Tacheles

Tacheles #133 ist online

Und wieder sind zwei Wochen vergangen und Robert Stein und ich haben uns wieder durch den ganz normalen Wahnsinn der westlichen Politik und Medien gearbeitet.

In dieser Tacheles-Sendung war der klare Schwerpunkt die Ukraine, wobei es aber viele Themen gab, wie zum Beispiel den 10. Jahrestag der Tragödie von Odessa und auch um aktuelle Themen, wie die steigende Gefahr eines großen Krieges in Europa ging. Aber natürlich gab es auch noch andere Themen.

Sollte YouTube die Sendung löschen, finden Sie sie auch hier bei NuoViso.

Tacheles # 133 - Finde den Fehler !

In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

24 Antworten

    1. dem westen sind die sogenannten flüchtlinge völlig egal ,die hauptsache russland verliert,egal wie… und wenn die ukroleichen 5 meter hoch liegen an der front..schon vor 2014 sagte ein us senator,die rf hat so viele bodenschätze ,warum nur für sich alleine,aha!!!

  1. In diesem Jahr wollen die Tiefenstaatler und Regierungsdeppen in Deutschland Anschläge auf die Bevölkerung in D. und in Ru. vollführen, jedenfalls sind das die Pläne, die von denen öffentlich bekanntgegeben worden sind.

    Die BRD-ReGIERung gibt ihre Macht an die WHO ab und Bill-Kill darf weiter morden.

    1. Alles Geschichten aus der „Vergangenheit“ .
      Der Bundestag hat sich schon letztes Jahr für den WHO-Pandemievertrag entschlossen .
      Durch den weltweiten Widerstand war die WHO aktuell gezwungen den Pandemievertrag zu entschärfen , die ganze Geschichte ist gerade mächtig am wackeln . 😀

    2. das was röper da über belarus erzählt hat hand und fuß ,man stelle sich das mal hier vor,1000 isiskämpfer richtig bewaffnet fallen über das regierungsviertel in berlin her,bis da für klärung gesort werden kann,wenn überhaupt ist der ort mit leichen übersäät.solch eine story habe ich schon gehört von islamanhängern..

  2. Französische Soldaten an der Ostfront

    Dass Macron’s Aussagen Strategischer Natur waren, glaube ich ihm. Nur unterstelle ich ihm einen anderen Beweggrund. Nämlich folgendem:

    Er (sein Team) weiß, dass Moskau auf keinerlei Forderungen des Westens mehr eingehen wird und auch, dass Kiew dem Untergang geweiht ist. Die Ukraine könnte also nicht nur von der Bildfläche verschwinden…, sie wird es auch. Allerdings hat die russische Führung mehrfach darauf hingewiesen, dass sie nur auf die legitimen alten russischen Territorien Wert legt.

    Das war meiner Meinung nach ein deutliches Zeichen an Ungarn und Rumänien, ihre alten von Stalin weggenommenen Territorien in Form der Völkerrechtsverträge von 1899 wieder zu besetzen.
    Sprich: Russland bevorzugt die Aufteilung in die alten völkerrechtlichen Grenzen von 1899, anstatt einer Debellatio, die rechtlich schwierig zu legitimieren wäre (Natürlich würden Referenden stattfinden um sich auch nach «Regelbasierter Ordnung» abzusichern.)

    Macron weiß, das der Westen in der Ukraine nicht gewinnen kann…, aber er weiß auch, dass RU eine Aufteilung bevorzugt. Nur einmal angenommen, die westeuropäischen Staaten würden jetzt Rumänien und Ungarn helfen, diese Teile zu besetzen…. – also jene, von denen sie glauben, dass RU keinen Anspruch auf sie erheben wird…, dann könnten diese Staaten für sich proklamieren, die restliche Ukraine durch Ihr Militärisches Eingreifen vor RU «gerettet» zu haben. Ist natürlich in Wirklichkeit Quatsch, ließe sich aber zu Hause als Sieg verkaufen… 😉

