USA

Telefongespräche über Schmiergeldzahlungen an Biden wurden mitgeschnitten

Es ist erstaunlich, wie schweigsam die deutschen Medien über den "neuen" Korruptionsskandal des Biden-Clans sind. Obwohl es sogar belastende Telefongespräche gibt, die mitgeschnitten wurden, erfährt man in deutschen Medien nichts darüber.

Stammleser des Anti-Spiegel kennen die Korruptionsvorwürfe, die derzeit gegen Joe Biden bekannt werden und über die zumindest einige US-Medien berichten, seit langem. Konsumenten der deutschen „Qualitätsmedien“ haben davon hingegen praktisch nie etwas gehört. Das Thema wird auf dem Anti-Spiegel demnächst intensiv behandelt werden, denn ich habe darüber ein Buch geschrieben, das demnächst vorbestellt werden kann.

Schon 2020 sind mitgeschnittene Telefongespräche öffentlich geworden, in denen der damalige US-Vizepräsident Biden mit dem damaligen ukrainischen Präsidenten Poroschenko offen über ihre korrupten Geschäfte gesprochen haben. Natürlich wurden diese Mitschnitte von YouTube und Facebook, wo sie veröffentlicht wurden, wieder gelöscht.

Ich habe damals ein langes Interview mit dem Mann geführt, auf dessen Veranlassung diese Telefonmitschnitte veröffentlicht wurden. Das Interview finden Sie hier und weil vieles darin ohne Kenntnis der Lage in der Ukraine nicht verständlich ist, habe ich darüber eine Artikelserie veröffentlicht, die Hintergrundinformationen liefert. Den ersten Teil der Serie finden Sie hier, die folgenden Teile sind jeweils am Ende der Artikel verlinkt.

In der Ukraine ist es offensichtlich üblich, dass Gespräche und Telefonate als „Lebensversicherung“ oder Druckmittel aufgenommen werden. Das gilt offenbar auch für die Telefongespräche, um die es aktuell in den USA geht, in denen der ukrainische Eigentümer des ukrainischen Gaskonzerns Burisma mit Joe und Hunter Biden über Schmiergeldzahlungen in Höhe von insgesamt bis zu 30 Millionen Dollar verhandelt hat.

Diese Telefonmitschnitte liegen dem FBI unbestritten vor, aber das FBI gibt sie nicht heraus.

Von all dem berichten deutsche Medien nichts, aber die Medien in Russland berichten darüber. Hier habe ich den Bericht des USA-Korrespondenten übersetzt, der am Sonntagabend zu dem Thema im wöchentlichen russischen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens veröffentlicht wurde.

Beginn der Übersetzung:

Schlimmer als Watergate: Wie die Biden-Familie vergoldet wurde

In den USA gibt es einen spektakulären Korruptionsskandal, in den die Familie Biden verwickelt ist. Der Präsident wird verdächtigt, 30 Millionen Dollar an Bestechungsgeldern aus dem Ausland angenommen zu haben. Es gibt Aufzeichnungen von Telefongesprächen. Außerdem gibt es eine ukrainische Spur. Wird Biden auch dieses Mal ungeschoren davonkommen? Ein Bericht unseres USA-Korrespondenten.

An diesem Abend begann Bidens Auftritt gesund. Er hat sich nicht verlaufen, er hat den Weg zum Rednerpult gefunden und schaffte es sogar, zu sprechen. Aber es endete merkwürdig: „Gott schütze die Queen!“, erklärte Biden. Er erinnert sich nicht daran, dass die Königin seit bald einem Jahr begraben ist. Er weiß nicht, wohin er danach gehen soll, um ´schneller von der Bühne zu verschwinden. (Anm. d. Übers.: Dazu werden im Beitrag Bilder des Auftritts gezeigt, bei dem Biden selbst nicht den Weg von der Bühne findet, sondern ein Mitarbeiter ihm den Weg zeigen muss)

Der Präsident läuft seit Tagen vor unbequemen Fragen davon. Die Fragen werden ihm nachgerufen: „Es gibt Aufzeichnungen, dass sie Bestechungsgelder genommen haben. Wie kommentieren Sie das?“

Aber er antwortet nicht und lacht ihnen ins Gesicht. Als es vor den Fragen über Bestechungsgelder kein Entrinnen mehr gibt, antwortet der amerikanische Präsident ein kleines Kind: Du bist selbst doof!

Die Frage lautete: „Warum werden sie in dem Ukraine- und FBI-Dokument als der „Big Guy“ erwähnt?“ (Anm. d. Übers.: Dass Biden bei den Korruptionsvorwürfen als der „Big Guy“ bezeichnet wird, der immer seinen Teil abbekommt, ist schon seit Oktober 2020 bekannt)

Bidens Antwort war: „Warum stellen Sie eine so dumme Frage?“

Der Kongress hat jedoch Fragen, denn er hat von zahlreichen Mitschnitten von Telefongesprächen von Vater und Sohn Biden mit einem Top-Manager des ukrainischen Unternehmens Burisma erfahren. Die Gespräche fanden im Jahr 2017 statt. Der Oligarch, wie er in Amerika genannt wird, hat die Bänder aufbewahrt. Der Oligarch hat Tonbänder von insgesamt 17 Gesprächen mit den Bidens, sowohl mit Joe als auch mit Hunter. Der ukrainische Milliardär habe die Gespräche mit den amerikanischen Gesprächspartnern aufgezeichnet, heißt es in den FBI-Dokumenten, als Versicherung oder zur Erpressung, spekulieren die Gegner des Präsidenten.

