Interview-Ausschnitt

Sacharowa: Dem Westen glaubt doch niemand mehr!

Ich veröffentliche in den nächsten Tagen die ersten Ausschnitte aus meinem Interview mit Maria Sacharowa, der Sprecherin des russischen Außenministers.

In diesem Teil des Interviews erklärte Sacharowa, warum dem Westen niemand auf der Welt mehr glaubt.

In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

48 Antworten

    1. Weil eine angemessene, direkte Antwort darauf bedeuten würde, den dritten Weltkrieg bis zum Atomkrieg eskalieren zu lassen. Die amerikanischen Eliten sind bereit, Europa atomar zu verwüsten, die Russen zum Glück nicht.

      1. Aber leider haben es die Menschen noch NICHT begriffen !! Sie werden dann ( sollte es soweit kommen ) wieder sagen ! Das ! Haben wir Nicht gewusst und wollten es Nicht ! Die Deutschen hinterfragen nicht einmal , warum wie so ist Russland wieder unser Feind ! Wir haben doch all die Jahre Billiges – Öl , Gas und vieles mehr bekommen und haben damit unseren Wohlstand aufgebaut ! Das darf nicht mehr sein ?? Diese Frage stellt keiner und sie wird auch nicht gehört ! Dafür sorgen die Medien ! Es fragt auch keiner ! Wer und was steckt dahinter ! Eine Hand voll + Angelsachsen + Transatlantiker in Amerika , England , Deutschland , Frankreich und viele anderen Ländern wollen das nicht, und tun alles dafür das dass Verhältnis Deutschland / Russland gestört bleibt !

      1. Die nachhaltige PROBLEMLÖSUNG heißt multipolare Weltordnung…

        …und die ist nun mal das von den Chinesen und Russen seit vielen Jahren anversierte ABSOLUTE Ziel, welches nun mal nur ABSOLUT erreicht werden kann, wenn die wesentlichen Akteure jeden Einzelschritt GEMEINSAM planen.

        Thomas Röper machts aber aber spannend:-) …doch nach 2 Stunden Sacharowa, wird die Frage von VLAD des WARUM, von viel mehr Menschen verstanden werden.

      2. Nachhaltig, sie haben das richtige Wort fuer die russische Strategie geschrieben. Es wird kein Ukrainer mehr zu finden sein, in den nächsten 100 Jahren auch nur ein Stein gegen Russland zu werfen. Das ist der Plan und der wird hartnäckig verfolgt

    2. Wie soll man denn gegen systematische Lügner vorgehen?
      Letztlich hilft gegen DIE LÜGE nur eines.
      Die Zeit.
      Das Sprichwort ‚Lügen haben kurze Beine‘ stimmt. Die Wahrheit setzt sich durch.
      Manchmal dauert es eben.
      Die Leute müssen selbst begreifen, angelogen worden zu sein, nur so können sie ihr Gesicht wahren.

      1. @„Wie soll man denn gegen systematische Lügner vorgehen?“

        Ständig entlarven, wie sonst? Die Briten liefern gerade besonders eifrig Shadow Storms und anderes Zeug – obwohl die wissen müssten, dass es an eine mordende Bande geht. Die Zeitung „The Times“ wird von den „Eliten“ gelesen – die sich jetzt nicht herausreden können:

        „ Ukraine assassinated Russian propagandists, admits intelligence chief … String of bomb attacks on pro-war figures tied to Kremlin …“

        https://www.thetimes.co.uk/article/ukraine-assassinated-russian-propagandists-admits-intelligence-chief-fl33rn5vc

        Sacharowa könnte es gerne öffentlich erwähnen – bis man es auch in Großbritannien mitkriegt. Und in etlichen Ländern, die gerne noch weniger dem Westen glauben können.

        1. Haha. Danke du murkser für den schönen Beweis, dass die AI (armselige Intelligenz) eben doch nicht denken kann.
          ‚Ständig entlarven‘. Wie denn, wenn bei den Dämmerschläfern nur die lügenden Westmedien ankommen.

            1. Wieder gnadenlos daneben.
              Leser der Nachdenkseiten, des AS und anderer ähnlicher Medien sind keine Dämmerschläfer und kennen die Lügen. Die brauchen nicht mehr überzeugt zu werden.