    Warum spare ich Lemberg hier explizit aus?
    Weil es Polen 1899 schon über 200 Jahre lang gar nicht mehr gab und es also auch keinerlei Ansprüche auf Grenzen erheben kann, an deren völkerrechtlicher Festlegung es gar nicht beteiligt war Polen wurde 1919 durch einen zeitlich limitierten Vertrag, der definitiv KEIN FRIEDENSVERTRAG war auf dem Territorium von anderen Staaten geschaffen (was völkerrechtlich nicht möglich ist). Nun, es ist real existent. Das lässt sich kaum bestreiten. Legal, ist es deswegen aber nicht zwangsläufig.
    Just my 2 Cent

    PS: Nicht falsch verstehen! Mir persönlich wäre die Existenz Polens nicht mal ein Dorn im Auge…, wenn es sich nicht ständig wie eine tollwütige Hyäne aufführen würde.

  3. Werter Thomas R., Werter Robert S.

    Die Politiker WISSEN, dass sie lügen. Sie glauben nicht! Sie WISSEN. Die Kognitionsforschung hat einwandfrei belegt, dass Menschen alles GLAUBEN, was sie nur oft genug gehört haben. Ob es logisch ist oder nicht spielt dabei zu NULL, KOMMA NULL-NULL Prozent eine Rolle.
    Es muss nur oft genug behauptet und wiederholt werden. Ich habe hier die Funktionsweise auch schon gefühlt 1.000 mal beschrieben und will den Text nicht noch einmal runterbeten, aber ich versichere Ihnen: Die WISSEN dass sie lügen. Die glauben den Quark NICHT, den sie erzählen.

    Das Ziel ist einfach: Wenn wir getriggert werden uns eine „eigene“ Meinung zu bilden sucht unser Verstand (unbewusst) in unserem Gedächtnis nach Informationen zu dem Thema. Und es findet dort all diese Sachen, aber nicht deren Urheber. Putin ist Böse, die Spritze ist gut, Rusland wird uns angreifen, Putin hat es gesagt …. usw.

    Das Perfide an dieser Technik ist: Der Verstand glaubt dann wirklich das es seine eigene Meinung ist, weil er nicht zwischen selbst erlebten und von außen eingeredeten Phrasen unterscheiden kann. Folglich glaubt der Jenige dann felsenfest, dass er selbst auf diese „Erfahrung“ gestoßen ist. Er GLAUBT es sei SEINE Erfahrung. Und niemand handelt gegen seine „eigenen“ Glaubenssätze (nur dass es eben NICHT seine eigenen sind).

    Die Betroffenen sind selbst dann noch überzeugt, dass es ihre eigenen Gedanken und Worte sind, die sie nachplappern, wenn Du sie darauf hinweist und das Ganze mit Videobelegen beweist.

    Deswegen sage ich immer wieder: „Man kann sich gegen manche Manipulationen nicht wehren! Man kann sie sich ihnen nur (durch abschalten der Mainstreammedien) entziehen!“

    1. habe gerade eine seite gefunden,die nennt sich tagesspiegel ,was ich da las und das waren nur 2 minuten sonst hätte ich gekotzt ist russenbashing pur… putin und lukaschenko sind an allem schuld. denke das beide typen leichen im keller haben,wer hat das nicht aber diese berichte dort, zum fremdschämen.

  4. Ich möchte mich an dieser Stelle für #132 bedanken. weil da gabs ja nichts aktuelles.. und man konnte nur von uninteressanten Dingen reden…😉 Manchmal sind diese uninteessanten Dinge doch sehr interessant.
    #133 ist da wieder so wie erwartet, tagesaktuell und gut. sowas wie in #132 sollte aber auch öfter mal sein, es dient der Völkerverständigung.

  5. „Der Hauptmann von Köpenick“ und „Keine Angst vor grossen Tieren“ sind zwei ganz tolle Filme mit einem grandiosen Heinz Rühmann. Würde ich gerne wieder mal sehen. Sind irgendwie Zeitlos, spiegeln auch den heutigen Wahnsinn.

    Ja, ich bin auch der Meinung, dass Politiker (und meiner Meinung nach auch die Medien) das glauben was sie sagen. Das ist beängstigend, jeder müsste doch sehen wie wir alles verkomplizieren und auf was wir zusteuern. Und dieser Abstieg von Vernunft wird noch schlimmer, davon ist auszugehen.