„Arbeitet Joe Biden immer noch die Bestechung ab? Wir wissen, wie er damals den Generalstaatsanwalt der Ukraine entlassen hat. Doch den FBI-Dokumenten zufolge war die Bestechung eher ein Vorschuss. Vizepräsident Biden wurden fünf Millionen Dollar gezahlt, und jetzt dient Präsident Biden der Ukraine weiterhin, indem er 75 Milliarden Dollar dorthin schickt. Ist das nicht eine lohnenswerte Investition? Die Ukraine hat Biden am Haken. Wer auch immer diese Bänder hat, hat die ganze Macht. Unsere Theorie: Das FBI erpresst Biden, darum wird Biden gedeckt, darum muss er wieder zur Wahl antreten, damit die Bänder nicht veröffentlicht werden und das Geld weiter fließt“, sagt Fox News-Moderator Jesse Watters.

Beim FBI hat man den Fall so weit wie möglich versteckt. Die oberste Leitung des FBI gibt nur wenige Details zu dem Fall bekannt. Alle Tonbänder wurden kürzlich als geheim eingestuft, obwohl sie ursprünglich nicht geheim waren. Der Kongress fordert die Freigabe der Bänder und Erklärungen.

In einer Befragung des stellvertretenden FBI-Chefs fragte ein Senator: „Geben Sie uns die Bänder?“

Die Antwort war: „Wir denken darüber nach und arbeiten weiter mit Ihnen zusammen.“

Der Senator darauf: „Sie beantworten auch das nicht. Haben Sie überhaupt Ermittlungen deswegen angestellt?“

Antwort des stellvertretenden FBI-Chefs: „Senator, ich werde nicht erzählen, was wir getan oder nicht getan haben. Wir haben unsere Arbeit gut gemacht.“

Der Kongress quetscht die Informationen aus dem FBI buchstäblich heraus. Das FBI wird das, was es über die Bidens hat, nicht freiwillig herausgeben. Die Politiker haben begonnen, selbst zu graben. Es stellte sich heraus, dass Biden, als er Vizepräsident war, Bestechungsgelder in Höhe von mehr als fünf oder zehn Millionen Dollar erhalten haben könnte. Die Summen erreichten wahrscheinlich bis zu 30 Millionen Dollar, und es waren nicht nur Ukrainer, die den zweiten Mann in den USA damals bestochen haben.

„Gegen Ende der Obama-Regierung flog Biden viel ins Ausland und verteilte Geld in Form von Hilfsgeldern an andere Länder. Wir haben festgestellt, dass weniger als zwei Wochen, nachdem das Flugzeug von Vizepräsident Biden Rumänien verlassen hatte, seine Familienmitglieder anfingen, Überweisungen von dort über graue Firmen zu erhalten“, bemerkt James Comer, Vorsitzender des Ausschusses für Aufsicht und Rechenschaftspflicht des US-Repräsentantenhauses.

Die gesamte Biden-Familie wurde vergoldet. Nach Angaben der Republikaner floss das Geld auf Konten des Bruders des Präsidenten, seines Sohnes und seiner Schwiegertöchter, auch früherer Schwiegertöchter. Fox News ist der einzige Sender, der über den Skandal berichtet, der schlimmer ist als über Watergate. Die Sprachrohre der Demokraten verlieren im wahrsten Sinne des Wortes kein Wort über Bidens Schmiergelder. CBC, ABC und NBC haben diesem Thema null Sekunden Sendezeit gewidmet, gegenüber 219 Minuten für Trumps Abenteuer.

Die Kameras von CNN sind in Miami an jeder Ecke und ihr Hubschrauber filmt Trumps Autokolonne aus der Luft. Der ehemalige Präsident war auf dem Weg zum Gericht, um 37 Anklagen von dem Bundesstaatsanwalt zu hören. Das wären Hunderte von Jahren hinter Gittern. Wegen des falschen Umgangs mit geheimen Dokumenten.

„Wenn sie Präsident Trump anklagen wollen, müssen sie erklären, warum keine Anklage gegen Hillary Clinton erhoben wurde. Sie hat die Beweise vernichtet, als sie die Vorladung erhielt. Das Justizministerium und das FBI sind politisiert und voreingenommen, und das ist eine Katastrophe höchsten Grades für unser großartiges Land“, sagt Senator Rick Scott.

Die Nachrichtensendungen freuen sich über die Kisten mit Papieren, die Trump in Mar-a-Lago aufbewahrt hat. Darunter befanden sich Karten von Nordkorea und Pläne des Pentagons für einen Angriff auf den Iran. Das Problem ist, dass nicht nur der 45. US-Präsident geheime Informationen aus dem Weißen Haus mitgenommen hat, sondern auch der 44. und 43. und 42. Präsident, aber das Justizministerium verfolgt nur Trump.

