen Objekten ergänzt, die den Truppen des Dritten Reiches und seiner Verbündeten gehörten: Rumänien, Finnland, Ungarn, Italien, Japan. Bis 1946 waren in der Ausstellung in verschiedenen Ausstellungsbereichen mehr als 6.500 Exponate zu sehen. Vor dem Eingang standen zwei Obelisken und dazwischen eine Skulptur von I.V. Stalin“

    ВЫСТАВКА ОБРАЗЦОВ ТРОФЕЙНОГО ВООРУЖЕНИЯ (1943-1948 ГГ.): ИСТОКИ, ИСТОРИЯ, ЭКСПОЗИЦИЯ И ВЛИЯНИЕ
    Автор: Мичурин Федор Дмитриевич
    https://cyberleninka.ru/article/n/vystavka-obraztsov-trofeynogo-vooruzheniya-1943-1948-gg-istoki-istoriya-ekspozitsiya-i-vliyanie/viewer

    1. …zur Ergänzung sollten in der Ausstellung noch grosse Bilder der „Angelsächsischen Globalisten – Feldherren“ gezeigt werden !!…
      …der US – Biden, der englische Wuschelkopf, der französische „Schüler“ und besonders der brd – Kolonialverwalter, Scholzemann !!.. …daneben noch die Marionetten in Brüssel, von der Layen, Baroso und wie sie alle heissen !!..🤣😈

  14. Zunächst einmal:
    Bald ist der 8. Mai. Ich verneige mich vor den Helden und in Trauer vor den unsäglichen Opfern, die dieses geschundene Land im WKII hervorgebracht hat und aufbringen musste, um Deutschland von der Barbarei des Faschismus zu befreien.
    (Wenn ich nun sehe, was aus diesem Deutschland angesichts dieser verbrecherischen und dümmsten Regierung aller Zeiten geworden ist, dann wird mir ganz anders.)
    Aber mal dessenungeachtet: Ich erinnere an die so wichtige und stolze Siegesparade, damals in Moskau. Noch ist es nicht soweit, aber ich wünsche in aller Bescheidenheit, dass all diese NATO-Trophäen, diese angeblichen „Game Changer“, dass all dieser NATO-Waffendreck auf einer stattfindenden Parade zum 8. Mai wieder genau so machtvoll dorthin geschleudert wird, wo er hingehört: Auf den Kehrichthaufen der Geschichte!
    Gern dazu mit Bildern von all diesen jämmerlichen, ihr Heldenmaul aufreißenden, deutschen Kriegsschreierinnen und Kriegsschreiern.

Schreibe einen Kommentar