        2. Das Problem ist nicht, daß Sacharowa zu wenige Erklärungen abgibt, sondern so viele. Es ist kein „Westministerium“, sondern das Außenministerium, und wenn Lawrow in Eswatini, Mauretanien oder der Mongolei ist, gibt es Erklärungen.

          Bleiben die zum westlichen Block inkl. ihres Naziprotektorates. Allein das sind so viele, daß gewöhnliche Interessierte da nicht mehr hinterherkommen. Viele davon auch in englischer und deutscher Übersetzung.

          Bekenntnisse der „ukrainischen“ Seite zu Mord, Massenmord, Heroisierung des Kannibalismus und der „Eichmann-Doktrin“, Befehle zur Kastration, Phantasien zur Vertreibung oder Ausrottung aller Russen, bis hin zu Timoschenkos atomarer Vernichtung der Moskals, gibt es ständig und seit vielen Jahren. So etwas sehen Westler als normal an, es ist Teil ihrer „Werte“.

          Es sind Nazis, sie bekennen sich dazu, und die kleinen Nazis vor der Glotze wissen das, sehen das als ihre Normalität. Wenn man denen so was erzählt, behaupten sie, es stimme nicht. Wenn man ihnen beweist, daß es doch stimmt, schlagen sie um und erklären, warum es notwendig und gerechtfertigt war.

          Lesley Stahl: „We have heard that half a million children [in Iraq] have died. I mean, that’s more children than died in Hiroshima. And, you know, is the price worth it?“
          Madeleine Albright: „We think the price is worth it.“

          Außenministerin Annalena Baerbock
          @ABaerbock
          Regierungsvertreter*in aus Deutschland
          Mit Haltung, Klarheit und Mut stand Madeleine Albright als erste US-Außenministerin ein für Freiheit und die Stärke von Demokratien. Mit ihr verlieren wir eine streitbare Kämpferin, wahre Transantlantikerin und Vorreiterin. Auch ich stehe heute auf ihren Schultern.
          9:26 nachm. · 23. März 2022
          https://twitter.com/ABaerbock/status/1506729101830197249

          Das hat nun nichts mit der „Endlösung der Russenfrage“ zu tun, denn es soll zeigen, daß die immer so sind. Und es hat doch damit zu tun, denn die Außenministerin der Deutschen kämpft ihren Krieg gegen Rußland im Geiste und auf den Schultern ihrer Vorreiterin.

        3. @ Hannibalmurkle

          Wie wäre es Lügner nicht alle 4 Jahre zu belohnen?
          Ein Problem, richtig, denn die Lüge wird in ganz Deutschland eingesetzt, nicht nur bei der Wirtschaft, besonders auch vom Volk!!
          So lange Lügen mit zweierlei Maß gemessen werden, verfestigen sie sich, so lange bis sie zur Normalität geworden sind. Und dort stehen wir heute!

    3. Vlad, weil sie mit der Keule niemanden überzeugen können. Russland weiß, dass sie gegen die „überzeugten“ Bevölkerungen der Weststaaten nicht kämpfen können. Sie doch mal auf Hitler. Der reagierte jedesmal so wie die Anglo’s es wollten. Sie schlugen ihn mit einem Löffelchen… Er packte den Vorschlaghammer aus. Letztlich waren alle anderen überzeugt, das sie gegen D zusammen stehen. Der braune Amateur rannte in jede aufgestellte Falle mit Gebrüll hinein.

      Man muss (oder besser: sollte) die Idee in den Menschen reifen lassen. Sie müssen von selber darauf kommen dass die belogen werden. Frei nach dem Motto:

      „Wir können Euch nicht dazu zwingen die Wahrheit zu sagen…, aber wir können Euch dazu zwingen, immer offensichtlicher zu lügen!“

      1. @„Man muss (oder besser: sollte) die Idee in den Menschen reifen lassen. Sie müssen von selber darauf kommen dass die belogen werden.“

        Durch Aufklärung kann man es deutlich beschleunigen. Darüber schrieb ich zu britischen Waffenlieferungen an einen Terrorstaat, die spätestens jetzt wissentlich erfolgen (mit den Shadow Storms werden übrigens gerne zivile Ziele beschossen). Darunter – zum Hauptanliegen westlicher Oligarchen, der Klimagedöns-Abzocke. Zu all den Themen kann auch Russland aktive Aufklärung leisten.