„Joe Biden versucht, Donald Trump ins Gefängnis zu bringen, nur um im Rennen um das Weiße Haus nicht gegen ihn antreten zu müssen. Das ist es, was er zu tun versucht. Biden hat erst im letzten Herbst gesagt, dass er alles tun wird, um Trump daran zu hindern, Präsident zu werden“, sagt der Moderator Larry Kudlow.

Biden kann Trump nur dann schlagen, wenn er ihm Knüppel zwischen die Beine wirft. Umfragen zufolge liegt der ehemalige Hausherr des Weißen Hauses sechs Prozent vor dem Amtsinhaber. Auch in seiner republikanischen Partei ist er der unangefochtene Spitzenreiter. Sein Vorsprung vor seinem ärgsten Konkurrenten Ron DeSantis beträgt 45 Prozent.

Trumps Freude ist groß. Der Politiker wurde ohne Kaution und ohne Einschränkungen aus dem Gericht entlassen. Die Unterstützer stießen auf seine Gesundheit an, und der CNN-Moderator erstickte fast an seiner Galle und bat den Regisseur, die Übertragung zu unterbrechen: „An die Regie, schaltet das ab, das haben wir alles schon gesehen, es reicht. Trump macht daraus PR, eine Wahlveranstaltung. Das wollen wir nicht sehen.“

Die Publicity hat gewirkt. Trump hat die Anschuldigungen gegen ihn selbst gut verwertet. Seine Unterstützer spendeten ihm innerhalb von 24 Stunden fast sieben Millionen Dollar.

„Die korrupte Biden-Regierung und das kranke Washingtoner Establishment machen Jagd auf mich, weil ich mich ihrer gescheiterten Außenpolitik widersetze. Ich weigere mich, vor ihrem nächsten endlosen Krieg, dem Krieg in der Ukraine, in die Knie zu gehen. Ich will Frieden. Sie wollen Geld, sie wollen Konflikte, auch wenn uns das an den Rand des Dritten Weltkriegs bringt“, sagte Trump.

Trump verspricht bei seiner Rückkehr ins Oval Office, sich zu aller erst Biden vorzuknöpfen und einen Sonderermittler zu ernennen, der gegen ihn ermittelt.

Es braucht auch eine Sittenpolizei. Zu einem Empfang von LGBT-Aktivisten im Weißen kamen Transgender-Leute, die sich Brüste entweder anoperiert oder abgeschnitten hatten. Es war eine „Leistungsschau“ progressiver Spitzenleute direkt auf dem Rasen des Weißen Hauses. An einem Ort, an dem früher nicht einmal der Präsident ohne Jackett auftrat, stehen nun Schwule und Lesben halb nackt herum und zeigen ihre falschen Brüste.

Biden rief ihnen zu: „Ich schwöre bei Gott, Ihr gehört zu den inspirierendsten und mutigsten Menschen, die ich je gekannt habe. Ihr seit ein Beispiel für die Nation und offen gesagt für die ganze Welt!“

Ob das ein Irrenhaus oder das Weiße Haus ist, ist schwer zu sagen. Regenbogenflaggen haben die Stars and Stripes an der Fassade des Weißen Hauses ersetzt. Washington ist gleichermaßen Vorbild für Städte und kleine Gemeinden: Nicht Kranke, wie man meinen könnte, sondern die Besten der Nation marschieren mit einer Kapelle durch die Hauptstraßen.

Der Regenbogenrausch in den USA gilt für den ganzen Juni, das ist offiziell. Die Regierung Biden empfiehlt, das ganze Jahr über Regenbogenflaggen zu schwenken.

Ende der Übersetzung


In meinem neuen Buch „Das Ukraine Kartell – Das Doppelspiel um einen Krieg und die Millionen-Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Biden“ enthülle ich sachlich und neutral, basierend auf Hunderten von Quellen, bisher verschwiegene Fakten und Beweise über die millionenschweren Geschäfte der Familie des US-Präsidenten Joe Biden in der Ukraine. Angesichts der aktuellen Ereignisse stellt sich die Frage: Ist eine kleine Gruppe gieriger Geschäftemacher möglicherweise bereit, uns für ihren persönlichen Profit an den Rand eines Dritten Weltkriegs zu bringen?

Das Buch ist aktuell erschienen und ausschließlich direkt hier über den Verlag bestellbar.

Hier geht es zum neuen Buch
Autor: Anti-Spiegel

Thomas Röper, geboren 1971, hat als Experte für Osteuropa in Finanzdienstleistungsunternehmen in Osteuropa und Russland Vorstands- und Aufsichtsratspositionen bekleidet. Heute lebt er in seiner Wahlheimat St. Petersburg. Er lebt über 15 Jahre in Russland und spricht fließend Russisch. Die Schwerpunkte seiner medienkritischen Arbeit sind das (mediale) Russlandbild in Deutschland, Kritik an der Berichterstattung westlicher Medien im Allgemeinen und die Themen (Geo-)Politik und Wirtschaft.