  6. Wenn die Russen einen Krieg gegen die Ukraine im Sinn gehabt hätten, dann wäre die Ukraine schon längst Geschichte.

    Der eigentliche Grund für den Einmarsch der Russen in den Südöstlichen Gebieten der Ukraine, war die Befreiung Ihrer Russischstämmigen Bewohner, die unter der Knute der Ukrainischen Armee, tausende Menschen verloren haben!

    Wird im „Wertewesten“ eisern verschwiegen, denn wenn man die VORGESCHCHTE kennt ei0 jeder, dass der WESTEN der SCHULDIGE ist !!!.

    Russland hat die Ukraine stehts als Brudervolk bezeichnet und hat deshalb auf eine „Eroberung“ der gesamten Ukraine verzichtet.

    Aber die Angloamerikaner und Ihr Aggressiver Köter namens NATO haben Ihr hinterhältiges „Spiel“ soweit getrieben, das sich jetzt die Gesamte Ukraine im Krieg gegen Russland befindet, was die Russen in moralische Schwierigkeiten brachte, den Krieg auf die gesamte Ukraine aus weiten zu wollen.

    Nur wenn jetzt die Ukraine neue weitreichend Waffen von Ihren „Freunden“ aus Übersee oder der NATO bekommen sollte, um den Krieg möglicherweise direkt auf Russland auszuweiten, dann, wird den Russen nichts anderes übrigbleiben, als das zu tun, was Sie eigentlich nicht wollten, zu akzeptieren, das Sie sich schon lange im Krieg mit der gesamten Ukraine befinden!

  7. Es wird immer wieder davon gesagt, dass die Ukraine nicht verhandeln darf und sich auf die territoriale Integrität berufen muß.

    Ich stelle einmal die Frage in den Raum warum Elsass Lothringen, Schlesien, Posen, Westpreussen etc. abtreten musste, das Ruhrgebiet seitens der Franzosen besetzt wurde.

    Anscheinend vergisst so mancher Geschichte schnell !!

    Nur diese Abtretungen nach der Kapitulation konnten Frieden bewirken!!

    Warum wird das, was der Westen und die Verbündeten nach dem 1. und 2. Wk- Taten nicht mehr erwähnt?

    Weil es der Wertewesten war und nur dieser sich dies herausnehmen will !!

    Lehrt uns nicht dir Geschichte, dass der Westen sich Dinge erlaubte und erlaubt, für dir er andere Länder verurteilt ?!

  8. Druschba – unsere neue Silbermedaille

    https://www.compact-online.de/druschba-unsere-neue-silbermedaille/?WPACRandom=1714817599#comment-688482

    Für die deutsch-russische Freundschaft! Nur bei COMPACT:

    Sichern Sie sich jetzt diese exklusive Silbermedaille.

    Sie zeigt den Doppeladler des Zaren, darinnen den Heiligen Georg, den Schutzpatron der Christenheit.

    Das kyrillische Druschba als Überschrift, der Freundschaftsschwur als Verpflichtung im unteren Münzbogen. Druschba – das wird viele DDR-Bürger auch die geichnamige Pipeline erinnern, die Deutsche und Russen in den 1970er Jahren Schulter an Schulter bis nach Schwedt gebaut haben – die Energieschlagader für beide Deutschländer, die jetzt unter Habeck durchtrennt wird.

    Druschba heißt Freundschaft. Wenn es zwischen Deutschen und Russen gestimmt hat, war das nicht nur für unsere beiden Völker gut, sondern für den gesamten Kontinent.

    Der gemeinsame Befreiungskampf gegen Napoleon, der Rapallo-Vertrag gegen das Versailler Diktat, die Energiepartnerschaft der letzten 50 Jahre – alles war zum beiderseitigen Vorteil!

    Doch aktuell wollen USA und NATO uns wieder aufeinander hetzen – welch‘ ein Verbrechen!

    Dagegen setzen wir mit unserer wertvollen Silbermedaille das „Nie wieder!“.

    Putins große Rede

    Putin sprach im Jahr 2001 im Bundestag über die Beziehungen unserer Völker (er sprach auf Deutsch!):

    „Die russisch-deutschen Beziehungen sind ebenso alt wie unsere Länder.

    Die ersten Germanen erschienen Ende des ersten Jahrhunderts in Russland.