        1. @Hannibal

          Wie wollen Sie „aufklären“ wenn die „Mächtigen“ Himmel & Hölle in Bewegung setzen um genau das zu verhindern?

          Wir haben es doch nun bei Corona erlebt & obwohl inzwischen teilweise selbst in MSM die Wahrheit tröpfchenweise durchsickert, hat sich die Lüge bei 80% der Bevölkerung tief eingenistet!

          Und letztendlich werden die Wenigsten zugeben, wie leicht es war, sie zu manipulieren & sich selber Schaden zuzufügen, dessen Ausmaße heute noch nicht sicher zu erkennen sind….sie praktisch zu einer tickende Zeitbombe wurden…. Das ist wie ein Stockholm-Syndrom……. es funktioniert immer wieder.

          1. @„Wie wollen Sie „aufklären“ wenn die „Mächtigen“ Himmel & Hölle in Bewegung setzen um genau das zu verhindern?“

            Wenn die es so krampfhaft verhindern wollen, ist es erst recht ein Grund, es beständig zu tun. Im Westen mag es mühsam sein, doch die Nachrichten und Gedanken verbreiten sich immer mehr. Im Ostblock vor 3-4 Jahrzehnten war es ebenso sehr mühsam.

            Die anderen Weltregionen -RT prahlte kürzlich damit, wie schnell die Reichweite etwa in Südamerika steigt. Es kann nicht schaden, auch dort umfassend aufzuklären, welche Dysotopien drohen, sollten sich westliche Oligarchen durchsetzen – die es ja global begehren. Jeder auf der Welt sollte versklavt und restlos abkassiert werden, ginge es nur nach Soros und Komplizen.

            1. „Wenn die es so krampfhaft verhindern wollen, ist es erst recht ein Grund, es beständig zu tun. Im Westen mag es mühsam sein, doch die Nachrichten und Gedanken verbreiten sich immer mehr. Im Ostblock vor 3-4 Jahrzehnten war es ebenso sehr mühsam.“

              Tja, da sind wir unterschiedlicher Ansicht…. Der Ostblock erholt sich langsam von den Lügen, mit denen der Westen die Menschen dort gelockt hat.
              Die wissen zumindest den Unterschied zwischen Leben & ZombieScheinwelt…..

              1. Ich erinnere mich noch ganz gut, welch perverses System dort jahrzehntelang herrschte, wie hoffnungslos die Lage schien, wie groß die Verarmung war, wie schwierig der Alltag – angefangen mit den Schlangen in Läden, trotz (knapp bemessener) Rationierung. Nachdem der Unsinn gefallen ist, ging es den meisten Leuten deutlich besser – es wird erst jetzt durch Woke Dysotopien gefährdet.

                Am Sozialismus haben damals aber auch viele Leute gehangen nicht minder als die heutigen Michels am ÖRR. Die ganze Dekade der 1980er Jahre hat es für mühsame Aufklärung gebraucht – mit unzähligen heimlich gedruckten Samizdats.

                Man kann es nicht schönreden – auch in RT kann man ab und zu lesen, wie hoffnungslos und ärmlich die russische Sowjetzeit war – wenn jetzt mit Stolz volle Geschäfte trotz Sanktionen gezeigt werden, sollte man nicht vergessen, dass sie in der Sowjetzeit per se leer waren (von ein paar Sonderläden exklusiv für Nomenklatur mit Parteibüchern abgesehen).

                1. „Ich erinnere mich noch ganz gut, welch perverses System dort jahrzehntelang herrschte, wie hoffnungslos die Lage schien, wie groß die Verarmung war, wie schwierig der Alltag – angefangen mit den Schlangen in Läden, trotz (knapp bemessener) Rationierung. “

                  Was haben Sie nach dem Krieg erwartet? Dass Milch & Honig in den Wanst fließt?
                  Warum sind Sie für die Ursachen so blind? Und vor allem, warum waren Sie nicht in der Lage, zu sehen& erleben, dass es auch im Ostblock aufwärts ging? Und das unter wesentlich schwierigeren Bedingungen…der Ostblock hat nicht vom Onkel aus Amerika Hilfe bekommen – sondern der Onkel hat unendlich Steine in den Weg geworfen…. und trotzdem wurde es definitiv besser.