38 Antworten

  1. Der Untergang des Imperiums naht – Rom läßt grüßen…..

    Die Zustände der durch splatternde Dekadenz gezeichneten Situation spricht dafür Bände – bezeichnend auch für den gesamten wertlosen westen, allen voran diese „eu-Kommission“ und ihre Helfershelfer – man haut sich noch schnell die Taschen voll – wohl wissend, was kommt. 😤😤

    1. Was ist ein untergehendes System ?
      .
      Richtig Unzurechenbar = Gefährlich !
      .
      Da interessieren Millionen Tote eher NICHT !
      .
      Im Gegenteil…..das geht bis hin zum eigenen Suizid unter Mitnahme vom Rest.
      .
      Also sollte jedem klar sein wo wir gerade sind………….auf dem zukünftigem Schlachtfeld wandeln alle recht sorglos !

    2. „Untergang des Systems“ – Da würde ich langfristig eher an das Zerbröseln von diktatorischen Großtaaten in kleinere regionale Einheiten / Bundesstaaten denken – nicht nur bei den VSA.

  2. Die Ami-Oligarchen, die sich die USA zur Ausbeute aufteilen und abwechselnd regieren dürfen, liefern sich eine Schlammschlacht nach der anderen. Kommt wohl aus der verarmten Bevölkerung nicht mehr genug Geld herein? Nun gehen sie aufeinander los und zerfleddern sich gegenseitig. Aus Geld- und aus Machtgier. Das Imperium implodiert langsam aber sicher. Mein Mitleid hält sich in Grenzen 😉
    Das oligarchische und korrupte Regierungssystem der USA funktioniert generell gleich. Ganz egal welcher Oligarch gerade regieren darf. Die Unterschiede für’s doofe Volk sind nicht zu erkennen. Lediglich die unterschiedlichen Interessen der Oligarchen spielen noch eine Rolle. Und die werden von denen durchgesetzt, die gerade an der Macht sind. Das doofe Volk spielt gut mit, ist es doch bereits so verlödet, dass es das perfide Spiel nicht mehr durchschaut und brav immer einen der beiden Oligarchen wählt, die man ihm zum wählen vorsetzt. Andere Kanditaten haben keine Chance, weil die Propaganda durch die den Oligarchen gehörenden Medien, perfekt verbreitet wird.
    Das System funktioniert auch bereits in Europa fast perfekt. Nur mit den regierenden Oligarchen sind wir noch nicht so weit fortgeschritten. Aber daran wird gearbeitet. Auf die werden wir mittels der Medien, die diesen gehören, schon vorbereitet. Werden die doch immer wieder als großzügige Menschenfreunde geschildert. Und das doofe Volk wir weiter durch Propaganda aus eben diesen Medien weiter verblödet. Die jungen Menschen glotzen eh nur noch in ihre Überwachungsgeräte und schauen sich blödsinnige Kurzfilmchen an. Die glauben an das, was ihnen von NatoGrünen oder der AfD vorgelogen wird. Schöne neue Welt!
    Ich hoffe sehr, dass die USA demnächst abgewickelt werden und die Erschütterungen die dadurch auch bei uns entstehen, dieses System auch hier zum Einsturz bringen.
    Also liebe BRICS und alle USA freien Länder vereinigt euch und macht unbedingt weiter…
    Der wilde Wertewesten hat fertig!

    1. „Die glauben an das, was ihnen von NatoGrünen oder der AfD vorgelogen wird.“

      sehr richtig, Margaret!

      aber auch wenn der wilde wertewesten fertig hat, ich hoffe BRICS ziehen im august ihren joker. viel zeit bleibt nicht mehr. sobald biden merkt, dass es auch für ihn eng wird, werden seine neocons es richtig krachen lassen.

    2. „…was ihnen von NatoGrünen oder der AfD vorgelogen wird“

      Wegen solcher Ideen steht es um Deutschland hoffnungslos. Nichts ist gut genug, und weil sie nicht alle Wünsche erfüllt, wird die AfD in einen Topf mit der inzwischen offenen Nazipartei Bandera-Baerbocks geworfen. Und Donald Trump war Ihnen sicherlich auch nicht gut genug? BRICS, also eine Investitions- und Handelsbank, soll es richten und die USA „abwickeln“. Da BRICS weit weg ist und kaum einer weiß, was BRICS eigentlich ist, lassen sich da alle Wünsche hineinprojizieren.

      Nun sind die USA eine Weltmacht und werden eine bleiben, anders als „die Erben des Dritten Reichs in der EU“ (Medwedew). Sollten sich dort die Trumpianer durchsetzen, strebt Rußland eine Partnerschaft mit den USA an:

      „63. Die Russische Föderation ist an der Aufrechterhaltung der strategischen Parität, der friedlichen Koexistenz mit den Vereinigten Staaten und der Herstellung eines Gleichgewichts der Interessen zwischen Rußland und den Vereinigten Staaten interessiert, wobei ihr Status als große Atommächte und ihre besondere Verantwortung für die strategische Stabilität und die internationale Sicherheit im allgemeinen berücksichtigt werden. Die Aussichten auf ein solches Modell der amerikanisch-russischen Beziehungen hängen davon ab….“

      Russia’s New Foreign Policy Concept, unterzeichnet von Putin am 31.03.2023
      https://sputnikglobe.com/20230331/full-text-russias-new-foreign-policy-concept-1108994715.html

      In den USA gibt es wenigstens einen Teil der Gesellschaft und auch der Eliten, der nicht den Verstand verloren hat und bereit ist, die Seite zu wechseln. Die USA sind als Partner von SOZ und BRICS immerhin denkbar. Deutschland und die EU ganz sicher nicht. Jedenfalls nicht vor ihrer vollständigen und bedingungslosen Kapitulation und Entnazifizierung.