    Am Ende des 19. Jahrhunderts lag die Zahl der Deutschen in Russland an neunter Stelle.

    Aber nicht nur die Zahl ist wichtig, sondern natürlich auch die Rolle, die diese Menschen in der Landesentwicklung und im deutsch-russischen Verhältnis gespielt haben:

    Das waren Bauern, Kaufleute, die Intelligenz, das Militär und die Politiker. ….ALLES LESEN !!!

  9. Friedensaktivist wegen Kritik an deutscher Kriegspolitik in der Ukraine verurteilt

    https://www.wsws.org/de/articles/2023/01/30/buec-j30.html

    Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat im Januar den Friedensaktivisten Heinrich Bücker verurteilt, weil er sich in einer öffentlichen Rede gegen die deutsche Kriegspolitik in der Ukraine wandte.

    Das Urteil ist ein massiver Angriff auf die demokratischen Grundrechte der Meinungs- und Versammlungsfreiheit.

    Es erinnert an die Verfolgung von Antimilitaristen in der Weimarer Republik, die sich – wie Carl von Ossietzky – gegen die Aufrüstung der Reichswehr wandten.

    Bücker ist Mitglied der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) sowie der Linkspartei.

    Er betreibt in Berlin das COOP Anti-War Café, in dem regelmäßig antimilitaristische Veranstaltungen stattfinden.

    Am 22. Juni 2022 hielt er am Sowjetischen Ehrenmal im Treptower Park eine Rede zum 81. Jahrestag des Überfalls von Nazi-Deutschland auf die Sowjetunion, in der er die Zusammenarbeit der deutschen Politik mit ehemaligen Nazi-Kollaborateuren in der Ukraine verurteilte und Verständnis für die Sichtweise des russischen Präsidenten äußerte.

    Der Richter am Amtsgericht Tobias Pollmann verurteilte Bücker deshalb zu einer Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro, ersatzweise 40 Tage Freiheitsstrafe.

    Sein kriminelles Vergehen nach § 140 Strafgesetzbuch habe darin bestanden, „ein Verbrechen der Aggression (§ 13 Völkerstrafgesetzbuch) in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich in einer Versammlung gebilligt zu haben“.

    In dem zitierten Absatz wendet sich Bücker gegen die Zusammenarbeit mit rechtsextremen Kräften in der Ukraine:

    Mir ist unbegreiflich, dass die deutsche Politik wieder dieselben russophoben Ideologien unterstützt, auf deren Basis das Deutsche Reich 1941 willige Helfer vorfand, mit denen man eng kooperierte und gemeinsam mordete.

    Alle anständigen Deutschen sollten vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte, der Geschichte von Millionen ermordeter Juden und Abermillionen ermordeter sowjetischer Bürger im Zweiten Weltkrieg, jegliche Zusammenarbeit mit diesen Kräften in der Ukraine zurückweisen.

    Auch die von diesen Kräften in der Ukraine ausgehende Kriegsrhetorik müssen wir vehement zurückweisen.

    Nie wieder dürfen wir als Deutsche an einem Krieg gegen Russland in irgendeiner Form beteiligt sein.

    Wir müssen uns zusammenschließen und uns diesem Irrsinn gemeinsam entgegenstellen.

    Dass dies keine Übertreibung ist, unterstrich die Rada, das Parlament der Ukraine, nur wenige Tage, bevor Richter Pohlmann seinen Strafbefehl unterzeichnete.

    Anlässlich des Geburtstags des faschistischen Massenmörders Stepan Bandera veröffentlichte die Rada ein Bild von Walerij Saluschnyj, dem Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, unter einem Porträt von Bandera. Bandera wurde mit den Worten zitiert:

    „Der vollständige und endgültige Sieg des ukrainischen Nationalismus wird erst errungen sein, wenn das russische Imperium nicht mehr existiert.“

    Die Rada fügte hinzu: „Wir kämpfen derzeit gegen das russische Imperium.

    Und die Leitlinien von Stepan Bandera sind dem Oberbefehlshaber der Streitkräfte gut bekannt.“ ….UNBEDINGT ALLES LESEN !!!