                  Ich glaube, Sie haben den „Sozialismus“ nie verstanden – auch nicht, dass es nicht das Paradies war….. und die bösen russ. Zeiten…..wow – wer sich Russland zu Beginn des 20. Jahrhunderts anschaut & die Entwicklung besonders NACH dem 2.WK betrachtet hat, weiß, dass es für die Menschen dort wirklich fortschrittlich war…..
                  Ja, ja leere Geschäfte, ich habe die vergeblich gesucht, war aber ehrlich gesagt, erst seit den 70ern in der SU unterwegs….. übrigens habe ich in Polen auch keine leeren Geschäfte gefunden….

                2. …..das murks hat nie im Sozialismus gelebt – ist ein junges Teil – plappert nur Gülle… – es offenbart sich doch in all dem unreifen Auswürfen hier… – verbreitet lediglich und auftragsgemäß Wellen von Ablenkungsmüll und pollischem Interesse… – um die eigene sowie die des Herkunftbereiches Unwichtigkeit zu überspielen…

              2. @„Der Ostblock erholt sich langsam von den Lügen, mit denen der Westen die Menschen dort gelockt hat.“

                Freie Marktwirtschaft ist keine Lüge, die funktioniert viel besser als das bürokratische Ostblock-System. Übel wird es erst, wenn einige Oligarchen so viel Macht kaufen können, dass sie das System pervertieren – eigentlich in die Richtung einer Planwirtschaft. Wenn etwa Gates und Soros in Kunstfleisch-Firmen investieren – die Erzeugung des echten Fleisches wird als Konkurrenz unter „Öko“-Vorwänden zerstört. (Noch etwas, worüber weltweit aufgeklärt werden könnte.)

        2. Die Russen schreiben alles zu jedem Thema. Spanisch, Arabisch, Koreanisch, Sputnik Africa mit besonderer Auswahl auf Französisch. Es gibt Nachrichtenseiten, die sehr viele Meldungen von Sputnik und RT bringen:

          BRUSSELS (UrduPoint News / Sputnik – 22nd May, 2023) EU foreign policy chief Josep Borrell said on Monday that he hopes that deliveries of fighter jets to Ukraine will start soon. …
          https://www.urdupoint.com/en/world/eu-chief-diplomat-says-hopes-deliveries-of-fi-1695461.html

          Azərbaycan24 ist ähnlich. Auf Deutsch gibt es neben den bekannten unzählige weitere Seiten aus Rußland. Mit Hilfe der Übersetzer kann man fast alles lesen, sogar Chinesisch bekommen sie gut hin.

          Es ist zu viel. Selbst wenn man nur die „besseren“ Artikel liest und das, was man irgendwie schon kennt, wegklickt, es ist immer noch zu viel, um es lesen zu können.

          „Zu all den Themen kann auch Russland aktive Aufklärung leisten.“

          Doppelt so viel? Zehnmal so viel? Ist es dann nicht mehr zu viel, um es alles lesen zu können?

          1. Zuallerst sollte erstmal derjenige den Rand halten, der von „Negergeschichte und Negeruniversität“ schwadroniert. Wtf ist Negergeschichte? Lernt man die in Trumps Kurs „I have the best words!“

            1. Nkrumah hat sicher einiges studiert, aber sicher keine „Negergeschichte.“ Im übrigen warnte er genau vor dem Neokolonialismus mit dem sich der Wertewesten in Afrika gerade wieder unbeliebt macht. Frage die doch mal ob auch die deutsche Aussenministerin wie Du von Negeruniversitäten zu berichten weiss.

              Du solltest mal Stokely Carmichael (Vertrauter von Nkrumah) und Malcolm X studieren wenn Dir bisher noch nicht ein Licht aufgegangen ist, dass es keine „Negergeschichte“ gibt.