      „… lobte Donald Trump Xi Jinping als ‚brillanten Mann‘. Er fügte hinzu: ‚Es gibt niemanden wie ihn: das Aussehen, die Intelligenz, alles‘.“
      — Mali Web – 12.4.2023

      „Das Problem ist nicht, daß Putin intelligent ist, denn natürlich ist er intelligent. Das eigentliche Problem ist, daß unsere Führer so dumm sind“.
      — Donald Trump, lt. Mali Web, 4.4.2023

      „Holt euch euer Land zurück, Amerikaner! Wehrt euch! Zerstört die Tyrannei von Washington! Schickt die korrupte Clique von schweinsköpfigen Verrückten – Bidens Vater und Sohn – auf den stinkenden Müllhaufen der Geschichte! MAGA! [Make America Great Again]
      P. S. Veröffentlicht auf Wunsch des US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump.“
      [полковник Даниил Фёдорович Трамп]
      — Dmitrij Medwedew, 18. März 2023, Telegram-282

      1. AfD hat sicher einige Nazis in ihren Reihen. Und Deine Frage: „Und Donald Trump war Ihnen sicherlich auch nicht gut genug?“ ist doch Satire. Ok, ich weiss natürlich wie gross Deine Verehrung für the Donald ist, aber es lässt sich nicht leugnen, dass es Trump war, der die schwere Bewaffnung der Ukraine erst möglich machte.

        Aber selbst die härtesten Trump fans, und nicht nur in der AfD, sollten mal überlegen was passiert, sollte er 2025 wieder im Weißen Haus sitzen, umringt von den neocons, scharf auf China. Trump ist genau so instabil und beeinflussbar wie Biden.

        1. Sie kennen das ja gerne glauben. Gegen die Gläubigen der EU-Propaganda läßt sich nicht argumentieren. Jedenfalls schätzen Putin, Medwedew und Orbán Trump sehr, Dugin verehrt ihn geradezu, auch in Afrika und im Iran hat er seine Anhänger. Und wer etwas mehr auf den Hintergrund geachtet hat als auf die „Regimepropaganda für den besonderen Geschmack“ in gewissen „Alternativmedien“, versteht auch, warum.

          — Pars Today, staatlicher iranischer Nachrichtendienst, 18.7.2018

          In den Tagen nach Helsinki und dem Treffen der beiden Präsidenten Putin und Trump wurde es bei CNN und BBC geradezu schrill und hysterisch. …

          Er [Trump] bemüht sich darum, die Vereinigten Staaten auf einen Friedensmodus umzustellen. Das Land ist in -jeder Hinsicht und bei all seiner Macht-irgendwie pleite.

          Er belügt die Leute nicht, hält seine Wahlversprechen und will wieder Vertrauen in das amerikanische Gemeinwesen zurückbringen. Wer für die Wahlen zum Kongreß in diesem November aufgestellt werden will und gegen den Präsidenten Trump wettert, braucht gar nicht erst anzutreten. Das bisherige Kriegsestablishment in Washington und darüber hinaus sieht seine Felle schwimmen gehen.

          Sofort nach seiner Wahl haben sich die Vertreter des globalen Kriegskurses in Washington nach der internationalen Presse getroffen, um eine Strategie auszubaldowern. Herr Soros war demnach mit dabei, als es darum ging, mit hohem Aufwand Trump aus dem Amt zu bekommen. Gelungen ist es ihnen bislang nicht.

          Aber das Präsidenten-Treffen in Helsinki und das, was seither wirklich zählt, hat neue, globale Kampflinien deutlich gemacht:

          Die eine besteht aus Trump-Putin-Netanjahu. Man muss sich Helsinki nur zu Gemüte führen um zu beurteilen, welche Dimensionen beide Präsidenten dort deutlich gemacht haben.

          Diese Kampflinie steht gegen die Linie: Soros-Merkel-Clinton.

          Tag der Bastille-diesmal in Washington?
          https://parstoday.com/de/news/germany-i42466-tag_der_bastille_diesmal_in_washington

          1. Du glaubst Putin sitzt mit Trump und Netanjahu am Lagerfeuer und reitet gegen Soros-Merkel-Clinton? Na dann…

            Was wohl Vladdis Freunde in Teheran sagen wenn sie von seiner posse erfahren?

            1. Soleimani war ein sehr gutes Beispiel wie leicht Trump zu manipulieren ist. Pompeo, einer der gefährlichsten hawks in Washington, würde den Präsidenten heute in den 3. Weltkrieg „beraten“.