    1. Das Problem sind die vielen Leute, die alles glauben, das die Propaganda erzählt.

      Die glauben wirklich mehr oder weniger:
      Russland hat unprovoziert die friedliche Ukraine überfallen, weil ein verrückter Diktator die Grenzen der Sowjetunion wiederherstellen will. In der Ukraine gibt es keine Nazis, sondern der böse Diktator, der die Ukraine überfallen hat, bezeichnet seine Gegner als Nazis, um seine dummen Soldaten davon zu überzeugen, dass sie auf der richtigen Seite stehen, während sie zivilistische Frauen, Kinder und Hunde ermorden.

      Und wenn es so wäre, würden sie natürlich mit ihrer Reaktion darauf nicht so extrem falsch liegen.

      Die 2 Hauptprobleme:
      1. Die Lügenmedien, die ohne jede Nachfrage solchen Unsinn „berichten“, obwohl sie es besser wissen müssten, immerhin ist es ja ihr Job, Hintergrundinformationen zu beschaffen
      2. Deren Zuschauer und Leser, die nichts hinterfragen, und nichtmals merken, wenn etwas ganz offensichtlich nicht stimmen kann (Widersprüche innerhalb des Narrativs z.B. bei 9/11, Nordstream, …)

      Die sinnvollste Revolution in westlichen Ländern würde im ersten Schritt nicht die Regierungsgebäude, sondern die Medien besetzen, und dann die Wahrheit verbreiten.

      1. @Stop Bush and Clinton
        Lieber Mitkommentator, jegliches Szenario das ihre Parameter enthält, endet in einem Blutbad. Sie sollten das aus diesem Grund auch klar kommunizieren.

        Im Übrigen wäre es (für die Zukunft) freundlich, daß, wenn ich vor einem Blutbad warne, sie meinen Beitrag eher „wohlwollend“ begleiten, wenn schon ihre eigenen Szenarien nicht ohne auskommen.

  10. Ich weiß daß ich bei einigen als „Schwarzseher“ verschrien bin, aber …
    … Thomas hat ja den Ball selber in den Raum geworfen: „Glaubt irgend jemand, die (westlichen) Truppen würden dort in voller Kriegsmontur aufschlagen, und dann einfach heimgehen“? Nachdem die Macrone selber in den Ring geworfen hat „westliche Truppen“ sollten die Ukraine unterstützen?

    Ich hätte ja auch gerne ein rosa Einhorn auf einem Regenbogen (Regenbogen in der ursprünglichen Bedeutung), aber es sieht nicht rosig aus.

    Als ich schrieb, daß der Westen „All-In“ gehen würde, wurde ich verlacht nun sagt Thomas das selbe. Als ich schrieb daß das immer weiter eskalieren würde, wurde ich verlacht, nun sagt Thomas das selbe.

    Ich wünschte, ich hätte eine „Patentlösung“ für das Problem, aber das ist nicht möglich. Der Kern des Problems ist (imho) nämlich die unterschiedliche Sichtweise in Bezug zum Menschen. Das eine System betrachtet „Menschen“ als Mittel zum Zweck, das andere System betrachtet den „Menschen“ als „Zentrum allen Seins“.

    Es war also nur eine Frage der Zeit, bis beide Systeme kollidieren und die Frage „ausdiskutieren“ … denn wie schon Clausewitz so treffend formulierte: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.“

    Es soll nur keiner glauben, daß Politiker auf dem Niveau von 6-Jährigen, die Probleme wie Erwachsene lösen. Eher lassen sie zu daß Europa zur Wüste wird, als daß sie zugeben sich geirrt zu haben.

    1. @ohne_Z Leider scheint diese heutige Info auf topwar . ru Ihre Sicht zu bestätigen „Die NATO hat zwei rote Linien definiert, nach deren Überschreitung das Bündnis in den Konflikt in der Ukraine eingreifen wird“
      https://de.topwar.ru/241821-nato-oboznachila-krasnye-linii-posle-peresechenija-kotoryh-posleduet-vmeshatelstvo-aljansa-v-konflikt-na-ukraine.html
      Wie immer heißt es, Alle Optionen sind auf dem Tisch oder Wir können die Überschreitung bei Bedarf auch selbst herbeiführen

Schreibe einen Kommentar