            2. Da hast Du mal wieder einiges missverstanden und merkst offensichtlich gar nicht, dass Du versuchst mit Koloniallinguistik (die sich auch weiterhin in der westlichen Attitüde zu Afrika zeigt) zu argumentieren. Sprache ist das effektivste Mittel der Unterdrückung und es hat wie vieles andere gedauert bis Sprache zum Thema wurde (siehe Malcolm X, Stokely Carmichael, deswegen heisst es auch black power, und nicht negro power.) Und heute noch von „Negergeschichte“ zu sprechen weil das mal en vogue war ist in etwa Jazz wie Goebbels als „Negermusik“ zu bezeichnen. Machen heute sicher auch nur noch der harte Kern aller Nationalisten.

              „There ain’t no such thing as negro.“ Muhammad Ali

            3. Du: „Wenn Sie wissen wollen, was die Negergeschichte damals in den USA war, lesen Sie an besten das Journal of Negro History von Woodson, einem Neger aus Virginia. Daß er in Wirklichkeit gar kein Neger war, sondern ein Schwarzer, wußte Woodson gar nicht, er ist gestorben, bevor irgendwelche Weißen sich das ausgedacht hatten.“

              Das zeigt, dass Du „den Lügen des Westens, dem heutigen Nazismus“ weiter verfällst. Weisse haben sich nicht ausgedacht, dass er schwarz war, sie haben sich ausgedacht und ihm erzählst er sein ein Negro. Gestorben ist er auch bevor sich irgendwelche Weisse ausgedacht haben lynching sei keine gute Idee. Das wird er mit Sicherheit lange vor ihnen gewusst haben.

            4. an shockG:

              Dem „Neger“ John Pombe Joseph Magufuli, † 17. März 2021 in Daressalam,

              hat Herr Force – Trump 40, vormals Herr Magufuli, nun schnöde den Rücken gekehrt.

              Zu Gunsten eines indischen Klein-Transporters mit Kult-Status, bzw. zu Gunsten des von seinem Verbindungs-Offizier neu erhaltenen Schlachtrufes:

              „force Trump“ = „Trump erzwingen“.

              Nur seine Groupies, die „alte Fregatte“, bzw. das „alte Mädchen“, bzw. die „Alte namens GMT“ und deren Stiefel-Leckerin „Ni-naiv“ haben’s noch nicht gerafft.

              🌺

              1. All diese Phänomene kommen, so wie auch die Political Correctness, nicht aus Deutschland, sondern aus den USA. Sie sind also keineswegs das Ergebnis gesellschaftlicher Prozesse in Deutschland, sondern das Ergebnis von Umerziehungsmaßnahmen in den USA, die den Deutschen aus dem Ausland aufgezwungen werden.

                Das sieht man immer dann, wenn ein neuer derartiger Prozess beginnt. Ich erinnere mich noch, wie die Political Correctness in Deutschland vor etwa 40 Jahren begann und ich als Zehnjähriger lernen musste, dass man nicht mehr „Neger“ sagen durfte, sondern dass man nun „Schwarzer“ sagen musste. Schon damals habe ich nicht verstanden, warum das wichtig ist, denn damals, Anfang der 1980er Jahre, gab es so wenige Schwarze in Deutschland, dass ich vielleicht einmal pro Jahr einen in der Fußgängerzone gesehen habe. Es war kein gesellschaftliches Problem aus Deutschland, es war ein gesellschaftliches Problem aus den USA, das den Deutschen übergestülpt wurde….

                Weitere, vielen bereits bekannte Beispiele des Irrsinns sind: Die „Zigeunersauce“ ist bereits aus den Supermärkten verschwunden und wurde durch „Sauce ungarischer Art“ ersetzt. Die Worte „Mohrenkopf“ oder der „Negerkuss“ werden sowieso nur noch von „Rassisten“ oder „Rechten“ benutzt….

                In Russland gibt es keine Political Correctness mit ihren Sprachverboten, daher wird das in Deutschland verpönte N-Wort in Russland ganz normal benutzt. Es hat in Russland keinerlei negative Bedeutung.

                1. паровоз ИС20 578:

                  Ich sehe es genau so wie Sie. Aber im Kern ging es mir nicht um den Begriff „Neger“.

                  Als kleines Kind schenkte mir meine Mutter das Kinderbuch „10 kleine Negerlein“.