            2. Außer Anwürfen mit „Lagerfeuer“ und „reiten“ hat Ihre Propaganda nichts zu bieten. Einmal meine nicht ich, sondern Pars Today, Iran, und zweitens haben Ihre Propagandaorgane Ihnen über das, was sich damals im Hintergrund getan hat, nichts mitgeteilt.

              Von Jared Kushners Kontakten und Aktivitäten haben Sie vermutlich auch nichts mitbekommen. Trumps Schwiegersohn und Sonderbeauftragter für Nahost. Alle, Trump, Putin, Netanyahu, Rohani, Assad, bin Salman, Erdogan waren sich über gewisse Dinge einig: Daß sie – bei aller Feindschaft – nicht gegenseitig ihre Länder einäschern, sondern Deals brauchen. Alle die Annäherungen, die wir heute in der Gegend sehen, wurden durch Trumps Friedensplan initiiert, und der war gut genug, daß er seitdem (etwas anders) auch ohne Trump weiter verfolgt wird.

              Trump hat den Iran in eine Allianz mit (und unter Aufsicht von) China geschoben. Es waren tatsächlich Merkel und ihr Anhang in den USA, die „Pro-Europäer“ um Clinton und Soros, die von allen Beteiligten als Hauptgegner angesehen wurden. Trump hat deshalb den ewigen Störenfried EU aus dem Iran radikal hinaussanktioniert, und war persönlich über deren Schweizer Botschaft mit den Iranern in Kontakt. Netanyahu stand währenddessen am 9. Mai mit St.-Georgs-Band strahlend neben Putin. Und Merkels Propaganda hat geschäumt und gegiftet.

              — Israel Hayom – 17.7.2020:

              Der Iran und China haben ein strategisches Abkommen geschlossen. … Von nun an, sie ‚werden einander strategische Partner betrachten.‘ Inhaltlich sieht der Deal vor, daß der Iran China in den nächsten 25 Jahren mit Öl unter Marktpreisen beliefert und China im gleichen Zeitraum 400 Milliarden US-Dollar in den Iran investiert. China hat sich verpflichtet, seine Präsenz im iranischen Banken-und Telekommunikationssektor auszubauen. Unter Dutzenden von Infrastrukturprojekten wird China Häfen und Eisenbahnlinien bauen und betreiben. China wird den Iran in sein 5G-Internetnetzwerk und sein GPS-System integrieren. … Der chinesisch-iranische Pakt ist auch ein militärisches Abkommen….

              Europa wird sich wahrscheinlich um die Wahl zwischen den USA und China spalten. Einige europäische Regierungen werden sich dafür entscheiden, sich dem Iran und China anzuschließen. Andere werden es vorziehen, Verbündete der USA zu bleiben.

              https://www.israelhayom.com/2020/07/06/iran-china-negotiating-a-25-year-strategic-accord/

              1. Jared Kushner 😆 Du bist ja echt ein fanboy.

                Trumps Befehl Soleimani zu liquidieren ist als würde Biden Gerasimovs Exekution befehlen.

                Deine Schwärmerei für Trump vernebelt Dir ja komplett die Sinne.

                1. Die Sache war ja nun doch etwas anders. Es reicht aber, wenn die Iraner verstanden haben, was gespielt wurde. Die Gläubigen unserer Qualitätspropaganda sind nicht relevant.

        2. — Pars Today, staatlicher iranischer Nachrichtendienst, 16.7.2018

          Präsident Putin und Präsident Trump „rocken den Globus“

          … Beide Präsidenten betonten in ihren Erklärungen die Lage im Nahen und Mittleren Osten und die sich daraus ergebenen Gefahren für den gesamten Globus. Es war allerdings mit den Händen zu greifen, daß gerade in den Präsidenten Trump und Putin der Welt eine besondere Chance eingeräumt wird. …

          Möglich ist, daß beiden Präsidenten im Falle ihres Gelingens die Welt zu mehr verpflichtet ist als eine Einladung nach Oslo. …

          Heiko Maas, als Ausbund deutscher Diplomatie, wird Helsinki- vermutlich ebenso wie Herr Soros-als Abgesang einer nur noch von ihm festgestellten „westlichen Wertegemeinschaft“ beklagen. Wie man hört, suchen die Mitglieder der amerikanischen Regierung bei seinen Feststellungen über die Welt regelmäßig die Schutzräume auf.

          Helsinki war champions league
          https://parstoday.com/de/news/world-i42397-helsinki_war_champions_league

          1. Das ist ja alles wunderbar aber ich fürchte Trump wird nicht mehr all zu viel rocken. Scheint sich – ganz seinem Naturell – völlig verplappert zu haben. Selbst sein Freund Andrew Napolitano sieht die Beweislage gegen ihn als erdrückend. Seine Kriegspläne gegen Iran in der Besenkammer beeindrucken sicher Bibi aber ich zweifle ob Vladdi mit ihm noch den Globus rocken will.

