Terroranschlag

Bei Moskau haben Unbekannte mit Maschinengewehren um sich geschossen

Am Stadtrand von Moskau hat es einen Terroranschlag gegeben. Unbekannte haben in einem Messezentrum, in dem ein Konzert stattfinden sollte, um sich geschossen. Auch eine Explosion wurde gemeldet.

Am Stadtrand von Moskau gibt es ein großes Messezentrum, die sogenannte Crocus City Hall. Dort sollte heute eine bekannte Gruppe auftreten. Vor Beginn des Konzertes haben Unbekannte im Messezentrum und im Konzertsaal wahllos aus Maschinengewehren um sich geschossen. Die russische Nachrichtenagentur TASS hat veröffentlicht, was derzeit bekannt ist und ich habe die TASS-Meldung übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Was über den Vorfall in der Crocus City Hall bekannt ist

Unbekannte begannen eine Schießerei in der Crocus City Hall. Zu dieser Zeit begann dort das Konzert der Gruppe Picnic.

  • Nach vorläufigen Angaben könnte aus einem Maschinengewehr gefeuert worden sein.
  • Unbekannte begannen nach Angaben eines Zeugen vor Beginn des Konzerts in der Halle und im Saal selbst mit Maschinengewehren zu schießen.
  • Unter Besuchern und Arbeitern der Crocus City Hall gibt es Opfer und Verletzte, sagten Augenzeugen gegenüber der TASS.
  • Später tauchten Informationen über Rauch und eine Explosion im Komplex auf.
  • Moskauer Spezialeinheiten der Polizei sowie Feuerwehrleute fuhren zum Tatort.
  • Die Menschen werden aus dem Gebäude evakuiert.
  • Die Musiker seien bei der Schießerei nicht verletzt worden, teilten die Strafverfolgungsbehörden der TASS mit.
  • Der Gouverneur der Region Moskau Andrej Worobjow kündigte die Schaffung eines Hauptquartiers an.
  • Mehr als 30 regionale und 20 städtische Rettungsteams wurden zur Crocus City Hall geschickt

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

17 Antworten

    1. Sturmgewehre AKM solles es wohl sein.
      Auch nicht im Vorfeld sondern am Eingang mit diesen Dingern die Security getötet und dann reingegangen.
      Gestern meldeten die Sicherheitsbeamten in moskau die Festnahme von 10 terroristen, mag sein, dass die jetzigen fünf kalte Füsse bekommen haben und deswegen heute los sind….

    1. Ja @Greterl, wo war der Geheimdienst? Haben sich wahrscheinlich gerade ein Footballmatch im Fernsehen angesehen.

      Glauben Sie ernsthaft dass solche Terrorakte immer und überall verhindert werden können?

  1. Schaut euch mal den Bürgermeister Sergej Sobjanin an bitte der Typ sagt jetzt die Expo ab wo Grillgeräte ausgestellt werden mir kommt der korrupt Vor noch heutclaufen Omisxmit Maske ins Wahllokal auf den Weihnachtsmarkt kein Bargeld wacht auf in Moskau bitte es, muß, insider geben

  2. Am 07.03.2024 hat die Vertretung der USA in Russland Terroranschläge in Moskau angekündigt:

    Location: Moscow, Russia

    The Embassy is monitoring reports that extremists have imminent plans to target large gatherings in Moscow, to include concerts, and U.S. citizens should be advised to avoid large gatherings over the next 48 hours.

    Jetzt haben sie wie angekündigt geliefert. Russen sind seit dem Überfall auf die Schule in Beslan im Jahre 2004 auf Terroristen und ihre Rädelsführer ganz schlecht gelaunt. Budanov sollte sich auf Hausbesuch gefasst machen.

    [https://ru.usembassy.gov/security-alert-avoid-large-gatherings-over-the-next-48-hours/]
    [https://www.gov.uk/foreign-travel-advice/russia]

    1. Damit es jeder sehen und nicht über die Konsequenzen für die USA, die Ukraine und Deutschland überrascht sein kann

      [https://t.me/AussieCossack/14582]
      [https://t.me/AussieCossack/14584]

  3. Ich bin entsetzt und bin auch sehr gespannt, wer sich zu diesem fürchterlichen Terroranschlag gegen Zivilisten bekennt. Das ist doch wahrlich kein militärisches Ziel!
    Kondolieren der deutsche Bundespräsident und der Bundeskanzler? ?

  4. John Kirby windet sich im Fernsehen wie ein Aal:

    There are people in Moskow and Russia that object the way Mr. Putin ist governing the country, but I don’t think this early hour we can make a link between the shopping mall attac and political motivations. We just need more time we need a little more information.

    https://t.me/dimsmirnov175/67194

    Und von Lindsey Graham kennt man noch den Spruch: „And the Russians were dying. It’s the best money we ever spent.“

  5. was für eine Sauerei. Meine Gedanken sind bei den vielen Opfern und ihren Familien.
    Angeblich (so unsere so neutralen Medien) war dies ein Anschlag von ISIS.
    Das kann ich mir nun gar nicht vorstellen. Auf keinen der Aufnahmen war „Allahu Akbar
    Ich bin davon überzeugt, dass die Ukraine nebst Verbündete das geplant und umgesetzt haben.
    Hatten Budanow und Nuland nicht etwas Gewaltiges angekündigt ?

    1. Kann sein, dass da „ISIS“ wirklich mit drin hängt, wenn man sich daran erinnert, dass ISIS von den USA gegründet wurde, um in Syrien und Libyen Vorwände für einen neuen Krieg zu schaffen…
      Egal, welche der vielen Fake-Organisationen es durchgeführt hat, der Drahtzieher sitzt in WARshington D.C.

  6. Mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen und alle Russen, sowie beste Genesungswünsche für die unzähligen von verletzten Menschen.
    Es tut mir so leid, dass man Euch zu unseren Feinden aufbauen will – Ich liebe Euer Land und Eure Menschen.
    Grüße aus Chemnitz

Schreibe einen Kommentar