                  Es war mir das Liebste. Weil alle 10 Negerlein am Ende am Leben und wieder zusammen waren.
                  Als Kind habe ich lange gar nicht wahr genommen, dass die Kinder im Buch so anders aussahen als ich. Gefallen haben mir alle.

                  Das Buch habe ich immer noch. Ich las es auch meinen Kindern vor. Sie haben genau so wie ich als Kind reagiert. Es kann so einfach sein.

                  Auch ich musste mich später, in immer schnellerer Abfolge, an neue „erlaubte“ Begriffe umgewöhnen: Schwarzer, Farbiger, Afrikaner, Dunkelhäutiger, stark Pigmentierter, Hauttyp Bli-Bla-Blubb etc.

                  Es wurde und wird immer blöder. Ich sage jetzt einfach dunkelhäutiger Mensch und gut ist.

                  Und Indianer sind Indianer, Zigeuner sind Zigeuner, Eskimos sind Eskimos.

                  Ich bin zu alt für den Scheiss. 😉

                  🌺

    4. Resume…..: mit einer gewollt provokanten Frage doch viele interessante und gute Kommentare losgeeist… – natürlich gibt es auch die bekannten Ausnahmen, von denen wie immer nur murks….. 😎

  1. @„Dem Westen glaubt doch niemand mehr!“

    Das hindert den Westen nicht, weiter Klima-Weltuntergänge zu verkünden, wenn man den Klimaindustrie-Oligarchen nicht buchstäblich Billionen in die Kassen schiebt. Da die Plappernde bald wieder nach China reingelassen wird – dort will sie den Chinesen „Klimaziele“ anordnen, vermutlich frisch aus WEF-Fluren.

    Der Osten könnte lauter sagen, dass es bloß Masche zum Abkassieren ist, die Wirtschaften etlicher Länder ruiniert – was in Russland sogar offiziell ist:

    „… Das Ministerium betonte, dass die Umweltaktivitäten der Organisation durch die aktive Förderung einer politischen Position eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands darstellen, die die wirtschaftlichen Grundlagen des Landes untergraben. …“

    https://de.rt.com/russland/170498-taetigkeit-von-greenpeace-in-russland/

    Die Masche soll GLOBAL durchgezogen werden, daher muss sie auch weltweit abgewehrt werden – bis der Ökofaschismus zerschlagen ist. All die Kriege und Kriegsverbrechen des Westens sind vor allem Konsequenzen der globalen Abkassieren-Gelüste – die Masche soll überall aufgezwungen werden, wo Framing nicht wirkt.

    1. Öh John, schuldige wenn ich den Geschichtsunterricht störe..
      Schon die Deutsche Basis in den USA gefunden die Washington zwingt überall militärisch einzugreifen?

    2. Ja, aber sicher nicht mit den Millionen Arabern, Indern, Chinesen oder Negern, die wir, weil sie uns besetzen, auch noch bezahlen müssen, ungeachtet dessen, daß sie auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt Konkurrenten sind. Jedem Tier billigt man die Verteidigung seines Lebensraumes zu, und ich kenne keins, das den Eroberer noch beköstigt. Was hier läuft, ist mit dem Verstand nicht zu fassen.

  2. ….doch…dem „Westen“ glauben noch die „NATO – EU – Schafe“ im „Globalisten -Pferch“ !!.. …besonders „gläubig die „West – brd – Schafe“ !!..🤣😈

  3. interessante idee, dass die bevölkerung irgendwann die lügen durchschaut.
    es ist ihnen egal. wie manche vergewaltigungs opfer halten sie still und hoffen, dass es schnell vorbei ist.
    die themen sind so schnelllebig, morgen ist wieder alles anders.

  4. Hallo, kann mir jemand sagen, wie ich das Interview ansehen kann? Mir wird kein Link angezeigt. Es erscheint nur eine weiße Fläche. RT in den Links in diesen Kommentaren funktioniert übrigens.

        1. Dann wird die Sequence iframe src=““ wird nicht geladen, weil ein Script nicht läuft, z.B. durch einen Blocker (NoScript) oder erhöhte Sicherheitsstufe im Browser.

          Mit Ctrl-U kannst Du Dir den Sourcecode ansehen und Dir den Link notfalls aus der oid und id selber zusammenstöpseln.

Schreibe einen Kommentar