            1. Trumps „Kriegspläne gegen Iran“ gibt es nur in der Phantasie Ihrer Merkel-Soros-Propaganda.

              — Pars Today, staatlicher iranischer Nachrichtendienst, 16.7.2018

              … Manchmal ist es geradezu geboten, mit der Türe ins Haus zu fallen. Die Pressekonferenz beider Präsidenten nach stundelangen Gesprächen bot einen solchen Anlass. Dieser bestand in der puren Erwähnung der „Sicherheit Israels“. Vielleicht wird die Welt in absehbarer Zeit feststellen, dass mit beiden Persönlichkeiten etwas verbunden werden kann, was die Welt bislang jedenfalls an den Rand eines Abgrundes geführt hat….

              Auffallend war in den Wochen und Monaten vor diesem denkwürdigen Ereignis in Helsinki, dass sich in Moskau nicht nur zwei Persönlichkeiten aus der Armaggedon-Region die Klinke in die Hand gegeben hatten. Sowohl der Präsident Abbas für Palästina als auch der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu waren fast ständig in Moskau präsent.

              Hochrangige Berater aus Teheran folgten ihnen fast auf dem Fuße. Mit dem Eintreten der Russischen Föderation an die Seite der legitimen syrischen Regierung in den von außen initiierten Konflikt in Syrien in völliger Übereinstimmung mit den geltenden Regeln des Völkerrechts ist die Russische Föderation und ihr Präsident, Herr Putin, nach den Gegebenheiten des Nahen und Mittleren Ostens in eine einzigartige Position gelangt, was eine tatsächliche Befriedung dieser Region anbetrifft….

              In dieser Frage hat der russische Präsident Putin in seinem amerikanischen Amtskollegen einen geradezu kongenialen Partner gefunden. Alles das, was bislang zu der Frage zu hören oder zu lesen war, wieso es überhaupt zu einem Kandidaten Trump in den USA und dann zu dem Präsidenten Trump kommen konnte, war und ist mit dieser Frage verbunden. Bis in die eigene Familie und über weltweit höchst umstrittene Entscheidungen, die die Präsenz der USA in Israel betreffen, hat der Präsident Trump das klar und deutlich gemacht.

              Es war gewiss kein Zufall, dass auf dieser Pressekonferenz der Name George Soros, gleichsam als Antipode für rationales staatliches Handeln beider Mächte fiel.

              Europa bekam die Messlatte vorgeführt und vorgehalten. Dazu diente sowohl die Krim als auch die Ukraine und generell die europäische Energieversorgung. Präsident Trump hat seine Vorstellung über die Krim und Russland hat die seine und betrachtet die Angelegenheit damit als beendet. Selbst die Ukraine dürfte unter bestimmten Umständen substantieller Sorgen beim Transit von Erdgas und Erdöl ledig sein, auch wenn sie stärker als bislang angehalten sein dürfte, den Minsker Prozeß ernst zu nehmen….

              Man wird sich wiedersehen und damit alle global in die Ecke stellen, die den Lehrsatz des Präsidenten Trump bis in die Uckermark nicht verstanden haben: Diplomatie ist alles, Ignoranz nichts.

              Man hatte den nachvollziehbaren Eindruck bei Präsident Trump, daß einem da wieder ein amerikanischer Staatschef begegnet, der den Namen „Präsident“ dabei ist, sich redlich zu verdienen und nicht lediglich als Puppe angesehen zu werden, die von Neo-cons hin und hergeschoben wird.

              https://web.archive.org/web/20180802030325/http://parstoday.com:80/de/news/world-i42397-helsinki_war_champions_league

                1. dann höre Dir Napolitano an, der laut eigener Aussage seit über 30 Jahren mit Trump freundlich verbunden ist. Kann natürlich sein, dass das FBI die Beweise gezinkt hat aber anscheinend haben sie ja Telefongespräche von ihm.

                  Trump war kurz davor war den Mittleren Osten gleich noch mal abzufackeln. Botschaft in Jerusalem, Syrien, Iran. Und das nicht zuletzt auch dank seines hochqualifizierten Schwiegersohns mit dessen verurteiltem Vater als direkte Verbindung zu Bibi. Also dass Putin mit den beiden im Boot sitzt, den Unsinn glaubst Du doch selbst nicht.

                2. @ shockG

                  Niemand bezweifelt, daß es diverse Pläne gab für den Fall eines Krieges gegen den Iran, und daß ein Präsident Zugang zu solchen Plänen hat. Das sagt also überhaupt nichts. Daraus die Behauptung abzuleiten, daß „Trump war kurz davor war den Mittleren Osten gleich noch mal abzufackeln“ entspricht einer typischen Propagandamethode unserer Obrigkeit und ihrer Trolle.

                  Null Substanz, aber man behauptet einfach, und redet und verhält sich, als sei das eine stehende Wahrheit. Wahrheit ist irrelevant, es kommt einzig darauf an, was die Leute glauben. Wenn man ihnen es nur einreden kann. Und außer Geraune auf der Basis von Anwürfen bringen Sie hier gar nichts. Das Imperium der Lügen. Kein Wunder, daß diese Propaganda nicht funktioniert.

                3. …. also ist dir gar nicht bewusst was für eine Provokation die Jerusalem Botschaftsnummer war. Allein damit drohte eine Intifada aber für Dich ist das natürlich substanzlos. Und Du kommst auch noch mit Kushner an.

                  Obama, so übel er auch ist, hat wenigstens erkannt, dass Ukraine aufzurüsten keine gute Idee ist. Erst Trump brachte NATO in Stellung. Klar, das ist für Dich alles gelogen weil Euch Trump jetzt wieder einen vom swamp erzählt. Ich bin gespannt wie viele noch mal auf den con man reinfallen.

          2. (….Es war allerdings mit den Händen zu greifen, daß gerade in den Präsidenten Trump und Putin der Welt eine besondere Chance eingeräumt wird…..)
            *****************************

            Hat ja bestens funktioniert.

            Na ja, warum sollte Putin nicht auch mal einem Gtoßmaul auf den Leim gehen.

            Haben wir ja alle gemacht.

    3. > Die glauben an das, was ihnen von NatoGrünen oder der AfD vorgelogen wird. Schöne neue Welt!
      Und Sie an das, was Ihnen von CDU/CSU/FDP/SPD vorgelogen wird.
      Schöne neue Welt.

  3. Es wird nichts in den USA passieren, es wird alles im Tiefen Staat versickern.
    Der alte demente Präsident tritt wieder an und es alles seinen gewohnten Gang, bis eines Tages alles in den USA zusammen fällt und der Staat auseinander bricht wie die UdSSR.

  4. Die mitgeschnittenen Aufzeichnungen sind ganz offensichtlich – auch wenn sie aus der Ukraine stammen – russische Propaganda und Fälschungen. Aber die Aufzeichnungen, in denen Putin (zwar aus unerfindlichen Gründen auf Englisch, nicht mit seinem Akzent, aber dafür mit einer Frauenstimme — aber es ist trotzdem ganz eindeutig Putin) sagt, dass er jeden Tag Hitler anbetet, die ganze Welt überfallen will, dass er die Wahlen für Trump und Orban gefälscht hat, und dass nicht etwa die Krim, Donetzk, Lugansk, Saporoschje und Cherson für den Beitritt zu Russland, sondern in Wirklichkeit Moskau und St. Petersburg für den Beitritt zur USA gestimmt haben, sind selbstverständlich echt.
    Und wer etwas anderes behauptet ist ein kriegstreibender Aluhut-Verschwörungstheoretiker.

  5. „Obwohl es sogar belastende Telefongespräche gibt, die mitgeschnitten wurden, erfährt man in deutschen Medien nichts darüber.“

    Ich hatte zu diesem Thema gerade einen längeren Artikel auf Tagesschau gelesen. Daher hat mich diese Behauptung von Herrn Röper etwas gewundert. Tagesschau ist aber doch ein deutsches Medium, oder?

    tagesschau. de/ausland/amerika/biden-bribe-gate-100.html

    1. Ich will jetzt nicht drauf herumreiten, daß Röpers Artikel um 6:00 Uhr hochgeladen wurde (+ 1h 3minZeitdifferenz) und der ARD-Beitrag auf 10:46 Uhr datiert ist ( weiter unten wird auch ARD Washington 8:34 Uhr angegeben). Aber der Anti-Spiegel berichtet seit 2020 über den Korruptionssumpf der Bidens, incl. Telefonmitschnitte. Das war VOR den US-Wahlen. Jetzt – nach drei Jahren – mit der Berichterstattung zu beginnen ist ungefähr so lustig, wie sich als Fußballmannschaft in diesem Jahr für die EM 2020 zu qualifizieren.

  6. Auf einige andere Website las das einige Behörden am Ende das nicht mehr tun was tun sollten. FBI ist schlagkräftigste Beweis, das die von Dems unterwandert ist.

    Wenn ich Trump wäre, würde ich empfehlen, die FBI ab zu schaffen. Die ist nicht mehr das was sie war.
    Ebenso die USA.

    Bin nun gespannt wie es weiter geht?

    Jetzt vorm kurzen als ich den Artikel las, bekam ich eine düstere Vorhersage, das die USA am Ende vernichtet wird, als Staat United States of America.
    D.h. Damals hatte der Süden eine Sezession angestrebt, was von Norden verhindert wurde.
    Doch jetzt sind die Vorzeichen und meine düstere Prognose meint, das die USA in 4 Blöcke aufgeteilt wird. Nämlich Norden, Süden (Dixie, haben den Schmach nicht vergessen), Westen (Kalifornien) und Osten (die ehemalge 13 Kolonien).

    Aber ob das eintrifft, das weiss ich nicht. Werde aber die Nachrichten weiter verfolgen, welchen Weg die USA einschlagen. Entweder es wendet sich zum besseren oder es wird immer schlimmer.

  7. Der „SpiegelS ist halt der Meinung, endlich einen seelenverwandten und intellektuell gleichwertigen US-Präsidenten gefunden zu haben.

    So einen bewirft man nicht mit Dreck, schon gar nicht, wenn man selbst von erpressten Steuergeldern lebt, wie fast alle MS-Printmedien.

  8. Hmm , was scheinbar Viele nicht mitbekommen haben , am gleichen Tag wo Trump im Gericht war , hat der US-Kongressabgeordnete Andy Ogles eine Amtsenthebungsklage gegen Biden und das Vize eingereicht .
    Mal schauen was daraus wird .

Schreibe einen Kommentar